• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Brauchen Hilfe! Meine Frau hat anscheinend Katzenallergie

J

Jim_Panse

Beiträge
3
Reaktionen
0
ja wie der Thread schon sagt,

Meine Frau hat anscheinend Katzenallergie... :(

Wir ( Frau, Tochter, ich ) haben eine kleine Kätzin im zarten Alter von 12 Wochen bekommen.

Die kleine hat sich super eingelebt nur fängt meine Frau jetzt immer mehr an zu Schnäuzen.

Was können wir tun, wen die Aussperrung aus dem Schlafzimmer und das Händewaschen nach dem Streicheln nicht mehr wirkt und einfach keine Besserung bringt ?

Wir drei hängen nach so kurzer Zeit schon sehr an unserer "Lady" und abgeben soll wirklich das allerletzte Mittel sein ... Wir können die kleine zwar zum Vorbesitzer zurückgeben wenns Probleme geben sollte aber das haben wir ja eigentlich nicht vor.....

Also wer hat gute Ratschläge und Tipps für uns ??
 
24.08.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Brauchen Hilfe! Meine Frau hat anscheinend Katzenallergie . Dort wird jeder fündig!
S

Surnia

Beiträge
524
Reaktionen
0
Ich würde zuallererst mal bei einem Allergologen abklären lassen, ob tatsächlich eine Allergie vorliegt.
 
red_rosexy

red_rosexy

Beiträge
586
Reaktionen
0
Erstmal Allergie test machen und wenn positiv dann eine Gegentherapie, klingt schlimmer als es ist.

Schreib Aiur an, die kennt sich damit aus.
 
J

Jim_Panse

Beiträge
3
Reaktionen
0
ok erstmal danke für die Antworten

Allergologen sind anscheinend wahnsinnig gestresst ... sind fast alle in Urlaub :( meine Frau hat jetzt nen Termin in 1,5 Wochen


hoffe das geht alles gut :(
 
J

Jule2505

Gast
Hi!!!

Besorg Deiner Frau doch erstmal ein Antiallergikum aus der Apotheke, gibst ohne Rezept z.B.: Loratadin oder Cetirizin (7 Tbl. zum ausprobieren ca. 5Euro).
Ein Allergietest bringt natürlich mehr Gewissheit, aber so als "Akut-Behandlung" kann man mit nem Antiallergikum nichts falsch machen. Die Tbl. müssen vor dem Allergietest allerdings mind. 3Tage vorher abgesetzt werden sonst kann der Test falsch-nagativ ausfallen.

Bitte bitte gebt die Mietze nicht ab!!! Es gibt soviele Therapiemöglichkeiten, die kommen zwar nicht immer unbedingt aus der Schulmedizin aber sie helfen!!! Ich mache zur Zeit gegen meine Katzenallergie eine Bioresonanztherapie bei einem Heilpraktiker...und es hilft! Obwohl es bei mir sogar etwas "schwieriger" ist weil ich noch viele andere Allergien habe (Pollen, Hausstaub, teilweise Nahrungsmittel). Außerdem gibt es noch andere homöopathische Möglichkeiten, Laserakupunktur, Eigenblutbehandlung, Desensibilisierung (dauert ca 3Jahre und das ist meiner Meinung nach etwas happig sich diese Zeit mit den Beschwerden rumzuplagen).

Wie gesagt: erstmal ne kleine Packung Loratadin aus der Apo' besorgen, 1 Tbl. einnehmen und nach ca 1Std. ist schon eine Besserung da. Staubsaugen, Katzen nicht ins Schlafzimmer, nicht mit Alltagsklamotten ins Bett und diese auch nicht ins Schlafzimmer legen, gut lüften, Hände waschen, nicht unbedingt die Nase in die Katze drücken :D

Berichte mal weiter wie es so klappt!!!
Alles, alles Gute!!! 8)
 
J

Jim_Panse

Beiträge
3
Reaktionen
0
schlechte Neuigkeiten ...

Der 3.te Allergologe hat einen Test an meiner Frau gemacht mit den Original Katzenhaaren ... Nebendran die normalen Katzenallerige test´s

Ergebnis: Meine Frau schlägt schlimmer auf unsere eigene Katze an als auf die herkömmlichen Katzentest´s

2 von den Allergologen meinten nun das unsere 2 jährige Tochter sehr gefährdet sei.

Grund: Meine Frau und ich leiden beide an Heuschnupfen ( man kann schon fast extrem sagen ) und dadurch wäre unsere Tochter zu 60% vorbelastet. D.h. Sie würde auf jeden Fall früher oder später auch eine Allergie bekommen. Diese Info allein hat uns schon sehr, sehr traurig gemacht ....

Die Erfahrung zeigt anscheinend das unsere Tochter bedingt durch die Katze noch früher an einer Allergie erkranken wird als nötig.


Da wir selber an Heuschnupfen leiden mussten wir uns gestern entscheiden was wir tun. Meien Frau hätte sogar ne 3 Jährige Spritzkur auf sich genommen. Trotzdessen das nur 50% Erfolgsquote wären ... aber als wir uns Gedanken um unsere Tochter machten ... mussten wir uns für die Rückgabe der Katze entscheiden.


Heute haben wir "Lady" an den Vorbesitzer zurückgegeben.... Es war ein schwerer Gang für meine Frau und mich.... "Lady" ist ein Teil von uns geworden auch wenn es nur knapp 2 wochen waren.

Einerseits fühlen wir uns schlecht "Lady" gegenüber, andererseits denken wir das es so für unsere Tochter das beste ist.... Schlussendlich danken Wir Euch für Eure Hilfe und auch die PIN´s bezüglich des Thema´s.

Wir drei wünschen Euch noch viel Spaß mit Euren Katzen/Katern und frohe und gesunde Jahre .... uns war es nicht gegönnt



greetz Jim_Panse
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Hallo,

es ist gut das der Allergologe direkt gegen die Haare eurer Katze getestet hat, nur das ist für euch wirklich aussagefähig.

Wenn ihr zwei Elternteile beide Allergiker seid, ist es nur logisch, das auch euer Kind eine Allergie entwickeln wird. Das MUSS aber nu' keine Katzenallergie sein, sondern kann auch jede beliebige andere ergeben (oder mehrere, wer weiss das schon).

Die Rückgabe der Katze war für euch sicher die richtige Entscheidung, man kann natürlich versuchen zu desensibilisieren oder es auch mit exotischeren Methoden wie Eigenbluttherapie versuchen. Wenn das eigene Kind gefährdet erscheint bekommt das ganze natürlich eine andere Färbung.
Wenn man schon sehr sorgenvoll an so eine Sache herangeht, wird es vielleicht auch nicht wirken.

Lady war ja Gott sei Dank nur 2 Wochen bei euch und wird sich in ihrem Alter sicherlich schnell an ihre neuen Besitzer gewöhnen, die sie hoffentlich schnell finden wird.

LG
Sandra

greetz Jim_Panse
 
Tanja-chan

Tanja-chan

Beiträge
26
Reaktionen
0
so oder so

wenn es deiner frau richtig schlecht geht muss das kleine kitten wahrscheinlich weg, aber wenn es halbwegs geht, sie also "nur" eine verstopfte nase hat oder halt leicht beschwerden würde ich versuchen, mich daran zu gewöhnen, denn viele gewöhnen sich nach einer zeit daran und die symptome können sogar verschwinden.mein vater hatte jahrelang einen hund und nie probleme, nachdem das tier verstorben ist, hat er eine allergie entwickelt.das geht bestimmt auch umgekehrt.
 

Schlagworte

antiallergikum katzen

,

bioresonanztherapie katzenallergie

,

bioresonanztherapie bei katzenallergie

,
antiallergikum katze
, antiallergikum katzenallergie, bioresonanztherapie gegen katzenallergie, katzenallergie bioresonanztherapie, bioresonanz bei katzenallergie, cetirizin katzenallergie, bioresonanz katzenallergie, bioresonanz gegen katzenallergie, antiallergika katzen, katzenallergie bioresonanz, katzen antiallergikum, Antiallergikum bei Katzenallergie

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen