• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Frühkastration = zu enge Harnröhre?

misjara

misjara

Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,
ich war gestern mit meinen 2 Süßen zum Impfen und habe mich dann beim TA gleich wegen der Kastration erkundigt. Da ich ja ein Geschwisterpaar habe und nach
allem was ich bis jetzt hier gelesen habe, wollte ich eigentlich nicht zu lange mit der Kastratrion warten. Mein TA meint nun, er sei gegen die Frühkastration, weil da die Gefahr bestehe, dass die Harnröhre zu eng bleibe und dadurch später schneller Probleme mit Harngrieß auftreten können. So ziehe man sich die späteren Patienten.
Diese Theorie hatte ich nun noch gar nicht gehört, klingt für mich aber einigermaßen nachvollziehbar. Jetzt bin ich natürlich wieder ins Grübeln gekommen. Habt Ihr davon schon was gehört?
Liebe Grüße
misjara
 
12.10.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frühkastration = zu enge Harnröhre? . Dort wird jeder fündig!
Mitsu

Mitsu

Beiträge
97
Reaktionen
0
Hat mir meine TÄ auch empfohlen...unsere sind jetzt 8 Mpnate alt und wir sollten noch 2 Monate mit Hormonspritzen überbrücken und ihn dann erst kastrieren lassen.

Aber wir lassen ihn Morgen kastrieren...ich denke mal, mit 8 MOnaten ist das OK...
 
L

LadyMeph

Beiträge
83
Reaktionen
0
unsere tierärztin entscheidet das von fall zu fall, wirklich tierabhängig!
bei unserem kleinen hat sie z.b. von einer frühkastration abgeraten, da eben risiken mit nierenerkrankungen im höheren alter bestehen können, er nur unter kstrierten katern ist und beimn letzten besuch noch keine anzeichen von potenz zeigte... jetzt ist er schon 1 jahr *staun* und immernoch nicht potent und somit auch noch nicht kastriert ;-)

meine eine arbeitskollegin ist mit ihren beiden (ein junges päärchen) bei der gleichen ärztin, die beiden sind 4 monate alt... er ist bereits kastriert, sie kommt jetzt nach... bei ihr ist das risiko einer ungewollten schwangerschaft einfach zu hoch und der kleine jetzt schon potent.... gleiche ärztin, unterschiedliche ansagen, weil unterschiedliche tiere.... ich find das gut, wenn eben nicht so pauschalisiert wird!
 
Barbara16

Barbara16

Beiträge
280
Reaktionen
0
Hallo zusammen

Jetzt muss ich doch Nachfragen... was hat eine Kastration bei einem Kater mit der Harnröhre zu tun? Da werden doch nur die Hoden entfernt???

Sorry, vielleicht bin ich ja blöd, aber irgendwie kommt mir dies spanisch vor.

Ich habe auch ein Geschwisterpaar. Im August 05 war ich beim Tierarzt um das mit der Kastration abzuklären. Die beiden waren damals knapp 5 Monate alt. Die Tierärztin meinte damals, es sei zu früh. Da das Wachstum sonst eingeschränkt werde. Heute weiss ich, dass dies nicht stimmt. Sie sagte mir, dass vor Dezember nichts passieren werde bei unserem Leon betreffend der Potenz. Ja ja.... bis Mitte November eines Nachts ein kreischen in unserer Wohnung zu hören war... ich ging schauen und meine beiden waren voll bei der Sache :roll: . 2 Tage später wurden beide kastriert!

Also, wenn du ein Geschwisterpaar hat, dann würde ich dir raten die beiden mit ca. 6 Monaten zu kastrieren.

Liebe Grüsse
Barbara

Luna & Leon
 
R

reader

Beiträge
236
Reaktionen
0
Ich finde schon, dass man nicht allzu früh kastrieren soll. Die Geschlechtshormone sind ja nicht nur für die Fortpflanzung zuständig, sondern auch für Knochenbau und für das allgemeine Wachstum. Klar wird eine Katze, die mit 12 Wochen kastriert wird, auch groß, aber ob dann in ihrem Körper auch alles -richtig- gewachsen ist, ist eine andere Sache.

Bei Tieren sieht man darüber hinweg, weils von Außen nicht sichbar wird.

Wer sein Tier beobachtet und kennt, der wird auch den richtigen Zeitpunkt finden, an dem das Tier kastriert werden muss. Mein Kleiner, jetzt 5 Monate alt, fängt langsam an sein Köpfchen an Möbeln und Türen zu reiben, ich denke, dass sind die Vorboten fürs Markieren und es wird Anfang November höchste Zeit für die Kastration. Leider kann ich es jetzt noch nicht machen lassen, weil er gerade erst geimpft wurde und jetzt ein wenig unerklärlichen Durchfall hat. Wahrscheinlich liegts am Zahnwechsel.
 
S

Surnia

Beiträge
524
Reaktionen
0
Meine Tierärzte hatten bei den Katern regelmäßig getastet, ob die Hoden voll ausgebildet waren. Beim Alten war es mit ca. 6 Monaten der Fall, der Perser war mit knapp 8 Monaten "reif". Beide hatten bis dahin noch nicht markiert oder sonstige Verhaltensweisen gezeigt, die auf beginnende Potenz hinwies. Allerdings begann bei beiden der Harn markant zu duften.

Ich würde es auf jeden Fall vom Umfeld abhängig machen. Bei einem Pärchen, das ungefähr zeitgleich geschlechtsreif werden kann, würde ich auf einer frühzeitigen Kastration beider Tiere bestehen und notfalls den Azt wechseln, wenn er nicht mitspielt. Ebenso bei Freigängern. Bei meinem Perser hatte ich mir Zeit gelassen, weil die beiden anderen kastriert sind, da konnte also nichts passieren.
 
C

CoriLo

Beiträge
98
Reaktionen
0
Da denkt man wir leben im 21. Jahrhundert und dann findet man doch tatsächlich noch "Tierärzte" mit solch Mittelalterlichem Wissen. Besuchen diese Tierärzte denn keine Fortbildungsseminare, Kongresse oder lesen zumindest mal in einer Fachzeitschrift? Es gibt inzwischen einige Studien die belegen dass Frühkastration sehr wenig körperliche Veränderung mit sich bringt. Sie werden etwas grösser (wenige Milimeter). Zu enge Harnröhren gehören auf jeden Fall nicht dazu. Das kann man z. B. hier mal nachlesen.
Bitte such dir einen im Tierarzt der Erfahrung mit Frühkastrationen hat.
Ich habe seit Jahren Frühkastrierte Katzen und sie haben keinerlei Probleme mit zu engen Harnröhren.
Viele Grüsse CoriLo
 
misjara

misjara

Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,
ja, eigentlich war ich ja auch entschlossen so früh wie geht. Aber nach so einer Aussage ist man dann doch wieder hin- und hergerissen. Will ja schließlich nur das Beste für die Kleinen. Und wie man an den Antworten sieht sind da die Fraktionen doch sehr gespalten.
Könnte mir aber vorstellen, dass mein Calimero die Sache alleine regelt - er sieht mit seinen 3 1/2 Monaten schon sehr entwickelt aus!
Liebe Grüße
misjara
 
K

Katzenfloh

Beiträge
76
Reaktionen
0
http://www.cat-care.de/fruehkastration.pdf

Hier wird auf Seite 3 eine Studie von 1991 zitiert, die die Geschichte mit der Harnröhrenverkürzung, sowie des Wachstums und anderer Ammenmärchen, widerlegt. Wichtig wäre auch der Hinweis zu erwähnen, dass bei dieser Studie festgestellt wurde, dass je jünger die Katzen sind, desto besser bewältigen sie die OP und deren Folgen.

Meist handelt es sich bei den Tierärzten die sich vor den Frühkastrationen drücken, bzw. lieber ausgewachsene Katzen kastrieren wollen, darum, dass sie mit der Winzigkeit der Organe bzw. des OP-feldes nicht zurecht kommen. Diese Ärzte werden auch Schwierigkeiten bei der Kastration von Kleintieren haben und diese ungern vornehmen.

Nicht jeder Tierarzt ist auch gleich ein guter Chirurg, einige haben ein Händchen für die filigraneren OPs andere nicht. Und manche sind richtige Stümper.

Diese Aussage kommt von einer Freundin welche selber Tierärztin ist und mir schon einige aufschlußreiche Geschichten (teilweise echt haarsträubende, da wundert es mich nicht, wieviele Foris schon über echte Nichtskönner gestolpert sind, auf der Suche nach einem kompetenten Ansprechpartner) über ihre Kommilitonen mitgeteilt hat.
Wäre schon schön, wenn ein Tierarzt die eigene Unfähigkeit zugeben würde und nicht andere Gründe vorschiebt.

Meine beiden letzten kleinen sind im vorletzten Jahr mit 5 Monaten kastriert worden, Katze wie Kater, da der dicke kleine Nepomuk meinte schon überall Pipimarken setzen zu müssen. Danach war Ruhe damit und beide haben die OP super überstanden und weggesteckt. - Keine "ungewollte" Schwangerschaft unter Geschwistern, kein anstrengendes Rollen der Katze und kein Zwang des Katers seine Männlichkeit drinnen wie draußen unter Beweis zu stellen und somit irgendein vermeinbares Risiko einzugehen.
 

Schlagworte

frühkastration kater harnröhre

,

kater kastration harnröhre

,

kater kastrieren harnröhre

,
kastration kater harnröhre
, kastration kater harnleiter, kater früh kastrieren, kater zu früh kastrieren, katzenerkrankungen harnröhre, frühkastration harnröhre, kater zu früh kastriert, kater frühkastration harnröhre, katzen früh kastrieren, enge harnröhre, harnröhre kater kastration, frühkastration katzen harngries

Ähnliche Themen