Fertig mit den Nerven! HILFE!!

Missy2412

Missy2412

40
0
Hey ihr Lieben,

ich bin mit den Nerven total am Ende :(
Meine kleinen sind etwas über 3 Monate alt und stellen hier wirklich alles auf den Kopf.

Die Bereiche zwischen meiner Mutter sind getrennt und meine Mama will die Katzen nicht oben bei sich haben, also ist es durch eine Tür getrennt.
Die Tür war damals eigentlich nie in Gebrauch und ist eine einfache Plastik-Schiebetür ..
Mittlerweile stoßen
sich die Katzen so lange gegen die Tür, bis sie etwas aufgeht und sie schlupfen hindurch.

Jedes Mal wenn meine Mutter von der Arbeit kommt, sind die Katzen oben im Flur .. ist auch nicht ganz ungefährlich, da direkt oben im Flur die Haustür ist.

Dann stoßen sie mir alles runter, ich kann kaum noch was dekorieren, hängen sich an die Gardine wie Tarzan .. wetzen ihre Krallen an meinem Bett und Bettdecke!

Klar, sie sind klein und verpielt aber ich bin am Ende und weiß nicht mehr was ich machen soll.

Sie sind auch dann wieder total verschmust und sind überhaupt nicht Scheu.

Ich liebe meine kleinen aber ich weiß nicht mehr was ich machen soll!

Ich bin auch leider den ganzen Tag berufstätig, meine Mutter schaut ja dann immer nach ihnen und beschäftigt sich auch mit ihnen.

Aber auch die Wasserspritze hilft nichts. Sie hören einfach überhaupt nicht!

Was kann ich noch tun?!

Ich bin echt hin- und hergerissen und am überlegen, ob ich sie nicht besser wohin geben soll, wo es den beiden gut geht, denn jetzt sind die beiden noch klein!

Ich würde mich riesig freuen, wenn mir einer irgendwie helfen und sagen kann, was ich noch tun kann.

Lg
 
12.08.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Aiur

Aiur

7.824
3
Hallo!

Sie sind Kitten, und Kitten sind wie alle Kinder wild, verspielt, haben viel unsinn und Ideen im Kopf und müssen alles ausprobieren, was irgendwie möglich sein könnte.
Verbotenes oder verschlossenes ist noch viel interessanter und wird deshalb erst recht gemacht.

Das Verhalten deiner zwei ist also ganz normal, sie sind gerade erst von der Mutter weg, jetzt gerade im Alter, wo sie selbstständig werden und sind und entdecken die Welt- eure Wohnung.

Das einzige was da hilft ist viel Geduld, Konsequenz bei der Erziehung und jede Menge Durchhaltevermögen ;) sowie die Fähigkeit, gewisse Schäden in der Wohnung im ersten Jahr zu akzeptieren.

So sind Kitten halt, wer das nicht "durchmachen" möchte, der ist mit erwachsenen Katzen sicher besser bedient, aber nun hast du sie ja, und sie werden schneller erwachsen sein als du schauen kannst.

Wie gross ist deine Wohnung denn? Dürfen sie in alle deine Räume?
Haben sie ausreichend Platz zum rennen, jagen und spielen und auch in der 3. Dimension viele Möglichkeiten wie einen grossen hohen stabilen Kratzbaum, die Oberseiten von Schränken, Regalen, das Sofa, Bett etc.?

Also- wenn sie etwas tun was sie nicht sollen, z.B. In den Gardinen hängen, an der Tapete kratzen oder Dinge vom Regal schmeissen, spritz sie kommentarlos mit einer Wassersprühflasche nass, am besten ins Gesicht oder an den Hals und am besten so, das sie dich gar nicht sehen.
Ins Wasser kannst du einen Spritzer Essig oder Zitrone geben, Katzen mögen beides nicht riechen.

Sollte das nicht reichen, sag laut NEIN, nimm sie dort weg und zeig ihnen, wo sie klettern und kratzen können, nämlich am Kratzbaum bzw. wo das Spielzeug liegt, das sie benutzen dürfen und wie man es benutzt.
Das ganze wirst du ungefähr 100 Mal wiederholen müssen, denn Katzen können sehr stur sein ;).

Also, ruhig Blut und Geduld bewahren, du bist für ihre Erziehung zuständig, also fang jetzt am besten gleich damit an ;).

Da du ja ganztags arbeitet, musst du dich an den Wochenenden um so mehr erziehungstechnisch mit ihnen beschäftigen, möglichst den ganzen Tag.
Bei Kitten ist es meist wirklich besser, sich beim Einzug ein oder zwei Wochen Urlaub zu nehmen, um ihnen rund um die Uhr klarmachen zu können, was sie dürfen und was nicht. Danach, wenn du wieder arbeiten gehst, werden sie zumindest die Grundlagen gelernt und akzeptiert haben.
Vielleicht hast du ja noch etwas urlaub übrig?

LG
Sandra
 
I

Irene Müller

1.414
1
Hallo Missy,

sehr nervenschonend kann es auch sein, Dekosachen und Gardinen, in oder mit denen sie sich vergnügen können, vorerst zu entfernen. Du bist ohnehin tagsüber nicht da und kannst es nicht kontrollieren und dran herumerziehen. Erwachsene Tiere klettern nicht mehr in Gardinen herum; deshalb brauchst Du einfach nur Geduld. Sicherlich hat Dir niemand die Kitten aufgezwungen. Deshalb die Idee zu entwickeln, sie wegzugeben, finde ich, na ja, ich halt mich zurück ...

Die Tür zu Deiner Mutter solltest Du besser zustellen (Schrank davor oder ähnliches)!

Gruß, Irene
 
Missy2412

Missy2412

40
0
!

Hallo ihr Lieben,

erstmal danke für eure Antworten.
Ich habe nochmal darüber nachgedacht und zu dem Entschluss gekommen, dass ich Ruhe bewahre und sie nicht weggebe!
Ich könnte es einfach nicht übers Herz bringen.

Mit dem Wasser hatte ich schonmal probiert, aber sie waren so fixiert z.B. auf die Gardine, dass sie es nicht wirklich gestört hat.
Aber deine Idee war gut, dass Wasser evtl etwas zu vermischen.

Ich habe jetzt 2 Wochen Urlaub und werde mich nun intensiv mit ihnen beschäftigen!

Sie haben hier schon viel Platz zum toben. Nur überall dürfen sie nicht hin. z.B nicht auf die Anbauwand wo der Fernseher etc. steht. Da haben sie mir schonmal alles runtergerissen.
Das Problem mit der Tür wird bald damit behoben, dass wir eine andere Tür bekommen, die sie nicht mehr öffnen können.

Ausserdem ist mir aufgefallen, dass nur Emilio immer gegen die Tür stößt, Lissy ist immer friedlich. Klar, schlüpft sie dann auch durch aber es ist immer ER, der gegen die Tür stößt, dass sie aufgeht.

Er ist noch nicht kastriert, kann es vielleicht daran liegen, dass er raus will?
Hier laufen öfters mal Katzen ums Haus und er sitzt auch öfters am Fenster und schaut hinaus.


Lg
 
I

Irene Müller

1.414
1
Hallo Missy,

puh *schweissvonderstirnwisch*; sie wegzugeben hätte ich auch echt ein Armutszeugnis gefunden. Schön auch, dass es eine neue Tür gibt, durch die sie nicht mehr verschwinden können. Schaff ihnen einfach möglichst viele Möglichkeiten, wohin sie dürfen (auch zum klettern!), dann lassen sie Deine Kostbarkeiten auch in Ruhe, zumindest in absehbarer Zeit.
Aus dem Fenster gucken finden alle Katzen sehr interessant; deshalb muss man nicht immer gleich vermuten, dass sie unbedingt raus wollen.
Und meistens ist es einer, der den Vorreiter bei Dummheiten macht. Erst gestern hörte ich von meinen drei letzten Flaschenkindern (die alle drei zusammen vermittelt wurden), dass dort das Mädchen zum Türöffner wurde. Die beiden Jungs stehen vor der Tür und maunzen - schon kommt Lilly und öffnet die Tür ...

Die Triebe werden Deinen Kater wohl noch nicht treiben, dennoch solltest Du Dir schon Gedanken um den Kastrationstermin machen, zumal Du ja ein Pärchen hast und sicherlich keine "Unfallbabys" möchtest.

Ich wünsche Euch schöne Urlaubstage - und zeig Ihnen auch, was sie dürfen.

LG, Irene
 
Missy2412

Missy2412

40
0
Hallo Irene,

ich will im Urlaub jetzt sowieso zur Tierärztin.
Sie sind zwar bereits entwurmt, wurden aber noch nicht geimpft.

Ausserdem möchte ich dann gleich einen Termin zur Frühkastration ausmachen. Ich denke, es ist besser, wenn das gleich erledigt wird.

Zumal die beiden auch noch Geschwister sind, möchte ich auf gar keinen Fall kleine Babys und vor allem schon keine aus einem Inzes ;O)

Wenn schon mal die neue Tür ist, hab ich schonmal ein "Problem" weniger, ich hoffe, dass sich der Rest auch noch zum Guten entwickelt.

Sie können ja auch wirklich lieb sein, kuscheln die ganze Zeit und sind überhaupt nicht scheu. Auch wenn Bekannte zu Besuch kommen und sie gestreichelt werden, fangen sie an zu schnurren und genießen :)

Stubenrein waren sie auch von Anfang an .. also eigentlich kann ich über die beiden nicht klagen ausser dass sie eben manchmal total wild sind.

Aber ich weiß ja selbst, es sind eben Kitten! ;)
Die Zeit steh ich auch durch, später würde ich es wohl nur bereuhen.

Vor allem hab ich nun immer Leben in der Bude, auch wenns zwar manchmal unangenehm ist, geweckt zu werden von den beiden, indem sie auf mir rumtrampeln und toben .. ohne sie könnte ich es mir nicht mehr vorstellen ;)

Lg
 
S

Sternglitzer

34
0
Hey

Habe deinen Beitrag sehr verfolgt, denn mir geht es im Moment genau so. Habe auch zwei Kater die jetz 3 Monate alt sind und bei mir fast alles auf den Kopf stellen. Ein Paar Dinge konnte ich Ihnen schon abgewöhnen.

Aber das um 4 oder 7 Uhr wecken noch nicht :D Aber ich bin guter Dinge und habe hier auch schon viele gute Tipps bekommen die ich jetz versuche umzusetzen.

Und mal ehrlich wenn sie so lieb kuscheln kommen oder brav im Körbchen liegen dann kann man ihnen doch nicht mehr böse sein :)

Ich wünsche dir das du durchhältst :)
 
A

Alannah

241
0
Ich vermute mal, das sind normale EKH-Katzen? In unserer Familie gabs schon EKH und Rassekatzen, und der Unterschied ist beträchtlich! Wenn du mehr Ruhe haben willst, würde ich dir das nächste Mal Perser empfehlen :wink:
 

Schlagworte

kitten nerven

,

katze anbauwand abgewöhnen

,

nerven hilfe

,
katzenbabies nerven und toben nur
, schäden an der anbauwand wer ist zuständig in hessen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen