Ich habe dich verloren, geliebte Pepsi...

mieke

mieke

Beiträge
44
Reaktionen
0
Gestern war es soweit. Der Tag vor dem ich mich schon so lange gefürchtet hatte. Ich wusste, irgendwann wird dieser Tag kommen, doch ich hatte diesen Gedanken nach ganz weit hinten geschoben. Meine geliebte Katze Pepsi starb gestern im Alter von fast 17 Jahren. Am 23. Mai hätte sie Geburtstag gehabt. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass ich sie nie wieder sehen werde. Nie wieder streicheln, nie wieder küssen, nie wieder in ihre liebevollen, großen, sanften Augen schauen, nie wieder mit ihr reden und kuscheln. Sie war mein Baby...

Als ich sie bekam war ich 12 Jahre alt, das war der schönste Tag meines Lebens. Sie war leider sehr klein
und schwach, und wir päppelten sie mit viel Mühe und Liebe auf, sodass sie ein schönes Leben führen konnte. Dass es gestern so jäh enden sollte, wer hätte damit gerechnet? Es war das schlimmste was ich je in meinem Leben miterleben musste. Die schwerste Entscheidung die ich jemals treffen musste. Der schwärzeste Tag in meinem Leben. Ich musste meine Süße gehen lassen.

Ich hielt sie in meinen Armen, redete ihr gut zu, erzählte ihr von dem schönen Ort an den sie jetzt gehen würde, dass es ihr dort wieder gut gehen würde und dass sie für immer glücklich sein würde. Ich wiegte sie wie ein Baby, streichelte und küsste sie und versuchte einfach für sie da zu sein. Ich spürte wie ihr Körper immer schwächer wurde, ihr Köpfchen neigte sich langsam zur Seite, ich redete immer weiter. Beruhigte sie, bat sie nicht böse auf mich zu sein. Ich habe das Gefühl endlos lange mit ihr so durch das kalte Praxiszimmer gelaufen zu sein. Sie schlief in meinen Armen ein, ich küsste sie ein letztes Mal unter Tränen und verabschiedete mich für immer von ihr.

Das Wissen sie in den Tod geschickt zu haben ist schier unerträglich, aber sie hätte keine Chance auf Heilung gehabt. Ich musste sie erlösen, das sagt mir mein Verstand. Aber mein Herz sagt etwas anderes. Mein Herz sehnt sich jede Sekunde nach ihr. Ich möchte sie halten und streicheln, mit ihr reden und sie auf ihr kleines hübsches Köpfchen küssen. Ich kann nicht aufhören zu weinen, sie fehlt mir so unendlich. Mir fehlen die Worte zu beschreiben was ich fühle. Sie war für mich wie ein Kind. Sie war mein Baby. Jetzt ist sie fort, und dass ich sie so leiden sehen musste bevor sie erlöst wurde ist schrecklich. Ich werde diese Bilder niemals vergessen. Und ich werde sie immer lieben, ich bin dankbar, dass sie 17 Jahre lang Teil meines Lebens war.

Du bist nun über die Regenbogenbrücke gegangen mein Baby, eines Tages werde ich dich dort besuchen...
 
30.03.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ich habe dich verloren, geliebte Pepsi... . Dort wird jeder fündig!
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
26
Liebe mieke, mein aufrichtiges Beileid. Beim Lesen sind mir die Tränen gekommen. Es ist immer schwer, ein geliebtes Tier gehen zu lassen. Aber Du hast ihr den letzten Liebesdienst erwiesen.

Pepsi, sei wieder jung und gesund dort im Regenbogenland.

:cry: :cry: :cry:
 
mieke

mieke

Beiträge
44
Reaktionen
0
Danke dir, ich habe das Gefühl nie wieder glücklich sein zu können. Ich hoffe nur dass es meinem Schatz jetzt gut geht. Sie fehlt mir so sehr, es tut so unendlich weh...
 
Bienie

Bienie

Beiträge
2.418
Reaktionen
0
Es tut mir so leid, habe Tränen in den Augen...fühle dich gedrückt!

Es war das richtige - auch dein Herz wird das irgendwann akzeptieren...
 
mieke

mieke

Beiträge
44
Reaktionen
0
Danke, das hoffe ich. Momentan kann ich nichts fühlen ausser Schmerz und Trauer. Und aus dem Tränenmeer komme ich gar nicht mehr raus, habe das Gefühl zu ertrinken. Ihr seid alle so lieb. Danke...
 
Bienie

Bienie

Beiträge
2.418
Reaktionen
0
Glaub mir, ich kenne das.
Aber es ist auch gut so, lass alle Tränen raus bis keine mehr da sind. Sie war ein Teil deines Lebens, es wäre schrecklich wenn du nicht so fühlen würdest.
Auch wenn du es jetzt nicht glauben willst und magst, es wird besser mit der Zeit und tut nicht mehr so schlimm weh wie jetzt...
Aber es dauert halt seine Zeit. Gib sie dir.
 
mieke

mieke

Beiträge
44
Reaktionen
0
Das mache ich. Ich habe mich für heute und morgen krank schreiben lassen, leider hatte mein Arzt nicht sehr viel Verständnis dass ein Tier eine so große Lücke in ein menschliches Leben reißen kann. Ich könnte jetzt nicht arbeiten, und ich weiß auch nicht wie ich das am Mittwoch machen soll. Ich werde meine Süße am Donnerstag, den 9.4. noch einmal sehen. Da fahre ich nach Badbergen in den Rosengarten. Dort werde ich sie noch einmal verabschieden und sie auf ihrem allerletzten Weg begleiten. Sie wird verbrannt, und danach nehme ich sie wieder mit nach Hause. Ich habe Angst davor sie zu sehen, davor wie sie wohl aussehen wird, sich anfühlen wird. Das wird sicher hart. Aber ich habe das Gefühl das tun zu müssen. Ich kann sie nicht einfach so gehen lassen. Es ist alles so hart. Danke nochmals für die lieben Worte...
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
26
mieke, ich wünsche dir viel Kraft für den kommenden Donnerstag. Das wird ein wirklich schwerer Weg für dich werden. Fühle dich gedrückt. Und weine soviel Du willst und kannst. Vor 13 Monaten habe ich meine liebe Lilly verloren. Die Lücke ist immer noch da, aber inzwischen kann ich mit einem wehmütigen Lächeln an sie denken. Wahrscheinlich wirst Du mir jetzt nicht glauben, aber es wird von Tag zu Tag besser.

Vergessen werden wir unsere Lieblinge niemals, sie sind für immer in unserem Herzen.
 
K

Kira-Sophia

Beiträge
94
Reaktionen
0
Hey Mieke,

fühl Dich in den Arm genommen!!!!!

Ich weiß, was Du meinst, als Polly starb, hörte ich:war doch NUR NE KATZE!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bei Daisy hab ich meinem Arzt nur was von Überlastung erzählt.....meinen gelben Schein bekam ich!
Und den brauchte ich auch ganz doll!!!!!!!!!!!

Wer keine Tiere hat, versteht uns und unsere Trauer auch nicht! Tiere sind Familie!!!!!!!!!!!!!!!!

Knuddel Dich noch mal, LG Kira-Sophia
 
mieke

mieke

Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo Kira-Sophia,

vielen Dank, genau so ist es. Nur wer Tiere hat weiß wie sehr sie einem ans Herz wachsen. Sie sind vollwertige Familienmitglieder und es ist schrecklich sie zu verlieren. Ich laufe momentan durchs Leben wie ferngesteuert, und es scheint mir alles keinen Sinn mehr zu machen. Ich werde aber noch von meinen zwei anderen Katzen gebraucht, doch der Schmerz ist so groß, wenn ich die beiden ansehe, sehe ich sofort meine verstorbene Katze, das tut so weh. Ich hoffe einfach nur dass es irgendwann nicht mehr so wehtut. Dass ich mit einem Lächeln an sie denken kann, nicht mit Tränen und dem Gefühl der Ohnmacht.

Danke für die lieben Worte an alle!
 
T

Testhexe

Gast
:( Auch von mir: Lass Dich drücken und herzliches Beileid. Ich habe Tränen in den Augen :(

Ich hoffe, Du bist gut drüber angekommen, Pepsi!

Ich kann gut verstehen, dass Du nicht arbeiten gehen kannst! Könnte ich in diesem Augenblick auch nicht. Die Mietzen sind wie unsere Babies. Wie ein Kind, das nie erwachsen wird und immer unsere Zuwendung braucht.
Wer das nicht versteht, der hat kein Herz :(

Traurige Grüße,
Tina
 
mieke

mieke

Beiträge
44
Reaktionen
0
Jeder Tag ist ein solcher kampf. Ich werde morgen noch nicht arbeiten gehen können, ich muss mich noch mal krank schreiben lassen. Ich kann nichts tun, jede noch so kleine Aufgabe wird zur großen Hürde. Pepsi, du fehlst mir so unendlich. Ich kann es einfach nicht glauben, ständig sehe ich die Bilder vor mir, wie du leidest, zusammenbrichst, torkelst und versuchst aufzustehen, und wieder hinfällst. Wie du nach Luft schnappst, dein Mündchen offen, die Zunge draußen, wie du so kläglich maunzt. Das alles sehe ich jede verdammte Sekunde vor mir. Warum kann ich nicht die fröhlichen und glücklichen Momente vor mir sehen? WARUM??? Oh Pepsi,meine Liebe. Ich ertrage das alles nicht...Du hast noch auf mich gewartet, du warst schon so komisch, ich habe es dir angesehen, in deinen Augen, in der Art wie du dich bewegt hast. So anders als sonst. Dann fielst du plötzlich um, und konntest nicht mehr gerade gehen. Deine Beinchen knickten unter dir weg. Und dann lagst du plötzlich da, ganz verdreht und verkrampft. Und hast keine Luft mehr bekommen. Deine Augen waren so groß, voller Angst, und so starr. Ich vergesse diesen Blick nicht. Nie wieder. Sie wurden immer trüber. Über eine Stunde hast du dich gequält bis dir endlich jemand helfen konnte. Es tut mir so leid dass du so leiden musstest. Es tut mir so leid dass ich dich habe sterben lassen. Es tut mir so leid dass ich dir nicht helfen konnte. Es tut mir so leid dass du nicht mehr an deinem Lieblingsplatz im Blumenbeet liegen kannst. Du hättest das schöne Wetter heute so genossen. Ich liebe dich mein Engel und werde dich für immer lieben...
 
K

Kira-Sophia

Beiträge
94
Reaktionen
0
Hey Mieke,

wie gehts Dir heute????

Also ganz vergessen wirst Du nie können, der Schmerz wird etwas anders, aber auch 8 Jahre nach Pollys Tod und 1,5 Jahre nach Daisys Tod...es vergeht nie ganz. Manchmal wenn ich mit Blacky kuschel seh ich eins der Mädels...

Gestern hat sich Blacky wieder die Lieblingsfellmaus von Daisy aus dem Schrank geangelt....da hab ich wieder an sie denken müssen, sah sie vor mir, hörte sie, fühlte sie....

Du wirst Deine Pepsi nie vergessen, aber mit der Zeit überwiegen auch die schönen Erinnerungen...Du wirst weniger weinen...

LG Kira-Sophia
 
mieke

mieke

Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo Kira-Sophie,

danke, es geht. Ich vermisse meinen Schatz so sehr und muss auch noch oft weinen. Aber ich habe das Gefühl, dass sie bei mir ist, und das spendet mir etwas Trost. Ich kann die Bilder ihrer Qualen nicht aus meinem Kopf bekommen, kann auch nicht mit meinen zwei anderen Katzen zum Tierarzt, wo sie eingeschläfert wurde. Das macht alles mein Freund. Ich brauche einfach noch Zeit. Ich wünschte sie wäre noch bei uns, aber ich denke, dort wo sie jetzt ist, geht es ihr auch ganz gut...Ich hoffe es.

Danke für eure lieben Nachrichten und mein Beileid alle Denen, die ihr geliebtes Baby verloren haben. Wir werden sie nie vergessen!!!
 

Schlagworte

pepsi katze

,

katze pepsi

,

ich hab das gefühl für dich verloren

,
die katze pepsi

Neueste Beiträge