Katzen vertragen sich überhaupt nicht....

MercedesJohanna

MercedesJohanna

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

hoffe ihr könnt mir helfen wie in der überschrift schon erwähnt vertragen sich meine Katzen überhaupt nicht. Hierzu erstmal eine kurze Vorgeschichte:

Insgesamt habe ich 3 Katzen, die erste ist Kimi(wird im August 3) hab ich seit sie 4 Wochen alt ist, sie war damals sehr aggresiv und der Tierarzt meinte ich sollte doch noch eine dabei holen, dann würde sie sich vielleicht ändern. Hatte dann nu unsere 2 te Katze Fuppi (wird im Mai 3) erstmal in Pflege(war meiner Freundin) dann seit August 2006 für immer, hat auch super
mit den beiden geklappt, nach anfänglicher Eifersucht von Kimis Seite. Dann im Dezember 2007 hab ich noch eine Katze aufgenommen, Gismo (4 Jahre alt), am Anfang war noch alles ok, mit Kimi versteht Gismo sich prächtig, sie spielen etc aber Fuppi ist total verstört, sie lebt quasi nur noch auf dem Schrank bei uns im Schlafzimmer, hab ihre Kuschelhöhle da oben stehen und eine Katzentoilette weil sie sonst halt in ihr Bett gemacht hat, nur zum fressen kommt sie runter aber dann auch nur im Schlafzimmer, sonst füttere ich die Katzen in ihrem Katzenzimmer. Da sie nu nicht wirklich viel frisst weil sie Angst hat das Gismo sie angreift hat sich auch schon etwas abgenommen und haart sich ganz viel (ist zwar eine Maine-Coon aber so viel wars früher nicht) und Gismo ist schon brutal zu ihr wenn man das so sagen kann sie lauert ihr auf versucht jetzt sogar auf den Schrank zu springen, hats bis jetzt nur nicht geschafft weil sie etwas moppelig ist und auch Höhenangst hat. Kimi steht meistens zwischen 2 Stühlen versucht es sogar auch wenn es sich komisch anhört zwischen den beiden zu schlichten, wenn ich mit Gismo mecker ignoriert sie es einfach was ich sage und Fuppi wehrt sich nicht, sie schreit halt nur wie am Spies.

Alle 3 sind weiblich und kastriert und Gismo hatte vor 2 Jahren Babys.


Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen weiss wirklich nicht was ich noch machen soll mit den Zicken, will auch nicht das Fuppi da drunter leidet, hab mir schon überlegt Gismo wieder zurückzugeben aber das kann ich auch nicht hab ihn vom ersten Moment an ins Herz geschlossen.

Danke..

LG

Johanna
 
09.04.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzen vertragen sich überhaupt nicht.... . Dort wird jeder fündig!
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Hast Du es schon mit Felyway versucht (hat mir aber bei ähnlichem Problemen nicht geholfen :cry:

Es gibt durchaus Katzen, die sich um die Welt nicht leiden können, aber so wie Du es schilderst, wäre vermutlich ein Einzelplatz für Fuppi idealer, als den Kater wegzugeben, der sich doch mit Deiner anderen Katze verträgt?

Erkundige Dich doch mal beim Tierarzt - ich behandle unsere Luzie derzeit auch mit Antistress-Mitteln auf natürlicher Basis - evtl. ziehe ich ja auch noch einen Tierspychologen zu Rate (obwohl ich mir ehrlich gesagt, nicht so sehr viel davon verspreche :oops: )
 
MercedesJohanna

MercedesJohanna

Beiträge
20
Reaktionen
0
Ja das hab ich schon probiert leider hat es nicht gewirkt, ich hab letztens einen Stoffball mit Herztropfen eingrieben die halt die selbe Wirkung wie Katzenminze haben und sie sind alle drei drüber hergefallen und am Anfang wars ja auch nicht so sie haben sich "gedultet", ich finds halt nur schlimm das Fubbi nu so ist wie sie halt ist weil das früher so schön war das sie sich überall in der Wohnung frei bewegen konnte wie es ja eigentlich sein sollte und hab Fubbi nu ja auch so lange schon. Fubbi ist halt sehr verschmust hole sie abends vom Schrank runter mit ins Bett dort schläft sie dann ja auch die ganze Nacht unter der Decke, aber Gismo hat den ganzen Tag nichts zu tun wie sie zu verfolgen, habe auch Angst das ich irgendwann einen Hass gegen Gismo entwickle, weil manchmal könnt ich schon ausrasten, ich füttere Fuppi heimlich 2 Mal am Tag da sie kaum frisst und wenn Gismo das mitbekommt kriegt sie wieder Schläge.

Tierpsychologin halte ich auch nicht viel von, als ich damals mit Kimis Aggresivität Probleme hatte, war das nicht wirklich eine Hilfe, ich sollte sie mal ab und an schlagen und sowas, das doch nicht Sinn der Sache und solche Ratschläge würd ich sowieso nicht befolgen.

Das belastet mich schon sehr die momentane Situation......
Danke für deine Antwort

LG
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Oh, wie gut ich Dich verstehe - unsere Luzie ist ja unter den ganzen Katzen auch der Looser. Derzeit gönne ich ihr tagsüber Ruhe in einem separaten Zimmer mit Futter, Wasser und Toilette. Abends passen wir dann auf sie auf.

Es ist natürlich Humbug, die anderen Katzen zu schlagen, dadurch werden sie nur noch agressiver (Katzen sind ja nicht blöd) - wir haben halt immer eine Spritzpistole parat und wenn wir merken, dass eine Attacke zu erwarten ist, wird der Übeltäter angespitzt. Das zeigt schon Wirkung - sie wissen genau, was sie nicht dürfen.

Bei unsere Luzie hat es angefangen, als sie krank war - da wurde sie extrem zickig und das hat sich auch seit der Genesung nicht wieder gelegt - die anderen haben sich das gemerkt. Vielleicht hat auch Deine Katze ein gesundheitliches Problem?
 
MercedesJohanna

MercedesJohanna

Beiträge
20
Reaktionen
0
Ja das mit dem Wasser hatten wir auch schon probiert, das Problem ist mein Freund und ich sind den ganzen Tag auf Arbeit also können wir das so nicht kontrollieren, habe aber nicht den Eindruck das sie das viel Unfug machen.
abends wenn wir nach Hause kommen wollen natürlich alle geschmust werden und dann gehts halt los wenn Fuppi runterkommt und Schläge kassiert. Ich war erst letztens beim Tierarzt mit allen 3 und es ist alles in Ordnung, kann es vielleicht daran liegen das Gismo halt diesen mütterlichen Instinkt hat (merke das wie sie mit Kimi umgeht, die beiden sehen sich ja auch etwas ähnlicher, beide gräulich, Fuppi ist halt rot) Kimi geniesst das, Fuppi hat damals direkt die Notbremse gezogen als Gismo sie abschlecken wollte.
Werde mir jetzt übrigens dieses Felyway Steckdosen-Set bestellen, hatte nur das normale Spray aber das verliegt so schnell vielleicht hat es deswegen nicht gewirkt.
Weisst du wo ich das günstig bekomme?
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Schau mal in Internet-Apotheken, indem Du bei Google Felifriend eingibst - wirklich günstig ist es aber nicht.
Irgendwie macht es auf mich den Eindruck, als hätte auch Deine Katze viel "Schuld" an den Zustand und die anderen sind nun schlecht auf sie zu sprechen. Kannst Du sie nicht auch tagsüber separieren? Jetzt haben wir sie ein paar Tage in dem Zimmer separiert tagsüber und nur abends rausgelassen - die nächste Woche werden wir sie trennen, aber nur noch mit einer Gittertüre, wo sie Blickkontakt haben werden, sich aber nicht attakieren können.

Irgendwie wird das schon noch werden :wink:
 
MercedesJohanna

MercedesJohanna

Beiträge
20
Reaktionen
0
hab was für 19,75 ¤ gefunden werd das Mal ausprobieren, naja wie gesagt Kimi versteht sich mit beiden gut und Fuppi auch gut mit Kimi, die schlafen sogar zusammen auf dem Schrank, als würde Kimi merken das sie ausgegrenzt wird und kümmert sich um sie, wenn ich Fubbi im Schlafzimmer einsperren würde würd sie Amoklaufen das will sie dann nun auch nicht hab das probiert und hatte nur Chaos hat mir alle Schränke ausgeräumt usw.^^

Naja ich hoffe es den so wie es ist kann es nicht bleiben...
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Dann scheint es wohl an Gismo zu liegen :( - er scheint ein echter Kater mit echten Katerspielen zu sein, was die Dame nicht verstehen kann. Blöde Frage: ein Kater dazu??? Das kann jedoch auch gründlich in die Hose gehen - vielleicht mal auf Probe?

Viel Glück!
 
MercedesJohanna

MercedesJohanna

Beiträge
20
Reaktionen
0
Ne Gismo is auch eine Dame bzw eher ein Mannsweib^^Und es iegt schon an ihr sie führt sich hier wie die Chefin auf aber Kimi hat ihr direkt gezeigt wer hier das sagen hat und mit ihr verträgt sie sich ja auch, Fuppi hätte das auch tun müssen am Anfang das wärs gar nicht erst soweit gekommen.
Nock eine Katze geht gar nicht die 3 te war vielleicht schon zuviel, nur hätt ich sie nicht aufgenommen wär sie im Tierheim gelandet, unsere wohnung ist zwar gross genug (100 qm ca+noch ein Speicher von 150 qm) aber hätte Angst das es noch stressiger wird. Und auch so ist das schon sehr teuer mit denen, Fubbi hat eine Art Allergie gegen sein eigenes Fell und Kimi was am Auge von Geburt an
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Beim dem Terrain müssten sich die Katzen eigentlich aus dem Weg gehen können - wie lange sind sie denn schon zu dritt?? Evtl. hast Du es schon geschrieben - Eine Zusammenführung kann mitunter recht lange dauern und erfordert viel Geduld von uns Dosis.

Bedenke auch, dass sich unsere Nervosität oder Unsicherheit auf die Tiere überträgt.

Nachdem ich auch bei unserer Luzie relativ ratlos bin, ist es müssig, Euch gute Tipps geben zu wollen - auf jeden Fall drücke ich Euch und den Streithammeln ganz fest die Daumen, dass sie sich doch noch einigermassen vertragen wollen.
 
MercedesJohanna

MercedesJohanna

Beiträge
20
Reaktionen
0
also Kimi und Fuppi sind schon sdeit April 2006 zusammen dann war Fuppi ja wieder zu Hause und ist dann im August 2006 ganz zu uns gezogen, Gismo ist seit 06.Dezember 2007 bei uns, ja ich hoff es wirklich die Wohnung ist ja wirklich groß genug, danke dir auf jeden Fall für deine Tipps

Lg
 
K

KatjaW

Beiträge
122
Reaktionen
0
Hm, das ist eine sehr schwierige Situation. Als ich bei der Zusammenführung meiner beiden Damen damals solche Probleme hatte wurde mir geraten, die beiden erstmal voneinander zu trennen, jede in einen anderen Raum. Damit sich die gejagte/vertriebene Katze wieder ein eigenes Terrain aufbauen kann, dass sie dann gegen die Andere verteidigen kann. Denn Wilma schien damals überhaupt kein Terrain mehr zu haben und überall nur Eindringling zu sein. Man ändert dadurch quasi die Machtstruktur. Ich würde vielleicht den Kater von den beiden Damen trennen, damit auch die Beiden sich wieder annähern und der Kater als "Neuer" estmal wieder außen vor ist. Aber ob es wirkt weiß ich nicht, wie gesagt, mir wurde es auch nur geraten. Wir haben es dann so gemacht, dass wir beide Damen belohnt haben, wenn sie gemeinsam und friedlich in einem Raum waren und bei Stress die Angreiferin ignoriert bzw. verscheucht haben. Geklappt hat das, aber ob das jetzt so die ideale Lösung ist? Ich wünsche euch auf jeden Fall, dass es besser wird. Denn wenn eine Katze wenig frisst und viele Haare verliert ist das ein Zeichen fürgroßen Stress und auf Dauer ist das nicht gut für das Tier.
 
Maddi

Maddi

Beiträge
242
Reaktionen
2
oh weh. ich würde auch dazu raten, die tiere erstmal zu trennen. vielleicht ist die vertriebene katze darüber inzwischen dankbar... oder sie gewöhnt sich nach einem tag daran... wenn sie erstmal abstand haben geht es vielleicht leichter. hast du schonmal an eine bachblütenmischung gedacht, die direkt an deine katzen angepasst ist? vielleicht hilft ja auch das weiter...
 
D

Dinah

Beiträge
2.232
Reaktionen
1
Auch wenn du schlechte Erfahrungen mit Tierpsychologen hattest, vielleicht, weil du an den falschen geraten bist, denn immerhin hat er dir geraten deine Katze zu schlagen, was ich völlig gestört finde, solltest du trotzdem nochmals eine Beratung in Betracht ziehen. Es gibt gute Tierpsychologen.

Michael hatte mal einen Link hinterlassen, worin gute Psychologen aufgelistet waren. Vielleicht kann er auch einen empfehlen. Falls du die Liste nicht findest aber interessiert bist, dann schick mir mal ne PM.

In deinem Fall sehe ich im Moment auch keine andere Lösung als vorerst die Tiere zu trennen, bzw. Gismo in ein anderes Zimmer zu stecken. Das mit der eigenen Reviereinteilung ist ein sehr guter Rat, damit könnte es klappen. Ist aber auch wieder eine Frage deines Durchhaltevermögens...

Viel Glück :wink:
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Hallo Dinah,

dass Du Gismo trennen willst (auf diese Idee wäre ich nicht gekommen. Ich hätte eher dazu tendiert, die gemobbte Katze zu separieren. Bringt man da nicht auch die beiden Katzen auseinander, die sich ja zu verstehen scheinen?

Andererseits: vielleicht nimmt sich Gismo dann künftig zurück, wenn sie nicht mehr Chef spielen kann?? Interessanter Gedanke - und bestimmt auch einen Versuch wert.
 
D

Dinah

Beiträge
2.232
Reaktionen
1
Gismo ist ja der, der größenwahnsinnig ist. Er muss, m.E. nach separiert werden, um sein Revier einzuschränken und den anderen die Chance zu bieten ein eigenes aufzubauen. Die Katze auf´m Schrank hat wohl nie die richtige Möglichkeit dazu gehabt... Also, ist so meine Einschätzung. Aber egal wie man es probiert. Es könnte Monate dauern bis ein Erfolg eintritt. Die Geduld muss man eben aufbringen.

:wink:
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Hallo Dinah, hinsichtlich der Geduld gebe ich Dir in allen Punkten Recht, das kann lange dauern!

Es ist wirklich ein neuer Aspekt für mich, das dominante Tier zu separieren. Für mich ist es leider nicht durchführbar, da ja meine Luzie vor allen Katzen Angst hat, wenn sie ihr zu nahe kommen. Es geht schon räumlich nicht, dass ich alle Katzen in ein Zimmer wegsperre und Luzie die ganze Wohnung "gehört"

Oder hast Du für diese Konstellation einen guten Tipp für mich?
 
D

Dinah

Beiträge
2.232
Reaktionen
1
Wieviele Katzen haste denn? Bei dir waren es ja einige, oder? Das Problem ist halt, dass es keine Grundsatzlösung gibt. Warum hat denn deine eine Katze so Angst? Hat sie das bei allen Katzen oder nur bei speziellen? Ich denke, wenn sie eine unter vielen ist, dann ist es anders herum besser. Gib ihr ein bestimmtes Quartier, wo aber auch keine andere Katze hin kann, sodass sie auch wieder ein eigenes Revier hat. Solche Angsthasen sind echt immer schwer, besonders, wenn man nicht weiß was die vorher erlebt haben.
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Hallo Dinah,

es ging immer ganz gut mit ihr, bis sie dann mal krank wurde und Schmerzen hatte - offenbar hat sie diese Schmerzen mit den anderen Katzen in verbindung gebracht, sodass sie nun wirklich vor jeder Katze Angst hat.

Das geht nun schon seit gut zwei Monaten so - teilweise traut sie sich nichtmal mehr zum Trinken und zum Klo. Nun habe ich sie im Separee mit Futter, Wasser und Toilette und da sitzt sie schon am Fenster, wenn wir abends nach Hause kommen. Auf Dauer kann das für sie auch keine Lösung sein - demnächst werden wir die Türe durch eine Gittertüre ersetzen, sodass sie die anderen zumindest sehen muss. Vielleicht gewöhnt sie sich dann wieder in die Gruppe :(
 
D

Dinah

Beiträge
2.232
Reaktionen
1
Ist sie, wärend sie krank war, mal von einer anderen Katze angegriffen worden? Hast du eine Katze unter den anderen, die sehr ruhig ist und gut verträglich? Vielleicht könnte man probieren erstmal nur EINE solche ruhige Katze in ihr Zimmer zu lassen, so 2-3 mal am Tag. Bleib am Anfang mit dabei, sodass die ängstliche merkt, dass ihr nichts passiert. Fänd ich jetzt besser als die Schocktherapie á la Vorhang auf... Vielleicht hilft ihr ne ruhige ausgeglichene Mietze mehr, die Angst zu überwinden... mit nem Felistecker oder Bachblüten als Hilfe.

:wink:
 

Schlagworte

felyway

,

katzen vertragen sich überhaupt nicht

,

tips damit sich katzen vertragen

,
spree für katzen da mit sie sich vertragen mit einer anderen katze
, spray für katzen die sich nicht vertragen, damit sich katzen vertragen was gibt es fuer ein spray?, sray dass sich katzen vertragen, katzen vertragen sich überhaupt nicht mehr, spray für katzen damit sie sich vertragen mit einer anderen katze, katze mal verträgt sie sich mal nicht, mittel damit sich katzen vertragen, katzenspary zusammenführung, katzen vertragen sich nicht spray?, felyway erfahungen, tipps damit sich katzen vertragen

Ähnliche Themen