• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kratz-Ekzem

F

Filia

Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo!
Meine Katze (Phoebe, eineinhalb Jahre alt) hatte einen Kratzer oder Biss am Hals. Das ist nichts ungewöhnliches, sie kloppt sich öfter mit den Nachbarskatzen! :wink:
Diese -anfangs nur geringe- Verletzung wollte (und will) aber nicht weggehen.
Ich habe ihr anfangs ein Mittel gegen Ekzeme gegeben, dass der TA mir
mal gegeben hatte (der TA hatte gesagt ich solle das auf alle "Kampf"-Verletzungen tun).
Sie hat sich aber immer an der Wunde gekratzt und so wurde die Wunde größer. Nach einer Woche war ich dann beim TA, der hat ihr eine Injektion gegen den Juckreiz gegeben und gesagt, ich soll das mit dem Ekzem-Mittel (Hydrocortidon, oder so) weitermachen.
Zwei Tage lang hat das geholfen, aber dann fing sie wieder an zu kratzen. Das ganze ist inzwischen über vier Wochen her.
Inzwischen habe ich eine andere Salbe für sie (die alte war längst leer) und es besser sich, aber ganz, ganz langsam. So wird das noch Monate dauern und ich habe auch ein bißchen Angst, dass sich das böse entzünden könnte, wenn das nicht mal verheilt.
Der TA hat gesagt, dass sei ein Kratz-Ekzem.
Hat jemand von euch damit erfahrungen gemacht? Was kann ich tun, um die Heilung zu beschleunigen?

Filia
 
07.12.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kratz-Ekzem . Dort wird jeder fündig!
Mone

Mone

Beiträge
164
Reaktionen
0
Hallo Filia,

hast du mal über eine Futterumstellung nachgedacht?
Es ist möglich, dass deine Katze das Futter nicht verträgt.
So wie du es beschreibst, klingt es mir nach einer fast inzwischen chronischen Hauterkrankung. Da muss man in die Tiefe gehen, d.h. auch das Seelenleben mit berücksichtigen.
Mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln würde ich das nicht unbedingt behandeln wollen. Die Gefahr, dass du bzw. die Katze in einen nahezu jämmerlichen Kreislauf geraten ist recht groß.
Hauterkrankungen müssen umfassend behandelt werden und brauchen seine Zeit bis zur vollständigen Ausheilung.

Hast du bereits einen zweiten TA konsultiert, um eine weitere Meinung einzuholen?

Liebe Grüße
Mone
 
F

Filia

Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo Mone!
Phoebe bekommt eigentlich immer das gleiche Futter und sie hat sich deswegen noch nie "beschwert" (sprich, ihr Futter stehen lassen oder erbrochen...).
Ansonsten hat es in ihrem Seelenleben keine (von mir erkennbaren) Veränderungen gegeben. Ob das irgendwas mit dem Wetter bzw. dem Winteranfang (Temperatur) zu tun hat?
Der nächste andere TA ist leider gute 50 km von hier, und die lange Fahrt möchte ich ihr nicht antun, wenn es nicht wirklich nötig ist! :eek:
Das Haupt-Problem ist, dass sie nicht mit dem Kratzen aufhört...
Wie kann ich ihr beibringen, dass das nicht gut ist bzw. sie das nicht machen darf??

Filia
 
Mone

Mone

Beiträge
164
Reaktionen
0
Hallo Filia,

wenn Phoebe immer weiter kratzt, so dass sich die Haut nicht beruhigen und abheilen kann, hilft nur eine "Tüte" um den Kopf. Das ist zwar immer arg für die Tiere aber manchmal geht es nicht anders.

Mein Felix musste auch schon mal wegen einer schweren Erkrankung recht lange eine Tüte tragen. Er hat das gut verkraftet. Ich glaube, ich habe mehr gelitten in der Zeit als er. Was blödi ist für die Tiere, sie können sich nicht richtig putzen. Darunter können sie im Zweifel sehr leiden. Felix hat es wie gesagt alles sehr gut überstanden ...

Liebe Grüße
Mone

PS: Möglich, dass die Erkrankung witterungsbedingt sich verschlimmern kann. Mein Felix z.B. hat nur noch einen halben Schwanz. Er leidet bei naßkaltem Wetter unter einem rheumatischen Phantomschmerz. Nie sehr doll aber es scheint ihn zu ärgern, denn er knurrt das nicht vorhandene Schwanzteil dann finster an. Er kämpft mit einem Umschwung so ca. 1 - 3 Tage. Dann ist das wieder ok.
 
F

Filia

Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo Mone!
Die TÄ hat es mit einer "Tüte" versucht, aber das Ekzem ist halt am Hals und sitzt dann genau unter dem Rand der Tüte. Dann würde die Tüte schubbern und deswegen ging das bei Phoebe nicht.
Wenigstens hat sie sich daran gewöhnt, täglich mit dieser Salbe eingecremt zu werden, sodass es nicht mehr jedesmal einen Kampf und Gegrummel gibt, wenn ich sie "verarzten" muss! :wink:

Filia
 

Schlagworte

ekzeme bei katzen behandlung

,

ekzem bei katzen behandeln

,

katzen ekzem behandlung

,
Katzenekzem
, ekzem bei katzen behandlung, ekzem katze behandlung, katze ekzem behandlung, katze ekzem am hals, ekzeme bei katzen, kratzekzem katze, Kratzekzem, ekzem bei katzen, kratzekzem bei katzen, ekzem Katze, hautekzem katze behandeln

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen