• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Fütterung bei FLUTD

G

Gonzo

Beiträge
10
Reaktionen
0
Wir haben einb Zwillingskatzenpärchen, beides Stubenkatzen und mittlerweile zwei Jahre alt. Einen Kater und eine weibliche Katze. Er leidet an
FLUTD: Erkrankungen der unteren Harnwege (Struvit-Kristallbildung). Sie ist in Ordnung. Uns wurde die Fütterung der Hills Feline c/d Produkte für ihn verschrieben. Sie soll auch das gleiche Futter fressen. Einmal täglich sollen wir Sie mit normalem Nassfutter füttern. Das soll die Normalisierung ihres Urins bewirken. Und das auch, wenn sie nur kleinste Mengen Nassfutter frisst. Was haltet Ihr davon?
 
28.12.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Fütterung bei FLUTD . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hallo Gonzo,

ehrlich gesagt verwirrt mich dein Bericht bzw. deine Fragestellung. Wenn der Kater an Harnwegserkrankung leidet, steht außer Frage ihn entsprechend diätisch zu versorgen. Warum die Katze auch so ernährt werden soll, verstehe ich nicht! Sicher ist es einfacher, wenn beide Tiere gleiches Futter bekommen, weil ja auch bekannt ist, dass Spezialfutter oft von den Tieren abgelehnt wird und so der kranke Kater möglicherweise immer an den Napf der Katze geht. Einem gesunden Tier diätisches Futter zu geben halte ich für nicht logisch und auch nicht sinnvoll. Bei weibl. Katzen ist die Struvitt-Anfälligkeit sowieso geringer und im Verhältnis selten, daher verstehe ich die Anweisung nicht! Auch die Anweisung für die Katze Diätfutter und einmal am Tag "Normales" um den Urin zu normalisieren?? Ich denke, die Katze ist ok? Das ist doch hüh und hott, findest du nicht? Ist diese Anweisung von einem TA??
Sicher werden hier unsere Fachleute noch schreiben und ich auch wieder etwas dazu lernen. :wink: Sorry, aber hier bin ich genau so überfragt wie du..........................
 
I

Irene Müller

Beiträge
1.414
Reaktionen
1
Hallo,

ich hoffe, hier kommt "Zündi" auf den Plan??
Warte sowieso schon gespannt, wie ihre Erfahrungen mit der "alternativen" Behandlung sind und wie es dem Karo-Kater geht ...

Ich habe zwar keine eigenen Erfahrungen mit dieser Krankheit, finde die Aussagen des TA aber auch merkwürdig. Über Trockenfutter kann man ja unterschiedlicher Meinung sein, aber einmal täglich Nassfutter soll die nötige Feuchtigkeit bringen??
Und: ein spezielles Diätfutter sollte keine Katze fressen, für die es nicht bestimmt ist. Das kann super nach hinten losgehen.

Gonzo: es gibt hier etliche Threads dazu. Suche ein bisschen.

LG, Irene
 
G

Gonzo

Beiträge
10
Reaktionen
0
Zur Erläuterung:

Die Fragestellung ergibt sich deshalb, weil beide Katzen in einer Wohnung leben und zusammen gefüttert werden. Eine getrennte Fütterung ist nicht möglich. Das Trockenfutter steht für beide den ganzen Tag zur Verfügung. Das bedeutet, dass die gesunde Katze natürlich auch von dem Diätischen Katzenfutter frisst.

Um den Urin-PH Wert bei der gesunden Katze wieder zu regulieren wurde empfohlen, ihr einmal täglich normales Nassfutter zu reichen.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Das habe ich mir fast gedacht! Ich weiß auch wie schwer es ist, 2 Tiere separat zu füttern, glaube mir, ich habe 5 Katzen und wenn eine krank ist muß das auch klappen! Ich finde es aus gesundheitlicher Sicht wirklich nicht richtig einem gesunden Tier diätisches Futter zu geben. Und wie machst du es dann mit dem Nassfutter, dass bekommt doch nur die Katze? Auch finde ich Futterzeiten bei kranken Tieren sehr wichtig, weil du nur so kontrollieren kannst, ob der Kater seine Ration frisst und nicht alles von der Katze verputzt wird :wink: und diese dann evtl. krank wird! Futterzeiten sind auch aus dem Grund sinnvoll, weil Katzen im wahrsten Sinne des Wortes, die Lust am Futtern verlieren, wenn sie den ganzen Tag am Napf vorbei maschieren. Morgens und Abends füttern ist vollkommen ausreichend. Vieleicht bekommst du es ja hin, ich wünsch euch jedenfalls alles Gute........................................
 
M

magicmarjolin

Beiträge
150
Reaktionen
0
Also für mich klingt das gar nicht so unlogisch.Das Diätfutter ist ja kein schlechtes Futter u. wenn mindestens einmal täglich der gesunden Katze normales Futter zusätzlich angeboten wird, denke ich meint der Tierarzt ist sie damit dann auch ausreichend versorgt.Ich würde aber der gesunden Katze das Nassfutter generell in nicht diätischer Form geben.Vom Nassfutter kann man doch einfach nur soviel geben wie auf einmal gefressen wird.Wenn man da beim Fressen daneben steht u. aufpasst das der Kater nur seines frisst geht das doch.Das Trockenfutter gibt es dann halt für beide nur in diätischer Form.
L.G.Tanja
 
G

Gonzo

Beiträge
10
Reaktionen
0
@magicmarjolin: Genau so ist die Vorgehensweise. Diätisches Trockenfutter für beide steht immer zur Verfügung. Nassfutter dann getrennt und unter Beobachtung.

Die Frage ist: Ist einmal täglich ein wenig normales Nassfutter für die gesunde Katze tatsächlich ausreichend, um den PH-Wert des Urins entsprechend zu regulieren und kann der gesunden Katze bedenkenlos das diätische Trockenfutter gereicht werden? Gemäß Tierarzt ist dem so. Evtl. ist hier im Forum ein Fachmann, der das bestätigen kann.
 
I

Irene Müller

Beiträge
1.414
Reaktionen
1
Also für mich klingt das gar nicht so unlogisch.Das Diätfutter ist ja kein schlechtes Futter u. wenn mindestens einmal täglich der gesunden Katze normales Futter zusätzlich angeboten wird..
Für mich schon, denn das Diätfutter ist angesäuert, was Struvit nicht mag und sich somit hoffentlich auflöst.
Angesäuertes Futter für ein gesundes Tier kann zu Oxalatsteinen führen! Prima, denn die müssen dann operativ entfernt werden. Tolle Aussichten, finde ich, nur dafür, dass Dosi zu bequem ist, darauf zu achten, wer was frisst :evil:

Sorry, keine erwachsene Katze muss ganztätig Trockenfutter zugänglich haben. Sie kann sich genauso gut an feste Mahlzeiten gewöhnen und dann genau das fressen, was sie fressen soll. Deshalb würde ich ganz bestimmt nicht die Gesundheit eines Tieres gefährden.

LG, Irene
 
I

idefix--211

Beiträge
62
Reaktionen
0
Ich möchte dir auch ganz dringend dazu raten, auf feste Fütterungszeiten umzustellen. Dann hast du einen viel besseren Überblick, was die beiden so fressen und wieviel.
Ich nehme mir immer die Zeit, beim Fressen danebenzustehen und sicherzustellen, dass jede an ihrem eigenen Napf bleibt. Geklaut wird nicht, wenn eine was übrig lässt, kommt es weg. Nach kurzer Zeit weiß man dann schon, wieviel in den Napf kommt, dass sie auch alles fressen.

Irenes Beitrag zu den Oxalatsteinen kann ich nur voll und ganz bepflichten. Mit einmal täglich Nassfutter kann man das nicht sicher ausgleichen. Da müsste man dann regelmäßig den Urin untersuchen, damit er bei ihr nicht zu sauer wird. Abgesehen davon ist das Hills nun wirklich nicht das beste Futter auf dem Markt. Das sollte man wirklich nur geben, wenn es nötig ist. Meine Meinung.
 
H

Herbstzeitlose

Beiträge
81
Reaktionen
0
Hallo,

einige Tierärzte wollen gerne ihr Diätfutter verkaufen, weils Geld bringt. Wenn es dann zwei Katzen fressen, verkauft man doppelt so viel.

Es ist absolut nicht ratsam eine gesunde Katze mit einem Diätfutter zu füttern. Ich persönlich würde mir vielmehr sogar überlegen, ob die Struvitkatze überhaupt ein Diätfutter haben muss.
Die Harnansäuerung kann man auch medikamentös erreichen, und dann erspart man der Katze ein Futter mit hohem Getreide- und Salzgehalt. Das setzt allerdings voraus, dass man umsteigt auf praktisch komplette Nassfütterung. Denn sonst kriegt man nicht genug Flüssigkeit in die Katze hinein.
 
M

magicmarjolin

Beiträge
150
Reaktionen
0
@Irene
Wenn angesäuertes Futter beim gesunden Tier zu Oxalatbildung führen kann,warum um Himmelswillen gibt ein TA dann eine solch idiotische Empfehlung?

@Herbstzeitlose
Wie sieht die alternative Möglichkeit über Medikamente auf lange Sicht aus?
Erreicht man damit eine Ansäuerung ohne Nebenwirkungen?
Wenn es o.N. ist scheint das doch die bessere Wahl zu sein.
 
G

Gonzo

Beiträge
10
Reaktionen
0
Ich habe direkt an den Hersteller Hill's eine Anfrage zum Thema gesendet. Hier deren Antwort:


Zitat:
Prescription Diet Feline c/d ist für die Erhaltung ausgewachsener Katzen im Nährstoffgehalt angemessen, und im Gehalt von Protein, Kalzium, Phosphor und Magnesium niedriger als reguläre Fertigfutter.
Feline c/d, wie alle Adult - Katzenfutter, stellt den Urin-pH auf 6,2. Alle diese Faktoren beugen der Struvitsteinbildung vor und sorgen für einen gesunden Harnapparat. Aus diesen Gründen ist Prescription Diet Feline c/d auch für die gesunde Katze vorteilhaft.
Eine regelmässige Urinkontrolle durchzuführen ist anzuraten.
Prescription Diet Feline c/d kann dauerhaft gefüttert werden.

Alle Hill´s Prescription Diet und Science Plan- Produkte sind ausgewogen, sie haben einen kontrollierten Mineralstoffgehalt und beugen die Bildung von Blasenkristallen - / Blasensteinen vor.
Je nach Indikationen, können Hill´s- Produkte dauerhaft oder lebenslang gefüttert werden (außer Prescription Diet Feline s/d, dieses Produkt darf bis zu drei Monate gefüttert werden).
Eine regelmäßige Gesundheitskontrolle ist empfehlenswert.

Prescription Diet Feline c/d darf nicht an wachsende, trächtige und säugende Katzen verfüttert werden und an die Katzen, die zur Bildung von anderen Steinarten neigen (z.B. Cystin,- Oxalat,- Uratsteinen).
Zitat Ende.
 
I

Irene Müller

Beiträge
1.414
Reaktionen
1
Hallo,

dazu kann ich nur sagen, dass ich davon ausgegangen bin, dass ein struvitauflösendes Futter gegeben werden soll. C/d ist ja lediglich ein "vorbeugendes". Das müsste heissen, dass keine Kristalle mehr vorhanden sind bzw. bereits vorab behandelt wurden.

Nichtsdestotrotz würde ICH es nicht machen. Trockenfutter bei Harnproblemen :evil: Damit es nicht zu den beschriebenen Problemen kommt, der nicht betroffenen Katze als Ausgleich Nassfutter geben - sorry, ich finde das krank.

LG, Irene
 
H

Herbstzeitlose

Beiträge
81
Reaktionen
0
Richtig angewendet kann es nebenwirkungsfrei sein. Das setzt aber voraus, dass man regelmäßige Urin-ph Kontrollen macht, bis man die richtige Dosierung von z.B. Guardacid oder Astorin oder Uropetpaste kennt.

Dieses Hills-Zitat ist irgendwie aberwitzig. Der Urin-pH ist etwas recht individuelles. Dass die damit quasi garantieren, den pH bei 6,2 einzustellen, ist 'ne mutige Aussage.

Ich schreib Dir in den nächsten Tagen zu den medikamentösen Möglichkeiten mal ein wenig mehr. Geht nur jetzt nicht mehr, weil ich weg muss.
 
H

Herbstzeitlose

Beiträge
81
Reaktionen
0
Hallo Tanja,

in meinen Augen ist die medikamentöse Ansäuerung die bessere Lösung als das Diätfutter. Bei Guardacid und der Uropet-Paste ist das ansäuernde Mittel DL-Methionin, eine Aminosäure, deren Metabolit in den Harn übertritt und ihn dabei ansäuert. Wichtig dafür ist, dass die Leber- und die Nierenfunktion in Ordnung sind. Die Leberfunktion ist wichtig, weil in der Leber dieser Metabolit gebildet wird, die Nierenfunktion deshalb, weil es nur unzureichende Daten über die Anwendung bei Niereninsuffizienz gibt.

Wichtig ist in meinen Augen, dass man sich mit der richtigen Dosierung sowohl bei Guardacid als auch bei der Uropet-Paste von unten, also von der geringeren Dosierung aufsteigend an den passenden pH quasi herantitriert, damit man nicht überdosiert. Denn bei Überdosierungen kann es zu einer Übersäuerung des Gesamtorganismus im Sinne einer metabolischen Azidose kommen. In normaler Dosierung braucht man sich darüber keine Gedanken zu machen, weil die Puffersysteme des Körpers den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht halten.

Ich hab bei meinem Butze erst einen Versuch mit Uropet-Paste gemacht. Der Versuch war sein Geld nicht wert, weil er die Paste so scheußlich fand, dass ein freiwilliges Weglecken derselben undenkbar war.
Den nächsten Versuch habe ich dann mit dem den meisten Tierärzten bekannten Astorin FLUTD-Aid gemacht. Ebenfalls mit bescheidenem Erfolg, weil ich damit Butzes pH nicht weit genug absenken konnte.

Irgendwann bin ich dann im Netz über die Cuxkatzenseite gestolpert und hab von Guardacid gehört. Mein Tierarzt (mittlerweile ex-) hat mich verteufelt und verwünscht, mir heftigste Vorhaltungen gemacht, weil ich angeblich regelrecht "Tierversuche" mit meinem Kater machte. Seine Einwände waren allerdings völliger Blödsinn. Guardacid ist nichts Experimentelles, es ist nur eine andere Darreichungsform von etwas längst Bekanntem: DL-Methionin.
Das sind Tabletten, zu bestellen über den Tierarzt.
 

Schlagworte

astorin flutd nebenwirkungen

,

flutd futter

,

guardacid dosierung

,
flutd diätfutter
, Flutd Ernährung, flutd katze, astorin flutd erfahrung, welches futter bei flutd, nebenwirkungen von astorin flutd aid, flutd tabletten , blasenkristalle beim kater, flutd katze futter, flutd welches futter, Futter für Katzen mit FLUTD, Astorin FLUTD Katze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen