Tötung von 205.000 Enten reine Vorsichtsmaßnahme

I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
"KEINE VOGELGRIPPE-INFEKTION
Tötung von 205.000 Enten reine Vorsichtsmaßnahme

Zehntausende Enten sind
bereits gekeult, doch auf den betroffenen Höfen in Bayern wurden gar keine H5N1-Erreger festgestellt. Das zuständige bayerische Landratsamt Schwandorf ordnete trotzdem die Tötung an - als Vorsichtsmaßnahme."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,504751,00.html
 
10.09.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Tötung von 205.000 Enten reine Vorsichtsmaßnahme . Dort wird jeder fündig!
F

Flohteppich

Gast
Das zuständige bayerische Landratsamt Schwandorf ordnete trotzdem die Tötung an - als Vorsichtsmaßnahme."
Dann sollten sie mich - als Vorsichtsmaßnahme - vielleicht auch besser über den Jordan bringen.

Ich habe mich gestern erdreistet und aus den tief verzweigten, dunklen Katakomben unseres Werkes eine verirrte Ente gerettet.
Es hat zwar viel Lauferei, gutes Zureden und meinen Pulli gebraucht um das Tierchen zu erwischen, aber ich kann es nicht mit ansehen, wie so ein Geschöpf in wilder Panik gegen Scheiben und Wände flattert. Nun fliegt es in den Wäldern und nahe der Seen wieder glücklich seines Weges..... :)


Aber dieses Kratzen im Hals ist schon merkwürdig...... :twisted:
 

Ähnliche Themen