• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

katze zittert

mrssaiph

mrssaiph

Beiträge
16
Reaktionen
0
hallo,
ich bräuchte dringend mal eure meinungen... hab solche angst um meine katze...
vor 8 tagen fing die katze an zu niesen, 3 tage später waren wir mit ihr beim TA und sie hat ein antibiotika gespritzt und sagte das wir alle 2 tage mit ihr zur antibiotika spritze kommen sollen... heut waren wir das 3. mal da und sie hatte trotz 2 spritzen immernoch so 39,4 fieber
daraufhin hat sie heute ein anderes antibiotika gespritzt, niesen ist zwar bis zur 3. spritze besser geworden, aber fieber hatte sie halt noch...
gestern hat sie von nachmittags bis abends immer wieder mit dem kopf gezuckt, mal 3-4 mal hintereinander, mal nur einmal... mal 5 min pause, mal 30
minuten pause, geschlafen hat sie zu der zeit nicht...
heute haben wir das kopfzucken zwar nur einmal gesehen, dafür zittert sie aber am ganzen körper als wenn sie friert, so vibrierend...
sie lag bei mir zum kuscheln beim fernsehen und fing plötzlich an zu zittern, das sie im schlaf ab und an zittert weiss ich, aber das war anders... sie hörte auch nicht auf als ich sie weckte.. das hab ich mir 30 min angeschaut und sie zitterte weiter..
hab daraufhin fieber gemessen und sie hatte 38,9
als sie wieder bei mir lag hat ich sie ein bißchen mit meiner wolldecke zugedeckt, daraufhin hörte das 10 min auf, aber fing dann wieder an...
als wir das der TA erzählt haben, meinte sie nur: erstmal abwarten...
ich hab aber bei der webseite die hier oben als wichtig empfohlen wird gelesen, das zittern kein gutes zeichen bei katzen ist.... was meint ihr? was hat das zu sagen? was sollen wir machen?
letzte woche hatten wir ihr mal blut abnehmen lassen und so ein grosses blutbild machen lassen, da war alles in ordnung bis auf kalium wert, der war etwas zu niedrig und die eosinophilen werte waren auf 4%

kann das zittern mit der erkältung zu tun haben? friert sie? vom fieber kann es wohl nicht sein... hatte sie zu der zeit ja nicht
was ich dazu noch sagen muss... sie ist eine sehr ängstliche katze, sie futtert und probiert nix was sie nicht kennt, kennen tut sie nur 3 sachen, trockenfutter, sheba ( davon nur die sosse) und bianca wurststangen...
wenn jemand durch den hausflur die treppe hochgeht versteckt sie sich gleich... wenn wir staubsaugen verkriecht sie sich in der hintersten ecke vom schreibtisch und kommt über ne halbe stde nach aufhören mit sauben nicht raus....und halt ähnliche ängstliche sachen.. bei uns ist ihr nie was passiert, davor war sie im tierheim...
kann das zittern auch mit stress vom TA zusammen hängen? sie war sonst nur zum impfen da und diese woche gleich 4 mal beim TA....
sie wird im mai 3 jahre alt
ich bin über jede antwort und hilfe sehr dankbar...
 
26.03.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: katze zittert . Dort wird jeder fündig!
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
176
Hi,

ich würde den TA nochmals aufsuchen und vor allem fiebersenkende Medikamente verlangen, das Fieber muß runter, weil es den Kreislauf stark belastet.
Und dann bitte nicht nur AB geben lassen, sondern ein Blutbild anfordern, ohne genaue Diagnose hilft keine Behandlung



LG
Russian


P.S. nur zur Info, fiebersenkende Mittel darf nur der TA verschreiben, niemals etwas versuchen, was man in der Hausapotheke hat, das kann tödlich ausgehen.
 
mrssaiph

mrssaiph

Beiträge
16
Reaktionen
0
wie ich oben schon editiert hatte:
wir hatten ein grosses blutbild machen lassen und der kalium wert war ein bißchen zu niedrig, was sie freitag kontrollieren wollten und der eosinophile wert war ein bißchen zu hoch... sonst war alles ok: niere, leber, zucker, halt alles was man bei einer 30 euro teuren blutuntersuchen untersuchen lassen kann....
als ich das meiner TA mit dem ganz körper zittern erzählte meinte sie, sie will sie mal für 2 tage stationär aufnehmen... aber das halt ich eher für falsch... sie ist so ängstlich und fängt immer schon im transport korb an zu zittern wenn wir zum TA fahren, also schon immer so auch vor dem zittern seid gestern... wie kann die TA da das zittern beurteilen wenn sie eh beim TA zittert wenn sie nur so zur behandlung da ist...
 
L

luka_c

Beiträge
159
Reaktionen
0
hallo,

ich kann dazu auch nur sagen, lass die katze stationär aufnehmen. das ist bestimmt kein schönes erlebniss, aber sie wird drüber wegkommen und so wie es sich für mich anhört, ist die sache doch eher ernst und kann zuhause nicht richtig behandelt werden.

unsere kleine miez war jetzt innerhalb von 6 wochen zwei mal stationär für jeweils eine woche und das war für das tier, was die erkrankung angeht, das beste. und: es handelt sich auch um eine eher ängstliche katze, die sich aber, als sie wieder zu hause war sofort wieder eineglebt hatte und sogar zutraulicher wurde als sie vorher war. die ärztin meinte, es wäre veilleicht ein heilsamer schock gewesen.

aber das wichtigste: die katze ist gesund.

und: vielleicht möchtest du wenn die katze über den berg ist, mal drüber nachdenken wie du die ernährung von ihr etwas ändern kannst.
sheeba soße und leckerli-würstchen sind keine ernährung mit der die katze lange gesund bleiben kann. bitte nicht falsch verstehen, ich will dich jetzt nicht anmachen deshalb.

viel glück!
luka
 
mrssaiph

mrssaiph

Beiträge
16
Reaktionen
0
nu sind wieder 24 stden vergangen... als ich das gestern schrieb mussten wir leider für 2 stden weg... als wir wiederkamen hat sie nur noch einmal gezittert, also das was wir mitbekommen haben...
als wir heut morgen aufgestanden sind hat sie gar nicht mehr gezittert und ich war richtig froh.. sie hat gefuttert, gespielt... ganz normal ohne das ich zittern gesehen hab... das kopf zucken hab ich gar nicht gesehen....
der schnupfen scheint auch so gut wie weg...
aber: genau wie gestern fing so um 18 uhr das zittern wieder an...
ich warte auf jeden fall, also wenn es nicht schlimmer wird bis freitag ab, da sollen wir eh den kalium wert überprüfen lassen...
ob wir uns am freitag einen termin so um 18 uhr geben lassen? denn bisher kam das zittern um diese uhrzeit und betrifft die schulterregion...
hat keiner ähnliche erfahrungen mit sowas?
stationär find ich immernoch nicht gut... sie ist so ängstlich... wenn das zittern tatsächlich durch angst kommt, denn machen wir das doch nur schlimmer...
weiss jemand was die TA da dann machen wenn sie stationär aufgenommen wird? was können die machen? sowas wie EEG beim menschen? oder kommt da nur jede stde eine sprechstundenhilfe und schaut mal für ne minute die katze an und das wars?
jede info würd mir wirklich helfen mich dafür oder dagegen zu entscheiden...

und das mit futter: sie futtert ja nicht nur sheba sosse und wurststangen... hauptsächlich futtert sie das spezial futter vom TA, royal cannin...
das müssen wir wohl leider füttern weil unsere andere katze hat eine lebensmittel allergie und da sie das futter auch mag und die TA gesagt haben das sie das mitfuttern kann, füttern wir das halt...
was ich damit ausdrücken wollte ist, wie ängstlich die katze ist... sie traut sich an nix ran.. kein yoghurt, keine milch, keine leberwurst... gar nix.. was sie nicht kennt futtert sie nicht, probiert sie nicht einmal...
in der hinsicht haben wir schon sehr viel probiert ihr andere sachen schmackhaft zu machen, bücher gelesen, tips und tricks von anderen katzenhaltern, sogar tips vom TA ;)

also, was mir echt sorge macht ist das zittern, die erkältung scheint weg zu sein, aber sie ist eine so ängstliche katze, das ich wirklich bezweifel, das die TA da eine richtige diagnose stellen können, weil sie nur bei der behandlung zittert wie espenlaub, auch ohne dieses neu aufgetretene zittern....

bin dankbar für alle tips und anregungen
 
PaulchenPanther

PaulchenPanther

Beiträge
576
Reaktionen
0
Hallo mrssaiph,

zittert der Mensch länger Zeit, also hat er de berühmt berüchtigten "Schüttelfrost", hat er Fieber. Unangenehme Sache.

Ich glaub aber nicht, dass man das so einfach auf Katzen übertragen kann...

Möglichkeit 1 ist wohl wirklich Fieber - wobei ja 38,9 normal ist... zuvor hatte sie aber starkes Fieber, dass ja eigentlich auch nicht wirklich mit einer AB-Gabe in Ordnung gebracht wurde, sie hatte immernoch 39,5 trotz mehrfacher Antibiotika-Gabe.... ich will dir keine Angst machen, aber hohes Fieber, das mit AB nicht weggeht, könnte ein anzeichen für FIP sein.
Falls das wieder auftritt bzw. sie immernoch nicht in ihre Normalkörpertemperatur zurückgefunden hat, würd ich mal ne Elektrophorese machen lassen (Globuline) - FIP titer alleine ist quatsch.


Möglichkeit 2 und die für mich am wahrscheinlichste ist wohl, dass sich die Katze (aus was für gründen auch immer) unwohl fühlt - ich habe schon viele katzen gesehn, die sehr krank waren und die hatten richtige zitteranfälle - ihr fehlt einfach was, vielleicht kämpft sie noch mit dem Infekt oder hat einfach was, was ihr nochnicht herausgefunden habt - ich glaube nicht, dass es ein Angstzittern ist (warum sollte sie dann wenn sei entspannt am sofa mit dir liegt urplötzlich damit anfangen)

meiner hat das auch schon ein paar mal gemacht, so gezittert, ich weiß nicht, vielleicht gibts das bei katzen auch, dass einen "fröstelt" und man sich so "krank" fühlt, obwohl mans dann garnicht wird - ich hoffe ihr kennt das gefühlt ;-)

möglichkeit 3 ist eine störung des ZNS - wir hatten im Tieheim mal ne Katze ("Schlottermiez"), die eigentlich ständig gezittert hat, auch hat sie mit dem kopf gewackelt, aber schon sehr auffällig... sie wurde dann auch vermittelt und lebt heute noch mit ihrer kleinen "behinderung"

Diagnose in sachen ZNS-Störung ist sehr schwierig - sowas wie EEG gibts bei katzen soweit ich weiß nicht oder nur in speziellen kliniken, auch Kernspint gibts nur in der klinik und kostet natürlich unmengen.
Wie siehts denn mit ihren Augenreflexen aus?


So und zu guter letzt:
Ein stationär aufgenommenses Tier wird je nach zustand des Tieres betreut, schwebt es in Lebensgefahr, ist es natürlich pflicht in jeder freien minute nach dem tier zu sehen, es bekommt seine medis, futter und wasseraufnahme wird überprüft und es wird mehrmals täglich untersucht.

Wird z.B. "nur" ein Zuckerpatient eingestellt, bleibt das tier in seiner box und wird halt einfach diverse male zum blutentnehmen rausgenommen, klar auch beobachtet und betreut.

Ich kann dir nicht sagen, was deine TA mit deiner katze stationär vor hat, sie will sich wahrscheinlich nur ein bild machen, inwiefern sich die beschwerden äußern, was wohl garnicht so verkehrt wäre.

Deine TA hat so einen "zitteranfall" noch nicht gesehn, oder?

allles gute
nadine
 

Schlagworte

katze zittert mit dem kopf

,

katze zittert am ganzen körper

,

Katze Tremor

,
katze zittert am kopf
, katze kopf zittert, katze zittert kopf, katze zittert mit kopf, katze zittert, katze niest und zittert, katze zittert und niest, katzen zittern am ganzen körper, meine katze zittert am ganzen körper, katze kopf zittern, katze zittert ganzen körper, katze zittert nach antibiotika

Ähnliche Themen