• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Verletzung nach Revierverteidigung?

SteffiK

SteffiK

Beiträge
17
Reaktionen
0
Unser Kater ist Freigänger und es kommt schon vor, dass er tatkräftig sein Revier verteidigen muss.

Beim letzten Kampf scheint er wohl den kürzeren gezogen zu haben und hat sich wahrscheinlich dabei verletzt.

Was mich besonders beunruhigt:

1. Ich
kann keine Spuren von Blut im unteren Wangenbereich erkennen, was eigentlich für eine ernsthaftere Verletzung sprechen müsste.
2. Auch beim vorsichtigen Schauen konnte ich keine Schramme entdecken. Leider komme ich schwer an ihn ran, wenn ihm etwas wehtut, schlägt er gnadenlos zurück.
3. Ist diese Stelle seit einigen Stunden stark angeschwollen.

Hat jemand Erfahrungen, ob Bisse oder Kratzer so anschwellen?

DENN: Auf dieser Seite des Kiefers wurden ihm vor einem dreiviertel Jahr zwei Zähne gezogen. Ich möchte vermeiden, ihn gleich zum TA zu bringen, da dies sehr stressig für ihn ist und er für unnötige Besuche auch eine Betäubung benötigt (Kampfkater eben :-? )

Herzlichen Dank für eure schnelle Hilfe!

Steffi
 
09.12.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Verletzung nach Revierverteidigung? . Dort wird jeder fündig!
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
166
Hallo Steffi,

bei Katerkämpfen kann es manchmal recht heftig zugehen, und entsprechend böse können die Verletzungen sein, die dann auch anschwellen können.
Aber wenn Du keine Wunde entdecken kannst, könnte auch eine innere Entzündung die Ursache sein, und dann würde ich auf jeden Fall den TA aufsuchen. Wie verhält sich das Tier denn?, frißt es, verhält es sich erkennbar so, als ob es ihm nicht gut geht?

Viele Grüße
Russian
 
SteffiK

SteffiK

Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo Russian,

danke zunächst für deine Antwort.

Nur am Montagabend, also ein Tag nach diesen Kämpfen, hat er schlecht gefressen und hatte wohl auch Schmerzen, da wir ihn am Kopf nicht streicheln durften.

Gestern war wieder alles in Ordnung, er frisst, er geht raus (wenn auch nicht lange, wegen der Kälte), man kann ihn streicheln, auch an der empfindlichen Stelle.

Die Schwellung ist erst gestern Nachmittag aufgetaucht und war heute morgen noch nicht abgeklungen.

Da er sich wieder normal benimmt, hoffe ich, dass es bald wieder weggeht. Wir beobachten ihn und sollte es nicht besser werden, gehen wir auf jeden Fall zum TA.

Wie schon gesagt, so ein Besuch beim TA ist für den Kater sehr anstrengend. Nun ja und für den Tierarzt auch :)

Steffi
 
F

Filia

Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo Steffi!
Jaja, wir haben auch eine Katze, die sich zu einer richtigen Rauferin entwickelt hat!
Ihr solltet auf jeden Fall zum TA, wenn diese Schwellung nicht nach zwei Tagen abgeklungen ist!
Manchmal kann man von außen nicht richtig feststellen, ob und was für Verletzungen vorliegen! Solche Sachen können sich auch innerhalb eines Tages sehr stark verschlimmern!
Besser, man geht einmal zu oft zum TA, als einmal zu wenig!!!
Ich mache es so dringend, weil ich es bei einem meiner Kater mal hatte, dass er morgens mit 'nem Kratzer an der Schnauze nach Hause kam und abends war die ganze Gesichtshälfte angeschwollen: Der Kratzer war über Tag unter der Haut vereitert! Beim TA wurde das dann aufgemacht und er musste noch 'ne Penicillin-Spritze kriegen!
Ich will jetzt auch keine Panik machen, einfach nur erzählen was so passieren KANN!

Gruß
Filia

P.S.: Was hat dein Kater denn? Du schreibst nur von einer "Schramme" und "kein Blut im Wangenbereich".
 
SteffiK

SteffiK

Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo Filia!

Oh, danke für deine Antwort. Wenn die Schwellung heute nicht weg ist, gehen wir zum TA. Erscheint mir auch logisch, dass so ein Kratzer ein Eiterherd werden kann, schließlich sind die Tiger selten sauber, wenn sie übern Acker streifen.

Was genau da an seiner Wange ist, kann ich nicht sagen, da nichts zu sehen ist.

Ich halte euch auf dem laufenden.

Danke nochmal!

Viele Grüße

Steffi
 
SteffiK

SteffiK

Beiträge
17
Reaktionen
0
Wir waren vorhin beim Tierarzt. Es war wieder die Hölle für alle Beteiligten. Wie ich schon erwähnte, geht ohne Betäubung nichts. Aber selbst ihm die Spritze zu verabreichen, in diesem dafür vorgesehen Käfig, dauerte ewig. Vielleicht kam es mir auch nur so vor.

Die Diagnose: Eine von mir beschriebene Schwellung war da nicht. Er hat einen sehr ausgeprägten männlichen "Unterkiefer". Den Fachbegriff hab ich vergessen bei der Aufregung. Klang sehr lateinisch.

Am Ohr war ein kleiner Kratzer vom Kampf, den haben wir noch zum Schluss zufällig entdeckt. Etwas vereitert, er hat Salbe verschrieben und noch Antibiotika gespritzt. Das hat er mir auch mitgegeben, für die nächsten Tage.

Am hinteren Zahn ist eine kleine Entzündung. Kann man als Zahnfleischtasche bezeichnen. Darum kann unser Kater im Moment nicht richtig gähnen.

Auf der einen Seite bin ich froh, dass er nichts wirklich Ernstes hat. Was mich allerdings fix und fertig macht, dass er diese Qualen erleiden musste. Die Aufwachphase nach so einer Betäubung ist besonders grauenhaft, weil unser Kater permanent durch die Wohnung kriecht und ständig umkippt. Zu nahe dürfen wir ihm auch nicht kommen, er faucht und brummt.

Nun hat er sich verzogen. Er ist sogar weggelaufen, als ich auf ihn zukam. Ich hoffe, dass er uns diese Aktion wieder verzeiht.

Eine mitgenommene, traurige :cry:

Steffi
 
F

Filia

Beiträge
63
Reaktionen
0
Kopf hoch, Steffi!
Euer Kleiner kann euch schon leid tun, aber es ist doch erleichternd zu hören, dass alles in Ordnung ist, oder? :p
Immerhin (auch wenn es abgedroschen klingt) war es nur zu seinem Besten!
Ich bin mir sicher, dass er euch verzeihen wird! Unser Kater hat uns seine Kastration schließlich auch vergeben! :wink:
Es ist auch gut, dass du jetzt diese Salbe im Haus hast, dann kanst du eventuelle weitere Verletzungen erst mal damit behandeln und musst deinen Kater nicht jedesmal wieder zum TA schleifen!

Beste Grüße!
Filia
 
SteffiK

SteffiK

Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo Filia!

Wo du Recht hast, hast du Recht :)!

Ich habe trotzdem den Eindruck, dass er die anderen Male besser überstanden hat. Er ist immer noch beleidigt und ein wenig mitgenommen. Ein älterer Kater (er wird bald 11) ist vielleicht empfindlicher. Als er jünger war, hat er negatives schneller vergessen.

Aber verglichen mit anderen Einträgen hier, kann ich doch froh sein, dass er gesund ist. Das ist die Hauptsache. Den Rest wird die Zeit heilen.

Danke nochmals für eure Beiträge!

Ich geh dann mal den Kater leise wachstreicheln. Das liebt er besonders :D

Liebe Grüße und allen Katzen immer Gesundheit wünscht euch

die Steffi
 
Mone

Mone

Beiträge
164
Reaktionen
0
Hallo Steffi,

meine Jule war auch volle 3 Tage schwer beleidigt wegen des Besuches beim TA. Momentan schwankt sie zwischen: "es war wohl doch eine gute Idee" und "wag es dir nicht noch einmal" 8) .

Die Charaktere der Katzen sind diesbezüglich wirklich sehr unterschiedlich. Felix ist zu faul, um beleidigt zu sein, das würde ihn ja anstrengen und Anstrengung vermeidet er tunlichst *grins* und Julchen kann richtig muksch sein mit mir. Sie straft mich dann ab mit gnadenloser Nichtachtung.

So sind sie halt unsere lieben kleinen Samtpfötchen :wink:

Liebe Grüße
Mone
 

Schlagworte

Katze nach Kampf verletzt

,

katzenrevier kämpfe

,

revierverteidigung katzen

,
katerkämpfe verletzungen
, katze verletzt nach kampf, katze kampf verletzt, katzenkampf verletzung, kater nach kampf verletzt, revierverteidigung katze, katzen revierverteidigung, katze revierverteidigung, Katerkämpfe, katzen revier verteidigen, verletzung nach katzenkampf, katze durch kampf verletzt

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen