• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kater kotzt direkt alles aus

K

kruega

2
0
Hi zusammen,
ich habe zwei 3 1/2 Jahre alte Kater zu Hause rum flitzen, es sind Geschwister.
Der Kleine, Happy, bereitet mir Sorgen. Seit langem beobachte ich, dass er immer mal wieder erbricht, meist, wenn er gerade gefressen hat. Das dauert dann maximal 10 Minuten bis alles, teils zerkaut teils unzerkaut, wieder raus kommt. Das
geht ein paar Tage so, dann haben wir wieder ein paar Tage Ruhe und dann geht es wieder von vorne los. (ich war noch nicht beim TA, weill es immer mal wieder besser wird)
Vor kurzem habe ich das Nassfutter umgestellt. Vorher bekamen beide Felix -Häppchen in Gelee-, jetzt habe ich Discounter-Katzennassfutter gekauft und es wurde sofort wieder erbrochen.
Happy ist im Vergleich zu seinem Bruder die eher sparsamere Version, er ist kleiner, dünner und leichter als Carlos. Carlos erbricht auch schon mal, aber nicht so häufig wie Happy. Egal, was ich ihm gebe, alles kommt raus, bis auf Trockenfutter und Katzenstangen. Zudem sehe ich Happy ziemlich häufig am Wassernapf bzw. am Wasserhahn in der Badewanne. Er trinkt extrem viel, läßt aber verhältnismäßig "wenig" Wasser.
Stuhl sieht und riecht normal.
Mir ist aufgefallen, dass beide Katzen noch nie Katzenhaare ausgeschieden haben, weder oben noch hinten heraus.
Kann das vielleicht ein Grund für das ständige Erbrechen sein oder sollte ich doch endlich mal einen TA aufsuchen?

Grüße
 
30.11.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
T

Testhexe

Gast
Natürlich sollte Dein erster Weg zum TA sein!!

Ich meine, klar, wenn eine Katze sich "mal übergibt".. Wenn ich da bei jedem Übergeben beim TA gewesen wäre, wär ich schon pleite ;) (sehr übertrieben ausgedrückt)

ABER! Wenn sich meine Katze wirklich HÄUFIG übergibt, und das ganze noch nach dem Essen, dann bin ich sofort beim TA! Mit Glück schlingt er nur zu hastig und es kommt deshalb wieder raus.

Mit Pech hat er eine Futtermittelunverträglichkeit, einen dicken Haarballen im Bauch oder sonst was!

Ab zum TA! Und wenn die Untersuchung nichts besonderes ergibt, dann probier doch mal das Aninmonda integra sensitive, das wird bei Futtermittelunverträglichkeit gerne gegeben.

LG Tina
 
K

Knuddelmiez

Gast
Tja, ich dachte bei Gina auch an eine Allergie, bis ich festgestellt habe, dass sie das Futter, egal welches, nicht gut verdauen kann. Sie hat auch phasenweise erbrochen (bis auf TroFu übrigens). Allerdings war ich damit schnell beim TA und wir haben Ursachenforschung betrieben. Was Gina hat, ist eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung. Rausgefunden haben wir das über einen speziellen Bluttest in Kombi mit Kotuntersuchung und Ultraschall.

In jedem Falle, bei all den Zeichen Deines Katers, verstehe ich einfach nicht, warum Du so lange zögerst, ehe Du zum TA gehst. Was brauchst Du denn, dass er völlig entkräftet zusammenbricht? Dein Kater dürfte aufgrund des häufigen Erbrechens schon ziemlich dehydriert sein. Auch würde mir, neben allem anderen, doch das verhältnismäßig geringe Wasserlassen bei gleichzeitig starkem Durst Sorgen machen (übrigens gäbe es auch hierfür eine passende Krankheit, die ebenfalls mit der Bauchspeicheldrüse zu tun hat).

Es kann einfach so viele Ursachen haben, warum es Deinem Kater geht, wie es ihm geht. Und die meisten davon können unbehandelt böse ausgehen. Wenn Dir irgendetwas an ihm liegt, dann geh bitte schnellstmöglich mit ihm zum TA und lass es abklären!

Alles Gute für den Kleinen!
 
K

kruega

2
0
Ich weiß auch nicht, warum ich so lange warte, bis ich endlich zum TA gehe. Wahrscheinlich, weil er immer mal wieder gute Tage hat, an denen er nicht erbricht und er macht ja auch sonst so einen sehr fidelen Eindruck. Er spielt mit seinem Bruder, jagt durch die Bude und draußen ist er auch immer munter.
Nachdem ich aber nun genügende andere Erfahrungsberichte gelesen habe, habe ich für diese Woche noch einen Termin beim Tierarzt ausgemacht, denn schließlich liegt mir das Wohl meines Kleinen sehr wohl am Herzen und ich möchte nicht nachgesagt bekommen, dass ich mich nicht um ihn kümmer.
Bin echt gespannt, was die Untersuchung ergibt, hoffentlich ist's nicht schon zu spät.
Gute Nacht
 
K

Knuddelmiez

Gast
Hi, ich wollte Dir wirklich nicht unterstellen, dass Dir das Katerchen (die beiden) nicht am Herzen liegt. Es hat mich nur schockiert, dass Du bei den Anzeichen noch so lange gewartet hast. Meine Gina ist ansonsten auch mopsfidel und da sie auch noch eine Schilddrüsenüberfunktion hat, haben sich die Anzeichen einfach überlagert und es hat wirklich lang gedauert, bis wir ihrer Bauchspeicheldrüse auf die Schliche gekommen sind. Wenn Du beim TA bist, sprich bitte alle Möglichkeiten an (manchmal haben die spontan nur einen Gedanken oder geben - noch schlimmer - pauschal ein Antibiotikum, alles schon erlebt):

Allergie,
Bauchspeicheldrüse (Entzündung/Diabetes),
Nieren,
ruhig auch die Schilddrüse (auch wenn 1. der Kater eigentlich zu jung ist (aber frag mal einer Gina...) und 2. einige Anzeichen fehlen - aber es treten nicht immer alle auf und manche sind paradox).

LG und alles Gute für den Kater (hoffentlich ist es nichts weiter! Aber das Trinkverhalten und das geringe Wasserlassen machen mir neben dem häufigen Erbrechen leider Sorgen)

Halte uns bitte auf dem Laufenden.
 
D

Dinah

2.232
1
Als erstes sollte ein großer Bluttest gemacht werden. Damit kann das Grobe schon mal ausgeschlossen werden.

Insbesondere die o.g. Organe und Krankheiten sollten genauer geprüft werden.

dazu noch Diabetis!!! Viel trinken ist ein Indiz dafür!

Und lass zu schnelle Futterumstellungen. Katzenmägen vertragen das sehr oft nicht und sie bekommen ne dauerhafte Magenschleimhautentzündung.

Mein Baghira hat auch solche Anzeichen. Kotzt oft direkt nach dem Essen. Er hat ne Futtermittelunverträglichkeit und Magenschleimhautentzündung, die Phasenweise wieder kommt, also ne schlechte Verdauung.

Aber erst muss der Arzt feststellen was es ist. Bist du dir mit dem Ergebnis unsicher, suche auch mal einen zweiten TA auf. Nicht jeder macht sich viel Mühe. Viele verschreiben erstmal AB, was ich sch... finde. Denn ist der Magen Darm Trackt angegriffen, kann es durch AB auch schlimmer werden. AB reizt oft Magen und Darm.

Also... erstmal n Bluttest, röntgen des Bauches und Ultraschall.

Danach können wir vielleicht auch Futtertips geben.
 

Schlagworte

katze erbricht und trinkt viel

,

meine katze kotzt alles raus

,

katze erbricht direkt nach dem essen

,
katze bricht und trinkt viel
, katze geht kaum noch raus und trinkt viel, katze erbricht alles, katze kotzt alles raus, kater kotzt nach dem essen, katze trinkt viel und bricht, kater kotzt viel, katze bricht alles raus, katze erbricht sofort nach dem essen, katze trinkt viel und erbricht, katze bricht alles aus, kater trinkt viel und bricht da, Katze Kotzt essen raus, Kater trinkt viel und bricht, katze kaut und spuckt Wasser, katze erbricht ständig und trinkt viel, katze bricht naßfutter sofort wieder, katze kotzt trinkt viel, katze kotzt und trinkt viel, katze bricht essen wieder aus, katze trinkt viel wasser und erbricht, Katze kotzt alles aus

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen