Neuer Kater große Probleme, frißt nicht, trinkt nicht !!!

K

Kai_Dortmund

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo an alle, wir haben uns gestern zu unseren zwei Katzen (Karthäusermix 4 und 5 Jahre) und unserem kleinen Mischlingshund einen Siamkater 3 Jahre geholt. Das Problem ist , dass der "Neuzugang" einfach nur Angst hat und sich
verkriecht. Frißt nicht trinkt nicht geht nicht aufs Katzenklo. Wir haben schon mehrfach Katzen vom Katzenschutz aufgenommen und hatten diese jahrelang. Es gab nie solche Eingliederungsrobleme, klar das sie sich erst zurückziehen sich anfauchen usw. aber so schlimm wie bei dem jetzigen Siam war es noch nie. Meine Fragen:
Wie lange sollte man das Tier in Ruhe lassen?
Wie lange können Katzen ohne Futter bzw. Wasser auskommen?
Wie lange sollte man abwarten ob das Tier sich einlebt?
Der Kleine wurde vom Vorbesitzer abgegeben weil er sich lieber einen Hund gekauft hat der den Kater dann gejagt hat. Wir denken das er jetzt panische Angst vor unserem Hund hat.
Was tuen???? Sind für jeden Tip dankbar.

Gruß Kai
 
03.03.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Neuer Kater große Probleme, frißt nicht, trinkt nicht !!! . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
HI!

Wir haben bis vor ein paar tagen ein ähnliches Problem gehabt.....vor 3 Wochen ist ein Katerchen zu uns gezogen,der Hunde überhaupt nicht kannte....er hat sich verkrochen,den Hund ständig aufs übelste angefaucht....

Mehr als 24 Stunden sollte eine Katze nicht ohne Wasser sein,aber es ist normal,dass sie am ersten Tag weder Fressen,noch aufs Klo gehen.

Bist du dir denn sicher,dass er nicht gefressen hat?
Es könnte doch gewesen sein,dass er nachts gefressen hat?
Das macht unsre Spanien-Katze auch.....sie ist seit 2 Wochen hier.

Am besten ist,wenn ihr ihn in Ruhe lasst...wie lange es dauert,bis er sich eingewöhnt hat,kann dir niemand sagen......2 Wochen....2 Monate......?

Wichtig ist,gerade wegen dem Hund und wenn er Angst hat.....es MUß einen Raum geben,in den er sich zurückziehen kann,ohne dass der Hund reinkommt,quasi als Stützpunkt :wink:
Von da aus kann er dann selber auf Erkundungstour gehen,wann er möchte.

Ihr solltet auch darauf achten,dass der Hund den Neuen nicht zu sehr bedrängt....als ständig verfolgen und versuchen zu schnüffeln....

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Tips geben!

LG,Simone
 
K

Kai_Dortmund

Beiträge
2
Reaktionen
0
Danke für den Beitrag, Problem ist das er mit hoher wahrscheinlichkeit nicht gefressen und getrunken hat. Was sollen wir tuen können ihn ja in der jetzigen Streßsituation nicht noch "Zwangsernähren". Unser Hund ist da eigentlich kein Problem er ist Katzenerfahren und läßt die Katzen völlig in Ruhe. Was tuen???
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
am besten mal alleine in ein Zimmer mit Klo,Wasser und Futter.....da kann er sich dann erst mal zurechtzufinden,denn ich glauben Hund und andre katzen und andre Umgebung und neue Dosis ist im Moment zuviel für ihn.

Am besten ein Raum,den die andren Katzen auch nicht unbedingt betreten müssen.

Bei uns war es das bad,weil wir da nicht so oft drin sind(Klo seperat),der Hund nicht reingeht und da sowieso Futter und Klo steht.

Ich denke,es ist vielleicht alles zu viel für ihn im Moment,er sollte vielleicht 1-2 Tage ganz für sich alleine sein,wo er sich auch traut zu Fressen

LG,Simone
 
coonie

coonie

Beiträge
832
Reaktionen
0
Hallo Kai :lol: ,

ich kann mich da Simone nur anschließen.

Gib ihm Zeit, dass er sich eingewöhnen kann. Ich nehme mal an, in ein Paar Tagen sieht es schon ganz anders aus.

Viel Spaß mit eurem "Neuzugang" und habt Geduld :lol: ...
 
S

Surnia

Beiträge
524
Reaktionen
0
Hallo,

in Ruhe lassen wurde ja bereits gesagt. Wenn das Tier bis morgen nicht frißt und trinkt, würde ich ihn aber doch einem TA vorstellen. Selbst wenn er organisch gesund ist, ist das tagelange Hungern extrem ungesund. Der TA wird feststellen, ob er bereits dehydriert ist oder ob sich noch alles im Grünen Bereich bewegt.

Das ist zwar auch Stress für's Tier, aber der TA kann ihm helfen, falls er wegen der Nulldiät bereits körperlich abbaut.

Ansonsten würde ich ihm zum Appetitanregen ein paar besondere Leckerli bereitlegen. Ein Stück Käse, etwas Sahne vom Sontagskuchen, Butter, Räucherlachs, was dir halt so einfällt. Ich bin zwar nicht dafür, Katzen Menschenfutter zu geben, aber hier würde der Zweck die Mittel heiligen. "Es muss was rein ins Tier, und wenn's Schwarzwälder Kischtorte ist!" war der Spruch von meinem TA, als meine Katze in jungen Jahren tagelang nicht fressen wollte.

Toi toi toi!
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Sahne und Butter sind in dem Falle warscheinlich eher ungünstig......beides wirkt abführend,da viel Fett und in der Sahne auch noch Laktose,also Milchzucker.

Und wenn der Kater dann noch Durchfall bekommt,trocknet ihn das weiter aus und schwächt ihn zusätzlich

Ich würde vielleicht eher zu Hühnchen tendieren-am besten gekocht,oder auch gekochten Fisch.

Gewürze und fettige Sachen würde ich erstmal nicht geben,denn man weiß ja nicht,ob er es drin behält.....

Viele Katzen vertragen übrigens auch keinen Thunfisch

LG,Simone
 
Woodstock

Woodstock

Beiträge
784
Reaktionen
0
Naja gegen etwas butter ist nichts zu sagen aber auch gut Quark ist gut.

Ich kann mich aber meinen Vorredner anschließen tut die katzen in einen Raum wo Klo essen und trinken ist und sie alleine sind!

Das ist für sie besser!
 

Schlagworte

neuer kater frisst nicht

,

eingewöhnung katze frisst nicht

,

neue katze frisst und trinkt nicht

,
katze eingewöhnung frisst nicht
, katze eingewöhnen frisst nicht, ängstliche katze frisst nicht, katze frisst nicht eingewöhnung, neue katze frisst nicht und geht nicht aufs klo, Neue Katze frisst nicht, katze hat angst und frisst nicht, katze frisst nicht bei eingewöhnung, wie lange kann eine katze ohne essen und trinken auskommen, neue katze trinkt und frisst nicht, katze neuzugang frißt nicht, katze frisst und trinkt nicht

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen