Katzenpärchen aus Hannover =)

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

KrinaCee

Beiträge
3
Reaktionen
0
Meine Schwester und ihr Mann haben einen Kater und eine Katze.Allerdings wollen sie umziehen und haben ein Kind bekommen, deshalb wollen sie die Katzen weggeben.
Der
Kater ist kastriert, ca. 4 Jahre alt und heißt Jackson. Die Katze ist ebenfalls so um die 3 oder 4 Jahre alt und heißt Kiki. (oder Kicki?!)
Die beiden Katzen sind zu verschenken, jedoch möchte einfach keiner, den wir kennen, sie haben und meine Schwester hat eigentlich, als Katzenliebhaberin, Angst um ihre Lieblinge.

Leider hab ich nicht mehr Informationen, doch bei Fragen rufe ich meine Schwester sofort an und poste es hier rein =)
Danke im voraus! :)

KrinaCee
 
03.04.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzenpärchen aus Hannover =) . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Tolle "Katzenliebhaberin", wenn die Katzen wegen Nachwuchs und Umzug wegmüssen...

Trotzdem ist es sehr gut, dass ihr auf diesem Wege versucht, ein gutes Zuhause für die Beiden zu finden. Viel Glück!!!
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Ich muß mich da mbberlin anschließen.
Sie als Liebhaber zu bezeichnen,wenn sie ihre Tiere wegen Nachwuchs und Umzug abgeben passt irgendwie nicht zusammen.

Ich hoff trotzdem,dass sich neue liebe Dosis finden!

LG,Simone
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
180
Ich muß mich da mbberlin anschließen.
Sie als Liebhaber zu bezeichnen,wenn sie ihre Tiere wegen Nachwuchs und Umzug abgeben passt irgendwie nicht zusammen.
dem schließe ich mich ebenfalls an, und die Tiere auch noch zu verschenken, ihnen noch nicht einmal den Schutz eines 'Wertes' mitzugeben, sehe ich noch als erschwerend.
Ob sie in Foren ein neuer Dosi finden wird weiß ich nicht, das wohl viele Foris denken wie wir.
Aber ich finde es dennoch gut, dass Du versuchst einen Platz für die Tiere zu finden, und ich wünsche viel Glück dabei

VG
Russian
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Grml... Diese "Wir kriegen ein Kind, das Tier muss weg"-Einstellung macht mich so sauer :evil: Wir erwarten im Sommer Junior Nr. 2 und in einigen Wochen hoffentlich Katzennachwuchs aus dem Tierheim... Wäre meine große Kitty nicht so unverträglich mit erwachsenen Neuzugängen, würd ich direkt drüber nachdenken, die beiden zu nehmen, aber wie gesagt übersteigt es unsere "Kapazitäten"... Schön, dass Du Dich für die Mietzen einsetzt, schade, dass Deine Schwester ihrem Kind die Möglichkeit nimmt, mit Tieren aufzuwachsen. Ich hoffe, Ihr findet ein liebevolles und verantwortungsvolles Zuhause für die Beiden!

LG, Anna
 
K

KrinaCee

Beiträge
3
Reaktionen
0
Grml... Diese "Wir kriegen ein Kind, das Tier muss weg"-Einstellung macht mich so sauer
Ja, nichts passiert grundlos und zu diesen ganzen Vorurteilen muss ich sagen: Ihr kennt die Umstände nicht. Meine Schwester hat sogar gesagt (bevor sie Schwanger war):
,,Lieber gebe ich mein Kind weg aber nicht meine Katzen!"
Da war ich dabei! Nun ist alles anders gekommen. Sie kann den katzen einfach nicht mehr die Liebe geben, die sie ihnen gab, als sie noch kein Kind hatte. Nun arbeitet ihr Mann wieder richtig viel und sie will einfach nur etwas besseres für ihre Katzen. Da sollte nicht so viel negatives sein, denk ich.

Außerdem brauch sie kein Geld für die Katzen. Also was ist daran schlimm zu verschenken? -.-"
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Im Prinzip ist es ja löblich,dass sie ein liebes zu Hause sucht.
Aber sagt dir der Begriff "Schutzgebühr" was?
Die Idee dahinter ist,dass es einfach leute gibt,die solche Tiere nicht als oHaustier wollen,bzw. nicht das unter Tierliebe und Katzenhaltung was wir darunter verstehen.
Der Gedanke dahinter ist,dass solche Leute,die das/die Tier/e als Versuchstiere für ein Labor wollen,oder eben mal als Kinderspielzeug sich davon abschrecken lassen,dass das Tier geld kostet.
Etwas das Geld gekostet hat ist eben mehr wert

:evil:

Ansnsten finde ich dieses "Kind kommt und Tier muß weg" Gerede für Schwachsinn,ganz ehrlich!
Als ich schwanger wurde hatten wir einen Hund und 2 Hamster.
Mittlerweile haben wir den Hund und die Hamster immer noch,+2 Katzen und 2 Schildkröten.
Ich finde es einfach nicht ok,die katzen aus ihrer gewohnten Umgebung zu reißen,nur weil ein neues Familienmitglied dazu kommt.
Ich gebe mein Kind auch nicht weg,weil ich ein zweites bekomm.
Aber bitte,wen deine Schwester das so sieht,kann man nichts machen.

Ich hoffe wirklich sie findet neue Dosis,die weniger an sich denken!

LG,Simone
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
ich hab grad meinen text nochmal gelesen und er klingt wirklich nicht sehr freundlich!
Sorry,dafür!

Was ich sagen will(und ich denke auch ScorAnny) wir sind beides Mütter von noch nicht so alten Kindern,also noch nicht so alt,dass wir vergessen hätten was es heißt ein Baby im Haus zu haben.
Von den andern weiß ich es nicht :wink:

Ich denke(und das ist meine Einschätzung aufgrund deiner Beschreibung der Situation),dass deine Schwester einfach viel um die Ohren hat.
Babys sind anstrengend und nun ist sie allein mit dem Baby.
Kann es nicht sein,dass sie ein bißchen überfordert ist?
Das ist jetzt nicht böse gemeint.


Natürlich kann sie ihren Katzen jetzt nicht die Aufmerksamkeit geben,die sie vor dem Baby bekommen haben,aber die Tiere stecken sowas oft besser weg,wie man glaubt.
Zumal sie ja noch sich selber haben,also einen Artgenossen.

Anstatt die Katzen wegzugeben,wäre es nicht vielleicht besser,wenn sie sich jemanden sucht,der ab und zu mal hilft?
Also sprich Babysittet?
Und wenns nur für 2 Stunden ist.......

Vielleicht kannst du das ja mal machen,oder die Großelternk,ich weiß ja nicht,oder sie hat ne Freundin,die ihr gerne helfen würd.

Ich garantiere dir,spätestens dann,wenn das Kind kein Baby mehr ist und etwas entspannter zu "Händeln" wird sie es bereuen die Katzen weggegeben zu haben!

LG,Simone
 
K

KrinaCee

Beiträge
3
Reaktionen
0
Zu dem Bereuen kann ich nichts sagen.

Ne, wir haben kaum Leute, die für so einen Job in Frage kommen würden.

Ja ok, das was Geld kostet ist was wert aber genau aus diesem Grund habe ich HIER geschrieben und nicht wo anders. Ein Katzenliebhaber würde die Katzen auch so lieben!

Und.. hier tümmeln sich Labor-Freaks? Gruselig :shock:
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
ich gehe mal nicht davon aus,dass sich hier Versuchslabor leute tummeln,ich will auch niemandem was unterstellen,aber das Internet ist geduldig und relativ anonym....

Gibt es wirklich niemanden,der mal 2 Stunden vorbeikommen kann um mit dem baby zu helfen?
Oder der mal mit den Katzen ne Stunde spielt?
Ein nachbarsmädel vielleicht?

Ich glaube schon,dass deiner Schwester viel an den Tieren liegt,nicht umsonst wird sie gesagt haben : ,,Lieber gebe ich mein Kind weg aber nicht meine Katzen!"

Deine Schwester wird es vielleicht bereuen später,vielleicht auch nicht.
Das kann niemand vorraussagen,aber sicher ist,die Tiere haben dort ihr zu Hause.
Dort kennen sie alles,bekommen ihr Futter,haben da ihr Klo,kennen sich aus,werden geliebt,bespielt und beschmust.

Aus der Sicht deiner Schwester finde ich es nachvollziehbar,denn Babys sind eben nichts,was so nebenher läuft.Die fordern Aufmerksamkeit und das nicht zu knapp.

Aber aus der Sicht der Tiere ist die Entscheidung unfair.
Die sind auf ihre Disos angewiesen und vertrauen ihnen.

Und dann kommen die Dosis heim(nachdem sie ein paar Tage nicht da waren) und bringen ein ganz kleines rosanes Dosi mit.
Es ändert sich ein bißchen was,den es riecht nun anders,die Dosis haben nicht mehr ganz so viel zeit und das kleine ist ab und zu laut.

Und nu stell dir mal vor,du bist Katze,hast dich soweit mit allem neuen abgefunden und dann kommt eines tages jemand.
Deine Dosis reden mit dem und dann kommst du in eine Box.
Wirst weggebracht und wirst im zu hause von dem fremden raus gelassen.

Wenn ich mir das so vorstelle,bekomme ich ein ganz flaues gefühl im Magen
:?

Und ich kann mir vorstellen,dass solche sachen unter andrem dazu beitragen,dass die 2 in der neuen Familie auf sich evtl ankündigenden nachwuchs eher negativ reagieren könnten

LG,Simone
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Also sorry, aber die Argumentation ist aus meiner Sicht schlicht albern.

Unsere drei Mädchen sind fast im Jahresabstand gekommen, und wir hatten Katzen, Hunde und seinerzeit noch ein Pony.

Da ich in dieser Zeit sehr oft auswärts gearbeitet habe, hat meine Frau diese familiär/tierische "Last" wochentags auf ihren Schultern gehabt und zudem halbtags von zu Hause aus für eine Kanzlei gearbeitet. Das ist aber zu keinem Zeitpunkt ein Problem gewesen oder überhaupt Diskussionsstoff.

Wahrscheinlich liegt's am Alter, aber ich muss mich echt wundern, was von "jüngeren Baureihen" so alles herum gejammert wird...

Und abends ist doch wohl immer soviel Zeit drin, sich die Mieze zu schnappen und zustreicheln oder ein bißchen zu spielen. Wenn das schon nicht klappt, würde ich für die Zukunft schon mal vorsorglich einen Termin bei der "Supernanny" machen, oder - falls möglich - über Freigabe zur Adoption nachdenken. Meine Herren!

Sorry, es ist hart formuliert, aber genau so meine ich das auch.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
*Hände in die Hüften stemm* WATT WIE JUNGE BAUREIHE...!! :twisted: Nein, im Ernst... Meine Mutter musste damals, als ich noch ganz klein war, unsere Katze leider auch weggeben, weil sie sich während der Schwangerschaft eine starke Allergie zugelegt hatte und weil das Katzi in ihrer Fürsorge sich immer gern auf mein Geicht legte, was meine Ma nicht zu deuten wusste, sie überforderte und ihr Angst machte. Unsere Kacki (ja, so hieß sie! Ihre Brüder hießen übrigens Schmierig und Schmutzig und waren echte Rabauken, der Vorbesitzer fand komische Namen einfach toll...) lebte dann bei meinen Großeltern, und im Laufe der Jahre kam sie immer mal wieder zu uns, aber durch die Allergie ging es einfach nicht :cry:

Ich finde, man sollte die Situation, die potenziell problematisch ist, erst mal wirklich auf sich zukommen lassen! Sprich: Wenn ihr Kind da ist und sie merkt, dass es - warum auch immer - mit den Katzen nicht mehr geht, kann sie sie doch immer noch weggeben?

Mir tun die Süßen Leid und ganz ehrlich habe ich fast das Gefühl einer Panikhandlung, warum auch immer... :?
Trotzdem wünsche ich Euch nach wie vor, wenn es halt nicht anders geht, dass Ihr die Beiden gut untergebracht kriegt.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Das man Katzen und Kleinkinder nicht unbeaufsichtigt zusammen lässt, sollte m.E. aber eigentlich bekannt sein. Katzen legen sich sehr gerne in Kinderbettchen, weil's eben gemütlich ist. Es ist schon vorgekommen, dass Kinder erstickten, weil die Katze auf dem Kopf lag. Aber es gibt auch noch 1000 andere mögliche Todesursachen.

Außerdem ist der Kontakt mit Freigängern wg. Würmern etc. natürlich bei Babies nicht zu empfehlen. Natürlich gibt es immer auch Risiken, aber daraus besteht nun mal das Leben und Überleben.

Ich unterstütze hier in der Nähe einen kleinen Tierschutzverrein und da bekommt man solche fragwürdigen Abgabegründe sehr häufig zu hören.

Man kann nur froh sein, dass die Leute wenigstens noch so viel Verantwortungsbewusstsein haben, dass sie die Tiere dort abgeben.*

Aber ich unterstelle einfach mal, dass in 90 Prozent aller Fälle schlicht nur Verantwortungslosigkeit, Egoismus und mangelnde Sozialisation, bzw. minderentwickelte Empathie der wahre Grund sind. Ergebnisse einer gesellschaftlichen Entwicklung, die in erster Linie Hedonismus, Konsum und die persönliche "Entfaltung" auf dem Zettel hat, und erst viel später etwas wie Verantwortung und Familie.

Wenn was nicht passt: Tier ins Tierheim! Na und? Oma kommt ja auch ins Altenheim! (Eine Einrichtung, die im Nahen und Mittleren Osten übrigens so gut wie unbekannt ist).

Schlimm an der ganzen Sache ist nur, dass sich die Leute das nicht vorher klar machen, bzw. sich vorher selbst über- oder falsch einschätzen.

Wenn ich mir ein Tier anschaffe, dann behalte ich es bis zum bitteren Ende. Ohne wenn und aber, mit der einzigen Ausnahme: Schwere (!) gesundheitliche Einbrüche, die ein anständiges Versorgen des Tieres unmöglich machen.

Vor etwa zehn Jahren ist bei mir eine Tierhaarallergie aufgetreten, und ich habe die Tiere trotzdem nicht weggegeben. Nach ein paar teils sehr unangenehmen Wochen hatte sich der Körper darauf eingestellt und entsprechende Antikörper entwickelt. Auch das geht, wenn man das will.

*Das das Berliner Tierheim jetzt nur noch gegen Gebühr Tiere aufnimmt, macht die Sache für die kleinen und privaten Initiativen übrigens nicht einfacher, da dort nach wie vor umsonst auf genommen wird.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hallo Berlin,

deinen Ausführungen ist nun wirklich nichts mehr hinzu zu fügen und ich möchte mich da voll und ganz anschließen!!

Wo ein Wille ist, ist auch..................................... :wink:
 
C

cosmopony

Beiträge
47
Reaktionen
0
möchte mich dem letzten posting von luca gern anschliessen.
das was mbberlin geschrieben hat ist ein ganz tolle und kurze darstellung der gesellschaftlichen situation in der wir gerade leben.
man findet allerlei gründe warum etwas gerade nicht geht. und ausserdem sind auch immer "die anderen" schuld.
in zeiten wo ungewollte kinder wie schimmlige butter in den müll geworfen werden oder man sich ein kind anschafft, um eine "ausrede" zu haben, warum man denn nicht arbeiten gehen kann... da wundert es mich auch nicht, dass man mal eben schnell seine haustiere abschiebt.

aber das schweift jetzt wohl zu weit ab. ich hoffe es gibt für die familie und die katzen eine gute lösung und das alle glücklich damit sein können.
immerhin macht man sich die mühe nach einem neuen heim für die katzen zu suchen und schmeißt sie nicht einfach auf die strasse...
 
V

Vito

Beiträge
73
Reaktionen
0
Ich denke Fotos von den zweien wären nicht verkehrt....
...das läßt schon Mal schneller das ein oder andere Herz erweichen :wink:
Vielleicht auch noch eine kleine Beschreibung wie Jackson und Kiki so vom Charakter her sind ?
Ach ja, sind beide geimpft? Haben sie irgendwelche Krankheiten?Sind sie Wohnungskatzen oder Freigänger?
Rate deiner Schwester auf alle Fälle zu einer Schutzgebühr.Wir wissen ja alle...man kann den Leuten nur vorn Kopf gucken....

lg
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Schlagworte

katzen verschenken hannover

,

älteres Katzenpärchen

,

katzenbaby zu verschenken in hannover

,
katzen hannover zu verschenken
, katzenpärchen hannover, Wer hat Katzenbabys zu verschenken in hannover und umgebu, katzenpärchen gesucht hannover