Neue kleine Miez?

A

akuma&candy

Beiträge
93
Reaktionen
0
Hallo!

Ich überlege mir schon seit ein paar Wochen, ob ich unserer 9 Jahre alten Mieze eine Spielgefährtin holen soll.
Unser Kater ist vor knapp 2 Monaten gestorben und er hat bei uns allen eine große Lücke hinterlassen. Auch
bei unsrer Miez. Nach einer Woche hat sie wohl gemerkt, dass er nicht mehr nachhause kommt und ihn in jeder Ecke gesucht...

Zu unsrer Miez: Sie ist sehr verschmust und ist eine reine Wohnungskatze. Sie hat öfter ihre 5 Minuten und ist auch recht verspielt.

Meine Angst ist, dass sie sich jetzt allzu doll langweilt, wenn alle aus dem Haus sind, da das neue Semester angefangen hat und ich nun wieder zur Uni geh...es wäre also erst ab 4 Uhr jemand zuhaus und dazu kommt,dass meine Eltern nicht mit ihr spielen (das bleibt an mir hängen)

Haltet ihr es für sinnvoll wenn ich ihr einen kleinen Tiger zum spielen hole? Muss ich was beachten?

Liebe Grüße

Jenni
 
25.10.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Neue kleine Miez? . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Wenn sie Gesellschaft gewohnt ist, würde ich auf jeden Fall einen kleinen Kameraden dazuholen.
 
O

Orphee

Beiträge
397
Reaktionen
0
du könntest mal im TH rumfragen, ob die wen geeignetes da haben, so ungefähr im gleichen alter. wenn es unbedingt ein kleines kätzchen sein soll, ist es wohl besser, dann gleich noch ein geschwisterpärchen dazu zu nehmen.. irgendwo gabs das hier vor ein paar wochen schonmal. das problem mit einem einzelnen kleinen ist, dass mensch halt auch bedenken muss, dass deine katze nicht mehr ganz so die jüngste ist, und wenn die dann mal nicht mehr ist, bekommst du wieder das problem mit der neuvergesellschaftung. bin da kein experte, ich habs hier nur irgendwo vor einer weile halt mal gelesen und fand die idee eigentlich sinnvoll.

viel erfolg beim katzenkumpelsuchen ;)
 
A

akuma&candy

Beiträge
93
Reaktionen
0
hm ja ich dachte eben an ne junge katze, weil es dadurch vielleicht einfacher wäre..
ich habe eben angst dass meine süße dann eifersüchtig wird, denn sie ist sehr auf mich geprägt und als unser kater die letzten tage seines lebens so krank war, dass ich mich mehr um ihn kümmern musste als um sie, war sie sauer mit mir.... ich muss mir das mal noch arg überlegen

In der Zwischenzeit wird sie eben vorwiegend mit mir spielen müssen..

Da hätte ich dann noch ne Frage: Was könnt ich meiner Miez denn noch so zum Spielen anbieten?
Bis jetzt habe ich mäuschen, die ich werfe, Schnüre auf die sie total abfährt und Mäuse an Schnüren..

Das Problem ist, dass sie etwas ängstlich ist (ist ne Straßenkatze aus Corfu) und wenn ein Spielzeug zu groß oder zu laut ist, bekommt sie Angst..
Spiele mit Futter hab ich auch schon probiert, aber da wird sie schnell zickig weil sie mehr futter will :roll:

Wäre dankbar für ein paar tolle Spieltricks!

Liebe Grüße
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Ich würde auch in jedem Fall eine junge Katze nehmen.

Du solltest die "Große" einfach auch weiter deutlich bevorzugen, bis sie sich an die Situation gewöhnt hat.
 
A

akuma&candy

Beiträge
93
Reaktionen
0
hihi Ja das mit den Papierkügelchen kenn ich nur zu gut! Die landen bei uns alle ( mit den Mäusen) unter der Couch und dann darf ich sie einmal die Woche wieder rausholen, damit die Miez sie wieder drunter schurrern kann :lol:

Ich werde mich bei Gelegenheit mit meinen Eltern beratschlagen und versuchen sie zu übereden, dass wir uns noch einen Fellpopo holen !
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
1. Verschliessbarer Karton.

2. Mehrere runde Löcher hineinschneiden, durch die gerade eine Katzenpfote hindurch passt, ca. drei Zentimeter Durchmesser.

3. Handy auf Vibrationsalarm und lange Klingelzeit stellen.

4. Handy in den Karton legen und diesen verschliessen.

5. Handy vom Festnetz aus anrufen.

:mrgreen:

Statt Handy geht es auch ein Miniauto mit Fernsteuerung in den Karton zu legen. (Funk! Kein Infrarot, weil sonst keine Verbindung zustande kommt.)

Besser noch geht ein Minipanzer, weil der nicht so schnell fährt und man viel subtiler steuern kann.

Unsere Miezen fahren darauf total ab. Vermutlich denken sie, dass eine Maus im Karton ist und "pfoteln" wie die Bekloppten! :)
 
A

akuma&candy

Beiträge
93
Reaktionen
0
Hallo liebe Dosis ;)

So bald ist es soweit, wir haben beim Tierschutzverein eine Mamamiez mit 3 Kitten gefunden und haben uns dazu entschlossen einem der Kitten ein neues Zuhause zu geben.
Die Kleinen sind zur Zeit knapp 3 1/2 Wochen alt und haben eine tolle Pflegestelle, wo sie auch sehr gut gepflegt werden. Wenn sie alt genug sind um ihre Mama zu verlassen wird ein Mädchen zu uns kommen. Zur Zeit besuchen wir sie ein mal pro Woche.

Jetzt habe ich noch eine Frage zur Eingewöhnung und Zusammenführung mit unsrer Miez. Was muss ich beachten und wie sollte ich vorgehen, und vorallen, was kann ich tun, damit das neue Kitten seine Geschwister und Mama nicht allzu sehr vermisst?

Ich habe hier vom Felifriend gehört und dachte mir dass das Mittel unterstützend wirken könnte..

Leute ich freu mich so riesig!!!!!

Liebe Grüße

Jen
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Prima!

Felifriend o.ä. brauchst Du nicht, bzw. erst, wenn was schiefläuft.

Frage: Warum denn nur eine Mieze? 8) :wink:

Und bitte möglichst nicht vor der 12. Woche holen!
 
Bienie

Bienie

Beiträge
2.418
Reaktionen
1
kann man aber vorbeugend trotzdem nehmen - es muss ja nicht erst schieflaufen - den Stress kann man sich und den Tieren ersparen. Wenn ichs nämlich richtig verstanden habe habt ihr ja schon ne ältere Katze....
 
A

akuma&candy

Beiträge
93
Reaktionen
0
ja genau so seh ich das auch!will nicht dass was schief läuft, deswegen auch das mittelchen!!unsre Süße ist ja nun schon 9 und ich will ihr das alles so leicht wie möglich machen! Wie verhalte ich mich denn am besten bei der zusammenführung?
nur eine miez, weil ich meine eltern gerade so zu einer überreden konnte..wenn ich jetz damit komm, dass es mehr sein sollen, erklären sie mich endgültig für verrückt..:)

Also die Pflegerin meinte, dass sie die kleinen auch nicht vor der 8. woche raus gibt. ich werde die kleinen wöchentlich besuchen gehn und sie dann erst mit 12 wochen holen.
ach ja wann soll denn mit der Grundimunisierung angefangen werden?( das müssen wir nämlich übernehmen) und wann Kastration?
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
1.) Wie verhalte ich mich denn am besten bei der zusammenführung?

2.) ach ja wann soll denn mit der Grundimunisierung angefangen werden?

3.) und wann Kastration?
1.) Am besten raushalten! Und die alte Katze besonders verwöhnen, damit sie nicht denkt, ihre Aktien fallen.

Das Kitten erst mal ein Stündchen in ein separates Zimmer mit Fluchtmöglichkeiten (!) setzen (Wasser, Futter, KaKlo bereitstellen). Dann die "Alte" dazu lassen.

2.) http://www.bergtierarzt.de/Service/Impfplan-Katze/impfplan-katze.html

4.) Ca. 5. - 6. Monat
 
A

akuma&candy

Beiträge
93
Reaktionen
0
hey!
Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Ich kann ja kaum noch erwarten die kleinen Süßen am Freitag wieder zu besuchen !!!

Vlg Jen
 
F

Felicia07

Beiträge
31
Reaktionen
0
laß sie ja nicht zu früh kastrieren, das überleben die kleinen Körper nicht. Ich halte ein halbes Jahr noch für früh. Unsere werden erst kastriert, kurz bevor sie rollig werden.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Das ist Schnee von Gestern. Man kann schon mit 4 Monaten kastrieren, ohne das es irgendwelche Folgen hätte. Im Gegenteil: Die Wundheilung geht sogar zügiger voran.
 
A

akuma&candy

Beiträge
93
Reaktionen
0
Also mit unsrer 9 Jährigen sind wir auch erst zum Kastrieren zum Tierarzt, als sie schon rollig war.Das war aber auch nur weil wir es nicht besser wussten (hatten vorher nur kater) und dann is sie ja ne straßenkatze,somit konnten wir ihr genaues Alter nur schätzen.
Nun weiß ich auch, dass die Kastration kein kleiner Eingriff is. Ich denke mal, dass ich da bis 6 Monate warte, weil ich ihr das früher auch nicht antun möchte!
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
M.E. ist ein großes Risiko die Narkose. Seit ich meine Katzen nur noch mit der teureren Inhalationsnarkose operieren oder behandeln lasse, bin ich schon beruhigter - die Katzen sind schon bald nach dem Eingriff hellwach und putzmunter, wenn ich sie abhole.

Meine Katzen habe ich auch erst so mit 6 Monaten kastrieren lassen - früher ist es auch nicht soooo dringend erforderlich (ich hatte gleichaltrige Geschwister und wenn ich gemerkt hätte, dass da "was läuft" hätte ich auch sofort einen Termin vereinbart - vor sechst Monaten war das aber nie der Fall)
 
F

Felicia07

Beiträge
31
Reaktionen
0
also unsere Nachbarn haben neulich eine Katze aus dem Tierheim geholt, die fast gestorben wäre, weil sie mit 12 Wochen geimpft und kastriert wurde und danach nichts mehr gefressen hat
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Ich finde das mit 12 Wochen eindeutig übertrieben - würde ich zwischen Kastration und Impfung einen so grossen Zeitraum lassen, dass das Tier sich wieder völlig erholen kann, bevor der nächste Eingriff erfolgt.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Impfung und gleichzeitige Kastration finde ich auch mehr als merkwürdig! Manche Miezen haben ja schon mit den Impfungen alleine schwer zu tun.

Die letzten beiden Kastrationen bei Katzen hatten wir bei unseren Spaniern - zeitgleich. Da waren beide 6 Monate alt. Er war schon am nächsten Tag wieder relativ fit, sie war fast eine Woche lang extrem mies drauf.

Bei dem Pärchen davor haben beide in der Nacht nach der OP schon wieder verrückt gespielt, als ob nichts gewesen wäre.

Was die Dosierungen der Narkose betrifft etc., ist man dem Tierarzt natürlich immer auf Gedeih und Verderb ausgeliefert und kann letztlich nur hoffen, dass er seinen Job versteht und gut macht.
 

Schlagworte

wie verhalte ich mich bei zwei kleinen katzen