ratlos...

S

s_eusi

Beiträge
6
Reaktionen
0
hallo,
ich bin neu hier und auch neue katzenmutter.
wir hatten noch nie katzen und haben auch keinerlei erfahrungen.

seit 4 wochen gehören zwei kater zu unserer familie. sie sind 10 monate alt und wir haben sie aus dem tierheim geholt. die beiden wurden bisher nur in der wohnung gehalten. wir können der katern freigang bieten.

in den ersten tagen lief die eingewöhnung recht problemlos. wir haben
sie die ersten 8 tage nur im erdgeschoss gehalten und danach ins ganze haus gelassen. nach 2 wochen haben wir eine katzenklappe eingebaut und die beiden können seitdem raus.

beide kater sind ängstlich, der eine mehr als der andere.

jetzt zu unserem problem. der nicht so schüchterne kater (die beiden sind übrigens brüder) pinkelt uns die möbel voll. zuerst den ledersessel im flur dreimal in folge, den können wir dann wohl auch jetzt entsorgen... und heute meinen sessel im wohnzimmer.

wir sind beide berufstätig, somit sind die kater an 4 tagen die woche von 8-15 uhr alleine. außerdem haben wir zwei kinder , 5 und 2 jahre.

kann mir jemand einen tipp geben welchen anlass der kater haben könnte unsere möbel einzupinkeln...
ich muss sagen, dass ich persönlich von den katern sehr enttäuscht bin. ich haben mittlerweile angst, dass die beiden unser haus noch mehr mit ihren "düften" versehen und das passt mir garnicht! habe schon gedanken die kater wieder ins tierheim zu geben... bin super enttäuscht. versteht mich da jemand?

vielen dabk schonmal für´s lesen, ich hoffe sehr auf tipps, ich möchte den kids das eigentlich nicht antun, die kater wieder wegzugeben!
 
28.03.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: ratlos... . Dort wird jeder fündig!
B

BestAlEver

Gast
Ich verstehe das jetzt nicht ganz aus dem Text, pinkeln jetzt beide Kater oder nur einer?
 
E

EMGI

Beiträge
42
Reaktionen
0
Sind sie denn kastriert? Meiner hatte damit auch angefangen und nach der kasration wars weg allerdings hatte ich glück und er hat mir net auf die möbel gepinkelt.
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Meine Frage wäre auch gewesen - sind die beiden kastriert.

und ich könnte mir auch vorstellen, dass es eine Unsicherheit - ja Ängstlichkeit sein könnte, weil sie nun Freigang haben und dann auf sich alleine gestellt sind.

Irgendwie finde ich es schade, dass man reine Wohnungskatzen holt und diese dann mit Freigang konfrontiert - bitte nicht böse sein - wo doch so viele froh wären, reine Wohnungskatzen zu bekommen
 
S

s_eusi

Beiträge
6
Reaktionen
0
Irgendwie finde ich es schade, dass man reine Wohnungskatzen holt und diese dann mit Freigang konfrontiert - bitte nicht böse sein - wo doch so viele froh wären, reine Wohnungskatzen zu bekommen
hallo, ich éile deine ansicht. die katzen wurden im tierheim abgegeben, da sie in der wohnung nicht glücklich waren. im tierheim wurde speziell ein neuer besitzer mit freigang möglichkeit gesucht, daher haben wir die beiden genommen. sonst hätte wir nie reine wohnungskatzen genommen!

ja die beiden sind kastriert.

im moment scheint es so als würde nur der eine kater unsere möbel anpischen. haben den anderen noch nicht dabei erwischt.
auf grund der pinkelei, lassen wir die kater jetzt nur noch im erdgeschoss (mit zugang nach draussen). kann es sein, dass das pinkeln auch eine art protest sein kann, weil die tiere nicht mehr im ganzen haus rumstreunen dürfen? diese theorie verfolgt ja mein mann. ich persönlich kann mir das nicht vorstellen, da die beiden ja eh noch neu bei uns sind.
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Schade, dass meine erste Antwort irgendwo "im Nirvana des Internets" verloren ging  ja, Dein Mann hat mit seiner Theorie vermutlich recht. Katzen merken es, wenn ihre Freiheit beschnitten wird und sie sich nicht mehr so frei in der Wohnung bewegen können.Vermutlich waren die beiden auch mit der Wohnungshaltung unzufrieden, weil sie noch nicht kastriert waren und die Hormone sie plagten.Mir selbst ist es gelungen, meine Freigänger dank eines katzensicheren Balkons zu reinen Wohnungskatzen umzuerziehen. Ich habe dabei nicht die Spur eines schlechten Gewissens und auch meine Katzen sind nicht unglücklich darüber.

Jedesmal, wenn ich von einer Freigänger-Katze höre oder lese, bekomme ich Bauchschmerzen - denn ich sehe meine eigene geliebte Miez, die überfahren wurde, oder die anderen toten Katzen, die hier auf dem Dorf und auf Strasse fast täglich zu beklagen sind - deutlich vor mir.

Niemals würde ich mehr eine Katze an ungesicherten Freigang gewöhnen wollen.
 
B

BestAlEver

Gast
@ s_eusi - und wart Ihr beim Arzt? Was ist los mit dem Kater?

Gruß Alex
 
S

s_eusi

Beiträge
6
Reaktionen
0
hallo zusammen,

erstmal danke für eure tipps.
gott sei dank hat sich alles entspannt bei uns...

die kater sind jetzt gerne draussen und haben auch aufgehört zu markieren... sie scheinen sich eingermassen eingewöhnt zu haben. die beiden sind mittlerweile auch ganz schön schmusig geworden! FREUDE!

beim arzt waren wir nicht, werde die beiden aber sicherheitshalber bald mal durchchecken lassen.

ich persönlich kann ja nicht nachvollziehen, wie man katzen nur in der wohnung halten kann. meiner meinung nach entzieht man den tieren doch somit ihre natürliche lebensart.... es ist MEINE einstellung zu diesem thema, ich hoffe es fühlt sich jetzt niemand angegriffen!!!
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Natürlich bin auch ich der Ansicht, dass Katzen gerne Freigang haben wollen - wer wollte das nicht! Aber es ist nun mal mit großen Gefahren verbunden. So habe ich nach zwei Todesfällen lieber meine Wohnung spannend gestaltet und den Balkon katzensicher eingenetzt.

Und mal ehrlich: bei welchem Tier macht man sich so große Gedanken um artgerechte Haltung: nicht bei Rind, Schwein, Hase, Hund und so weiter (bei uns Menschen schon gar nicht) warum also bei der Katze, die zu Hunderttausenden ums Leben kommt - ist sie etwa weniger wert, um ihr Leben zu erhalten?
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
159
ich persönlich kann ja nicht nachvollziehen, wie man katzen nur in der wohnung halten kann. meiner meinung nach entzieht man den tieren doch somit ihre natürliche lebensart....
zu der natürlichen Lebensart gehört es bei Katzen aber auch ihr Revier zu markieren, das hat der Kater vielleicht getan, als er neu zu Euch kam und die Möbel markierte.
Entäuscht sein, darf man also nie von dem Verhalten eines Tieres, es ist immer ein Signal, nie bösartig oder überlegend den Menschen ärgern wollen.
 
P

Pusabeist

Beiträge
349
Reaktionen
0
also, die diskussion freigang oder nicht, die ist schon sehr oft geführt worden, du findest zu diesem thema sehr viel über die suchfunktion.
ich möchte dennoch kommentieren, dass 2 wochen "inhaftierung" nicht genug sind. deine katers sind gerade erst bei euch eingezogen, und sollten zuallererst anfangen sich im haus sicher zu fühlen bevor sie nach draussen dürfen. es wird zwar oft gesagt, dass 2 wochen genug "inhaftierung" wäre, jedoch ist es etwas anderes wenn die Katers noch total fremd sind oder aber schon mit ihren menschen jahrelang zusammengewohnt haben und nur mit diesen in eine neue wohnung gezogen sind.

zu dem pinkeln:
schön zu hören, dass es inzwischen besser ist.
ich hätte da noch die frage, ob die Katers denn zusätzlich zu der Katzentür auch drinnen noch eine sandkiste haben?
ich frage, weil es leider für viele nicht selbstverständlich ist auch katzen mit freigang den toilettengang drinnen zu ermöglichen. viele meinen, dass die Katze draussen zu gehen hätte. diese einstellung führt eben sehr oft genau zu einem pischerproblem.
falls du also in unwissenheit das Kaklo weggeräumt haben solltest, so such doch bitte das Katzenklo gleich wieder hervor.

es kann auch sein, dass deine zwei es nicht mögen, das katzenklo zu teilen. in dem fall braucht es ein zweites kaklo.

katzenklohygiene spielt auch oft eine rolle bei unsauberkeit. ich hole einmal morgens und einmal abends die klumpen raus und tausche den sand nach bedarf. dazu muss ich aber sagen, dass meine da recht unkompliziert sind, manche katzen wollen das kaklo nicht betreten sobald da auch nur ein klumpen drin liegt. das ist individuell verschieden, und man tut gut daran sich dabei den bedürfnissen der katze anzupassen.

die unsauberkeit kann auch etwas mit der von dir beschriebenen unsicherheit zu tun haben. wie ich anfangs schon bemerkt habe so sind 2 wochen eingewöhnungszeit bevor sie nach draussen dürfen nicht genug.
allgemein gilt, dass man den bewegungsraum von unsicheren katzen anfangs einschränkt, z.B. nur auf ein einziges zimmer. wenn die katze in dem zimmer angefangen hat sich sicher zu fühlen und nicht mehr bei jedem geräusch unter dem schrank verschwindet, dann kann man die bewegungsfreiheit erweitern. katzen brauchen zeit um sich an neue geräusche, gerüche, örtlichkeiten und neue rutinen zu gewöhnen. ihr habt kinder, wenn die katers noch keine kinder kennen ist auch das ein grund, die sache langsam anzugehen.

es ist auch ganz wichtig, dass katzen rückzugsmöglichkeiten haben. in der praxis bedeutet das, dass es schlafhöhlen gibt die am besten nicht auf dem boden stehen sonder irgendwo in luftiger höhe. von oben herab kann die katze das geschehen beobachten ohne selber involviert zu sein.katzen brauchen einen platz wo sie in ruhe gelassen werden und beobachten können.
der mangel an rückzug kann die ursache vn stress sein, und stress kann dann wieder die ursache von unsauberkeit sein.


also, ich zähle hier jetzt einfach eine menge punkte auf. ich weiss nicht ob da was auf eure situation zutrifft, erzähl doch einfach noch ein wenig mehr von euren katers. dann kann man gezielter nach einer lösung suchen.
 
S

s_eusi

Beiträge
6
Reaktionen
0
hi pusabeist,

danke für deine ausführlichen möglichkeiten der unreinheit...!!! :)

also:

wir haben selbstverständlich das kaklo behalten, man kann sich doch nicht sicher sein, dass die beiden draussen ihr geschäft erledigen... würde ich niemls abschaffen.

wir reinigen das ka klo bis zu viermal pro tag. die beiden sind zufrieden mit enem kaklo für beide. dann möchte ich aber die reinlichkeit des gemeinsamen örtchens garantieren :)

wir haben einen deckenhohen kratzbaum, da haben die beiden ihre ruhe. bevorzugte liegeplätze sind allerdings die esszimmerstühle.

ich bin mir im nachhinein fast sicher, dass es unsicherheit war, was unseren bob veranlasst hat zu markieren. wir wedren ihn sicherheitshalber aber beim doc durchchecken lassen.

er hat völlig damit aufgehört und ist in den letzten tagen auch sehr schmusig geworden. er scheint uns zu mögen.
ehrlich... eigentlich tun wir auch recht viel für die tiere! ich denke wir kümmern uns deutlich mehr als der durchschnitt. für uns war immer klar, dass wir, wenn wir mal tiere haben sollten, den tieren viel bieten möchten. gutes futter, gute umgebung, viel liebe....usw...

soviel zum freigang:
wir sind das letzte haus in einem "großen dorf" direkt am wald & feld gelagert. wie ich finde...ein paradies für katzen. es gibt viele katzen i der nachbarschaft.
 
S

s_eusi

Beiträge
6
Reaktionen
0
hi pusabeist,

danke für deine ausführlichen möglichkeiten der unreinheit...!!! :)

also:

wir haben selbstverständlich das kaklo behalten, man kann sich doch nicht sicher sein, dass die beiden draussen ihr geschäft erledigen... würde ich niemls abschaffen.

wir reinigen das ka klo bis zu viermal pro tag. die beiden sind zufrieden mit enem kaklo für beide. dann möchte ich aber die reinlichkeit des gemeinsamen örtchens garantieren :)

wir haben einen deckenhohen kratzbaum, da haben die beiden ihre ruhe. bevorzugte liegeplätze sind allerdings die esszimmerstühle.

ich bin mir im nachhinein fast sicher, dass es unsicherheit war, was unseren bob veranlasst hat zu markieren. wir wedren ihn sicherheitshalber aber beim doc durchchecken lassen.

er hat völlig damit aufgehört und ist in den letzten tagen auch sehr schmusig geworden. er scheint uns zu mögen.
ehrlich... eigentlich tun wir auch recht viel für die tiere! ich denke wir kümmern uns deutlich mehr als der durchschnitt. für uns war immer klar, dass wir, wenn wir mal tiere haben sollten, den tieren viel bieten möchten. gutes futter, gute umgebung, viel liebe....usw...

soviel zum freigang:
wir sind das letzte haus in einem "großen dorf" direkt am wald & feld gelagert. wie ich finde...ein paradies für katzen. es gibt viele katzen i der nachbarschaft.
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Ja - wenn ich meinen Katzen so was bieten könnte.......allerdings würde ich sie auch in diesem Paradies nachts innen haben wollen (schon wegen der Nachträuber)
 
D

Daemia

Beiträge
657
Reaktionen
0
Ich freu mich für dich, dass alles gut ausgegangen ist, vor allem mit dem Pinkeln.

Falls nochmal eine solche Situation auftritt, würde ich dir dennoch, aus eigener Erfahrung DRINGEND raten, zum Tierarzt zu gehen. Ein kurzer Check kostet nicht viel, gibt aber Gewissheit.
Wie schon geschrieben wurde, deutet Pinkeln oft auf Blasen- oder Nierenprobleme hin, und wenn eine Katze Harnsteine oder -Grieß hat, kann das innerhalb kürzester Zeit lebensbedrohlich werden. Oft steckt "nur" eine harmlosere Blasenentzündung dahinter, aber auch die lässt sich umso besser behandeln, je früher sie entdeckt wird, ganz davon abgesehen, dass es auch für das Tier angenehmer ist, so bald wie möglich schmerzfrei zu sein.

Liebe Grüße, Daemia
 
P

prinzessin22589

Beiträge
233
Reaktionen
0
Wenn es zu unsauberkeit geführt hat, dann wird 1 Klo vielleicht doch nicht genug sein. Wenn sie jetzt Freigang haben, dann ist die Menge der Klos nicht mehr so wichtig, da sie ja draußen gehen können wo sie wollen. Ob es an dem 1 Klo liegt wirst du sehen, wenn du sie jetzt mal ein paar tage drinnen läßt und dann kannst ja sehen, ob das Pinkeln wieder los geht.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen