Gibt es eigentlich auch Pflanzen, an die Katzen nicht gehen?

D

Dennis+Tess

Beiträge
100
Reaktionen
0
Hallo meine Lieben!

Unser lieber kleiner Simon hat es geschafft, daß wir mittlerweile nur noch künstliche Pflanzen in der Wohnung haben können.
Zu Anfang hat er sich mit unserer kleinen Palme vergnügt, die dann nur noch aus 3 Stielen bestand. Anschließend wollte er sich am bisher unbeachteten Einblatt vergehen. Da wusste
ich noch nicht, daß es giftig ist. Ich konnte nur beobachten, wie sich seine Pupillen vergrößerten und er wie ein Irrer durch die Wohnung sprang. Eindeutig high.
Das Einblatt und alle anderen Zimmerpflanzen mussten nun der ungefährlicheren Variante künstlicher Pflanzen weichen.
Aber irgendwie is das auch keine Lösung.
Er ist aber schon so schlimm, daß er an alles, wirklich ALLES geht, was ein bisschen nach Pflanze aussieht. Schnittlauch oder Rosmarin, Rosenstrauß oder Glockenblume. Alles wird gefressen.
Sträuße verstecken wir schon immer im Büro meines Freundes. Dann sitzt er vor der Tür und miaut immer wieder seeehr lange. Und wenn wir nicht aufpassen, rast er an unseren Füßen vorbei ins Büro, direkt auf die Pflanzen zu, die er prompt anknabbert.

Jetzt wirds ja endlich wieder Sommer und mein Balkon gähnt vor Leere, dabei würde ich ihn gerne mit Pflanzen verschönern.

Gibt es denn eigentlich Pflanzen/Blumen, die jede Katze meidet??
Auch unser kleiner Pflanzenfetischist??

Wäre glücklich für Tipps.

Tess
 
21.04.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Gibt es eigentlich auch Pflanzen, an die Katzen nicht gehen? . Dort wird jeder fündig!
T

thalana

Beiträge
82
Reaktionen
0
hm gibts bestimmt welche

aber bite ihm doch nen eigenen topf katzengrad/hafer an^^

vllt geht er dann nicht mehr an die andren pflanzen
 
D

Dennis+Tess

Beiträge
100
Reaktionen
0
das is doch das Seltsame....
Katzengras haben sie und da geht er natürlich auch dran...
Scheint ihm aber nicht genug zu sein.
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Manchmal geht es nicht anders: man muss Prioritäten setzen :lol:

Auch ich habe mich mittlerweile von ziemlich allen Grünpflanzen in der Wohnung verabschiedet - lediglich zwei sog. Weihnachtskakteen haben überlebt (nicht zu verwechseln mit den hochgiftigen Christsternen). Den lateinischen Namen weiß ich leider nicht, nur dass die beiden Pflanzen das Jahr über recht langweilig aussehen und nur pünktlich zu Weihnachten herrliche rote Blüten an den Enden haben.

Balkonkästen wurden lediglich zum plattwalzen der Pflanzen benutzt oder gar als Katzenklo. Zum Glück blüht und grünt es im Garten, auch habe ich nicht den ausgesprochenen grünen Daumen - so habe ich auch nur noch ein oder zwei künstliche Benjamini. Die meisten Zimmerpflanzen sind sowieso un gesund für die Katzen.
 
Chalmar

Chalmar

Beiträge
355
Reaktionen
0
Es gibt eine ganze Latte Zimmer und Balkonpflanzen, die nicht giftig für Katzen sind. Mach aus der Not eine Tugend.
 
D

Dennis+Tess

Beiträge
100
Reaktionen
0
och mann.... :(
Naja, dann schau ich eben mal, wie ich mit ungiftigen Pflanzen zurechtkomm.
Und vor Allem: Wie lange sie leben. Ansonsten muss mein Balkon anders geschmückt werden...

Aber falls jemandem noch etwas einfällt, darf er mir das ruhig schreiben :)
 
O

Orphee

Beiträge
397
Reaktionen
0
hm.. ich habe efeutute (wie heißt das zeug nochma auf latein? sollte aber nich schwer zu finden sein und es ist ja ziemlich verbreitetes zeugs.. ), da ging von allen katzen (bisher 5) gar keine dran. aber das is wohl nix für den balkon.. dann bogenhanf, aber k.a. ob man den nach draußen stellen kann. zwei benjaminis hab ich auch, die werden auch weitestgehend in ruhe gelassen, lediglich an ein paar abgestorbenen zweigen wird mal geknabbert.. mein drachenbaum muss allerdings trotz katzengras direkt daneben immer leiden.

efeu hab ich seit einer weile auch wieder. leider ist der ja nicht so gesund, wenn er gefressen wird, aber auch hier kann ich sagen: von allen 5 katzen hat sich keine einzige für den efeu interessiert bis jetzt. vielleicht könntest du das ja mal testen (erstmal mit beobachtung), denn der eignet sich ja hervorragend zum balkon begrünen ^^
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Efeu, Benjamini = schädlich, wenn nicht sogar giftig, ebenso Drachenbaum. Zum Begrünen des Balkons habe ich mehrere Jahre lang den gemeinen Knöterich verwendet. Vorsicht, wächst wie Unkraut, sieht im Sommer gut aus aber saut unheimlich :roll:
 
K

Knuddelmiez

Gast
Ach, was habe ich doch für ein Glück - meine geht an gar nix Grünes. Das Pech dabei ist, dass sie auch Katzengras ignoriert. Aber ich kann hier meine ganze Wohnung begrünen, es ist ihr völlig wurscht :)
 
B

BestAlEver

Gast
.. ich will ja nun nicht die Meckerziege machen, aber Polygonum, der gemeine Knöterich (aus China), ist verdammt giftig - auch zur Umwelt - durch Selbstaussaht über den Wind bringt er ganze Obstplantagen um die Ecke, indem er sich über die Bäume legt und deren Photosynthese verhindert - eine wahre Seuche...

Sorry für den bitteren Senf .. Gruß Alex
 
M

Mika1001

Beiträge
1.716
Reaktionen
7
Danke - jetzt bin ich umso beruhigter, dass ich das Dingens wieder total vernichtet habe - den habe ich nun als Ungiftig eingeschätzt, aber mir war dieses Überwuchern zuviel (irgendwann wären wir total zugewachsen gewesen) und der Dreck, wenn die Blüten fielen :wink:
 
D

Dennis+Tess

Beiträge
100
Reaktionen
0
Also meine Lieben: Vielen vielen Dank für eure Tipps.

Ich werde mich dann eben mit den ungiftigen Pflanzen versuchen, wenn es schon keine Pflanze gibt, die Katzen "nicht riechen" können.

Werde wohl mit verschiedenen Gänseblümchen, Lavendel und evtl. Rosen einen Verscuh machen...

Bei meinen Recherchen habe ich eine weitere Liste mit giftigen Pflanzen gefunden... Nur so für euch als Info. Ach ja, ich habe auch gelesen, daß die Grünlilie als Katzengrasersatz fungieren kann. Stimmt das?

Ackerveilchen
Alpenveilchen
Amarylllisgewächse (z.b. Schneeglöckchen, Narzissen, Agave)
Anemonen
Anthurien
Aronstabgewächse (z.b. Dieffenbachie, Kalla, Philodendron)
Azaleen

Bittersüßer Nachtschatten
Blaustern
Breitblättrige Kalmie
Buchsbaum

Christrosen
Christusdorn
Chrysanthemen
Clematis

Edelweiß
Efeu
Eiben
Eisenhut
Enzian

Farne
Feldstiefmütterchen
Feuerdorn
Fingerhut

Geißblatt
Geranien
Ginster
Glyzinien
Goldregen

Hahnenfußgewächse
Hartriegel
Herbstzeitlose
Herkuleskraut
Hortensien
Hyazinthen

Kakteen
Kastanien
Katzen- oder Hundepetersilie
Kornrade
Kreuzdorn
Krokus

Lebensbaum (Thuja)
Leberblümchen
Liguster
Liliengewächse
Lorbeer
Lupinen

Magnolien
Maiglöckchen
Mauerpfeffer
Mistel

Nachtschattengewächse
Narzissen
Nelken
Nieswurz

Oleander
Orchideen
Osterglocken

Pfaffenhütchen
Primeln
Prunkwinde

Rhododendron
Rittersporn
Rosmarinheide

Schierling
Schneeball
Schneeglöckchen
Schwertlilien (Iris)
Scilla
Seidelbast
Stechapfel
Stechpalme
Steinklee
Steinröschen
Stephanskraut
Sumach

Tabakpflanzen
Tollkirschen
Tomatenpflanzen (grüne Teile)
Tulpen

Usambaraveilchen

Wacholder
Waldmeister
Weihnachtsstern
Weinraute
Weißdorn
Wolfsmilchgewächse
Wunderblume
Wurmfarn

Zwiebelgewächse
Zypressen
 
P

Pusabeist

Beiträge
349
Reaktionen
0
HA!
schaff dir einen gentiana lutea an, lehne dich zurück und lass deinen pflanzenmörder da mal ran. das macht der bestimmt nicht zweimal.
gentiana lutea ist gelber enzian und supersuper bitter.
wikipedia:
Die bis zu 1m lange Speicherwurzel ist fleischig verdickt und reich an Zuckern (z.B. Gentiobiose) und an wertvollen Bitterstoffen (Gentianopicrin und Amarogentin). Letztere sind Schutz vor Tierfraß.
also, in der wurzel ist die pflanze am bittersten, aber ich glaube auch die blätter sind ziemlich sehr bitter.

Ein Extrakt schmeckt noch in einer wässrigen Verdünnung von 1:200.000 deutlich bitter
(http://de.wikipedia.org/wiki/Gelber_Enzian)

ob er giftig für katzen ist weiss ich nicht, für menschen ist er nicht giftig. in meinem giftpflanzenbuch wo selbst möhren drin stehen (phototoxisch ab einer so gewaltigen menge wie man sie nie essen kann), steht er nicht drin.
selbst wenn der gelbe enzian für katzen toxisch sein sollte, so spielt immernoch die dosierung die musik. und ich wette mit dir, dass dein pflanzenmörder äusserst wenig davon zu sich nehmen wird bevor er versucht dieses wenige wieder auszuspucken und ganz schnell was trinken gehen wird.

war nur so ein tipp zur umerziehung deiner fellnase. vielleicht lässt er ja danach alle pflanzen in ruhe?


werde ich jetzt als katzenquäler gesteinigt hier?
 
D

Dennis+Tess

Beiträge
100
Reaktionen
0
:lol:
Ich musste ja schon lachen..... Pflanzenmörder....
und richtig fies wäre das.... Genau das Richtige!

Danke!
 
D

Dennis+Tess

Beiträge
100
Reaktionen
0
Enzian is aber eigentlich laut Liste schon giftig...
Vielleicht kann man da mal den TA fragen.. Der muss es ja wissen
Zumindest was die Menge betrifft, die giftig wäre.
 
P

Pusabeist

Beiträge
349
Reaktionen
0
Enzian is aber eigentlich laut Liste schon giftig...
Vielleicht kann man da mal den TA fragen.. Der muss es ja wissen
Zumindest was die Menge betrifft, die giftig wäre.
wo kam den deine liste her?
ich bin jetzt auf seite 5 auf google mit den suchworten gentiana lutea toxisch.
es wird immernur davor gewarnt, den enzian nicht mit veratrum album zu verwechseln, denn der weisse germer ist ziemlich giftig.

habe auch hier keinen eintrag zum enzian gefunden:
http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_x.htm

aber frag ruhig mal nach!
 

Schlagworte

knöterich giftig

,

enzian katzen

,

pflanzen an die katzen nicht gehen

,
an welche pflanzen gehen keine katzen
, knöterich katzen, knöterich giftig für katzen, an welche pflanzen gehen katzen nicht, Enzian katze, knöterich katze, knöterich ungiftig, enzian giftig für katzen, an welche pflanzen gehen Katzen nicht dran, katzen knöterich, An welche Pflanze gehen Katzen nicht, knöterich katze giftig

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen