Bin neu hier. Brauche ein paar Ratschläge.

Shiloo

Shiloo

Beiträge
44
Reaktionen
0
Vor 2 paar Tagen ist mein Kater gestorben, was mich ziemlich mitgenommen hat. Habe ihn jedoch nicht als Baby bekommen. Jetzt möchte ich gerne ein Katzenbaby aufnehmen von einer Bekannten.
Nun ein paar Fragen dazu.

Ab wann darf die Katze kastriert werden?

Wie kann ich die Kleine stubenrein bekommen, bzw. an ihr Klo gewöhnen?

Was ist bei der Ernährung zu beachten, bzw. was darf sie und was noch nicht? (Die Kleine ist 10-12 Wochen alt)

Wann darf die erste Entwurmung statt finden.

Was muss ich noch bei dem Kleinen Tigerchen beachten? (Sonntag kommt die Kleine zu uns)


Auch wenn solche Frage hier bestimmt schon oft gestellt wurden (kann leier keine finden), bitte ich um euren Rat, damit ich nichts falsch mache.

Vielen Dank.
 
17.08.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bin neu hier. Brauche ein paar Ratschläge. . Dort wird jeder fündig!
karudo

karudo

Beiträge
466
Reaktionen
0
Hallo Shiloo!

herzliches Beileid zum Tod deiner Katze.

Habe auch vor kurzem meine Kimba Verloren und kann mich gut in dich reinversezten.

Nun zu deinen Fragen.

Eigentlich sollte dein Kätzchen schon mehrfach Entwurmt sein und auch schon die erste Impfung mit 8 Wochen bekommen haben.
Wenn das beides nicht der fall ist dann würde ich so schnell wie möglich zum TA gehen und es nachholen.

Es wäre gut wenn die kleine bis zur 12 Woche bei der Mutter und den Geschwister bleiben könnte da es erst dann voll Sozialisiert ist.
Und dann ist sie auch schon Stubenrein.
Es genügt meistens schon wenn du sie bei der Ankunft ins Katzenklo sezt und mit deiner Hand darin scharst.
Bei unseren hat das auch 1A geklappt.

Fressen sollte sie zuerst das was sie auch bei deiner Bekannten bekommen hat du kannst sie dann noch und nach auf das Futter umstellen was du dir aussuchst.

Es wäre schön wenn du zwei kleine nehmen würdest den kein Mensch kann einer Katze den Kätzischen spielkameraden ersetzten und es ist für deine nerven besser und für die Entwicklung der kleinen.

Wünsche dir alles gute mit der kleinen.
 
Shiloo

Shiloo

Beiträge
44
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort. Das mit der Kleinen ist so eine Sache.

Sie kommt vom Campingplatz und ist mit ihrem 3 Geschwistern von einer der Katzen, die schon ewig frei auf dem Campingplatz leben. D.h. sie sind weder entwurmt, noch an ein bestimmtes Futter gewöhnt noch kenne sie ein Katzenklo. Die Mutter kümmert sich auch gar nicht mehr drum und die Kleinen fressen Futter wie die Erwachsenen Katzen auch. Und das alles macht es so schwierig. Bis auf diese eine sind alle anderen vermittelt, und die Kleine wird mir nun Sonntag vom diesem Campingplatz mit gebracht. Ich kenne diese Frau nicht persänlich. Habe diese Anzeige im Internet gefunden und da einfach angerufen.
 
karudo

karudo

Beiträge
466
Reaktionen
0
Dann bleibt aber totzdem alles wie oben geschieben.

Geh gleich nächste Woche mal zum TA und lass sie durchschecken besonders wenn es eine Wildlebende Katze ist die bestimmt dann auch noch Flöhe hat.

Besorg dir guten Futter
Es gibt Futtertreads wo gute Marken Produkte empfolen werden.

Am NaFu kannst du gut das Sha vom Aldi nehmen. Da ist kein Zucker drin.

Und mit dem Klo auch genau so machen wie ich es oben beschrieben habe. Katzen sind sehr reinliche Tiere die das meistens recht schnell lernen. Wenn doch mal was daneben geht bleib ruhig nehm die kleine und setzte sie auf das Klo bitte nciht mit der Nase in die Pipi dücken was machmal gerne gesagt wird. Das Kätzchen wird das nicht wirklcih verstehen.

Und du kannst dir ja mal durch den Kopf gehen lassen ob du nicht trotzdem ein Weiteres Kitten aus dem Tierheim ein zuhause geben möchtest.
Habe auch gerade drei kleine zuhause und kann das jedem nur Empfehlen es ist wirklich wesentlich einfacher als wenn man nur eine hat und zwei machen nicht wirklich mehr arbeit.
Vom Futter kosten sie auch nciht viel mehr nur die Tierarztkosten muss man natürlich berücksichteigen.

Deshalb haben wir auch ein Katzensparbuch für Tierarzt gemacht.
 
Shiloo

Shiloo

Beiträge
44
Reaktionen
0
Ja, das mit einer sten werde ich mir mal überlegen. Da ich aber nicht sooo sehr Miezenexperte bin, versuche ich erstmal die eine Kleine stubenrein zu bekommen und sie an alles zu gewöhnen. Darf die Kleine denn ab der 12. Woche schon ganz normales Futter sein? Mein alter Kater war NUR Trockenfutter gewöhnt, auch aus seiner alten Familie schon, habe es so beibehalten. Ist es Okay, wenn die Kleine auch NUR Trockenfutter bekommt?
 
Shiloo

Shiloo

Beiträge
44
Reaktionen
0
Ach, da fällt mir noch was ein. Wenn die Kleine nicht raus geht (was bei dieser momentanen Wohnung nicht geht weil DG und viel Strasse), muss sie dann trotzdem geimpft werden? Und wie oft muss entwurmt werden? Und noch was: Ab wann kann die Kleine kastriert werden??? :idea:

Sorry, hab noch nie ne Kleine gehabt, sondern immer nur ausgewachsene Kater. Kenn mich da mit Mädels und auch noch mit Kleinen nicht so aus was das angeht :oops:
 
karudo

karudo

Beiträge
466
Reaktionen
0
Grundsätzlich können Kitten ab 12 Wochen ganz normales Futter bekommen.
Wie so schön jemand anders aus dem Forum (habe leider vergessen wenn ich hier Zittiere)
sagt es gibt ja auch keine Kittenmäuse in der natur.

Aber von nur Trockenfutter würde ich dir abraten das viele Katzen dazu neigen zu wenig zu trinken woduch sie Probleme mit Nierensteine bekommen können.

Ich möchte dich auch nicht zu einer zweitem Kitten drängeln wollte dich nur zum Nachdenken anregen.
Man muss ja nicht überstürzen
 
Shiloo

Shiloo

Beiträge
44
Reaktionen
0
Wie oft sollte man denn Trockenfutter durch Nassfutter ersetzen?
 
karudo

karudo

Beiträge
466
Reaktionen
0
Da gibt es unterschiedliche Meinungen.

Ich habe den ganzen Tag Trofu stehen und Abend bekommen sie NaFu.
 
MLS

MLS

Beiträge
110
Reaktionen
0
Ich glaube, das muss jeder selbst wissen.

Früher hatte ich den ganzen Tag TroFu stehen und hab den beiden Katzen morgens und abens jeweils 200g NaFu gegeben.

Nun ist eines meiner Geschwisterkatzen leider verstorben und wir haben einen neuen Perserkater dazugeholt. Jetzt mussten wir umstellen - der ist so verfressen, dass er im Handumdrehen ein richtiger Mops wird, wenn man das Futter nicht dosiert. NaFu gibt es wie gewohnt und Trockenfutter kommt jeden Tag 100g für beide in die Schüssel - mehr ist nicht, da der Kater sonst auch mehr fressen würde. Er hat jetzt schon zugelegt und wir müssen ganz schön aufpassen :)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen