genervt vom kleinen mäkelkätzchen..

O

Orphee

Beiträge
397
Reaktionen
0
hi die runde..


also ein wirkliches problem hab ich ja nicht mit der fütterung der miezen, nur genervt bin ich ein wenig.

ich hab halt eine 'große' (schon 10 monate jetzt) und eine kleine (6 monate). die große macht mir auch wirklich gar keine sorgen, die frisst schon immer alles, was mensch ihr hinstellt. die kleine frisst es eigentlich auch, nur daaaauert das bei der. ich dachte mir ja erst, ok, sie is noch klein, da dauert das eben ein bisschen länger.. nu isse aber schon ein halbes jahr und lässt sich immernoch so elendig viel zeit
mit dem futtern. das wäre auch alles kein problem, nur schlingt die große alles in minutenschnelle in sich rein und denkt dann, na wenn die kleine nich mehr will, krieg ich den rest halt.

ich will den beiden in zukunft verschiedene näpfe geben, damit die große weiß, dass sie nur aus ihrem eigenen fressen soll. eigentlich schnallt sie das auch so schon ganz gut - solange ich daneben sitze. is ja klar, wenn keiner guckt, macht sie sich über das futter von der kleinen her.

im moment hab ich die möglichkeit die viecher alle in einem extra raum zu füttern, wo nichtständig jemand rein und raus muss, und da mach ich die tür eben zu, so dass die große nicht mehr an das futter kommt. ich hol die kleine dann so alla halbe stunde mal und setz sie wieder vor ihr futter. dann futtert sie meistens auch 3 hapse und das wars dann wieder *grml*. das kann ich doch aber nich ewig zu machen, ich muss ja auch irgendwann mal wieder zur uni und zur arbeit und wie es in meiner neuen wohnung mit ner küchentür aussieht weiß ich auch noch nich..

ich glaub zwar nich dran, dass irgendwer von euch ne schlaue idee hat, wie mensch das fresstempo der katzen angleichen kann, aber ich musste das jetz einfach mal loswerden..

sollte ich ihnen vielleicht nur einen gemeinsamen napf geben (hatten unsere alten katzen auch und sind damit gut zurecht gekommen), damit die kleine sich mehr beeilen muss, wenn sie genug abkriegen will? k.a. ob das funktioniert, weil die große wirklich immer alles auffrisst, was ihr hingestellt wird.. dann hab ich nachher ne mega-katze hier (die is sowieso schon ziemlich groß für ne katze) und nen hungerhaken.. :S
 
15.03.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: genervt vom kleinen mäkelkätzchen.. . Dort wird jeder fündig!
S

Schnurzi

Beiträge
1.471
Reaktionen
0
Hallo, so war das am Anfang bei uns auch gewesen :roll:

Kira hat nie gefressen wenns was gab und Luna immer alles rein.
Also ich würde es befürworten das jede deiner Samtpfoten ein eigenes
Näpfchen hat. sie schnallen welches ihres ist. Also Luna geht immer an ihren. Kira frist auch nur immer stückweise geht wieder und dann irgendwann mal wieder fressen.

Wie gesagt hat Luna ihr am Anfang alles weg gefressen. Bis ich irgendwann Kiras Napf neben mich gestellt habe und wenn luna ran wollte "NEIN" gesagt habe. Das hat ein paar wochen gedauert. Und jetzt klappt es. Ab und Zu muss man nochmal nein sagen aber wenn garnicht geht nehme ich den Napf von Kira und stelle ihn neben mich. DAs ist bei uns ne gute Lösung. Sonst wird klein Luna ja eine Tonne :wink:
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hm. Klar, in der Nator funktioniert das auch mit der Konkurrenz - wer zuerst kommt, mahlt zuerst -, aber ich würde auf jeden Fall getrennte Näpfe nehmen, schon allein, damit Du, falls eine mal krank ist, besser kontrollieren kannst, wieviel wer futtert.

Ich kenne das Problem... Unser Dicker ist (war) auch so ein Schlinger, der dann meinte, Mamas Napf wär jetzt seiner. Das muss das verfressene Tierchen einfach lernen... Ich würde nicht schimpfen, aber wenn die eigene Portion aufgefressen ist und die Katze an das Fressen der Anderen geht, nimmst Du sie und bringst sie raus. Wenn die Kurze größer ist, wird sie irgendwann ihr Futter auch verteidigen, denke ich.

Am Tempo der Katze wirst Du nichts ändern können, sollte man auch nicht, finde ich - jeder mampft halt so schnell, wie er gemacht ist.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hallo,

ich rate dir auch zu 2 Näpfen, wie Anny schon erwähnt hat! Da deine Katzen mit 10 und 6 Monaten noch recht verspielt, also Kinder sind, brauchen sie Anleitung auch beim Futter :wink: Ich würde 2 gleich gefüllte Näpfe hinstellen und die Tiere davor setzen, sowie dabei bleiben und den kleinen "fresssack" in seine schranken weisen. In dem Alter sollen die Tiere fressen soviel sie mögen, sie sind in einer wichtigen Entwicklungsphase :shock: Wenn du halt einen Suppenkasper hast, mußt du leider auch zwischenfüttern.
Ansonsten kann ich dir aus Erfahrung sagen, ich habe 5 katzen, sie gehen mit der Zeit alle an ihren eigenen Napf - und das jeweilige Baby :shock: z.Z. Santos, probiert zum Schluß von allen Näpfen- ob die was besseres hatten :lol:
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
ich hab auch 2 Näpfe.

bzw....Nassfutternapfe hab ich mehrere,weil sie ja in die Spülmaschine kommen.
TroFu hab ich 2.
Sie futtern bei uns im Bad und zwar nebeneinander,aber jeder an seinem eigenen Platz.

Meine zwei beiden fressen auch ganz unterschiedlich.
Rayo geht hin un frisst 3 Mocken,geht wieder,sich putzen,oder kurz was jagen und frisst dann wieder 3 Mocken......
das geht bis zu ner Stunde so.
Tili dagegen geht hin und frisst exakt die Hälfte,dann ein paar Brocken Nassfutter,dann guckt sie was Rayo grad macht und dann frisst sie weiter.

Jeder hat hier eben seins,das einzige was geteilt wird ist der Hundewassernapf 8)

LG,Simone
 
O

Orphee

Beiträge
397
Reaktionen
0
*sfz* naja, irgendwie kriegen wir das schon hin..
ich bin halt demnäxt dann wieder an der uni und kann schlecht den ganzen tag gucken, was die kleine frisst :/ solange ich da bin gehts ja mit der großen auch, aber wehe ich gehe auch nur aus dem zimmer, da macht die sich natürlich direkt über den napf von der kleinen her. also das einfach stehen lassen, wenn ich weg muss is schlecht.

der großen geb ich auch nur soviel wie nötig, die neigt nämlich jetzt schon dazu ein pummelchen zu werden. vor 4 wochen beim TA wog sie schon 4 kilo und nen kleinen bauch hat sie auch schon (sie ist aber auch ziemlich groß für eine katze). das is die erste pummelkatze die ich habe, die anderen vorher haben immer soviel gefressen wie sie hunger hatten und waren alle schlank. darum lass ich die auch nich mehr soviel fressen wie sie will. ich habs ja mal versucht, dass ich immer trofu dazustehen habe, so wie wir es früher auch hatten, aber die doofe kuh hat innerhalb von 2 tagen ein halbes kilo kitekat weggefuttert. hatte das mal zu testzwecken gekauft, weil die das bozita eh weggemampft hätte. ich dachte, kitekat is vielleicht nich ganz so lecker. aber pustekuchen.. so wirds wohl also nix.

eigentlich wollt ich mich ja auch nur mal ne runde aufregen über meine zwei dusselköppe *g* ich beobachte das mal weiter, ein bisschen zeit hab ich ja noch..
 
O

Orphee

Beiträge
397
Reaktionen
0
so.. nun grabe ich den thread nochmal aus um zu berichten.. ^^

vielleicht hilft es ja auch anderen weiter mit zwei mietzen in solcher konstellation.

also wir haben jetzt sowas wie feste fütterungszeiteg eingeführt, es gibt 2x nafu und 2x trofu am tag. leider nicht zu wirklich festen zeiten, da ich einen so unregelmäßigen stundenplan hab, dass das einfach nicht machbar ist. aber sie scheinen jetzt gecheckt zu haben, dass es nur dann was gibt und fertig. alle beide. also auch die kleine frisst jetzt in der regel ihren napf leer.. da es nur kleine portionen gibt, packt sie das ganz gut. und wenn doch mal 3 brocken übrig bleiben, darf die große das dann haben. ich denke, so hat sie doch gelernt, dass eben nix mehr da ist, wenn sie ihren napf nicht gleich leermampft.
ich hatte auch von anfang an zwei näpfe für die mädels, ich hatte das eigentlich so gemeint, dass ich welche nehmen wollte, die auch unterschiedlich aussehen. also zb einen aus edelstahl und einen aus plastik oder so. aber nun klappts ja auch so.
die kleine ist immernoch ziemlich klein, und dünn, aber nicht dürre. vor kurzem war ich ja auch beim TA mit ihr, und die meinten auch nichts davon, dass sie zu dünn wäre. ist halt ne schlanke.. sie rast und fegt auch durch die bude hier mit der großen, also ich glaube nicht, dass ihr was fehlt.
an wasser habe ich hier 3 große hundenäpfe zu stehen (je ca. 2 liter), einen im wohnzimmer, einen im schlaf-/arbeitszimmer und einen im bad, wo sich auch alle drei regelmäßig bedienen. da es ja sowieso hundenäpfe sind steht auch keiner davon neben dem katzenfutter, so dass sie da auch gern drangehen zum trinken.
dazu dass die kleine anfängt ihr futter zu verteidigen, hab ich noch keine tendenzen beobachtet, ich denke auch nicht, dass sie damit noch anfängt. das hat auch von meinen ex-katzen keine gemacht. der einzige der hier rumpöbelt wenn wer an sein futter will is der hund ^^
auch die große verteidigt nicht, sie frisst halt nur lieber schnell alles auf, bevor jemand anders kommt *g* wobei sie inzwischen auch schonmal was stehen lässt und es nicht mehr ganz so eilig hat mit fressen, zb während der hitzwelle vor 2 wochen..

lg, orphee
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Das klingt doch sehr gut. Normaler Weise giften Katzen auch nicht so herum, wenn es ums Futter geht. Anders sieht es aus, wenn sie mal Hühnerherz oder rohes Fleisch bekommen. Das erinnert sie eher an Beute und das wird dann auch mit Fauchen und Knurren verteidigt.

Rohes solltest Du übrigens auch mal b und an geben. Schon wegen der Zähne, die sonst nicht gereinigt werden. Und Zahnstein und verschleppte Zahnprobleme können sehr üble Folgen habe.
 
O

Orphee

Beiträge
397
Reaktionen
0
ich hab letztens als die kleine krank war hühnerfleisch gekauft und gekocht. ich hatte ihr auch ein kleines stückchen roh gegeben, da hat sie die große und den hund auch angemault, stimmt ^^
die große frisst wohl nichts rohes mehr, seitdem die alle krank waren nach meinen ersten rohfütterungsversuchen. sie hat es nur angeschnuppert und liegen lassen. naja, geht mir ja auch so. wenn mir von irgenwas schlecht wird, esse ich es ja auch nicht mehr mit besonderem appetit.. (die große war die einzige, die symptome hatte, der schien wirklich ganz furchtbar schlecht zu sein und sie hat echt nix bei sich behalten und hatte durchfall etc.. das hat sie sich wohl gemerkt)
gekocht mochten sie es übrigens alle beide nicht besonders.. schon komisch. aber naja, jetzt gehts der kleinen wieder gut und sie bekommen ihr normales futter.. lag vielleicht auch wirklich mit an der hitze, dass sie nix fressen wollten.
 

Ähnliche Themen