Wohnungskatzen a.d. Leine nach draußen????

T

Testsieger

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
eine Bekannte von mir hat 2 Katzen, beide 9 Jahre. Sie waren immer Wohnungskatzen, aber jetzt kommt meine Bekannte auf die Idee, mit den
Katzen an der Leine nach draußen zu gehen.

Ich habe große Bedenken, denn:
1. ich vermute, dass die Katzen danach ständig an der Wohnungstüre lauern, weil sie wieder raus wollen= man tut ihnen auf Dauer also keinen Gefallen!
2. reicht die normale Wohnungskatzen -Impfung dafür aus??? Meine Bekannte meinte, die Katzen dürften draußen nicht mit anderen Katzen in Kontakt kommen, dann würde die normale Impfung ausreichen. Ich sehe das anders..

Hoffe, ihr könnt mir da helfen. Danke!
 
10.08.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wohnungskatzen a.d. Leine nach draußen???? . Dort wird jeder fündig!
Woodstock

Woodstock

Beiträge
784
Reaktionen
0
Naja es ist net schlimmes daran wenn die Katze nach draussen geht wenn sie angeleint sind! Das ist wie gassi gehen nur anders!

Die katzen müssen net an der tür lauern wenn man es regelmässig macht kann es für sie sogar was schönes haben! Ausserdem ist es net so gerährlich wie unkontrollierter Freigang!

Wegen der Impung nun an sich reichen Katzenschupfen udn Katzenseuche schon besser wäre aber noch ne Tollwut Impung zu machen denn sicher ist sicher!
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Ob das nun nach 9 Jahren reiner Wohnunghaltung was wird, ist schon recht fraglich.

Die grössten Erfolge mit der Gewöhnung ans Geschirr erreicht man eigentlich dann, wenn man eine Katze von frühesten Kittenbeinen an ans Geschirr gewöhnt, je älter die Tiere werden, desto schwieriger bis unmöglich wird es.

Unseren Odin z.B. haben wir mit 4 Jahren bekommen und da gab es überhaupt keine Chance mehr- Im Gegensatz zu unseren jungen Erwachsenen hat er sich nie auch nur ansatzweise ans Geschirr gewöhnen mögen- Wir haben das akzeptiert.

Allerdings- Wenn man den Leinenfreigang anfängt und die Katzen Gefallenb daran finden, werden sie es einfordern, und zwar möglicherweise nicht weniger energisch als ein Hund. Ja, es kann passieren das sie dann ständig an der Wohnungstüre maunzen und/oder kratzen, mal 2 Wochen in Urlaub oder so geht dann nicht einfach so, es sei denn der Catsitter lässt sich auf lange abendliche Spaziergänge an der Leine ein.

Die reinen Wohnungskatzenimpfungen reichen nicht, es müssen die Freigängerimpfungen sein, schliesslich kann Mietz draussen in irgendeinem Busch ohne Probleme einer anderen Katze oder einem Wildtier begegnen.
Die Tiere müssen also vorher zusätzlich zu Katzenschnupfen und Seuche auch gegen Leukose und ggf. Tollwut geimpft werden.

Ich habe mit unserem Ares mal eine Weile Spaziergänge an der Leine gemacht, zuerst gefiel es ihm auch sehr gut, er forderte es Abends richtig ein, dann hat er sich draussen mal so vor einem vorbeigehenden Nachbarn erschreckt, das er wochenlang völlig verstört war.
Seitdem will er nicht mehr raus, fordert es nicht mehr und ich gehe auch nicht mehr mit ihm.

Mit Frajo war es ähnlich, er hatte von Anfang an Angst vor dem "draussen". Beim dritten Leinenfreigangsversuch ist er in Windeseile unters Bett gehuscht, als er gesehen hat, das ich das Geschirr raushole... Ich habe es ihm dann erspart, es ist nichts für ihn.
 

Schlagworte

Wohnungskatze mit Leine nach draußen

,

katze leine nach draußen

,

mit wohnungskatze rausgehen

,
mit wohnungskatzen rausgehen
, katzen an der leine draußen, wohnungskatze nach draussen, katze mit leine nach draussen, mit wohnungskatze raus gehen, müssen wohnungskatzen auch raus gehen, mit wohnungskatzen raus gehen, neue katze mit Leine nach draussen , wohnungskatze nach draußen, katze an leine nach draußen, welche impfungen für leinenfreigänger katze, katze mit nach draußen nehmen