• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Wundbereich am Kopf, Autoimmunkrankheit ???

D

der-FLO

Beiträge
2
Reaktionen
0
Seit dem 24. Dezember `08 haben wir den "FLO" in unserer Familie aufgenommen. FLO ist ein Maikater aus dem Jahre 2008, Mutter war eine Wildkatze und leider tot. Er war ehemals mit 11 anderen Katzen und am Schluss noch mit zwei anderen zusammen. Bis zum 2. Januar `09 noch nie beim Tierazt und wurde gleich von uns kastriert, entwurmt (hatte akuten Bandwurmbefall) und entfloht (hatte leider auch Flöhe). Geimpft ist er noch nicht da wir im nicht zuviel Chemie auf einmal zuführen wollten! Nach dem der Kleine nach einem Monat raus durfte hatte
er nach einigen Tagen eine "Beule" auf dem Kopf. Meine Mutter verarztete ihn nach besten Wissen mit Betaisodona zum desinfizieren. Es wurde dann leider schlimmer.... Ab zum Arzt und er bekam eine Salbe gegen Pilze und uns wurde gesagt das die meisten Katzen gegen Betaisodona allergisch seien.... Leider wurde seit den Cremebehandlungen die Wunden immer schlimmer.... Mittlerweile lassen wir sie schon seit 4 Tagen weg aber er kratzt leider immer noch. Wir wechseln täglich den Verband um den Hals damit die Wunde halbwegs steril abgedeckt ist und da er wirklich so ein lieber und geduldiger kleiner Kater ist trägt er auch Babysöcken an den Hinterpfoten und die Krallen sind auch kürzer geschnitten. Leider schafft er es trotzdem immer wieder sich zu kratzten (selten aber dann richtig) und wenn eine Stelle abheilt kommt eine neue. Bitte helft uns! Wir wissen nämlich nicht mehr weiter und der kleine Flo tut mir schon so leid weil er ja nun auch stubenarrest hat und so gerne die Gegend richtig erkunden möchte. Der Arzt vermutet das es eine Autoimmunkrankheit sein könnte, ich schätze wenn dann: " Eosinophiles Granulom". Aber ich wünsche es ihm nicht! Habt ihr schon Erfahrungen mit solchen Symptomen machen können und habt vielleicht einen Rat? Das Essen wollen wir auch noch umstellen nur leider mag er das "hochwertige" Futter wie Veritas, Alimonda etc, nur manchmal. Falls gewünscht kann ich auch Fotos von der Wunde versenden... Die Stellen sind teilweise auch zwischen den Ohren und so richtig abdecken geht aus diesem Grund auch nicht. Tröte geht auch nicht weil einige am Hals sind. Also alles doof!
Ich hoffe ihr habt einen Tipp für unserern Süßen, Danke! :idea:
 
09.02.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wundbereich am Kopf, Autoimmunkrankheit ??? . Dort wird jeder fündig!
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
27
Hallo, ja es könnte ein EG sein, aber damit kenne ich mich nicht so aus. Futtermittelunverträglichkeit würde mir zu der Geschichte auch noch einfallen. Wurde ein Blutbild gemacht und Hautgeschabsel untersucht? Hat der TA auf Augenschein die Pilzsalbe gegeben oder wurde zuerst eine Kultur angelegt?
 
D

Dinah

Beiträge
2.232
Reaktionen
1
Ich hätte jetzt die selben Fragen wie Moni...

Vllt. solltest du eine zweite Meinung einholen, wenn es schon so lange dauert, ggf. in einer Tierklinik fahren. Die haben bessere diagnostische Möglichkeiten.
 
K

Knuddelmiez

Gast
Da durchaus der Verdacht besteht, dass es ein eosinophiles Granulom ist, wäre es vielleicht ganz hilfreich, das hier mal durchzulesen http://www.catpage.de/catp..eosinophiles_granulom.htm . Da stehen auch Tipps für den Tierarzt und den Umgang damit. Ganz unten auf der Seite ist ein Link zu Bildern von betroffenen Tieren. Da kannst Du mal vergleichen.

Liebe Grüße und alles Gute für Flo!
 
lalelu

lalelu

Beiträge
1.585
Reaktionen
4
Hallo!

Zur Hautgeschichte selbst kann ich leider nichts beitragen, allerdings ist mir etwas anderes aufgestoßen:

Es wäre für das Katerchen nicht schlecht wenn er geimpft würde BEVOR er erneut Freigang bekommt. Nicht dass neben der Hautgeschichte noch Katzenschnupfen oder -seuche zum nächsten Problem werden.


Dem kleinen Mann gute Besserung!

LG Andrea
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
27
Impfen an und für sich ist nicht schlecht. Allerdings sollten nur vollkommen gesunde Katzen geimpft werden. :wink:
 
lalelu

lalelu

Beiträge
1.585
Reaktionen
4
Hallo mmk :)

Das nur gesunde Katzen geimpft werden sollten ist klar, ich meinte damit auch nicht dass er der Katze auf die Hautprobleme noch eine Impfung draufpacken soll.

Aber vielleicht überlegen, wenn sowieso schon Stubenarrest besteht, dass der Kleine erst wieder Freigang bekommt wenn die Hautgeschichte überstanden und er danach geimpft ist. 8)

War vielleicht etwas hastig und damit unklar geschrieben, Sorry


LG Andrea
 
D

der-FLO

Beiträge
2
Reaktionen
0
Danke erst mal für eure Hilfe!
Flo`s Wunde geht es schon wieder besser. Er hat jetzt schon seit fast einer Woche keine neue Stelle bekommen. Der Arzt hat bzgl. des Pilzverdachtes keine Kulturen etc. angezüchtet. Seit einer Woche hat er ein Kortisonspray bekommen was gegen den Juckreiz ist und ausserdem bekommt er noch Omega3 als Nahrungsergänzung. Das mit dem impfen werden wir dann als nächstes in Angriff nehmen. Hoffen wir das die Stellen jetzt ganz schnell abheilen weil der Kleine unbedingt raus möchte!
 

Schlagworte

autoimmunschwäche Katze

,

Autoimmunkrankheit bei Katzen

,

autoimmunkrankheit katzen

,
Autoimmunschwäche bei Katzen
, katze wundbereich am kopf autoimmunkrankheit, autoimmunerkrankung katze symptome, autoimmunkrankheit der haut bei katzen am hals, katze wunde vom flo, autoimunkrankheit bei katzen, wunde abdecke bei katze, flo bekommt wunde stelle , autoimmunkrankheit am kopf fotos, pilzsalbe für katzen, autoimmunschwäche bei der katze, wie wunde von katze am kopf abdecken

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen