Katzenzüchter contra TH, Frühkastration und sonstiges .....

M

MichiAhlen

Beiträge
11
Reaktionen
0
Goldig

Hallo Leute!

Ich muß nun auch mal etwas loßwerden!
Ich finde die Kleinen ja auch total goldig, aber ich verstehe einfach nicht, warum man noch soooo viele Katzen züchtet, wenn man sie eh
nicht richtig loßwird! Es gibt doch so viele Katzen, die dringend ein liebevolles Zuhause suchen! Denkt da eigentlich keiner dran? Ich verstehe das einfach nicht!!! Wenn man züchtet, finde ich sollte man auch vorher schon dafür sorgen, das es Leute gibt, die die Kleinen auch haben wollen! Wenn es mal ausversehen passiert, kann man es nicht ändern, aber im normalfall kann man auch das unterbinden!!!

Sorry, seit mir jetzt nicht böse!
Aber ich war gerade auf einigen Seiten weil ich ja selber noch ein kätzchen suche und habe so viel ehlend gesehen!!!

Michi
 
02.11.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzenzüchter contra TH, Frühkastration und sonstiges ..... . Dort wird jeder fündig!
X

xs.sx

Beiträge
75
Reaktionen
0
Re: Goldig

Hallo Leute!

Ich muß nun auch mal etwas loßwerden!
Ich finde die Kleinen ja auch total goldig, aber ich verstehe einfach nicht, warum man noch soooo viele Katzen züchtet, wenn man sie eh nicht richtig loßwird! Es gibt doch so viele Katzen, die dringend ein liebevolles Zuhause suchen! Denkt da eigentlich keiner dran? Ich verstehe das einfach nicht!!! Wenn man züchtet, finde ich sollte man auch vorher schon dafür sorgen, das es Leute gibt, die die Kleinen auch haben wollen! Wenn es mal ausversehen passiert, kann man es nicht ändern, aber im normalfall kann man auch das unterbinden!!!

Sorry, seit mir jetzt nicht böse!
Aber ich war gerade auf einigen Seiten weil ich ja selber noch ein kätzchen suche und habe so viel ehlend gesehen!!!

Michi
Einerseits kann ich deinen Einwand verstehen, aber von "Loswerden" kann (zumindest bei mir) keine Rede sein. Die Auswahl der neuen Katzeneltern erfolgt äußerst sorgfältig und dem hohen Maßstab können viele nicht gerecht werden.

Ganz besonders schön wäre es für Züchter, wenn bei der Planung einer Verpaarung verbindliche! Anfragen sammeln könnte. Nur ist dies leider völlig realitätsfremd.

1.) Schaffen es die meisten Liebhaber noch nicht einmal von Geburt bis Abgabealter zu warten. Sie wollen ihr Wunschkitten (Farbe, Geschlecht) am besten jetzt uns sofort (was ich ja auch versthehen kann). Wie sollen die Leute es dann schaffen möglicherweise ein Jahr zu warten, bis die eingeplante Katze rollt, der geplante Kater auch wirklich deckt, die Katze auch tatsächlich aufgenommen hat und dann am Ende auch noch die gewünschten Geschlechter und Farben im Nest liegen. :?:

Die Natur funktioniert etwas anders - eine Bestellung konnte ich bei meine n Zuchtkatzen noch nicht aufgeben.

Ein guter Züchter wird versuchen nicht zu viele Würfe zu machen, um die Ruhe und Zeit zu haben, für alle Kitten ein schönes Zuhause suchen zu können - auch wenn dies mal länger dauert. Und dass mal einer "sitzen bleibt",ja das kommt vor und muss auch mit eingerechnet werden.

LG Steffi
 
bommelinchen

bommelinchen

Beiträge
106
Reaktionen
0
das kann ja alles sein steffi aber meiner meinung nach hätte für jedes gezüchtete kitten vielleicht eine katze aus einem tierheim oder der katzenhilfe ein zu hause finden können. aber da immer mehr kitten gezüchtet werden, sitzen diese tiere immer und immer länger im tierheim, die fast alle komplett überfüllt sind.

ich kann das nicht verstehen wie man gewollt katzennachwuchs in die welt setzt ... tut mir leid .... ist meine meinung
 
X

xs.sx

Beiträge
75
Reaktionen
0
Wie gesagt diese Grundsatzdiskussion wurde schon eine Million Mal geführt und die Standpunkte dürften klar sein. Wenn Du meinst, dass jemand der z.B. einen reinrassigen Siamesen haben will, mit einer grau-getigerten Hauskatze, die wohlmöglich noch Freigänger ist, klar kommt -bitte sehr. Für mich kommt es nicht in Frage. Ich empfehle jedem zuerst den Weg ins örtliche TH oder zum Katzenschutzbund, aber ich kann verstehen, dass nicht jeder das passende Kätzchen dort findet.

Als wir damals Orientalen gesucht haben, war außer Hauskatzen mit Points (aus Spanien) im TH nichts zu finden. Von OKHs ganz zu schweigen (Ich habe deutschlandweit geschaut).

Wenn ich mir die Tiere im TH anschaue, sehen mich 98 % Hauskatzen (auch viele Kitten, aus "ach meine Katze soll einmal Babys haben"-Händen, aus der mülltonne, von streunenden, halbwilden Katzen) an und dazwischen Mal ein Halblanghaar-Mix aus Vermehrerhänden, Perser aus schlechter Haltung, vielleicht Mal ein Brite.

Aber lassen wir das. Die Meinungen dazu werden immer verschieden sein. Und für sog. Tierschützer ist es ein leichtes den Züchtern die Schuld für die mit Hauskatzen überfüllten Ths zu geben. Zum Glück habe ich auch schon andere Tierschützer kennengelernt, die es nicht so leicht machen und die Schwarz-Weiss-Brille abnehmen.

Schöne Grüße Steffi
 
bommelinchen

bommelinchen

Beiträge
106
Reaktionen
0
ja da hast du recht. rassetiere findet man leider (oder zum glück) selten in tierheimen. aber wenn du ehrlich bist, geh zum beispiel mal auf dhd24.com

und seh dich um nach persern und main coons


so hoch kann die nachfrage gar nicht sein, dass so viele kitten angeboten werden müssen. ich möchte nicht wissen, wie viele der kitten hinterher nicht vermittelt werden oder aus verzweiflung in schlechte haltung vermittelt werden.

du sagst zwar, es wird darauf geachtet, dass die kitten in gute hände kommen, die erfahrungen die ICH gemacht habe, sind jedoch anders.

casimir zum beispiel war eine von den zahlreichen "bauernhofkatzen" er wurde dann von jemandem aufgenommen und mit 9 wochen mit der erstimpfung, einem chip und einer milben kur weitervermittelt.

und das war noch das beste was ich mitgekriegt habe ...

danach kam unsere noemi. du kannst dir nicht vorstellen, aus was für verhältnissen sie kam. ich habe sie mit 6 (ja du liest richtig) wochen zu mir genommen. bei ihren vermehrern (sorry sowas mag ich nicht züchter nennen) saßen 5 kleine kitten auf eiskaltem fliesenboden, in einem hasenfreilaufgitter eingesperrt, auf dem boden ein gelber sack ausgebreitet, und ein paar katzenklos, keine decken oder ähnliches. von der mutter keine spur. diese leute haben ein 6 wochen altes kitten, dass krank war, total abgemagert aussah und medizin kriegen musste an eine frau mit einer kleinen tochter vermittelt, die KEINE ahnung von katzen hatten, deren erstkatze es war und die auch kein interesse an einer zweitkatze hatten (sprich - einzelhaltung)

der angebliche schutzvertrag bestand aus einer klausel, dass das tier gekauft wie gesehen wurde und nicht zurückgegeben werden kann :?


dann kam unser dinozzo. seine umstände waren sehr viel besser. er hatte eine tolle familie (obwohl er da sehr scheu war, was ich gut nachvollziehen kann), dort konnte man mutter und vater besichtigen, die kleinen durften sich frei im haus bewegen und wurden immerhin erst mit 10 wochen abgegeben, was ja auch noch nicht der empfehlung entspricht.

ABER diese leute hatten gar kein interesse daran, an wen die katzen gehen. ich konnte meinen kater nach einem 2-minütigen telefonat reservieren ?! und meine cousine ebenso.

als wir da ankamen hat sie uns zwar viel über die katzen erzählt, aber von uns wollte sie nichts wissen. sie hat dann letztendlich meiner cousine eine katze mitgegeben, in einzelhaltung. was für mich nicht in frage käme.


sorry dass es so lang wurde, und ich schweife auch vom thema ab, aber ich wollte dir einfach mal meine erfahrungen dazu schreiben :wink:

edit: bei dem langen gerede direkt vergessen was eigentlich der sinn davon sein sollte :oops: solange du nicht jedes deiner kitten zu seiner neuen familie bringst und es auch danach noch besuchst, KANNST du gar nicht kontrollieren, in was für eine haltung dein kitten kommt. erzählen kann ich dir nämlich auch viel wenn der tag lang ist
 
X

xs.sx

Beiträge
75
Reaktionen
0
Zum heißen Draht: Ich inseriere dort nicht, da ich dieses Anzeigenportal unseriös finde und sich dort fast nur Vermehrer mit nicht reinrassigen, zu jungen und z.T. ungeimpften "Rasse-Kitten" ohne Stammbaum verkauft werden. Da sollte man differenzieren. Dass es so viele "Hobby-Chaoten" gibt, die meinen sie könnten z.B. mit MC-Imitaten, Persern "mit Nase" die schelle Kohle machen, dafür können die ernsthaften Züchter nichts. Dass so viele Liebhaber sich veräppeln lassen und meinen ein Stammbaum läge nur doof im Schrank herum, ist nicht zuletzt Grundlage für das floriernde Schwarzzüchter-Geschäft.

Was hat ein Züchter einer bestimmten Rasse mit den katastrophalen Zuständen auf Bauernhöfen zu tun?

Ich bin sehr pingelig mit den Interessenten und sie werden ausgequetscht, was Beweggründe, Vorkenntnisse, Lebensumstände, bereist vorhandene Tiere etc. angeht. Wer mir nicht passt oder ich merke, dass die Rasse nicht geeignet ist, kriegt auch kein Kitten von mir. Ich verschleudere meine gut sozialisierten, gesunden und mit so viel Leibe und Aufwand aufgezogenen Kitten nicht. Wenn es sich irgendwie einrichten läßt, bringe ich die Babys sogar ins neue Hause, um dort auch noch einmal einen Check zu machen.

Die Fälle von denen Du berichtest, lassen vermuten, dass Du noch nie bei wirklichen Züchtern warst oder dort eine Katze fürs Leben gekauft hast. Eine Liebhaberin erzählte mir auch, sie hätte mit sechs Wochen ein Kitten genommen, da die Mutter so ausgezerrt war und kaum mehr ihren eigenen Körper tragen konnte. Drei Mal darfst Du raten, aus was für einem Haushalt sie kam: Nicht reinrassige Tiere (angeblich Siamesen)werden pausenlos verpaart und die Kitten für 250 Euro ungeimpft und noch viel zu klein verkauft. An Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Mein Kaufvertrag besteht aus vier Seiten, die ausführlich auf alle wichtigen Punkte wie Kastration, Vorkaufsrecht, etc. eingehen. Mit den Kittenkäufern halte ich regelmäßig Kontakt und bekomme Fotos zugeschickt. Schließlich will ich doch wissen wie es meinen "Kindern" geht.

LG Steffi
 
X

xs.sx

Beiträge
75
Reaktionen
0
edit: bei dem langen gerede direkt vergessen was eigentlich der sinn davon sein sollte :oops: solange du nicht jedes deiner kitten zu seiner neuen familie bringst und es auch danach noch besuchst, KANNST du gar nicht kontrollieren, in was für eine haltung dein kitten kommt. erzählen kann ich dir nämlich auch viel wenn der tag lang ist
Eine hundertprozentige Garantie hat niemand - weder ein ersthafter Züchter, noch ein TH. Das Bringen von Kitten, der vorherige über Wochen gehende intensive Kontakt vor dem Kauf, sowie der Kontakt nachher ermöglichen schon ein gutes Gefühl und eine gewisse Sicherheit. Vor einigen Wochen habe ich Liebhaber von mir besucht und konnte sehen wie gut meine Kleinen gedeihen. Das bringt sehr viel Freude und man sieht wie glücklich die neuen Besitzer mit ihren Schätzen sind.

LG Steffi

P.S.: Die Menschenkenntnis spielt eine große Rolle. Man lernt schnell den Leuten "auf den Zahn zu fühlen" und zwischen den Zeilen zu lesen. Viele Irrtümer lassen sich dann im vorhinein ausräumen.
 
bommelinchen

bommelinchen

Beiträge
106
Reaktionen
0
Die Fälle von denen Du berichtest, lassen vermuten, dass Du noch nie bei wirklichen Züchtern warst oder dort eine Katze fürs Leben gekauft hast.
da hast du recht, und ich nenne dir auch gerne die gründe dafür ;-)

von den 4 katzen die ich bisher hatte, waren 3 EKH, eine ein findelkind, und casimir und noemi aus schlechten verhältnissen, wie schon beschrieben. mein dinozzo ist ein rasse-mix.

ein "wirklicher züchter" züchtet 1. keine EKH und 2. keine mix katzen. die katzen richtiger züchter sind - wie du bereits sagtest - reinrassige katzen mit papieren etc.

mir ging es beim katzenkauf aber nicht darum, zu einem züchter zu gehen und eine rassekatze fürs leben zu kaufen, sondern mich umzuschauen, und katzen zu mir zu nehmen, bei denen ich weiß, dass sie es bei mir besser haben, als da wo sie jetzt sind oder da wo sie eventuell hingekommen wären. ich habe beabsichtigt katzen aus schlechten verhältnissen genommen, da TH kitten für mich nicht in frage kommen, aus verschiedenen gründen. und auch wenn mein casimir vielleicht nicht so super sozialisiert war, keinen stammbaum hat, und nicht liebevoll großgezogen wurde, hat er sich zu einem wundervollen katzencharakter entwickelt und er ist meine katze fürs leben - auch ohne papiere.

dinozzo kam nicht aus schlechten verhältnissen, aber beim ihm überwiegten mehr die gefühle als der verstand :wink:
 
AngelaS

AngelaS

Beiträge
120
Reaktionen
4
Darf ich dich aus reiner Neugierde fragen warum du keine Kitten aus dem TH nehmen würdest?
 
bommelinchen

bommelinchen

Beiträge
106
Reaktionen
0
klar darfst du ;)

grund 1 ist, dass unser TH leider nur freigänger vermittelt. ich kann keinen freigang bieten und möchte es auch nicht. ich möchte meine katzen gerne von gefahren wie autos etc fern halten.

grund 2 ist, dass es in unserem TH nur sehr sehr selten kitten gibt

und grund 3 ist, dass hier die tiere mit schutzverträgen vermittelt werden, bei denen kastrationspflicht besteht. finde ich im prinzip eine gute sache. allerdings bestehen die auf eine frühkastration mit 16 wochen, die man dann belegen muss. und frühkastrationen kommen für mich nicht in frage.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Ach ja, die immerwährende Diskussion.....

Ich bin ja auch eine von den bösen bösen Züchtern und schäme mich gar furchtbar in Grund und Boden - sorry, das musste jetzt einfach mal raus!

Nein, wie schon geschrieben wurde: Es ist nicht immer und generell möglich, Katzen nur nach "Bestellung" zu züchten. Deswegen sollte jeder seriöse Züchter bestrebt sein, nicht zu viele Würfe im Jahr zu machen, damit er halt für jedes seiner Kitten einen Platz findet. Aber manchmal geht das Schicksal halt seltsame Wege. Das haben wir selbst dieses Jahr feststellen müssen. Eine Katze ist jetzt schon das zweite Mal zu uns zurück gekommen. Und warum: Weil die neuen Besitzer eine Katzenallergie bekamen, die vorher nicht bekannt war. Das aber nur mal am Rande. Sie und ihre Halbschwester haben wir jetzt wieder zu Hause.

Die Gründe und die gesamte Diskussion pro und contra Katzenzucht wird nie zu einem Ergebnis kommen, dass die "Tierschützer" und "Züchterverachter" überzeugen wird. Nur merkwürdig, dass die Züchter in diesem Punkt weitaus toleranter sind.

Was übrigens das Inserieren in DHD24 angeht: Ich habe dort letztes Jahr tatsächlich mal inseriert. Und siehe da, ich habe gleich zwei Jungs im Doppelpack zu ganz tollen Leuten vermitteln können. Und das ganz normal, regulär, mit Papieren und zum normalen Preis. Drolliger Weise hat die Schwester einer Kollegin dieses Paares über unseren Tierarzt zwei Mädchen aus dem gleichen Wurf genommen und von unserem letzten Wurf hat dann die Kollegin zwei Jungs genommen.

Wir bringen unsere Kitten auch in ihr neues Zuhause - und wir haben uns auch tatsächlich schon das Recht rausgenommen, potentielle Interessenten vor die Trür zu setzen bzw. die Tiere dann doch nicht an die abzugeben. Wir machen auch generell den Kaufvertrag erst bei Übergabe, vorher gibt es nur einen Reservierungsvertrag, mehr nicht.

Ich finde auch, dass die hier angeführten Beispiele definitiv nichts mit seriöser Katzenzucht zu tun haben. Es ist übrigens jeder herzlich eingeladen, sich unsere Zucht und die Lebensbedingungen unserer Katzen und ihren Babys live und in Farbe anzusehen. Und wir geben unsere Kitten auch erst mit 16 Wochen ab, weils mir vorher einfach zu jung ist. Und deswegen sind unsere Kitten trotzdem nicht teurer als bei anderen Züchtern, obwohl wir sie vier Wochen länger - und das sogar richtig gern - "durchfüttern". Also bitte etwas mehr Vorsicht mit diesen ewigen Pauschalierungen.
 
AngelaS

AngelaS

Beiträge
120
Reaktionen
4
Ok, alles klar.
Da ich nun seit 9 Jahren gar nicht mehr in die "Bedrängnis" kam zu überlegen: Woher eine Katze? ist der Grundgedanke aber dennoch nicht uninteressant.

Ich glaube die "Gesamtproblematik" Züchter- oder Nichtzüchter ist extrem umfassend, so dass man sicher nicht sagen kann: Grund X daher keine / eine Katze vom Züchter.
Ein "Hauptproblem" besteht sicher darin, dass es eben viele unseriöse Züchter/ Vermehrer gibt, die dem Gesamtruf von Züchter ruinieren.

Ich finde es grundsätzlich gut, dass es Züchter gibt, und sei es auch um die Arterhaltung. Ich finds allerdings entsetzlich, wenn die Züchtungen in eine Richtung gehen- VORGESCHRIEBEN werden, die eben nicht mehr dem Ursprungstandart der Art entsprechen. Das beste Beispiel hierfür sind Perser.

Ich kann gut verstehen und nachvollziehen wenn jemand meint: Ich möchte eine Rassekatze.
Noch besser verstehen kann ich diejenigen, die z.B. sagen: Ich hol meine Katze aus dem Tierschutz, das sind die Katzen, die keiner will.
Daran sind zwar sicher die Züchter nicht schuld, denn ich denke NICHT, dass sich die potentiellen Interessenten dann für ein TH Tier entschieden hätten, aber auch für Züchter sollte der Gedanke an die TH Tiere auch zum Nachdenken anregen. Denn auch dort sitzen Rassekatzen.

Die Differenzierungen zwischen Züchter und Züchter ist soooo weit gefächert, das kann man gar nicht alles er- klären. z.B. finde ich die oft verpöhnten "Hobbyzüchter" ebenfalls nicht immer schlecht. Es gibt welche die offen und ehrlich Verpaarungen machen die eben NICHTS mit Stammbaum und co zu tun haben, aber dennoch auch seriös sein können. Ach das ist so ein komplexes Thema... da könnte man stundenlang drüber philosophieren.
Naja, EIGENTLICH hab ich mich da raushalten wollen.. ist mir ja prima gelungen... :lol:
 
X

xs.sx

Beiträge
75
Reaktionen
0
klar darfst du ;)

grund 1 ist, dass unser TH leider nur freigänger vermittelt. ich kann keinen freigang bieten und möchte es auch nicht. ich möchte meine katzen gerne von gefahren wie autos etc fern halten.

grund 2 ist, dass es in unserem TH nur sehr sehr selten kitten gibt

und grund 3 ist, dass hier die tiere mit schutzverträgen vermittelt werden, bei denen kastrationspflicht besteht. finde ich im prinzip eine gute sache. allerdings bestehen die auf eine frühkastration mit 16 wochen, die man dann belegen muss. und frühkastrationen kommen für mich nicht in frage.
Sehr vernünftig. Gerade bei Freigängern ist die Gefahr so gleich im Keim erstickt. Aber da geht es doch schon wieder los, warum so viele Leute beiunseriösen Vermehrern (so gerne als "von privat" bezeichnet) kaufen und nicht zum TH oder Züchter gehen. Dort werden Vorschriften gemacht und diese auch durchgesetzt. Beim Vermehrer schert sich keiner darum, ob mit der Katze später fleißig weiter vermehrt wird; ob die Katze potent weiter verkauft wird, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

LG Steffi
 
bommelinchen

bommelinchen

Beiträge
106
Reaktionen
0
ja das bemängel ich bei tierheimen auch so, dass sie es einem ehrlich gesagt nicht wirklich einfach machen, ein tier aufzunehmen.

ich wollte übrigens noch klar stellen, dass ich nichts gegen züchter generell habe. es bleibt jedes menschen eigene entscheidung was er mit katzen macht ;-)

aber ihr wisst ja selbst dass sich der markt an "züchtern" einfach so stark vergrößert hat, dass die nachfrage gar nicht so groß sein kann und dadurch viele kitten in schlechte hände kommen und viele katzen im TH kein zu hause finden obwohl sie es dringend brauchen. das ist sicherlich weder in eurem noch in meinem sinne, somit haben wir was gemeinsam ;-)

ich habe im prinzip auch nichts gegen menschen, die katzennachwuchs bekommen - sofern sie wissen, dass ihre kitten in gute hände gehen, und dass auch wirklich alle vermittelt werden. wie schon gesagt wurde, das ist einfach ziemlich breit gefächert.

ich wollte niemanden persönlich angreifen. für mich kommt die "züchtung" von katzen einfach nicht in frage ...
 
C

cikobi

Beiträge
3.101
Reaktionen
0
Ich halte mich mal für die gerenerelle Diskussion raus, ich kam zu spät dazu, aber ich möchte gerne einen Denkanstoss geben:

Bei einem seriösen Züchter finden wir es alle gut und in Ordnung, wenn er Auflagen für die Vermittlung seiner Tiere macht.

Macht ein Tierheim vergleichbare Auflagen, finden wir das komisch und sagen "die machen es einem aber auch schwer".

Warum sollte ein TH seine Schützlinge einfach so rausschleudern ohne Dinge fordern zu wollen?

Niemand weiß besser als Tierheime, was passiert, wenn Tiere unkastriert rumlaufen - sie produzieren die zukünftigen Insassen...

Klar gibt es Tierheime, die übertreiben, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung, das gibt es bei Züchtern ja auch.

Aber bitte: nicht immer denken: im Tierheim kriege ich auf jeden Fall was ich will, die sind sicher froh, wenn sie ihre Tiere loswerden.

Klar sind sie das! Aber nicht um jeden Preis.

Eine Tierheimkatze ist nicht weniger wert ethisch betrachtet als eine Rassekatze aus einer Zucht.

Für das TH kann die Katze nämlich nichts.

Und es sind nicht immr nur Tiere, die keiner mehr will, es sind "verwitwete" Tiere, beschlagnahmte Tiere, gefundene Tiere usw. genauso dabei.
 
AngelaS

AngelaS

Beiträge
120
Reaktionen
4
Und es sind nicht immr nur Tiere, die keiner mehr will, es sind "verwitwete" Tiere, beschlagnahmte Tiere, gefundene Tiere usw. genauso dabei.

Ich verstehe gerade nicht wo und warum du da einen Unterschied machst? Ein verwitwetes Tier will ja auch keiner, das beschlagnahmte Tier war wohl auch nicht so gewollt, sonst hätte man sich wohl gekümmert, das gefundene kam ins TH, warum nicht in s Haus?
Das ist jetzt absichtlich überzogen, aber ich seh die Unterscheidung nicht. Zum "Oberbegriff" passt es doch, oder überseh ich was?
 
C

cikobi

Beiträge
3.101
Reaktionen
0
Ein nicht-gewolltes Tier ist für mich eines, das vom Besitzer explizit abgegeben wird oder ausgesetzt wird.

Mag Definitionssache sein. Jemand, der stirbt, will sein Tier ja trotzdem. Und auch ein Kriminieller oder Asozialer Mensch "will" möglicherweise das Tier, kann es eben nur nicht artgerecht halten oder hält es aus fragwürdigen Motiven.

Ich habe lediglich differenziert zwischen "wollen" und "können".

aber wie gesagt, mag Ansichtssache sein.

Trotzdem: von Tierheimtieren zu denken, die müssen doch alle froh sein, wenn sich jemand erbarmt, egal wer und egal wie, wird meiner Meinung nach weder den Tieren noch den dort arbeitenden Menschen gerecht.
 
bommelinchen

bommelinchen

Beiträge
106
Reaktionen
0
Bei einem seriösen Züchter finden wir es alle gut und in Ordnung, wenn er Auflagen für die Vermittlung seiner Tiere macht.

Macht ein Tierheim vergleichbare Auflagen, finden wir das komisch und sagen "die machen es einem aber auch schwer".

Warum sollte ein TH seine Schützlinge einfach so rausschleudern ohne Dinge fordern zu wollen?
ich habe nicht gesagt, das TH soll die tiere einfach so rausschleudern ohne dinge zu fordern.

ich finde eine kastrationspflicht sowohl sehr nützlich, als auch notwendig, aber ich sehe nicht ein, meine katze mit 16 wochen kastrieren zu lassen. mein kater ist jetzt 7 monate alt und immernoch nicht kastriert. er wird es auch erst mit ca 8-9 monaten. und ich habe ehrlich gesagt noch von keinem züchter gehört, der seine "abnehmer" zur frühkastration zwingt.

dazu kommen dann noch die hausbesuche. ich finde es gut, dass das tierheim sich vor der vermittlung die umstände ansieht, in die das tier kommt und das tier evtl auch ins neue heim bringt. aber sorry, unangemeldete kontrollbesuche verbitte ich mir. das ist meine wohnung, und wenn die schon zu irgendwelchen kontrollen vorbeikommen wollen, sollen die sich vorher anmelden. oder fragen ob das in ordnung ist. ich möchte schließlich ganz gerne selbst entscheiden, wer in meiner wohnung gast ist und wer nicht.

ich weiß nicht wie das in anderen tierheimen ist, aber bei uns ist das jedenfalls so.

bei uns gibts auch eine organisation, die ebenfalls katzen vermittelt.

da hab ich, als ich für casimir eine zweitkatze suchte, angerufen und denen erzählt, dass ich eine zweitkatze für meinen kater suche, da er zur zeit alleine. da hat die allen ernstes gefragt wie alt ich bin, als ich sagte ich bin 20, meinte sie nur zur zeit hätten die keine tiere in der vermittlung :shock:

also entschuldigung bitte, ich weiß nicht welche erfahrungen die mit 20-jährigen gemacht hat, aber ich bin mutter eines kleinkindes und habe ein gefestigtes, eigenes leben, mit berufsausbildung, einer schönen und sauberen wohnung und ich gestehe mir zu, ahnung von katzen zu haben. und die wimmelt mich einfach ab, ohne irgendwas von mir zu wissen, außer meinem alter ..

sorry ich schweife wieder ab :oops:
 
M

MichiAhlen

Beiträge
11
Reaktionen
0
Uups!

Von solchen Auflagen habe ich ja noch nie gehört!!!
Ich muß aber auch zugeben, das es auch sehr schwierig ist ein Rie aus dem Tierheim zu bekommen! Ich habe mich vor Jahren mal für einen 18Jährigen kleinen Hund entschieden! Der war total fett und hatte keine Zähne mehr! Ich wollte dem kleinen aber noch die letzten wochen bzw. Monate so schön wie möglich machen! Aber ich fand es unverschämt, das das TH 290€ für den Hund verlangt hat! Bei diesem Punkt kommt man dann wieder auf die Züchter zu sprechen! Denn für diesen Preis (Schutzgebühr) kann ich auch zum Züchter gehen!!! Ich bin nicht grundsätzlich gegen Züchter, aber in Maßen! Ich hatte vorhin gelesen, das keiner ein Jahr auf sein Katzenbaby warten will! Das verstehe ich nicht! Wenn mir so viel daran liegt, eine bestimmte Rasse mit bestimmter Abstammung zu bekommen, dann warte ich auch!!!
 

Schlagworte

reservierungsvertrag katze

,

pro und contra frühkastration katzen

,

Katzenzüchter Ahlen

,
katzenzüchter beschlagnahmt
, kater kastrieren contra, frühkastration kontra, Katzenzucht in eigentumswohnung, kastration katzen contra argumente, frühkastration katzen züchter, katzenzüchter frühkastration, katzen reservierungsvertrag, katze reservierungsvertag, katze zucht merkwürdig , bauernhof in wuppertal wo mann katzen baby, Katzenzüchter verlangt kastration

Ähnliche Themen