Hilfe! Mein Kater trinkt nicht!

Davida86

Davida86

Beiträge
11
Reaktionen
0
Ich habe meinen kleinen Kater erst seit 2 Tagen. Vorher war er bei meiner Schwester... Dort hat er nur
aus dem Tropfenden Wasserhahn getrunken und aus der Toilette... Bei uns ist ihm die Möglichkeit nicht gegeben... Nur jetzt mache ich mir ernsthafte Sorgen, weil er nicht aus seinem Schälchen trinkt! Haben schon Tricks versucht (schälchen ins Waschbecken stellen etc).

Was machen wir denn bloß mit dem Kleinen? Nicht, dass er austrocknet...
Habt ihr Rat?

Danke im Voraus!

Davida86
 
09.10.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hilfe! Mein Kater trinkt nicht! . Dort wird jeder fündig!
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Vermenge ihm sein Nassfutter mit etwas Wasser und stelle den Trinknapf nicht unmittelbar neben das Futter - ich habe mehrere Wasserstellen in der Wohnung verteilt - unter anderem einen Zimmerbrunnen extra für Katzen, der auch gerne angenommen wird.
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Beiträge
2.878
Reaktionen
20
Das kommt ganz darauf an ob er nur Nassfutter bekommt, nur Trockenfutter oder vielleicht beides.

Normalerweise decken Katzen ihren Flüssigkeitsbedarf ausschliesslich über die Nahrung ab. Solange das Nafu einen Flüssigkeitsgehalt von etwa 75 - 80 Prozent besitzt und die Katzen eine ausreichende Menge davon bekommen, benötigen sie eigentlich kein zusätzliches Wasser. Manche trinken dennoch etwas, andere trinken niemals zusätzlich. Salem & Floyd bsw. trinken kaum zusätzlich, weder aus dem Wasserhahn, noch aus Schüsseln, Brunnen oder dem Teich im Garten.
 
Davida86

Davida86

Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke für die Antworten...

@mika: Danke für den Tipp mit dem Nassfutter und auch mit dem Trinkbrunnen. Wie teuer ist denn solch ein Brunnen?

@mbberlin: Das Problem ist, dass wir den Wasserhahn nicht so minimal aufdrehen können, dass er nur tropft... Es ist immer ein Strahl der fließt und das ist unserem kleinen Merlin zuviel... :-(

@luckyguy: Er hat immer Trockenfutter dort stehen und bekommt zusätzlich täglich 100g Nassfutter. Morgens 50g und nachmittags 50g... Meine Schwester hat das immer so gemacht und wir haben das beibehalten...
Der Feuchtigkeitsgehalt im Nassfutter liegt bei 82% ... Wieviel müssten wir ihm denn davon geben, damit sein täglicher Wasserbedarf abgedeckt ist?
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Versucht am besten, das Trockenfutter nach und nach komplett wegzulassen.
 
Davida86

Davida86

Beiträge
11
Reaktionen
0
Versucht am besten, das Trockenfutter nach und nach komplett wegzulassen.
Wieviel soll ich ihm denn dann an Nassfutter geben? Ist Trockenfutter irgendwie schädlich?
Ich versteh nur nicht, weshalb ich das absetzen soll, weil so hat er wenigstens den ganzen Tag über was zu fressen. Das Nassfutter hat er in ein paar Minuten weg...
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Beiträge
2.878
Reaktionen
20
@Davida86
Versucht am besten, das Trockenfutter nach und nach komplett wegzulassen.
Jepp... würde ich auch so machen. Je jünger der Kater ist, desto eher kann man ihn noch umgewöhnen.

Schau dir einfach mal die vielen Diskussionen zu dem Thema an. Das Hauptproblem ist, das Trofu viel zu wenig Flüssigkeit enthält und Katzen von Natur aus auf Grund ihrer genetischen Abstammung eigentlich nicht bzw. kaum zusätzlich trinken. Dazu kommt noch das Trofu produktionsbedingt einen viel zu hohen Anteil an pflanzlichen Bestandteilen enthält. Selbst bei den teueren Marken ist dies so. Deshalb kann sich unter Umständen bei manchen Katzen, der PH-Wert des Urin verändern was auf die Dauer wiederum zu Problemen führen kann. Deshalb empfielt es sich ausschliesslich Nassfutter zu geben und bis zu 20 Prozent rohes Fleisch (z.B. Rindfleisch) täglich, für die Reinigung der Zähne und Kaumuskulatur.

Solange er noch nicht ausgewachsen ist, kann er so viel fressen wie er mag. Erst danach muss man etwas aufpassen. Ich persönlich würde dir raten immer mehrmals kleinere Portionen zu geben. Bei Salem & Floyd teile ich das Futter auf etwa 5 - 6 Mahlzeiten auf. Der Vorteil ist, die Katzen sind längst nicht so "ausgehungert", sie schlingen weniger und die Verdauung ist besser.

Der Feuchtigkeitsgehalt im Nassfutter liegt bei 82% ... Wieviel müssten wir ihm denn davon geben, damit sein täglicher Wasserbedarf abgedeckt ist?
Das ist von Katze zu Katze verschieden und kann deshalb nicht so pauschal beantwortet werden. Unser Salem frisst bsw. am Tag zur Zeit ca. 300 - 400g Nafu, Floyd dagegen ist etwas kleiner und leichter, bringt es auf etwa 150 - 250g Nafu.
 
Davida86

Davida86

Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke für die ausführliche Erklärung. Wow, 3-4 Päckchen NaFu am Tag, das geht aber auf Dauer ins Geld... Naja, die Gesundheit unseres Kleinen ist mir natürlich wichtiger, als der Geldbeutel...
Werd das nachher mal mit meinem Mann durchquatschen...

Aber bevor Merlin halb verdurstet, würde er doch aus dem Napf trinken oder?
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Werd das nachher mal mit meinem Mann durchquatschen...

Aber bevor Merlin halb verdurstet, würde er doch aus dem Napf trinken oder?
Hochwertiges Futter bedeutet auch aktive Gesundheitsvorsorge. Was meinst Du, wie Tierarztbesuche ins Geld gehen, wenn es mal was ernstes ist? Insbesondere, wo er im wachstum ist, würde ich ihm nur das hochwertigste Nassfutter geben. Also nicht Whiskas & Co. sondern was vernünftiges. Hochwertig bedeutet übrigens nicht automatisch teuer. ;-)

Verdursten wird er sicher nicht, aber unter Umständen ist der Flüssigkeitshaushalt beienträchtigt.

ich gehe aber eh davon aus, dass er einen Brunnen akzeptieren wird, wenn er auch schon früher aus dem han getrunken hat.
 
Davida86

Davida86

Beiträge
11
Reaktionen
0
Wir müssen eh bald mit ihm zum Tierarzt wegen der Kastration. Da werd ich den einfach nochmal fragen...

Wieviel kostet denn eigentlich so ein Brunnen?
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Wenn die Katze genügend Nassfutter bekommt und auch ausreichend Wasserstellen zur Verfügung hat, kann man ruhig auch ein Schälchen Trockenfutter tagsüber zur Verfügung stellen. Sollte natürlich schon etwas hochwertiger sein - nicht unbedingt Brekkies.

Unser Zimmerbrunnen hat ca. 50 Euro gekostet - am liebsten nutzen die Katzen aber eine Schale auf dem Balkon, die mit Regenwasser gefüllt ist.
 
Davida86

Davida86

Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke nochmal für die Tipps... Werd das mal ausprobieren :wink:
 

Schlagworte

kater trinkt nicht

,

täglicher wasserbedarf katze

,

kater trinkt nicht mehr

,
kater trinkt wenig
, mein kater trinkt nicht, Katze trinkt nicht mehr, Kater trinkt nie, warum kater nicht trinken, junger kater trinkt nicht, Hilfe Mein kater trinkt einfach nichts, warum trinkt mein kater nicht so viel, kater trinkt nichts, tricks katze trinkt nicht, mein kater trinkz nicht mehr, kater tringt nicht

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen