meine Katze hat schwere Allergie, was füttern?

S

Sue

261
0
Hallo,

meine Katze wurde die letzten Wochen getestet auf Allergien und raus kam dass sie gegen folgendes allergisch reagiert:

-verschiedene Gräser, Weide, Spitzwegerich
ect.
-Getreide wie Weizen und Roggen
-Hühnchen
-Entenfleisch
-Truthahnfleisch
-Schweinefleisch
-Mais
-Reis

Also das einzigste was übrigbleibt ist Rindfleisch, Lamm, Fisch und Gemüse aller Art.

Jetzt weiß ich aber absolut nicht welches Nassfutter ich ihr bestellen soll, Trockenfutter fällt ja leider ganz weg. In den meisten Nassfuttern ist leider auch immer Huhn und Reis beigemischt. Habt ihr irgendwelche Ideen was ich meiner Kleinen jetzt geben soll? :cry:

liebe Grüße
 
24.07.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
saurier

saurier

27.214
1.055
Am besten stellst du aufs Barfen um und machst dich im Bereich der Supplimente schlau, etwas anderes fällt mir leider auch nicht ein...

Grüße, Heike
 
S

Sue

261
0
Barfen könnte ich ja nur mit Rind, Fisch und Lamm und das kann ich mir absolut nicht leisten da ich Studentin bin. Hab fürs erste mal so ein paar Thunfischdosen ohne Öl gekauft.
 
saurier

saurier

27.214
1.055
Barfen könnte ich ja nur mit Rind, Fisch und Lamm und das kann ich mir absolut nicht leisten da ich Studentin bin. Hab fürs erste mal so ein paar Thunfischdosen ohne Öl gekauft.
Sorry, aber so ist es nun mal, wenn man sich Tiere anschafft, man muss damit rechnen, dass man auch finanzielle Verluste hinnehmen muss... Und sooo teuer sind diverse eingefrorene Fische (die man dann z.B. dünsten kann) und mal Rind und Lamm auch nicht - musst ja nicht unbedingt Filet kaufen :wink:. Du könntest auch Pferdefleisch versuchen, das ist günstiger, ab und zu Strauß, aber auch das ist recht teuer, ich wüsste nicht, was du sonst füttern solltest.

Grüße, sauri
 
S

Sue

261
0
Naja, das heißt praktisch dass man sich nur ein Tier anschaffen sollte wenn man genügend Geld hat. Wieviele arme Tiere würden dann ihr Leben in Tierheimen verbringen? Mal ganz ehrlich, ich suche hier nach Lösungswegen und wenn ich eben nunmal nicht soviel Geld hab wie andere dann ist es eben so. Barfen ist sicher nicht die einzigste Möglichkeit.
 
saurier

saurier

27.214
1.055
Nun, das ist es, was ich unter Verantwortung für ein Tier verstehe, aber da mag eben jeder andere Ansichten haben. Wenn ich mir ein Tier anschaffe, muss ich mich auch adäquart um das Tier kümmern können, auch wenn es mal krank wird, alles andere finde ICH verantwortungslos, aber das hilft deinem Kätzchen nun auch nicht weiter. Ich habe dir den einzig mir bekannten Lösungsweg dargelegt, also bitte nicht motzen, immerhin HABE ich dir einen Weg beschrieben. Wenn du nach anderen suchst und sie findest, würde ich mich freuen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du viele findest, die gut für eine Allergie-Katze und auch noch billig/kostengünstig sind.

Da ich in einem anderen Forum aber eben von einem ähnlichen Problem gelesen habe, werde ich mal schauen, was dort geraten wurde (denke aber, dass es auch dort auf das Barfen hinauslief).

Viel Erfolg und alles Gute fürs Kätzchen!

Grüße, sauri
 
saurier

saurier

27.214
1.055
Also, ich habe mal meine Futtervorräte durchstöbert und bin nach einem Tipp auf "Animonda Carny" gestoßen.
Habe Rind hier und die Liste der Zutaten liest sich (für dich) ganz gut:
Zusammensetzung:Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, 100% Rind, Mineralstoffe;
Inhaltsstoffe:
Rohprotein 11.5 %
Rohfett 5.0 %
Rohfaser 0.5 %
Rohasche 1.4 %
Feuchtigkeit 79.0 %
Vitamin E (Tocopherole) 60.0 mg/kg

Könnte das was sein? Nichtsdestotrotz kannst du deine Katzen nicht ständig nur mit einer oder zwei Sorten ernähren, das kann zu Mangelerscheinungen führen.

Grüße, sauri
 
Taffi

Taffi

625
0
Wobei man bedenken muss das Animonda auch nicht gerade günstig ist...

Allerdings hab ich auch keine Ahnung wieviel Fleisch man beim Barfen füttern muss damit die Katze satt ist, denke aber es wird nicht die Unmenge sein weil es ja reines Fleisch ohne irgend einen Schnick-Schnack ist, alles andere lebenswichtige muss man dann eben durch extra zugabe geben.

Versuch dich doch mal schlau zu machen in welchen Mengen man das Fleisch füttern muss und dann machste einfach mal den "Dosenfutter-Frischfleisch-Vergleich" Vielleicht gibt's bei dir in der Nähe ja auch nen Bauern der dir ein Stück Fleisch verkaufen kann und du kannst es Portionsweise einfrieren, oder guck mal was das Fleisch in div. Supermärkten bzw. Discountern kostet.

Denn mir fällt da auch keine Kostengünstige alternative ein.
 
mmk

mmk

10.993
26
Allerdings hab ich auch keine Ahnung wieviel Fleisch man beim Barfen füttern muss damit die Katze satt ist, denke aber es wird nicht die Unmenge sein weil es ja reines Fleisch ohne irgend einen Schnick-Schnack ist, alles andere lebenswichtige muss man dann eben durch extra zugabe geben.
Man rechnet bei einer normal aktiven Katze mit ungefähr 30 g Fleisch pro Kilo Körpergewicht der Katze. Das wären z.B. wenn die Katze 4 kg wiegt ca. 120 g Fleisch plus Supplimente.

Es gibt Futtermittelhersteller, die sortenreines Dosenfutter anbieten, z.B. Vet-Concept. Aber die Preise sind dementsprechend.
 
D

Dinah

2.232
1
Ich füttere meinem Baghira Animonda integra sensitive Pute-Kartoffel. Baghira hat eine Futtermittelunverträglichkeit. Normalerweise bekommt er noch Pute-Reis und Lamm-Reis aber das verträgt ja deine nicht.

Bei Allergiefutter musst du darauf achten, dass nur eine Eiweisquelle vorhanden ist. Wenig Getreide usw.

Hat die der TA nichts empfohlen? Wie wurde dieser Allergietest gemacht? Würde mich mal interessieren, da mein TA meinte, es wäre sehr aufwändig und zu ungenau.

Guck mal bei sandras tieroase im Internet, die hat auch das integra. Ansonsten geht auch Pferdefleisch. Sie hat auch viele andere Sachen...

Falls du nicht Barfen willst, reicht es auch, wenn du 2 mal die Woche Rohfleisch fütterst. Versuche es mal mit einfachen Rindergehackten (KEIN SCHWEIN)

Ansonsten kannst du Magen Darm mit einem Teelöffel Naturjoghurt pro Tag unterstützen.

:wink:
 
S

Sue

261
0
Nun, das ist es, was ich unter Verantwortung für ein Tier verstehe, aber da mag eben jeder andere Ansichten haben. Wenn ich mir ein Tier anschaffe, muss ich mich auch adäquart um das Tier kümmern können, auch wenn es mal krank wird, alles andere finde ICH verantwortungslos, aber das hilft deinem Kätzchen nun auch nicht weiter. Ich habe dir den einzig mir bekannten Lösungsweg dargelegt, also bitte nicht motzen, immerhin HABE ich dir einen Weg beschrieben. Wenn du nach anderen suchst und sie findest, würde ich mich freuen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du viele findest, die gut für eine Allergie-Katze und auch noch billig/kostengünstig sind.

Da ich in einem anderen Forum aber eben von einem ähnlichen Problem gelesen habe, werde ich mal schauen, was dort geraten wurde (denke aber, dass es auch dort auf das Barfen hinauslief).

Viel Erfolg und alles Gute fürs Kätzchen!

Grüße, sauri

Doch da motze ich. Ich ziehe keinen Schuh an der mir nicht passt. Die Untersuchungen für mein Tier habe ich aus reiner Selbstverständlichkeit gezahlt. Das waren knapp 300¤. Da muss ich mir nicht anhören ich wäre verantwortungslos wenn das Geld eben vorne und hinten nicht mehr reicht. Ich habe auch noch andere Rechnungen zu zahlen. Und meine Katze hatte ich schon vor dem Studium. Die Lebensumstände ändern sich nuneinmal. Wenn es absolut keinen anderen Weg gibt dann werde ich wohl in den sauren Apfel beißen müssen und mir wieder Geld leihen. Aber ich lasse mich nicht als verantwortungslos hinstellen nur weil meine Kohle nicht mehr gescheit ausreicht. Ich bin keiner von denen die ihr Tier aussetzen, es herschenken oder umbringen nur weil es krank ist. Man muss eben nach Lösungswegen suchen und wenn es mir egal wäre dann würde ich hier sicher nicht nachfragen. Wenn es nach dir ginge dann hätten in Deutschland weniger als die Hälfte ein Haustier und viele Tiere würden ihr ganze Leben in Tierheimen verbringen und niemals das Glück haben in ein liebevolles, wenn auch ärmliches, Zuhause zu bekommen. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Und jetzt wieder zum eigentlichen Thema:

Dieses Animonda Carny hat meine Katze damals bekommen und es da auch schon nicht gefressen. Sie ist sehr anspruchsvoll was Futter betrifft, das macht es zusätzlich schwieriger.

@Taffi,

naja wenns nach meiner Katze ginge dann wären das sicher 400g Fleisch pro Tag :lol: sie ist total verfressen. Also auf den Hunger meiner Katze werde ich mich nicht verlassen können. Rohes Rindfleisch werde ich ihr sicher einmal die Woche kaufen, es gibt ja so abgepacktes was man evtl. auch mal günstiger bekommen kann. Diese Vitaminpasten alleine sind nicht ausreichend, oder? Ich werde mich jetzt trotzdem mal ins barfen etwas einlesen und mal sehen was möglich ist.

@Dina,

der TA hat Blut abgenommen und es ins Labor geschickt. Sonst wurde nichts gemacht und auch nicht vorgeschlagen. Die Sprechstundehilfe meinte ich solle selber was kochen oder ihr auch mal Haferbrei machen aber das frisst so ein Tier ja nicht wenn es von Natur aus auf Fleisch ausgerichtet ist. Gestern hab ich ihr Zucchini, Karotte und Lachs gekocht und es püriert aber das vergweigert sie, hat nur bisschen rumgeschleckt.
 
saurier

saurier

27.214
1.055
Wie ich schon sagte, da hat jeder andere Ansichten und wenn es nicht so wäre, wäre die Welt um einiges ärmer.

Ich drücke deiner Mieze die Daumen, dass du einen guten Weg findest.

Grüße, sauri
 
D

Dinah

2.232
1
@Dina,

der TA hat Blut abgenommen und es ins Labor geschickt. Sonst wurde nichts gemacht und auch nicht vorgeschlagen. Die Sprechstundehilfe meinte ich solle selber was kochen oder ihr auch mal Haferbrei machen aber das frisst so ein Tier ja nicht wenn es von Natur aus auf Fleisch ausgerichtet ist. Gestern hab ich ihr Zucchini, Karotte und Lachs gekocht und es püriert aber das vergweigert sie, hat nur bisschen rumgeschleckt.
Und daraus konnte er schlussfolgern, dass deine Katze gegen das alles allergisch ist, was du oben aufgeführt hast? Hm, ich bezweifle stark, dass das so stimmt.

Bei Baghira konnte anhand der großen Bluttestes gerade mal festgestellt werden, dass er eine Unverträglichkeit hat. Aber was er genau nicht verträgt, haben wir nur über die Ausschlussdiät herausfinden können, wobei ich überzeugt bin, dass es noch mehr gibt. Demnächst gehe ich auch wieder zum TA, um weiteres abzuklären. Es gibt für Katzen einen Allergietest aber der scheint sehr aufwändig zu sein.

Vielleicht solltest du dich nach einem neuen TA umsehen, der dir auch bei der Ernährung deiner Katze helfen kann. Ich hatte z.B. in der ersten Zeit (8 Wochen) dieses Futter von Royal Canin sensitiv control bekommen. Es hilft dabei zunächst den Magen zu beruhigen und den Stoffwechsel wieder anzukurbeln. Nach 8 Wochen geht die Ausschlussdiät los, d.h. ich habe langsam verschiedenes Fleisch/ Futter gefüttert und beobachtet, wie der Kater regiert. So konnte ich zumindest feststellen, dass er auf Huhn und Lamm reagiert. Somit füttere ich nichts mehr mit Huhn oder Lamm. Bei Pute kotz er gar nicht, auch bei Rindfleisch nicht. Also kann ich das füttern. Bei den Kohlehydraten ist es dan schon schwieriger, also Reis, Kartoffeln, Nudeln und Getreide... Da erhoffe ich mir einen sinnvollen Bluttest.

Also, ums kurz zu machen :D

Geh zu einem andern TA, der dir auch bei der Ernährung raten kann. Auch sollte nochmal ein Bluttest gemacht werden.

Wie zeigte es sich eigentlich bei deiner Katze, dass sie allergisch reagiert? Übergeben? Ausschlag, Haarausfall, Durchfall?
 
S

Sue

261
0
Hallo Dinah,

habe auch gerade im Internet nachgelesen dass man anhand von normalen Bluttests keine Futtermittelallergie nachweisen kann sondern nur mit einer Ausschußdiät. Ich bin irgendwie sauer und werde den Tierarzt demnächst darauf ansprechen. Ich habe für diese Futterallgerie Tests über 100¤ bezahlt und dann nochmal extra für normalen Bluttests. Das ist jetzt schon der zweite Tierarzt den ich aufgesucht habe wegen der Allergie. Ich würde schon einen dritten TA aufsuchen aber ich weiß einfach nicht woran ich einen guten TA erkenne denn langsam kann ichs mir halt nicht mehr leisten, die Spritze für die Hyposensiblisierung bekommt sie im Oktober wenn die Pollen nicht mehr so stark sind. Wieviel mich das ganze kostet hat er aber übrigens nicht gesagt, nachher sitze ich noch auf den Kosten fest und kann es nicht mehr bezahlen.

Meine Katze kratzt sich sehr stark, hat raues Fell, kleine Krusten durch das aufkratzen, verstopfe Nase (schnarcht beim Schlafen sehr oft und laut) und auch teilweise kleine kahle Stellen z.B. auf den Pfoten. Sie hat keinerlei Verdauungsprobleme, nie Durchfall oder großartig Blähungen. Nur jetzt hat sie bisschen Durchfall weil ich das Futter gewechselt hab. Ich selber kann halt keinerlei Anzeichen auf eine Futtermittelallergie erkennen. Angefangen hat das ganze als wir vor zwei Jahren in Italien waren (für ein halbes Jahr) und sie nach draußen in einen eingezeunten Garten durfte und immer auf dem Balkon lag.

Dass sie auf Pollen reagiert habe ich jetzt selbst mitbekommen. Habe ihre Schlafdeckchen gewaschen und dachte mir, weils so heiß ist, häng ich alles zum Trocknen draußen auf. Dann als sie sich auf eine Decke legte fing sie innerhalbe von ein paar Minuten ganz heftig an sich zu kratzen und hat sich richtig gebissen. Erst dann fiel mir ein dass darauf Pollen sein können.

Zudem bekommt sie auch Cats Best Öko Plus als Katzenstreu, ist ja auch aus pfanzlichem Zeugs aber mein TA meinte dass dies kein Problem sei obwohl sie auf einige Pflanzen allergisch reagiert.

Ich bin leicht verzweifelt weil ich einfach nicht weiß was ich glauben soll. Wenn sie jetzt z.B. nur gegen Pollen allergisch sein sollte dann kann ich ja gar nichts tun bis Oktober aber meine Kleine leidet stark. Ich werde deshalb am Montag den TA anrufen, der kann meine Katze nicht einfach so stehen lassen.

Hier bei Laboklin wurden das Blut untersucht http://www.laboklin.de/de/service/rat_tat/rt_katze_allergie.htm


Was ich im übrigen auch vermutet hab ist eine Hausstaubmilben Allergie. Immer wenn sie auf unserem Teppich lag hat sie direkt ein ganz raues Fell bekommen und sich wieder heftig geputzt. Zudem tritt die Allergie das ganze Jahr über auf. Das sind so Punkte die mein TA gar nicht gefragt hat. Er hat nur einen Pilzbefall am Fell ausgeschlossen und dann meint er dass man den Rest über die Bluttests rausfinden kann.
 
mmk

mmk

10.993
26
Hallo, ja Futtermittelallgergie lässt sich am besten mit einer Ausschlussdiät bestimmen.

Was mir beim durchlesen deines letzten Posts durch den Kopf geschossen ist (wegen Pollen, Streu und gewaschenen Katzendecken), hast Du auch mal in Richtung Kontaktallergie gedacht? Habt ihr anderen Weichspüler, Waschmittel, Reiniger usw. ?
 
S

Sue

261
0
Waschmittel benutzen wir eigentlich immer dasselbe und Weichspüler verschiedene. Da müsste ich aber auch vom Sofa die Decken ohne Weichspüler waschen aber dann sind die wie verrückt elektrisch. Auf unser Sofa und unseren Teppich muss halt auch immer Chemie gesprüht werden wegen den Flecken. Da dürfte ich meine Katze dann nicht mehr ins WoZi lassen :? Hmm, ich wasche jetzt erstmal die Decken mit wenig Waschmittel und ohne Weichspüler. Ich merke schon dass wenn die Mietze auf Decken liegt, dass sie wie wild anfängt sich zu putzen.
 
D

Dinah

2.232
1
Also, was ich dir jetzt nur noch empfehlen kann ist, dass du schnellstmöglich eine Tierklinik aufsuchst. Was du erzählst klingt schon sehr dramatisch und online können wir dir nicht helfen, sondern nur Tipps geben. Dein TA scheint sich zu bemühen ist aber wohl auch mit dem Latein am Ende. Er experimentiert da rum und machts vielleicht noch schlimmer.

In einer Tierklinik haben die Ärzt meist eine bessere Ausbildung, kennen sich auch besser mit Ernährung der Katze usw. aus. Ich denke, dass es auch deinem Geldbeutel besser bekommen wird, wenn du einen sinnvollen Behandlungsweg bekommst.

Mir scheint, dass deine Katze entweder unter einer ausgeprägten Kontaktallergie leidet oder auf Pollen, Milben reagiert. Eine Futtermittelallergie kann zwar nicht ausgeschlossen werden, deswegen nimm erstmal nur sensitive Futter, was für Allergie-Katzen geeignet ist.

Bitte geh in eine Tierklinik, die bessere Untersuchungsmöglichkeiten haben.

Wo wohnst du? Vielleicht kann dir Eva (russian) eine Klinik empfehlen.
 
D

Dinah

2.232
1
Vielleicht erkundigst du dich auch mal über Homöopathie. Aber erst in die Klinik... :wink:
 

Schlagworte

katze hat allergie

,

meine katze hat eine allergie

,

katze ist allergisch

,
meine katze hat allergie
, meine katze ist allergisch, allergietest katze kosten, allergietest bei katzen kosten, katze hat futtermittelallergie, weizenallergie bei katzen , was füttern bei allergie katze, katze allergietest kosten, katze allergisch, katze allergie weichspüler, kater hat raues fell, hat meine katze eine allergie, katze Allergie Rind, was kostet allergietest bei katzen, weichspüler allergie katze, katze weizenallergie, futtermittelallergie katze was füttern, Meine Katze hat futterallergie, meine katze hat eine futtermittelallergie, was füttern wenn katze allergisch ist, allergiefreies katzenfutter, katze hat futterallergie

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen