Fürs richtige Futter entschieden??? Mit bitte um Ratschläge!

A

akinna

Beiträge
339
Reaktionen
0
Hallo ich hab da mal eine ganz wichtige Frage an euch!!!
Ich hole Anfang Juni mein Kitten ab, dass dann 12 Wochen jung ist. Ich habe mich jetzt
mal ein bisschen umgesehen was es so für Futtersorten gibt und ihre Zusammensetzung. Ich habe mich nach langem hin und her überlegen für NaFU Porta21 und für TroFu Nutro entschieden. Was meint ihr, ist das eine gute Wahl??? :roll:
Jetzt bekommt der Kleine momentan TroFu Hills Kitten und Animonda oder Gourmet NaFu.
Wäre euch seeehr dankbar wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet ob ich mich evtl.richtig entschieden habe. :?: Bewege mich ja momentan noch auf Neuland :wink:
Liebe Grüße!!!
 
15.05.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Fürs richtige Futter entschieden??? Mit bitte um Ratschläge! . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hallo Akinna,

wenn du den Kleinen holst, würde ich auf alle Fälle die ersten Tage das bisherige Futter weiter füttern. Katzenbabymägen sind sehr empfindlich und reagieren oft entsprechend auf abrupte Umstellung. So nach ein paar tagen rate ich dir zur Step by Step-Umstellung, heißt: das neue mit dem alten Futter mischen oder mal zwischendurch ein Teelöffelchen vom neuen Futter kosten lassen!!

Gerade hier in dieser Rubrik findest du unendlich viele Infos über gute Futter, wobei die von dir ausgesuchten Sorten, meiner Meinung nach, auch ok sind. Nutro-TroFu steht zur Zeit allerdings wegen eines US-Skandals auch bei uns etwas in der Kritik!? Felidae, Pro-Nature, Almo u. Orijen finde ich auch empfehlenswert - füttere ich selber. Meine Nafu-Sorten: Feline Porta, Almo, Prairie und Schmusy. Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen :wink:
 
Schreckenszwerg=^..^=

Schreckenszwerg=^..^=

Beiträge
505
Reaktionen
0
Hallo,
also Nutro finde ich nicht gut. Hat einen arg niedrigen Fleischanteil und (erst recht dafür) einen tierisch hohen Preis.
Meiner Meinung nach ein mieses Preis Leistungsverhältnis.

Porta finjde ich gut, hat allerdings ein sehr niedrigen Fettanteil, daher würde ich es so nicht ausschließlich füttern.
Bei uns gibt es Felidae Tro und NaFu und Prairie und Porta NaFu.

Lieben gruß Lea
 
A

akinna

Beiträge
339
Reaktionen
0
@Schreckenszwerg: Porta und Porta 21 sind verschiedene Sorten ja?
Achso ich dachte eher Nutro ist ne gute Marke. Also gut, man lernt noch dazu :D
DANKE erstmal!
 
C

catylein

Beiträge
10
Reaktionen
0
Warum kauft ihr so teures Futter?

es ist nicht notwendig teures Futter zu kaufen, es reicht völlig aus die Katzen von "Aldi" Nahrung zu ernähren.
Ich habe noch nie gehört das eine Katze wegen einem "Billig" Futter krank geworden ist. :roll:
Vor allem Freigänger-Katzen sollten sich auch mal ihre Beute selber fangen und nicht nur von den "Dosis" voll gefüttert werden.

LG Kati
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Naja, nur weil Du noch nie sowas gehört hast... :roll: Wenn man z. B. kontinuierlich "Billig"-TroFu füttert, kann das auf Dauer zu Nierenschäden führen... Nur ein Beispiel, ohne eine Futterdebatte lostreten zu wollen, aber wenn man schon rät, dann bitte nicht so pauschal und bitte auch nur, wenn man Ahnung hat ;)
 
C

catylein

Beiträge
10
Reaktionen
0
ich möchte den TA kennen lernen, der einen Nierenschaden feststellt,
den er ausschließlich NUR auf Billig-Futter zurück führen kann.

Kann mir das jemand schriftlich geben???

Bei einer Krankheit hängen immer mehrere Faktoren zusammen.

Und von Rassekatzen die überzüchtet sind, fang ich garnicht erst an.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
ich möchte den TA kennen lernen, der einen Nierenschaden feststellt,
den er ausschließlich NUR auf Billig-Futter zurück führen kann.
Natürlich spielt auch immer die jeweilige Veranlagung eine Rolle. Es bekommt ja auch nicht jeder Raucher Lungenkrebs o.ä.

Aber es steht eindeutig fest, dass manche Futtersorten - egal ob Billigfutter oder anderes; die Zusammensetzung ist massgeblich - Krankheiten deutlich begünstigen.

Das wird Dir auch jeder Ta bestätigen.
 
C

catylein

Beiträge
10
Reaktionen
0
genau! und noch was: ich will mich hier nicht streiten!!!

Ich rede natürlich von gesunden Katzen, die ein gesundes Immunsystem haben usw.

Natürlich muss man einer "kranken" Katze, dafür abgestimmmtes Futter geben!

>Und ich habe erst kürzlich mit meinem TA über Futter gesprochen, und wenn die Katzen gesund sind, ist so etwas nicht nötig. Das Futter von Aldi ist in Ordnung und zudem ohne Zucker.

Und grade eine Freigängerkatze sollte sich ab und zu auch selber Futter jagen, sonst bewegen sie sich nämlich keinen einzigen Schritt mehr vom Haus weg.
Und wenn ich mir überlege ich würde meinem Kater Barf geben, der würde ja nie wieder die Wohnung verlassen :lol:
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Re: genau! und noch was: ich will mich hier nicht streiten!!

Ich rede natürlich von gesunden Katzen, die ein gesundes Immunsystem haben usw.

Natürlich muss man einer "kranken" Katze, dafür abgestimmmtes Futter geben!

>Und ich habe erst kürzlich mit meinem TA über Futter gesprochen, und wenn die Katzen gesund sind, ist so etwas nicht nötig. Das Futter von Aldi ist in Ordnung und zudem ohne Zucker.

Und grade eine Freigängerkatze sollte sich ab und zu auch selber Futter jagen, sonst bewegen sie sich nämlich keinen einzigen Schritt mehr vom Haus weg.
Und wenn ich mir überlege ich würde meinem Kater Barf geben, der würde ja nie wieder die Wohnung verlassen :lol:
Jede Katze wird früher oder später krank, wenn sie nicht durch einen Unfall stirbt. So ist dass nun leider. Und es ist sicher besser, entsprechend vorzubeugen.

Und nicht jeder hat die Möglichkeit seiner Katze Freilauf zu geben, bzw. will es nicht. Da spielt gutes Futter natürlich eine besondere Rolle.

Wie gesagt müssen ja auch nicht alle "billigen" Futter zwangsläufig schlecht sein.

Auf das Urteil eines einzelnen TA würde ich mich dabei ehrlich gesagt auch niemals verlassen. Ein Arzt ist nicht zwangsläufig auch Ernährungexperte oder Lebensmittelfachmann.
 
C

catylein

Beiträge
10
Reaktionen
0
Re: genau! und noch was: ich will mich hier nicht streiten!!

Und nicht jeder hat die Möglichkeit seiner Katze Freilauf zu geben, bzw. will es nicht. Da spielt gutes Futter natürlich eine besondere Rolle.



ich finde auch das man jeder Katze (ob nun Rassekatze oder nicht) Freigang sowie es Möglich ist gewehren sollte. Es sei den man wohnt an einer Hauptstrasse.
Die Leute die die Katzen "einsperren", weil sie angst haben das sie überfahren werden oder geklaut werden, finde ich indiskutabel!
Eine Katze gehört nach draussen, aber das ist ein anderes Thema.
 
B

Blaise

Beiträge
116
Reaktionen
0
Ich finde auch, dass das Thema indiskutabel ist, ganz einfach, weil jeder selber wissen muss, was er tut. ;-)
Diese Diskussionen "Gutes Futter-Böses Futter" und "Wohnungskatze v. Freigänger" ist im wahrsten Sinne des Wortes "für die Katz". Beide Seiten haben gute Argumente für und wider. Und mit den Konsequenzen muss sowieso jeder alleine klar kommen. :)
 
Schreckenszwerg=^..^=

Schreckenszwerg=^..^=

Beiträge
505
Reaktionen
0
es ist nicht notwendig teures Futter zu kaufen, es reicht völlig aus die Katzen von "Aldi" Nahrung zu ernähren.
Ich habe noch nie gehört das eine Katze wegen einem "Billig" Futter krank geworden ist. Rolling Eyes
Ich habe schon mehrfach gehört, dass Katzen krank wurden, weil sie schlechtes Futter bekamen.

Wenn du deine KAtzen mit Abfall ernähren möchtest, ist es deine Sache, aber ich möchte es nicht. Und es ist nun mal jedem selbst überlassen, was er füttert. Aber verbreite bitte nicht solche Sachen, wie es sei egal was man füttert, andere glauben es und haben nachher kranke Katzen.
Klar werden Katzen auch mal bei guter Ernährung krank, aber es hat doch meist Gründe und diese Gründe möchte ich reduzieren so gut es geht. Du weist ja offenbar nicht mal wo die Unterschiede zwischen gutem und schlechtem Futter. Nicht alles was teuer ist, ist auch gleich gut. Allerdings wirst du umgekehrt für wenig Geld so gut wie nie, was gutes bekommen, da es nun mal mehr Geld kostet, hochwertige Produkte herzustellen.

Warum ich "teueres" Futter kaufe?:

- weil ich keinen undefinierten Abfall füttern möchte, sondern wissen möchte, was in der Dose\Sack ist.

- weil bei SuFu nur "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" drauf steht, so kann der Hersteller von Dose zu Dose zu 95% reinpacken, was er will und jede kann was anderes enthalten, das ist a) jedes Mal ne kleine Futterumstellung (Mal wenig Nebenerzeugnisse, relativ viel Fleisch, mal umgekehrt. Mal viel Schwein, das nächste mal mehr Rind etc. Mit der Zusammensetzung variiert oft die Aktzeptanz und Verträglichkeit bei den Miezen. (Ooooch letzte Woche, mochte meine Katze diese Sorte doch noch...nein, mein Katze ist aber sehr mäkeig...!? Aber vielleicht hat sich die Sorte auch nur von der Zusammensetzung verändert...)

- weil Sufu oft alles andere als artgerecht ist, vor allem TroFU, welches im Supermarkt immer auf Getreidebasis ist, dies schädigt die Nieren durch die falsche Proteinquellen und zu wenig Wasser
http://www.lucky-land.de/Trockenfutter.htm

- aber auch die Nährstoffwerte und Nassfutterzusammensetzungen sind oft nicht artgerecht. Ein Futter sollte einem Beutetier angepaßt mindestens 50% Muskelfleisch enthalten und nicht hauptsächlich aus Nebenerzeugnisse bestehen. Und das findest du nur höchst selten bei Billigfutter.
http://www.savannahcats.de/maus.html
http://www.savannahcats.de/rohfuetterung.html


- weil Supermarktfutter irre hohe Fütterungsempfehlungen haben und dadurch den Verdauungstrakt stärker belasten und auch gar nicht so günstig sind, wie man meint. Bei AldiNafU zahl ich über 16€ im Monat. Derzeit zahle ich für meine teure Fütterung knapp 15€ pro Katze. Warum sollte ich auf schlechteres FUtter umstellen und dann noch mehr zahlen?!

- weil ich Studentin bin und daher lieber bei der günstigeren Variante bleibe

- weil Supermarktfutter schlechter verdaulich ist und auch durch die hohe Fütterungsempfehlung die Katze mehr zu sich nimmt und aber auch mehr wieder von sich gibt und ich zum einen den Geruch des KaKlos häufiger und intensiver ertragen muß und zum anderen wieder mehr für Katzenstreu ausgeben muß und auch mehr Zeit aufwenden muß, zum sauber machen.

- Weil ich den Geruch von herkömmlichem Katzenfutter schon vor der Verdauung kaum ertragen kann.

- weil das Fell seit der Umstellung damals auf gutes Futter wesentlich besser geworden ist und sie so gut wie nicht mehr haaren

- weil sie die Pupserei eingestellt haben

- weil SuFu sehr oft künstliche Antioxidantien und Konservierungstoffe enthalten.

- weil SuFu sehr oft Zucker und andere Farbstoffe und auch viele pflanzliche Nebenerzeugnisse enthält und Katzen weder mit Rost noch mit Kohlenhydraten wirklich was anfangen können

- weil die häufigsten Todesursachen für Katzen Nierenversagen und Krebs sind und diese eben nicht von ungefähr kommen.
http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/schultza_2003.pdf

Es gibt sicher noch mehr Gründe, aber diese sind mir spontan eingefallen.

Lieben gruß Lea
Ps: Lies doch mal "Katzen würden Mäuse kaufen" von Hans Ullrich Grimm.
oder auch diese Links:
http://www.keinwitz.de/katzenernaehrung.html#Bestandteile_des_Katzenfutters
http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/nassfutter.htm
http://www.wer-weiss-was.de/faq192/entry2262.html
http://cats-country.de/TierfutteretikettenKatze.pdf
 
C

catylein

Beiträge
10
Reaktionen
0
lest mal bitte das buch:

Katzen würden Mäuse kaufen

die ganzen teuren futterhersteller werden dort angeprangert.
In teurem Futter ist nichts anderes als im billigen.
 
Schreckenszwerg=^..^=

Schreckenszwerg=^..^=

Beiträge
505
Reaktionen
0
die ganzen teuren futterhersteller werden dort angeprangert.
In teurem Futter ist nichts anderes als im billigen.
Hast du dich mal näher mit dem Thema auseinandergesetzt, ausser mit diesem Buch? Hast du es mal kritisch hinterfragt? Welche Marken meinst DU mit ganz teuer?

Deine Aussage trifft in meinen Sorten nur auf Whiskas, Felix und co zu, nicht aber auf hochwertige Futtermarken.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
- weil Supermarktfutter irre hohe Fütterungsempfehlungen haben und dadurch den Verdauungstrakt stärker belasten und auch gar nicht so günstig sind, wie man meint. Bei AldiNafU zahl ich über 16€ im Monat. Derzeit zahle ich für meine teure Fütterung knapp 15€ pro Katze. Warum sollte ich auf schlechteres FUtter umstellen und dann noch mehr zahlen?!

- weil ich Studentin bin und daher lieber bei der günstigeren Variante bleibe
Ich würde die "praktischen", bzw. pragmatischen Argumente sogar noch erweitern:

- Weil die Behandlung einer durch Fehl- oder Mangelernährung begünstigten Krankheit auch sehr schnell extrem teuer werden kann.
 
C

catylein

Beiträge
10
Reaktionen
0
ich mein nicht ganz teuer, sondern die ganzen futterhersteller die etwas mehr kosten (wie Royal Canin, allg. Masterfoods ( whiskas, sheba usw. ) purina usw.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Das alles die "selbe Sosse" ist, stimmt natürlich nicht, aber es ist schon richtig dass denaturierte Nahrung immer ein Kompromiss ist, entweder ein großer und u.U. gefährlicher oder ein akzeptabler.

Was ich viel schlimmer finde, ist die Anhängigkeit von der Industrie. Man kann nicht jedesmal überprüfen, ob es Unterschiede von Charge zu Charge gibt und wie man letzttens gesehen hat, kann das auch fatale Folgen haben.

Mich verunsichert das auch extrem und ich stehe sehr kurz davor, das Barfen anzufangen.
 
Schreckenszwerg=^..^=

Schreckenszwerg=^..^=

Beiträge
505
Reaktionen
0
@cat:
Ja, aber die sind nur relativ teuer und nicht hochwertig.
Ist aber auch meist bekannt.
die ganzen teuren futterhersteller werden dort angeprangert.
In teurem Futter ist nichts anderes als im billigen.
Diese Aussage ist aber wesentlich pauschaler. Da solltest du vorsichtig sein, da sie so eben nicht korrekt ist. ^^

Da fällt mir zu meiner Liste noch ein:
- ich füttere "teureres" Futter, da in internationalen Werbemarken (meist Supermarktfutter) Geschmacksverstärker enthalten sind, die gar nicht auf dem Etikett angegeben werden dürfen.
 

Schlagworte

futter gutes futter für katzen mit freilauf

,

katzenstreu auf Getreidebasis

,

zitate ernährungexperte

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen