• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Hilfee, ich brauche euren Rat!

D

Diana1234

Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben, ich brauche dringend euren Rat. Ich war vor zwei Wochen mit meiner Katze beim TA (zum ersten Mal, da ich die Katze noch nicht lange habe). Da war eine ganz liebe Vertretungsärztin da, da der Arzt selbst im Urlaub war. Die Vertretungsärztin war toll, wie sie mit der Katze umgegangen ist, usw. Nun es ging zum einen um einen allgemeinen Check und zum anderen darum, dass meine Katze immer unglaublich viel geschlafen hat, wenig gegessen hat und nach dem Essen ab und zu sich mit der Pfote an ihr Maul ging, als wenn sie Probleme mit den Zähne, dem Zahnfleich oder dem Kiefer hätte. Die Vertretungsärztin hat festgestellt, dass meine Katze eine ordentliche Zahnfleischentzündung hat und hat ihr eine Antibiotikaspritze gegeben. Des
Weiteren meinte sie, dass eventuell ein Zahn gezogen werden müsse, da der etwas eitrig erschien. Ansonsten so sagte sie sei mit der Katze alles ok. Nachdem die Katze die Antibitikumspritze bekommen hatte, ging es ihr mit jedem Tag besser. Sie ist wie ausgewechselt; schläft nur noch halb so viel wie vorher, ist wieder etwas mehr, spielt und ist den Tag über munter und aktiv. Darüber bin/war ich sehr glücklich. Nun sollte ich nach zwei Wochen nochmal zum Check ihres Zahnleichsces zum TA. Das war heute. Ich bin also heute nochmal hin, da war dann nun der TA selbst da. Der war schon mal nicht wirklich sympathisch und ist mit der Katze nicht so lieb umgegeangen. Er hat der Katze ins Maul geschaut und meinte, da meine Katze immer noch Zahnfleichentzündung hat bzw. Zahnfleichbluten hat müsse eine Zahnsanierung vorgenommen werden und es müssen der Katze dabei ALLE (bis auf die beiden Eckzähne) gezogen werden!!!!!!!!! Ist das nicht schrecklich? Ich lasse der Katze doch nicht einfach alle Zähne ziehen, oder? Dann wird die doch nicht mehr glücklich! Ich hatte gehofft, dass der TA ihr stattdessen nochmal ein Antibiotikum geben könnte, um zu schauen, ob es weiterhin besser wird, aber er meinte das mache er nicht, er will ihr alle Zähne ziehen!!!!! Was ich auch komisch daran finde ist, dass die Vertretungsärztin vor zwei Wochen meinte, dass alle Zähne, bis auf ein Eckzahn, ok aussehen würde; und er will nun alle bis auf die Eckzähne ziehen! Ich weiss nicht was ich machen soll, habt ihr Erfahrungen mit Zahnfleischentzündungen bei Katzen, oder damit, wenn alle Zähne gezogen werden, oder einen Rat? Ich denke ich gehe nächste Woche lieber noch mal zu einem anderen Arzt, oder? Das kann der Katze doch nicht gefallen, wenn ihr alle Zähne gezogen werden, oder? Dann kann sie ja gar keine Mäuse mehr richtig fangen, usw. Was kann ich bloß tun, damit es meiner Maus endlich wieder richtig gut geht? Geholfen hatte das letzte Antibiotikum ja. Der KAtze geht es tausend mal besser als zuvor. Ich bin schon am überlegen, sonst zu einem anderen TA zu gehen, und dem nicht zu sagen, dass die Katze schon ein Antibiotikum bekommen hat, damit er ihr nochmal welches gibt. Vielleicht ist es ja dann ganz weg, was mein ihr?
 
28.03.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hilfee, ich brauche euren Rat! . Dort wird jeder fündig!
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
159
Hallo Diana,

da beide TA unterschiedlicher Meinung sind, solltest Du Dir eine weitere Meinung einholen.
Ein entzündeter Zahn muß behandelt oder entfernt werden, aber ob das zugleich alle Zähne betrifft würde ich aber durch eine weitere Meinung zur Not in einer Klinik abklären lassen.
Eine Katze kann aber durchaus ohne Zähne leben, sollte das wirklich nötig sein, denn sie muß ja nicht jagen, Du kannst sie füttern.
Meiner Cherie (14 Jahre) wurde alle Zähne gezogen, weil das Gebiss sehr schlecht war, und ihr wegen der Herzkrankheit und des Alters keine späteren Operationen mehr zugemutet werden sollten, sie knabbert soagr weiter ihr Trofu.
Wie alt ist Deine Katze denn, und warum meint der TA alle Zähne ziehen müßen, warum sieht er keine andere Behandlungsmöglichkeit?
 
B

BestAlEver

Gast
Was ich auf jeden Fall schon erlebt habe, waren TAe, welche ohne Erfolg im Sinne des behandelten Tieres salzige Rechnungen generierten - wenn Du ein schlechtes Gefühl hast, was den TA betrifft, wird auch etwas dran sein - deshalb solltest Du tatsächlich schnell wechseln - das hat bei angeblich "totkranken" Tieren in meinem Fall schon "Wunder" bewirkt.
 
D

Diana1234

Beiträge
17
Reaktionen
0
Die Katze ist etwa vier Jahre alt. Er meinte, dass er erfahrungsgemäß sagen könne, dass es besser für Katzen mit Zahnfleischentzündung sein würde alle Zähne zu ziehen. Und man der Katze keinen gefallen tun würde, wenn man erst nur keinen oder nur den einen beschädigten Zahn ziehen würde, sondern es besser sei gleich alle zu ziehen, etc. und dass es der Katze auch nichts ausmachen würde, keine Zähne mehr zu haben, etc. Er begründete dies durch seine Erfahrungen mit Katzen; dass das eine übliche Erkrankung von Katzen sei; es gäbe nur seltene Ausnahmen. Er würde bei allen, bei denen Antibiotikum nicht direkt wirken, alle Zähne ziehen.
 
D

Diana1234

Beiträge
17
Reaktionen
0
BestAlEver, ja ich habe dann auch nach den Kosten gefragt, was in etwa auf mich zukommen würde; er meinte das kommt auf seinen Aufwand an; wenn ER sich bei jedem einzelnen Zahn quälen müsse, den Zahn zu ziehen und die Wurzel zu entfernen dann kostet das ensprechend. Er meinte unter zweihundert Euro wird es nichts werden. (Vor allem schön, wenn er sagt, dass er sich bei jedem Zahn quälen müsse- was für ein Blödmann!!!!)
 
D

Diana1234

Beiträge
17
Reaktionen
0
Warum er keine andere Behandlungsmöglichekiet sieht, hat er nicht begründet; er hat mir auch keine Alternative genannt. Ich habe ihn ja gefragt, ob er der Katze sonst nicht erst noch was anderes geben kann... er meinte sofort am besten alle ziehen... aufgrund seiner bisherigen Erfahrungen...
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Die Katze ist etwa vier Jahre alt. Er meinte, dass er erfahrungsgemäß sagen könne, dass es besser für Katzen mit Zahnfleischentzündung sein würde alle Zähne zu ziehen. Und man der Katze keinen gefallen tun würde, wenn man erst nur keinen oder nur den einen beschädigten Zahn ziehen würde, sondern es besser sei gleich alle zu ziehen, etc. und dass es der Katze auch nichts ausmachen würde, keine Zähne mehr zu haben, etc. Er begründete dies durch seine Erfahrungen mit Katzen; dass das eine übliche Erkrankung von Katzen sei; es gäbe nur seltene Ausnahmen. Er würde bei allen, bei denen Antibiotikum nicht direkt wirken, alle Zähne ziehen.
Da hat er sicher nicht unrecht. Für die Katze ist es übrigens keine so große Sache, wie es scheint.
 
B

BestAlEver

Gast
Ich habe schon einen TA erlebt, dem ich die Katze unter den groben Händen weggezogen habe .. Du hattest doch auch ein ungutes Gefühl wegen der Art des Anfassens...
 
D

Diana1234

Beiträge
17
Reaktionen
0
Das stimmt der war nicht gerade sympathisch und das hat die Katze auch gemerkt. Sie hat versucht ihm in den Finger zu beissen :) Das hat sie bei der Vertretungsärztin beim letzten mal nicht versuchen wollen, da hat sich die Katze richtig wohlgefühlt.Wurde zwischendurch immer geschmust und es wurde auf sie lieb eingeredet. Dieses mal nicht.
 
B

BestAlEver

Gast
Meine Kater zittern zwar auch vor unserer sehr sympathischen liebevollen TAin aber das kann ich dann als Betrachter beurteilen. Wenn der TA mit Deiner Katze eher unpersönlich umgeht, ist er doch wohl nicht der Richtige .. und "sich Quälen" beim Zahnziehen einer Katze klingt doch sehr pathetisch .. jedenfalls nicht vertrauensweckend .. hole Dir eine weitere Meinung ein, sonst hast Du keine Ruhe - was ist, wenn Du hernach um über 200 Euro leichter bist und es bei Deiner Katze zu Nachblutungen kommt, weil sich jemand zu stark "gequält" hatte...
 
D

Diana1234

Beiträge
17
Reaktionen
0
Das stimmt. Das mache ich. Meint ihr eine Tierklinik oder ein Spezialist für Zahnheilkunde wäre besser als ein allg. TA? Meint ihr da wird alles viel teurer sein?
 
B

BestAlEver

Gast
Bei einem guten TA ist es jedenfalls weniger hektisch als in einer Klinik .. aber das ist eben meine Tendenz .. andere User werden sicher entgegenhalten, dass in der Klinik mehr Möglichkeiten bestehen - ich versuche halt immer, Stress von meinen Pelzwürsten fernzuhalten - denn der ist auch nicht gut fürs Gesundwerden...
 
B

BestAlEver

Gast
.. und in der Tierklinik ist es schon normaler Weise teurer - zumindest war das in meinem Fall so - auch zu normalen Öffnungszeiten musste ich dort tief in die Tasche greifen...
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Ich würde trotzdem eher eine Klinik aufsuchen. gebündelte Erfahrung, Rücksprachemöglichkeiten und zumeist auch aktuellere Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten sprechen ganz deutlich dafür.
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Schau doch mal in google unter FORL nach. Meine beiden Ragdolls haben schon mit ca. vier Jahren ihre Zähne aufgrund dieser Diagnose verloren . Sie können gut damit leben, sind fröhlicher als vorher, als sie doch nicht unerhebliche Schmerzen hatten. Das Mäusefangen fehlt ihnen nicht, da sie zum Glück keine Freigänger sind.
 
T

thalana

Beiträge
82
Reaktionen
0
@mika is FORl das gleiche wie "Glaszähne" oder gibts da nen unterschied?

würd mich mal intressieren, da meine katze auch glaszähne hat und ihr insgesamt schon ca 10 zähne gezogen wurden, kommt sie aber gut klar mit^^
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Es gibt verschiedene FORL-Typen.

Ursachen können z.B. das Futter sein (Calciummangel = brüchige Glaszähne, Typ 2) aber auch Hormonstörungen.

"Nach Eickhoff (2003) ist die einzig sinnvolle Therapie die Zahnextraktion. Diese führt zwar zum Verlust der betroffenen Zähne, beseitigt aber die schmerzhafte Ursache"

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/FORL
 

Schlagworte

Glaszähne bei Katzen

,

glaszähne

,

Katze Antibiotika Zähne

,
glaszähne katze
, katzen glaszähne, wie schnell muss bei katze ein eitriger zahn gezogen werden, zahnfleischentzündung bei katzen antibiotika, Kosten Zahnziehen Katze, zahnsanierung katze, katze eitriger Zahn, katze zittert nach zahn ziehung, was kostet das zähneziehen bei einer katze, was kostet ein zahn ziehen bei der katze, katze Zahn ziehen kosten, meiner katze müssen alle zähne gezogen werden

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen