Bekommt Foxy Babys??

miriw

miriw

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Ihr,
vermutlich werd ich jetzt gleich geschlachtet, aber ich hab stark die Vermutung, dass meine kleine Miez (keine besondere Rasse, aber halblanges Haar) Junge bekommt.
Sie ist jetzt so um die 9 Monate und ist aus einem halbwilden Wurf. Was heißen soll, dass ich es nicht großartig verhindern konnt, dass sie tragend wird. Einsperren kann man sie nicht, da dreht sie
durch und sie hat auch keinerlei Anzeichen einer Rolligkeit gezeigt... Ich hab schon mein ganzes Leben Katzen und weiß, wie die sich in der Zeit benehmen. Es wäre mir auch nicht aufgefallen, dass vermehrt Kater in unsrem Garten gewesen wären...
Muffin (Foxys kleiner Freund ist genauso alt wie sie, aber mit Sicherheit nicht verwandt) ist zwar ständig auf sie draufgesessen, aber wir haben das darauf geschoben, dass er einfach Lust drauf hat. Er hat das auch bei unsren zwei alten Katzen gemacht (Hexe 13 und Cleo 11)...
Sie ist auch die erste von unsren Miezen, die so früh im Jahr schon Junge bekommt...
Es spricht aber wohl alles dafür. Ihre Zitzen werden größer sind jetzt etwa 3-4mm "lang" und rosa eingefärbt. Auch ist sie jetzt viel mehr zuhause und schmusiger als je zuvor...
Ich weiß ich sollte das wissen, wie lang ne Katze trägt, aber bei meinen andren Miezen war ich noch zu jung um darauf zu achten.
Kann man ungefähr sagen, wie lang das noch geht, so anhand der Größe der Zitzen und so... Ich denk das könnt schwierig werden, aber vielleicht ne ca Angabe?

LG
Miriam
 
24.02.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bekommt Foxy Babys?? . Dort wird jeder fündig!
C

cathylein

Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,

Also in der Regel tragen Katzen zwischen 60 und 70 Tagen.
Um den 65. Tag ist es am wahrscheinlichsten. Zeigt sie denn noch weitere Anzeichen? Sieht man schon einen dickeren Bauch?
Wenn die Zitzen schon anschwellen, würde ich mal sagen ca einen Monat..

Gruss,
CAthy
 
miriw

miriw

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,
also bei meiner Kleinen kann man schlecht feststellen, ob sie dicker geworden ist. Sie hat sein kleinauf schon einen "schwabbelbauch" weil sie einfach sehr gern futtert!
Auch durch ihr langes dichtes Fell ist es schwierig da was festzustellen! Allerdings spürt man die Zitzen sehr gut durchs Fell!
Was ist eigentlich mit m Muffin?! Kastriert werden soll er so oder so, ist es besser, wenn wir das machen bevor Foxy ihre Babys hat? Ich hab schon erlebt, dass der dominante Kater den Nachwuchs getötet hat, wenn er nicht von ihm war....

LG
Miriam
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
174
Hallo Miriam,

ähem....zwei unkastrierte Katzen, viel zu jung und dazu auch noch Freigänger. Ein wenig Lektüre über Katzen, wenn Du schon Dein ganzes Leben welche hast, wäre nicht schlecht gewesen :wink:
Aber zu Deiner Frage, wenn Du zu dem Zeitpunkt an dem Du den Kater auf der Katze gesehen hast etwa 67 Tage hinzurechnest, wäre das wohl der mögliche Geburtstermin. Ich würde aber auch dringend raten die Katze einem TA vorzustellen, er sollte zumindest prüfen ob ihre Gesundheitszustand gut ist, und wird Dir auch eine Trächtigkeit bestätigen können, ebenso einen annähernden Geburtstermin.
Was nun den Kater betrifft, als Freigänger sollte er kastriert sein, nicht jede wilde Katze die er draußen deckt hat das Glück in Menschenobhut zu leben, und deren Kitten hätten dann kaum eine Überlebenschance.
Das ein Kater Kitten tötet, die nicht von ihm sind, ist mehr in dem Bereich der Horrormärchen anzusiedeln, eine Katze weiß ihren Nachwuchs durchaus zu schützen.

Viele Grüße
Russian
 
miriw

miriw

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,
das musst mir jetzt erklären, was an zwei unkastrierten Katzen, die viel zu jung sind und dazu noch Freigänger schlecht ist?

Ich hab tatsächlich schon mein ganzes Leben Katzen, sie waren alles Freigänger und die meisten davon sind alt geworden und hatten ein glückliches, freies Leben. Ich halte absolut garnichts davon, wenn man Katzen zuhause in der Wohnung einsperrt! Bei unsren Miezen wär das auch überhaupt nicht möglich! Sie stammen alle entweder von Bauernhöfen, oder Katzenhilfen oder aus m Tierheim, bis auf Muffin, den hab ich gefunden, als er noch n Baby war.
Was auch heißen soll, dass wir keine einzige Rassekatze haben und auch ehrlich gesagt nicht wollen! Weil ich vom Züchten und Rassestandarts usw nichts halte! Man sehe sich mal nur die komischen Zuchtformen, wie die Nacktkatzen oder so arme Hunde die vor lauter Hautfalten nur noch wandelnde Parasitenschleudern sind, an.
Aber sei s drum.
Ich kann auch schlecht den genauen Tag bestimmen, an dem Muffin s erste Mal auf Foxy drauf ist! Vorallem hat er das schon im Dezember gemacht und dann müsste sie ihre Babys ja schon haben...
Ich denk nicht dass er der Vater ist.
Ich werd ja schon sehen, wenn sie anfängt mit Höhle suchen und sich häuslich darin niederlässt. Zur Not versuch ich sie halt, wenn ich merk, dass es demnächst so sein könnte, einzusperren. Damit sie die Babys daheim bekommt und ned irgendwo draußen. Könnte schon passieren, da sie genauso auf die Welt kam.
Ach ja, noch zu den Katzen, die mit 9 Monaten oder so schon Babys bekommen... Meine ganzen Miezen durften einmal Mama werden und alle haben so mit ca 9 Monaten Junge bekommen! Wir hatten auch für alle immer schon im voraus Abnehmer! Bisher ist keine von unsren Katzen deswegen gestorben oder sonst was! Es sind kerngesunde Freigänger. Das ist schon n Unterschied zu Tieren, die nur im Haus gehalten werden.
Ich kann da aus Erfahrung sprechen, da ich selbst Frettchen besitze und die auch die meiste Zeit im Jahr in der Wohnung leben und auch nix von draußen (ne Maus usw) fressen können. Die sind eher schonmal krank.
Bisher hat nur EINE meiner Katzen den Tierarzt öfter als einmal im Jahr zum Impfen gesehen! Das war Hexe, weil sie angefahren wurde... (Die arme Freigängerkatze!)
Alle anderen waren noch NIE krank...

Soviel dazu...

MfG
Miriam

PS: Im übrigen bekommen meine Katzen auch kein Whiskas oder so was. Sie bekommen Hills, Iams, Bozita und Schmusy! Aus dem einfach Grund, weil es einfach gesünder ist. Allein schon, weil kein so n Dreck wie Zucker usw drin ist...
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
174
Hallo Miriam,

eine Menge von dem was Du hier anführst ist einfach zu pauschal, und läßt eine wirklich kundige Eigenerfahrung leider vermißen.
Ich will nicht auf alles eingehen, daß haben wir schon in mehreren Threads erörtet, aber wohl zu Deiner Frage was ich gegen unkastrierte Freigänger und zu junge, trächtige Katzen habe.
Dir wird sicher bekannt sein, daß es einige gefährliche Krankheiten gibt, gegen die man nicht impfen kann, wie also schützt Du deine freilaufende Katze dagegen von einem kranken Kater gedeckt zu werden, dessen Krankheit sich dann auch auf die Kitten vererben kann?
Wie schützt Du andere wildlebende Katzen, die ohnehin schon arm genug dran sind, oft unterernährt und krank, davor von Deinem unkastrierten Kater gedeckt zu werden?. Die Kitten aus solchen Verbindungen, wenn sie nicht draußen sterben, füllen -mit viel Glück- alljährlich die Tierheime.
Es ist das Verantwortungsgefühl was ich anspreche, nicht nur für Deine Katzen sondern auch andere.
Was nun die Jugend Deiner Katze betrifft, Du kannst dankbar sein, wenn alle Geburten bisher problemlos verlaufen sind. In der seriösen Zucht, wo man die Gesundheit der Tiere an erste Stelle setzt, und deutlich mehr Erfahrungen mit Geburt und Kittenaufzucht hat, gibt es nicht grundlos die Vorschrift keine Katze decken zu lassen, bevor sie ein Jahr alt ist.
Gerade wenn Du Katzen von Bauernhöfen und aus Tierheimen den Vorzug gibst, solltest Du erkennen, daß man deren Bestand nicht noch durch eigene Würfe unnötig vergrößert.
Und noch ganz kurz etwas zur Zucht von Rassekatzen und Hauskatzen. Meine Erfahrungen zu Geburt und Kittenaufzucht kommen aus der Rassekatzenzucht, ich beantworte gerade Fragen, die Du stellst, obwohl Deine Katzen schon lange Babys bekommen, fällt Dir etwas daran auf worüber Du vielleicht nachdenken solltest?.

Viele Grüße
Russian
 
Martina =^..^=

Martina =^..^=

Ehrenmitglied
Beiträge
526
Reaktionen
1
Hallo Miriam,

was mir noch so durch den Kopf geht:

Lässt Du Deine Katze, wenn sie dann irgendwann und irgendwie Junge bekommen hat, wieder auf Freilauf gehen?

Alles andere was Du schreibst ist so allgemein, was soll man dazu sagen. Du hast ja eine feste Meinung über die Haltung Deiner Katzen.

Ein Kater merkt schon vor dem Menschen, wann eine Katze rollig wird. Du hättest beide besser schon mit 6 Monaten kastriert.

Beste Grüße
Martina
 
miriw

miriw

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,
also mal als erstes. Was von dem was ich sag ist pauschal? Ich berichte nur von den erfahrungen die ich bisher mit meinen Katzen gemacht hab!
Meine Katzen werden auch Freigänger bleiben, weil ich es als Tierquälerei ansehe, wenn man seine Katze in einer Wohnung hält!
Meine Miezen kommen alle freiwillig abends wieder nach Hause und sind meist Nachts im Haus! Auch die Kleinen werden wieder an ein Leben in und ums Haus herum gewöhnt!
Ich kann es echt nicht verstehen, wie man seine Katzen einsperren kann! Klar gibt es Gefahren in der Natur, vor denen man seine Katze leider nicht beschützen kann, auch Krankheiten gegen die man sie nicht impfen kann! Aber trotz allem, hat eine Katze solch einen Bewegungsdrang, dem kann man in einer Wohnung nicht gerecht werden, das kann mir keiner weiß machen...
Ich hab z.B. im Sommer ein Hermelin aufgezogen und ausgewildert. Das fiel mir auch nicht leicht, da ich wusste, dass so ein Wieselchen in der Natur im Durchschnitt nur ca 1,5 Jahre alt wird! Aber hättet ihr gesehn, wie es sich gefreut hat im Garten rumzurennen und alles anzukucken usw, dann hättet ihr das auch nicht übers Herz gebracht es nicht auszuwildern.
So seh ich das bei meinen Katzen auch! Die sind so gern draußen! Sie rennen Bäume hoch, wälzen sich in der Erde, fangen ab und zu Mäuse, jagen Schmetterlinge und sind einfach nur frei! So wie es sich für eine Katze gehört!
Ich liebe meine Katzen sicherlich genau so wie ihr eure und ich hab mir nichts vorzuwerfen, außer dass ich meine Foxy jetzt Babys bekommen lass!
Da bin ich selber irgendwie geteilter Meinung. Einerseits freu ich mich auf die Kleinen Purzel, andererseits weiß ich auch um das Katzenleid um uns herum! Ich bin auch schon lange im tierschutz tätig und hab schon einiges gesehen!
Mein Muffin wird morgen kastriert! Ich fand es einfach zu früh die beiden mit 6 Monaten zu kastrieren! Da sind selbst die Tierärzte geteilter Meinung. Manche sagen möglichst früh kastrieren, andere sind eher der Meinung dass man erst mit einem Jahr kastrieren sollte, da die Hormone die in den Eierstöcken bzw Hoden hergestellt werden, ja auch für den Knochenaufbau usw gebraucht werden!
Da hat wohl jeder so seine Meinung.
 
Martina =^..^=

Martina =^..^=

Ehrenmitglied
Beiträge
526
Reaktionen
1
Hallo Miriam,

ich nochmal...

Unser Kater Perry wurde auch erst später kastriert, nämlich mit 1,5 jahren. Er war einfach ein Spätzünder und hat sich erst mit über einem Jahr schön männlich entwickelt.

ABER ich habe dafür gesorgt, dass er keine Katze deckt. Ich meine damit, dass ich wirklich heftigst dafür gesorgt habe, dass er niemanden deckt.
Genauso wie ich meine Katze nur geplant bedecken lasse. Ich möchte schließlich wissen, was ich da heranziehe.

Unsere Katzen bleiben im Haus und die Mutter unseres Katers lebte damals ebenfalls potent bei uns. Wir haben sie immer noch bei uns, nur ist sie mittlerweile kastriert.
Wenn ich schon potente Katzen habe, dann achte ich darauf, wer wen wann deckt und sich fortpflanzt.
Das ist dann übrigens auch der Unterschied zwischen Rassekatzenzucht und Vermehrung von Katzen.

Und zum Reizthema "im Haus gehaltene Katzen sind Tierquälerei":
Wir hatten eine Hauskatze "Minka" die früher schon raus durfte (sie lebte erst bei meinem Lebensgefährten als ich ihn noch nicht kannte), dann war sie in unserer Mietwohnung lange drinnnen und nach dem Umzug in ein Haus auf dem Land durfte sie nach einem 3/4 Jahr wieder Freigang haben. Der Freigang dauerte 6 oder 9 Wochen und dann war Minka tot oder weg. Und wir wohnen wirklich am Ende eines Wirtschaftsweges.

Minka hatte übrigens ganz im Gegensatz zu unseren Rassekatzen eine Autoimmunerkrankung, wegen der sie sehr viele Medikamente nehmen musste und meistens juckende offene Stellen am Körper hatte und zerbröselnde Zähne, viele Entzündungen etc.. Die Erkrankung kam wahrscheinlich durch die Inzucht, denn Minka war eine Flughafenkatze. Sie wurde am Bremer Flughafen in der Nähe der Küche geboren, wo Katzen die Reste der Küche fressen dürfen und sich wild vermehren und wohl alle mehr oder weniger eng verwandt sind.

Ich spreche Dir nicht ab, dass Du Deine Katzen liebst. Aber es wäre nett, wenn Du auch die Einwände von Rassekatzenzüchtern anhörst.

Dort wo wir wohnen sind schon ganz ganz viele Katzen verschwunden. als wir nach Minka suchten, bekamen wir zu hören, wer schon alles wieviele Katzen vermisst. Ich kam auf 12 oder 14 Katzen die einfach weg sind. Der Nachbar (ein Junge, 15 Jahre alt) hat die 4. Katze innerhalb von 3 Jahren! Hier ist vielleicht ein Perverser, der die tötet oder ein Hund der sie tot beisst, deshalb kann ich einfach nicht akzeptieren, dass es für die Katzen den Himmel auf Erden bedeutet.

Naja, es ist nun passiert. und verschiedener Meinung werden wir wohl eh bleiben.

Beste Grüße
Martina
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
174
Hallo Miriam,

über den Freigang Deiner Katzen mußt Du entscheiden, es ist allein Deine Verantwortung. Ich muß allerdings sagen, daß ich keine Klage hier über eine überfahrene oder verschwundene Katze bedauern kann, mir tut nur das Tier leid, dessen Halter wohl zu wenig nachgedacht hat.
Was aber unkastrierte Katzen im Freigang betrifft, ist das Verantwortungslosigkeit zu allen Seiten, und egal welcher Meinung die TA über den Kastrationszeitpunkt sind, vor der Kastration gehört keine Katze nach draußen.

Viele Grüße
Russian
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Ich will ja auch nicht unbedingt etwas zum Freilauf sagen. Ich bin dagegen, das ist meine Meinung, und überzeugte Freigänger-Verfechter wird man nicht bekehren können.

Aber Katzen unkastriert frei laufen zu lassen und bewusst zum einen das Risiko einer frühen Schwangerschaft bei der eigenen Katze in Kauf zu nehmen, und das nicht nur einmal, sondern wiederholt, empfinde ich als extrem fahrlässig. Die Risiken sind ja auch schon ausführlich geschildert worden. Ich hätte einfach zu viel Angst, dass sich meine Katze dann an einem kranken Kater infiziert und mit FIV oder sonstigen Krankheiten nach Hause kommt, die eben halt nur durch direkten Kontakt übertragen werden können.

Über das frei laufen lassen eines unkastrierten Katers kann ich wirklich nur fassungslos den Kopf schütteln. Und wenn man sich dann noch damit rühmt, im Tierschutz tätig zu sein, fehlen mir eigentlich erst recht alle Worte.

Naja, aber wir Züchter, die obendrein noch ihre Katzen "einsperren", sind dann gut genug, um dann die wesentlichsten Fragen der selbsternannten Fachleute zu beantworten.

Kopfschüttelnde Grüße
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Meine Katzen werden auch Freigänger bleiben, weil ich es als Tierquälerei ansehe, wenn man seine Katze in einer Wohnung hält!
Auf alles andere sind die anderen ja schon genügend eingegangen, deswegen werde ich nur hierauf eingehen: Diese Statement zeigt, daß Du nicht wirklich Ahnung von den Bedürfnissen einer Katze hast, denn sonst wüßtest Du, daß Wohnungshaltung rein gar nichts mit Tierquälerei zu tun hat!
Wer sich Katzen anschafft, muß sich vor allem Gedanken dazu machen, wie sich das Tier beschäftigen kann. Wer glaubt, "Tür auf, schon ist Katze glücklich", hat sich zu diesem Thema keine echten Gedanken gemacht!
Eine Katze braucht keinen Freilauf, um glücklich zu sein!

Gruß, Inge
 
miriw

miriw

Beiträge
5
Reaktionen
0
Sodele, schön was ihr da alles geschrieben habt.
Es hat ja alles sein für und wieder was ihr da so von euch gebt. Aber, nur weil ihr zum Teil Rassekatzenzüchter seid, seid ihr auch nicht DIE Spezialisten für Katzen.
Ich werd hier hingestellt, als hätte ich keine Ahnung von Katzen...
Gut, es stimmt, das es nicht in Ordnung ist, wenn mein Katerle in der vollen Mannesblüte unkastriert durch die Lande läuft und alles deckt was ihm so über den Weg läuft. Das war echt fahrlässig, ok! Deswegen ist damit morgen auch Schluss!
Aber über das Thema Freigänger oder nicht, brauchen wir hier ja nicht weiter disskutieren. Ich hab da meine absolut festgefahrene Meinung und ihr eure! Da kann keiner den anderen von überzeugen!
Meine Foxy werd ich morgen auch gleich mit zum Tierarzt nehmen und sie untersuchen lassen, ob alles in Ordnung ist mit ihr. Ich bin mir aber sicher, dass der TA da nichts negatives feststellen wird. Die Kleine ist top fit!
Ach ja, zum Thema Tierschutz: Wenn mir eine Katze auffällt, ob das jetzt im eigenen Wohngebiet oder sonst wo, die augenscheinlich Hilfe braucht, bin ich die erste, die ins Tierheim rennt, dort ne Falle ausleiht und die Katze fängt (Falls man sie ned so bekommt) und zum TA bringt. Ich lass die Tiere auch auf meine Kosten untersuchen usw...
Noch was... Foxy ist seid ca 10 Jahren die erste Katze, die bei uns wieder Nachwuchs bekommt... Soviel zu dem Thema. Danach werden wir wohl aus dem Wurf nur einen Kater behalten und den diesmal früher kastrieren lassen, weil raus darf er trotz allem...

WER behauptet denn dass ich n Fachmann bin? Ich vertret meine Meinung als jahrelange Katzenbesitzerin und sonst nichts...

Meine Babys werden auch nur mit Schutzvertrag und Schutzgebühr abgeggeben und ich werd den Platz vorher auch noch kontrollieren und einmal nach der Vermittlung... So wie sich das gehört!
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Aber über das Thema Freigänger oder nicht, brauchen wir hier ja nicht weiter disskutieren. Ich hab da meine absolut festgefahrene Meinung und ihr eure! Da kann keiner den anderen von überzeugen!
Da gibt es auch nichts zu diskutieren, denn das ist keine Frage der Meinung, sondern eine Frage der Verantwortung. Um es genau zu sagen: Freilauf ist heutzutage unverantwortlich!

WER behauptet denn dass ich n Fachmann bin? Ich vertret meine Meinung als jahrelange Katzenbesitzerin und sonst nichts...
Weder hat jemand behauptet, daß Du Fachmann bist, noch daß Du generell keine Ahnung hast. Dies bezog sich lediglich auf die Bedürfnisse der Katze und Deinem Irrglauben mit der Tierquälerei.

Und wer hat behauptet, daß wir DIE Spezialisten für Katzen seien, bloß weil wir Rassekatzen züchten? Es sollte zwar unabdingbar dazu gehören, Ahnung von Katzen zu haben, aber das heißt nicht daß wer nicht züchtet, auch keine Ahnung hat. Das wäre eigentlich für JEDEN Katzenhalter wünschenswert!

Gruß, Inge
 
C

cathylein

Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo miriam,

mach dir nichts draus.. Das ist in diesem Forum immer so, dass man wenn man fragen hat erstmal belehrt wird. Falls du noch fragen hast, ich gebe dir gerne tipps. Unsere Katze bekommt auch bald Babys :D

Liebe Grüsse,
Cathy
 

Schlagworte

zerbröselnde zaehne

Ähnliche Themen