• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Zahnfleischentzündung, Hautpilz & Co. - Achtung lang *so

J

Jana_21

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo liebe Fori's,

ich bin schon länger Mitglied hier im Forum, hatte bisher aber noch keinen "Grund" zu schreiben da wir erst seit einer Woche ein eigenes Kätzchen haben. :D
Besser gesagt einen ganz schönen Brummer von Kater :wink: Er ist ein BKH-Katerchen und im März 2008 geboren. Eigentlich würde ich sagen sind wir "Anfänger" was Katzen betrifft. Meine Eltern hatten immer Katzen aber als Kind kriegt man da ja von Pflege, Tierarzt, Futter usw. nicht so viel mit. Heute ist das dann doch etwas anderes.

Deshalb auch gleich viele Fragen *sorry* und alles im medizinischen Bereich - deshalb hoffe ich, es ist in der richtigen Rubrik...

Wir waren gestern mit dem Katerchen beim Tierarzt und so ganz toll war das Ergebnis leider nicht :?

Als erstes wurde eine Zahnfleischentzündung festgestellt und die Lymphknoten sind leicht geschwollen. Die TAin meinte dass es sein kann, dass es ein Dauerpatient wird und er auch Kortison nehmen muss. Leider habe ich mit Zahnfleischentzündungen gar keine Erfahrung. Ich fragte dann was ich jetzt im Moment gleich dagegen machen kann damit es nicht schlimmer wird. Sie
empfahl dann eben spezielles Futter, was die Bildung von Zahnstein verringert aber mehr nicht. Sollte da nicht gleich etwas gegeben werden? Wenn ich warte bis er nicht mehr frisst oder sichtlich Schmerzen hat (was mir geraten wurde) dann ist es doch noch schlimmer. Was sagt ihr dazu?

Mit was kann ich da längerfristig rechnen? Ist das eine "kurzfristige" Entzündung die mit entsprechender Behandlung verheilt? Oder sind das Viren, die nicht wirklich wieder wegzubekommen sind (so hat es bei der TAin geklungen). Es war so viel gestern dass ich zugegeben etwas überfordert war mit den vielen Informationen.

Als nächstes besteht wohl Verdacht auf Hautpilz da er bei der vorherigen Besitzerin dagegen geimpft wurde (angeblich war es nur Vorsorge weil seine Mutter Hautpilz hatte). (Fragt bitte nicht wo ich ihn her habe...) Bei der TAin wurde die Haut dann unter dieser UV-Lampe durchleuchtet und da war nichts auffälliges zu sehen. Sie hat jetzt noch Proben genommen und auf so ein "Pilzbett" (mir fällt nicht ein wie sich das nennt) gelegt. Das Ergebnis bekomme ich dann in 8-10 Tagen. Da bete ich dass da nichts ist weil er ja schon eine Woche in der Wohnung ist und dann ja alles "verseucht" ist.

Gegen Leukose und FIV (meine ich *help*) ist er negativ. FIP wird noch eingeschickt. Auch da bekomm ich in 8-10 Tagen die Ergebnisse.

Das letzte was mich beunruhigt hatte war, dass sie beim Abhören leichte Herzgeräusche hörte. Und das bei einem Kater von 9 Monaten. Sie sagt es wäre nicht mega beunruhigend aber ich solle es beobachten und ihn mal bewusst "jagen" (beim Spielen) und sehen ob er stark hechelt. Sollte das der Fall sein müsste man das Herz genauer untersuchen.
Was mir auffällt ist, dass er, wenn er etwas "Neues" oder Aufregendes sieht, er etwas schwer schnauft. Das klingt als wäre sein Näschen ein wenig verstopft. Wenn er aber so normal daliegt oder schnurrt ist gar nichts. Das ist nur wenn er aufgeregt ist.
Nachts hat er mal so Phasen wo er leicht schnarcht. Aber auch da habe ich mir sagen lassen dass es nichts ungewöhnliches wäre. Niesen tut er nicht. Vielleicht einmal am Tag - aber da hat er mal was ins Näschen bekommen denke ich.

War gestern dann doch ziemlich "down", was nicht heißen soll dass ich es bereue dass der Dicke bei uns ist. Es macht mich nur so traurig weil er (jetzt im Nachhinein) eindeutig deshalb abgegeben wurde.... Und wir waren auch noch so dämlich (weil eben noch nicht genügend Ahnung) darauf reinzufallen. Heute sehe ich es auch alles nicht mehr so schlimm denn ich denke dass alles zu behandeln ist. Und wir würden den Süßen nie mehr hergeben - also ich bin trotzdem froh ihn zu uns geholt zu haben.

Noch eine letzte Frage: Mal davon abgesehen, dass die Geschichte mit dem Zahnfleisch vermutlich jetzt schon behandelt werden muss/sollte, würde ich gerne trotzdem schon ein wenig darauf ausgerichtetes / vorbeugendes Futter geben. Hat jemand Erfahrungen mit gutem Futter bei Zahnfleischentzündung? Ich bekam das Hill's Oral empfohlen, habe aber schon viel schlechtes darüber gelesen. Reicht es auch schon aus wenn ich darauf achte, dass kein Zucker und möglichst viel Fleischgehalt/-muskel im Futter ist?

Es ist leider viel Text geworden und ich danke euch schon jetzt wenn ihr bis hierher gelesen habt (-:

Viele Grüße
Jana
 
06.01.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zahnfleischentzündung, Hautpilz & Co. - Achtung lang *so . Dort wird jeder fündig!
T

Testhexe

Gast
Hallo Jana,

erstmal herzlich Willkommen hier ;) und Glückwunsch zum neuen Mitbewohner :)

Ich kann Dir leider nicht alle Deine Fragen beantworten, aber zumindest kann ich Dir einen Rat geben, was die Zahnfleischentzündung angeht.

Versuch es mal mit Rohfleischfütterung. Auf Rindfleisch z.B. (so Gulasch Große Brocken) müssen sie kräftig rumkauen und das wirkt wie Zähneputzen. Bitte KEIN Schweinefleisch füttern!! Und beim Rohfleisch nur 2x die Woche, es sei denn, Du supplementierst dazu. Ansonsten lass Dir bitte nicht vom TA einreden, ein spezielles TroFu sei gut zum "Zähneputzen", das ist Blödsinn. In der Regel kaun die das TroFu nur einmal durch (wenn überhaupt) und schlucken es dann... Die weitere Fütterung würde ich mit mittel- bis hochwertigem Futter vornehmen, das (wie Du bereits erwähnt hast) keinen Zucker enthalten sollte. Guck Dich mal bei Sandras um, da wirst Du bestimmt fündig ;)

Bei Deinen anderen Fragen kann ich Dir leider nicht helfen, aber es melden sich bestimmt noch mehr Leute.

Gute Besserung an Dein Katerchen und liebe Grüße,

Tina
 
Hauptstadtkatze

Hauptstadtkatze

Beiträge
693
Reaktionen
1
Hallo Jana, auch von mir ein herzliches Willkommen!

Auch meine zwei Süßen (Vater und Tochter) haben chronisch entzündetes Zahnfleisch. Meine TA sagt, das sei erblich und man könne wenig machen. Wie auch in deinem Fall hat sie mir das Trockenfutter Hills t/d empfohlen (leider verdienen die TAs oft am Futter, deshalb empfehlen sie sehr oft Hills). Ich füttere es nur ab und zu, weil ich es in der Zusammensetzung nicht für gut halte. Es hat bisher auch für die Zähne nichts gebracht. Wie tina auch denke ich, dass rohes Fleisch mehr bringt. Du siehst und hörst es beim Füttern, wie sehr sie ihre Kiefer dabei anstrengen und ordentlich kauen müssen! Ich empfehle Hohe Rippe vom Rind (günstig im Preis und ziemlich zäh :wink: ), Frostküken am Stück oder auch mal z.B. die von eurem Mittagessen übrig gebliebenen Reste einer Kaninchenkeule. Die Knochen bekommen meine Katzen nicht geknackt, aber ihre Zähne haben richtig zu tun. Noch - muss ich allerdings sagen - ist das rote Zahnfleisch immer noch nicht ganz weg, aber meine Zwei sind trotzdem fröhliche, fitte Tiere :)

Zu dem Pilz kann ich auch nicht viel sagen, aber warte doch erst mal ab, ob Dein Kleiner wirklich diesen Hautpilz hat. Vielleicht hatte er ihn auch nur in seinem alten Zuhause, wo er offenbar nicht gut gepflegt wurde.

Schön, dass du dich so toll um den kleinen Kerl kümmerst! Gruß, B.S.
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
26
Hallo Jana,

zur Rohfleischfütterung haben dir die anderen bereits genug geschrieben. Bei meinem Sultan war es so, dass er durch Zahnstein entzündetes Zahnfleisch hatte. Dieser wurde im Sommer unter Narkose entfernt und die Entzündung ist zurückgegangen. Seitdem gibts bei uns auch zwei mal die Woche eine Rohfütterung. Gerade eben habe ich ein paar Stücke Rindergulasch beiseite gelegt, die sie demnächst bekommen.

Mit Pilzen kenne ich mich leider auch nicht aus.
 
J

Jana_21

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,

oh toll schon so viele Antworten. Vielen lieben Dank dass ihr meinen Roman überhaupt gelesen habt :)

Ich hab mittlerweile noch mehr gelesen über Fütterung und werd das auf jeden Fall langsam einführen mit der Rohfleischfütterung. Außerdem werd ich auf Futter umstellen dass kein Zucker und Getreide enthält (was ja so oder so nicht gesund ist). Ich denke damit kann ich zumindest ein wenig vorbeugen.
Dabei fällt mir gerade die nächste Frage ein (da kann ich aber auch nochmal die TAin anrufen): Gibt es, wie beim Menschen, eine Salbe die man auf das Zahnfleisch auftragen kann, welche die Entzündung etwas abheilt? Unser Süßer ist sehr brav und lässt sich gut in den Mund schauen. Ich denke selbst wenn ich nur alle 2-3 Tage etwas auftragen würde, würde er das "über sich ergehen lassen".

Wegen dem Hautpilz warte ich jetzt wirklich am besten mal ab was raus kommt. Ich bin dann nur immer so besorgt und würd am liebsten alles gleich wissen. Ich finde es furchtbar so lang auf die Ergebnisse warten zu müssen :oops:

Wäre toll wenn noch jemand was zu den Herzgeräuschen bzw. der Atmung schreiben würde (wenn Erfahrungen da sind). Ich bin einfach etwas unsicher. Notfalls lass ich das Herz mal noch untersuchen. Besser auf Nummer sicher, oder?

Vielen lieben Dank nochmal für eure Antworten :)
Grüße
Jana
 
Bienie

Bienie

Beiträge
2.418
Reaktionen
0
Hallo Jana!

Mh, das mit dem Herzen ist so eine Sache... Natürlich könntest du deine Fellnase in einer entsprechenden Praxis / Tierklinik schallen lassen... Ich denke Russian könnte hierzu was sagen. Eva? Meinst du das macht Sinn?

Ansonsten würde ich wirklich mal die Methode mit dem Spielen ausprobieren. Power in mal ein bisschen aus, bei mir funktioniert das immer sehr gut mit einem Laserpointer.

Wegen der Zahnfleischentzündung: Hat er zufällig auch chronisch tränenden Augen und/oder mal Katzenschnupfen gehabt?

Ansonsten, wegen den Viren - lies mal bei Wikipedia "FORL" nach. Aber erschrick bitte nicht. Heißt ja nicht das er das haben muss.

Wenn du mit der Rohfleischfütterung anfängst, dann solltest du wissen dass du mit kleinen Brocken und kleiner Menge anfangen musst, sonst hat der Kater schnell Muskelkater im Kiefer und keine Lust mehr. Kann auch sein, das er gar nicht ans Fleisch geht. In dem Falle empfehle ich dir erstmal mit gehacktem Fleisch weiterzumachen und die Größe der Brocken langsam zu steigern. Übrigens darf die Rohfleischmenge nicht 20% der Wochenration übersteigen sonst musst du supplementieren (siehe BARFEN).

LG+und gute Besserung für den Kater!
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
26
Hallo Jana!
Wenn du mit der Rohfleischfütterung anfängst, dann solltest du wissen dass du mit kleinen Brocken und kleiner Menge anfangen musst, sonst hat der Kater schnell Muskelkater im Kiefer und keine Lust mehr. Kann auch sein, das er gar nicht ans Fleisch geht. In dem Falle empfehle ich dir erstmal mit gehacktem Fleisch weiterzumachen und die Größe der Brocken langsam zu steigern. Übrigens darf die Rohfleischmenge nicht 20% der Wochenration übersteigen sonst musst du supplementieren (siehe BARFEN).
Genau, und wenn ihm Rindfleisch am Anfang nicht zusagt, mal mit Pute oder Hähnchen probieren.
 
A

Angel81183

Beiträge
81
Reaktionen
0
Hallo und Willkommen,

ich würde gerne was zum Herzproblem sagen.
Meine Filou hat ja auch einen angeborenen Herzfehler.
Allerdings ist uns das am Anfang überhaupt nicht aufgefallen...
und tut es heute auch nicht. Sie hat noch nie gehechelt oder so!

Wir sind damals nur zum TA gegangen, weil sie immer weniger gefressen hat. Durch ein Röntgenbild wurde ein gerissenes Zwerchfell entdeckt. Deswegen sind wir zum Ultraschall und da erst wurde der Herzfehler entdeckt.

Sie bekommt seitdem Herztropfen und alles läuft gut soweit.

Aber wenn die TA bei Deinem Katerchen schon was am Herzen gehört hat, würde ich es persönlich schon untersuchen lassen.
 
J

Jana_21

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,

also ich habe nun schon recht viel über die ganzen "betroffenen Themen" gelesen. Mein "Plan" (soweit ich den überhaupt habe... :? ) ist es, morgen die Ergebnisse des Hautpilztest's und der FIP-Probe abzuwarten. Wenn die beiden negativ sind kann ich das für mich schonmal "abschließen".

Wenn ich dann mit meiner TAin telefoniere lass ich mir einen guten Tierarzt oder Klinik empfehlen (wenn von euch jemand was weiß in der Pfalz immer her damit :) ) und werde nach dem Herz schauen lassen. Wenn ich es in einer Klinik machen lasse, habe ich überlegt ob ich nicht gleich noch eine Röntgenaufnahme des Kiefers machen lasse um zu sehen ob das was er mit dem Zahnfleisch hat nicht doch FORL ist :?

Mir tut nur mein Süßer so leid weil er in nächster Zeit dann doch einige Tierartzbesuche vor sich hat - sollte ich das auf diese Weise machen. Meint ihr das ist übertrieben? Ich denke mal wenn alles untersucht ist, kann man auch entsprechend dagegen vorgehen bzw. man hat dann eben die Gewissheit dass doch nichts ist. Je nachdem...

Was das Herzproblem betrifft: Ich spiele die meiste Zeit mit einem Faden mit dem Dicken. Er dreht da völlig ab :lol: Er flitzt dann wie ein Bekloppter durch die Wohnung und hört echt nimmer auf. Wenn ich dann nach einer Weile aufhöre legt er sich zwar sofort hin aber sobald ich den Faden wieder in die Hand nehme geht er genauso drauf los wie vorher. Er schnauft dabei zwar etwas lauter aber nicht extrem und hecheln tut er gar nicht. Ich denke/hoffe mal, dass das schonmal ein "gutes" Zeichen ist.

Ich habe Anfang der Woche auch einen Laserpointer bestellt - mal sehen was er dazu sagt :wink: Hoffe darauf dass er heute in der Post ist.

Danke auch für die Erklärung mit der Rohfütterung. Auch hier hab ich schon viel gelesen und werde auf jeden Fall langsam damit anfangen!

Vielen lieben Dank euch nochmal. Und wer weiter Tips, Hilfe, Erfahrungen hat - ich bin sehr dankbar darum!!

Viele Grüße
Jana
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
26
Eine gute Tierklinik in der Pfalz würde mich auch interessieren. Für den Fall der Fälle. Jana, magst Du verraten, wo genau Du wohnst?
 
J

Jana_21

Beiträge
11
Reaktionen
0
@mmk: ich komme aus Landau / arbeite in Neustadt :D Ich habe schon gesehen dass du aus Haßloch kommst. Da sind wir ja gar nicht weit voneinander weg :wink:
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
159
Hallo Jana!

Mh, das mit dem Herzen ist so eine Sache... Natürlich könntest du deine Fellnase in einer entsprechenden Praxis / Tierklinik schallen lassen... Ich denke Russian könnte hierzu was sagen. Eva? Meinst du das macht Sinn?
ja es würde viel Sinn machen, HCM nimmt leider auch unter den BKH immer mehr zu, und der Kater scheint aus einem Zuhause zu kommen, wo man der Gesundheit nicht viel Wert beigemessen hat.

Jana, hier ist ein Link der Kardiologen, die zertifiziert sind HCM zu schallen
http://www.drc.de/adr/listen/kardiologen.php einer von ihnen ist sicher auch für Dich erreichbar.
Du solltest die Untersuchung nicht aufschieben, gerade wenn ein junges Tier betroffen ist, könnte man mit Medis noch gut einer Verschlimmerung entgegen wirken
 
J

Jana_21

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo Russian,

vielen lieben Dank für deinen Hinweis. Es sind zwei dabei die ich auf jeden Fall noch recht gut erreichen kann (ohne stundenlang fahren zu müssen). Ich werde morgen trotzem mal noch mit meiner TAin sprechen (sie kann das ja sowieso nicht machen) und mich dann darum kümmern. Ich denke da genauso, jetzt kann man vielleicht noch einiges "retten" falls mein Süßer wirklich krank ist.

Dank euch. Ich werde berichten wenn es etwas Neues gibt.
Liebe Grüße
Jana
 
J

Jana_21

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe Neuigkeiten. Ich hab gerade mit meiner TAin telefoniert. Mein Süßer hat keinen Hautpilz *freu* Schonmal eine gute Nachricht :)

Bei FIP hat er einen Titer von 4:100 :? Naja. Da ich ja erst dabei bin mich in alles einzulesen bin ich davon nicht sooo begeistert. Es deutet jedenfalls darauf hin, dass er schonmal mit dem Coronavirus Kontakt hatte. Die TAin meinte, ich soll nicht zu sehr beunruhigt sein. Dass Katzen gegen FIP komplett negativ sind ist eher selten. Aber das hilft mir ja auch nicht. Sie würde ihn auch nicht impfen weil er nicht ganz negativ ist. Was sagt ihr zu dem Ergebnis? Muss ich mir richtig ernsthaft sorgen machen dass mein Dicker an FIP erkrankt?

Dann habe ich nochmal bzgl. der Zahnfleischentzündung mit ihr gesprochen. Ob sie röntgen würde. Das eher nicht. Sie meinte man würde Löcher erkennen wenn welche da wäre (aber die Zähne gehen bei FORL doch von innen heraus kaputt?!). Sie könnte aber - wenn ich das möchte - Interferon unter das betroffene Zahnfleisch spritzen. Sie hat mich allerdings "gewarnt", dass es erstens recht teuer ist (1ml = 50-60¤) und zweitens nicht bei allen Katzen erfolgreich war, sie aber durchaus auch Katzen hatte bei denen es Erfolg hatte. Was meint ihr?

Im Moment überrollt mich das alles ein wenig und ich hoffe dass ich alles richtig mache :?

Viele Grüße
Jana
 
Hauptstadtkatze

Hauptstadtkatze

Beiträge
693
Reaktionen
1
Liebe Jana, schön, dass die Haut Deines kleinen Mitbewohners schon mal in Ordnung ist :D
Zum Titter kann ich nichts sagen. ÜBer Interferon gegen Zahnentzündung habe ich noch nix gehört. Aber vielleicht ist da interessant für dich:

Wie ich bereits geschrieben habe, haben meine beiden Stubentiger auch schlechte Zähne bzw. schlechtes Zahnfleisch. Polly (10 Monate) sind sogar schon 2 Zähne gezogen worden, obwohl ich wirklich absolut hochwertig und zuckerfrei füttere :cry:

Heute war ich sowieso beim TA (Polly wurde kastriert und jetzt wurden die Fäden gezogen). Aufgrund Deines Posts/Deiner Erfahrung habe ich meine TA gefragt ob eine Zahnentzündung echt gefährlich sein kann und vielleicht ein Hinweis ist auf versteckte Entzündungen. Antwort: Selten ja, aber dann sieht man es der Katze an, also struppiges Fell/wenig Fressen/wenig Spielen. Da all dies bei Polly nicht der Fall ist, hat sie halt "nur" die Zahnentzündung.
Also, ich hoffe die Herzgeräusche stellen sich als harmlos heraus und Dein Süßer hat "nur" eine Zahnfleischentzündung.

Viel Glück! Bettina
 

Schlagworte

in welcher Tierklinik werden Katzen mit LASER behandelt bei Zahnfleischentzündung?

,

hautpilz zahnfleisch

,

zahnfleischentzündung Pilz

,
zahnfleischentzündung hautpilz
, gingivitis katze pilz, hautpilz wie dagegen in der wohnung vorgehen, von hautpilz zahnentzündung, Hautpilz und schlechte zähne bei katzen, erst zahnfleischentzundung dann pilz, katzen zahnfleischentzündung pilinfektion, zahnentzündung wie lange, zahnfleischentzündung und struppiges fell bei kater, katzen kardiologe landau, zahnfleischentzündung wie lange, muskelkater zahnfleischentzündung

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen