• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Bräuchte dringend Rat!

L

Luimui

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo!

Ich bin neu hier und habe im Moment ein ziemlich Problem. Habe hier ein wenig rum gelesen, aber keinen vergleichbaren Thread gefunden..
Ich habe zwei Katzen (sind eineinhalb Jahre alt). Letzte Woche habe ich ein kleines Streunerkätzchen gefunden.. Ich habe sie gefüttert und es am Ende nicht über´s Herz gebracht, sie in der Kälte zu lassen. Da sie sehr krank aussah, habe ich
sie in die Wohnung von meinem Freund gebracht (er wohnt im selben Mehrfamilienhaus) und heute war ich dann mit der Kleinen beim TA. Die Diagnose ist, dass sie vielleicht FIP hat und somit eventuell nicht mehr zu retten ist!

Jetzt bin ich natürlich erstmal traurig.. aber habe auch Angst um meine beiden Katzen. Ich wechsle die Kleidung und srühe wie verrückt Sakrotan rum, damit von den Viren nichts in meine Wohnung gelangt. Die TÄ meinte auch, dass die Ansteckung nur über Kot möglich ist.

Hat Jemand vielleicht Erfahrung mit FIP, oder weiß, wie es sich genau mit den Eregern verhält, die da sind, bevor das Aids ausbricht??

Ich bin im Moment ziemlich ratlos, weil ich nicht sicher bin, ob ich meine Katzzen dadurch nicht gefährde.. Und ich weiß nicht, ob ich das Streunerkätzchen einschläfern lassen soll, oder einfach mal noch abwarte.

Im Moment geht es der Kleinen nicht so gut, sie hat starken Durchfall, die Augen sind zugeschwollen und eitern.. Sie zittert am ganzen Körper und hat starke Schmerzen, wenn man sie hochnimmt. :cry: Hat vielleicht Jemand schon Erfahrungen mit solchen Symptomen gemacht?

Vielen Dank für die Hilfe!

Liebe Grüße
 
06.11.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bräuchte dringend Rat! . Dort wird jeder fündig!
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Hallo Luimui,

wie wurde die FIP beim Kitten denn festgestellt? Zeigt es "nur" Fieber und Unwohlsein und es wurde ein Coronavirentiter positiv bestimmt, oder hat es tatsächlich einen Bauchhöhlenerguss, aus dem die Rivaltaprobe gemacht wurde?

Wenn ersteres, MUSS es nicht unbedingt FIP haben, es ist auch möglich, das es eine andere, mit Ab behandelbare Erkrankung ist. Dennnoch kann es natürlich leider auch tatsächlich FIP sein.
Wurde die Rivaltaprobe positiv gemacht, ist es leider sehr sicher das es wirklich FIP ist.

Schaut einfach, wie es dem Kitten geht, und wenn kein AB anschlägt, es ihm immer schlechter geht und es sich nurnoch quält- überlegt es zu erlösen, denn bei tatsächlicher ausgebrochener FIP gibt es keine Chance auf Heilung.

FIP ist nicht Katzenaids! (das ist FIV)

Kleidung wechseln beim Eintreten in die Wophnung ist schonmal eine gute Sache, wenn du es richtig sinnvoll machen willst, ziehst du deine Schuhe aus, bevor du die Wohnung betrittst und lässt sie draussen.

Aber: FIP ist nicht von einer Katze auf die andere übertragbar!
ÜBertragbar sind nur Coronaviren, die 70 % aller Katzen in sich tragen und die im Grunde völlig harmlos sind.
Sie KÖNNEN zu FIP- Erregern mutieren, das geschieht allerdings "nur" bei ca. 10 % der coronavirus- positiven Katzen, Stress begünstigt es.

Die Chance, das deine Tiger ohnehin schon Coronavirenpositiv sind ist grösser als die, das sie es nicht sind. Wenn sie ohnehin positiv sind, kann ihnen nichts weiter passieren denn wie gesagt- der FIP- Erreger selbst ist nicht auf natürlichem Wege übertragbar.

Die Syptome des Kittens hören sich nicht unbedingt sooooo typisch für FIP an, ich würde eher z.B. an einen schweren Katzenschnupfen oder Herpesinfektion gepaart mit einer dicken Durchfallerkrankung und/oder starkem Wurmbefall tippen. Aber FIP kann 1000 Gesichter haben.
Wird das Kleine denn momentan behandelt? Ohne Behandlung hat es sicherlich keine Chance, wieder gesund zu werden.

LG
Sandra
 
L

Luimui

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hi Sandra!

vielen Dank für die schnelle Antwort.. Mir erleichtert es schon viel, wenn ich mit Leuten "reden" kann, die Ahnung haben. Eben weil ich ein bisschen verzweifelt bin.

Das Kätzchen wurde überhaupt nicht getestet.. Die Ärztin meinte, es könnte FIP sein, weil sich die katze nicht wirklich putzen kann, sie hat Haarlinge, ist bereits 6 Monate alt, von der Statur her sieht sie allerdings aus, als hätte sie 3 oder 4 Monate.. Es hat am Freitag schon eine AB Spritze bekommen, da hatte es noch über 40 Grad Fieber, heute hatte es ein wenig über 39. Weiß also nicht, ob die AB so gut anschlagen??

Meine beiden Katzen sind Stubentiger, meinst du sie tragen trotzdem die Vieren schon in sich? Ich glaube, ich könnte mir nicht verzeihen, wenn sie sich ansonsten wegen mir mit den Vieren infiziert werden würden und es dann vielleicht irgendwann ausbricht!?

Die Kleine bekommt jetzt einen Saft und Augensalbe, am meisten macht es mir Sorge, dass sie anscheinend so starke Schmerzen hat, sie "kreischt" manchmal aus heiterem Himmel los und zittert dann am ganzen Körper, ihren Stuhlgang hat sie auch nicht im Griff.. Mensch, ich hoffe so, dass es ihr nochmal besser geht! Hatte beis jetzt kein so schönes Leben.. :? !

Liebe Grüße
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Also erstmal würde ich dringend den Tierarzt wechseln. So ein Hereintherapieren ins Blaue ist ja nun auch nicht das Wahre!

Erstmal sollte ein Blutbild erstellt werden und in dem Zusammenhang auch FIV und Leukose getestet werden. Lass die Maus auch auf Katzenseuche testen!

Und dann sollte eine Kotprobe untersucht werden - und dann eine anständige Therapie auf Grund der Befunde gemacht werden.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Oh je was du erzählt hört sich nicht kompetent an :/,

ihr solltet einen zweiten tierarzt besuchen, besser noch eine Tierklinik aufsuchen.

Wenn es so ist wie du sagst (und natürlich ist es das), kann das Kitten wirklich ALLES haben.
Wenn ein... ich sag mal "schlechter" TA nicht mehr weiter weiss, ist er schnell mal mit dabei FIP zu sagen. Sollte seine Behandlung nicht anschlagen, ist er dann fein raus mit "FIP ist halt leider nicht heilbar, es war abzusehen".

Deshalb bitte ich euch- Sucht eine Tierklinik auf oder einen Tierarzt, von dem ihr wisst das er wirklich gut und genau ist.

Auch muss ein ins blaue gespritztes Breitbandantibiotikum nicht anschlagen- Die Erreger können resistent sein (nicht zuletzt können es natürtlich auch andere Viren wie derr Katzenschnupfenkomplex sein, und Viren reagieren natprlich nicht auf AB).

Ich persönlich wurde auf allerschwersten Katzenschnupfen gepaart mit Würmern oder einer anderen Darminfektion bis zum Stehkragen tippen, aber natürlich bin ich kein Tierarzt. Wechselt euren, ich kann es euch nur nochmals raten.

Wie gesagt... 70 % aller Katzen tragen Coronaviren in sich, auch Wohnungskatzen... Es ist schliesslich von einer Katze auf die andere übertragbar, auch von der Mutter auf die Kinder.
Coronaviren positive Tiere sind in keiner Weise krank!

Je angenehmer und stressärmer du das Katzenleben gestaltest, desto geringer das Risiko eines Ausbruchs, eine genetische Komponente kommt auch dazu, sowie das Lebensalter- Anfällig sind besonders Kitten und Jungkatzen sowie ältere Senioren, eben alle, bei denen das Immunsystem noch nicht oder nicht mehr voll ausgebildet ist.

LG
Sandra
 
L

Luimui

Beiträge
7
Reaktionen
0
ja, du hast wohr Recht! Dann werde ich schauen, wie es weiter geht!

Vielen Dank für deine Hilfe. Ich werde nochmal bescheid geben, was sich daraus dann ergeben hat!

Schönen Abend noch!
 
Claus

Claus

Beiträge
1.896
Reaktionen
0
Hallo,

ich hab deinen Beitrag grad gelesen, bitte such wirklich so schnell wie möglich einen kompetenten Ta oder eine Tierklinik auf, nur wenn genau diagnostiziert wird, kann wirklich geholfen werden. Ich drücke der Kleinen ganz fest die Daumen, dass sie gesund wird.

Liebe Grüße,

Claus
 
L

Luimui

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo Claus,

vielen Dank für deine Nachricht! Der Kleinen geht es heute wesenlich besser, als die letzten Tage und ich habe Hoffnung, dass es vielleicht doch ein FIP ist!! Bin sehr froh.. und warte die Entwicklung noch ab, sollte es schlechter werden, gehe ich gleich mit ihr in die Klinik!

Grüße
 
susina82

susina82

Beiträge
132
Reaktionen
0
Ich finde das toll, was du gemacht hast! Nich jeder nimmt sich einfach so einem kranken Tier an. Ich wünsche dir und der kleinen alles Gute und wenn alles glatt läuft, wird die kleine dir sicherlich auf ewig dankbar sein!
Die Welt wäre um einiges besser, wenn jeder so handeln würde.
KOMPLIMENT
 
L

Luimui

Beiträge
7
Reaktionen
0
:D das ist aber lieb, danke! Ich finde es furchtbar, dass es Leute fertig bringen an einem armen hilflosen Tier einfach vorbei zu laufen.. Ich hätte nicht anders handeln können. Danke, langsam scheint sich ihr Zustand zu normalisieren und ich bin wirklch dankbar!

Schönen Abend und liebe Grüße.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hallo Luimui,

das ist schön zu hören, dass es der kleinen Maus etwas besser geht. Auch von mir ganz ganz große Anerkennung für die Fürsorge für den kleinen Wurm. Ich kann mich nur allen Vorrednern anschließen und wünsche euch ganz viel Glück und Herzblut für die Genesung der kleinen Maus. Meine gesamte Rasselbande drückt die Pfötchen und das Glück was wir mit unserem Santos hatten, senden wir dir und der Kleinen :wink:
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Wir drücken auch alle verfügbaren Daumen und Pfoten!
 

Schlagworte

ab wann ist der fiperreger nicht mehr übertragbar

Ähnliche Themen