Ernähr ich meine Katze überhaupt richtig?

  • Autor des Themas Cloud
  • Erstellungsdatum
Cloud

Cloud

Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo,
durch das lesen in diesem Forum mach ich mir jetzt selber Gedanken ob ich überhaupt alles richtig machen^^

Also Amy ist , laut Tierarzt, 5 Monate alt. Ich geb ihr deswegen Junior Katzenfutter. Nassfutter ist von MultiFit, das hol
ich ausm Fressnapf. Das Trockenfutter ist von Whiskas, auch Junior Futter.
Beides hat sie von Anfang an angenommen. Das Nassfutter verschlingt sie regelrecht, das Trockenfutter nimmt sie nur ab und zu.

Nun, ich gebe ihr am Tag 200g Nassfutter, jeweils früh und abends eine 100g Packung. Ist das zu wenig?
Ich bin mir sicher sie würde auch mehr essen.:smile:

Das Trockenfutter und das Wasser sind in so einer Doppelschale. Trinken tut sie irgendwie nicht so viel. Sollte ich das Wasser extra unterbringen, oder eventuell eine zweite Wasserschale anschaffen?

Dann noch Leckerlie. Ich hab da das Gefühl ich geb ihr zu viel. Wieviel und was gebt ihr so?

Ich häng noch mal ein Foto von ihrem Fressplatz an.
 

Anhänge

08.11.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ernähr ich meine Katze überhaupt richtig? . Dort wird jeder fündig!
Raggy-Duo

Raggy-Duo

Beiträge
3.670
Reaktionen
15
Hallo Cloud,

schön wäre es wenn du Futter und Wasser räumlich trennst. Wenn möglich in einem anderen Raum oder noch besser gleich mehrere Wassernäpfe aufstellen.

Alles was du an Futter im Supermarkt bekommst fällt unter nicht gerade empfehlenswert.

Es gibt hier jede menge Futterthemen lies dich am besten mal durch.

Was die Menge angeht, in dem alter sind Katzen Fressmaschinen, gib ihr so viel sie möchte - wachsen kostet Energie.
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
27
Also Amy ist , laut Tierarzt, 5 Monate alt. Ich geb ihr deswegen Junior Katzenfutter. Nassfutter ist von MultiFit, das hol ich ausm Fressnapf. Das Trockenfutter ist von Whiskas, auch Junior Futter.
Beides hat sie von Anfang an angenommen. Das Nassfutter verschlingt sie regelrecht, das Trockenfutter nimmt sie nur ab und zu.

Nun, ich gebe ihr am Tag 200g Nassfutter, jeweils früh und abends eine 100g Packung. Ist das zu wenig?
Ich bin mir sicher sie würde auch mehr essen.:smile:
Hallo, beides Nass- und Trockenfutter ist nicht besonders hochwertig. Der Getreideanteil ist ziemlich hoch und Getreide kann von Katzen schlecht bis garnicht verwertet werden. Du könntest vom Fressnapf mal das Real Nature versuchen, der Getreideanteil ist angemessen und es sättigt mehr.
200 g Nassfutter erscheinen mir für ein Kitten im Wachstum auch wenig. Meine durften in der Zeit immer soviel Fressen, wie sie wollten. Da kamen schonmal 400 g/Tag zusammen. Aber das hat sich dann von alleine auf ca. 200 g/Tag eingependelt, als die Wachtstumsphase beendet war.

Das Trockenfutter und das Wasser sind in so einer Doppelschale. Trinken tut sie irgendwie nicht so viel. Sollte ich das Wasser extra unterbringen, oder eventuell eine zweite Wasserschale anschaffen?
Das Wasser würde ich seperat stellen. Katzen sind ehemalige Wüstentiere. Ihren Wasserbedarf decken sie hauptsächlich über die Nahrung. In der Wüste mussten sie schon gewisse Strecken laufen, um an Wasser zu kommen. Bei uns sind insgesamt 3 Wassernäpfe in der Küche, im Wohnzimmer und im Schlafzimmer verteilt aufgestellt und zwar an den Hauptlaufwegen. So werden sie ein bisschen ans Trinken erinnert.
Dann noch Leckerlie. Ich hab da das Gefühl ich geb ihr zu viel. Wieviel und was gebt ihr so?
Im Moment gebe ich überhaupt keine Leckerlies. Einer meiner beiden ist etwas füllig. Aber solange ich noch gegeben habe, war es z.B. 1 Kaustange/Tag
 
Cloud

Cloud

Beiträge
30
Reaktionen
0
Ok bin doch überrascht das das MultiFit garnicht so gut ist. Die im Fressnapf meinte damals das es besser sei wie das Supermarktzeug weil der Fleischanteil höher wäre. Ich hab leider nur 2 Tierläden in der Nähe. Ich werd mal nach dem Real Nature ausschau halten wenns davon auch Junior Futter gibt und sie dann langsam umgewöhnen. Hab leider noch einiges von dem MultiFit.:neutral:
Auf jeden Fall werd ich noch ne Trinkschale besorgen und die Portionen erhöhen.

Und hier mal ein Danke für die schnellen und informativen Antworten :)
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
27
Ja gut, das MultiFit ist eine Fressnapf-Eigenmarke. Die Mitarbeiterin wird sich hüten, was anderes zu sagen :wink:

Aber, das von mir vorgeschlagene RealNature, kommt auch von der Fa. MultiFit, soweit ich mich erinnere (habe gerade keine Dosen davon da). Und dazwischen liegen wirklich Welten. Zumindest eine Kitten-Sorte gibt es, aber das Futter ist so hochwertig, dass Du auch unbesorgt das für adulte Katzen füttern kannst. Spezielles Kittenfutter habe ich nie gegeben, weil in der Natur laufen auch keine extra Mäuse für Kitten rum :mrgreen:
 
L

luckika

Beiträge
510
Reaktionen
0
Hi,
Du kannst vom Fressnapf auch das Select Gold geben. Ist auch eine Eigenmarke, aber recht gut. Das Nassfutter wird von meinen gut angenommen. Da gibt es eine Sorte für Kitten. Aber meine (11 Wochen und 7 Monate) bekommen auch "normales" Futter. Wobei das für Kitten auch beliebt ist, weil es weniger Bröckchen zum Kauen enthält. Das gibts dann als Schmankerl zwischendurch.
 
K

Kumagooro

Beiträge
396
Reaktionen
0
Hi! Ich melde mich hier auch mal zu Wort, habe nämlich auch nur 2x Fressnapf in der Nähe...

Die von mmk genannte Marke Real Nature ist das Beste, was du im Fressnapf bekommen kannst, ist aber, soweit ich mich erinnere nicht so ganz billig, wie zb. Multi Fit.

Drinnen sind 66%Fleisch, 30%Fleischbrühe/Wasser, etwas Naturreis oder Kartoffeln und ein paar Mineralstoffe.


Weil mir aber das Dosenschleppen zu mühsam und nur real nature ein bisschen eine mager Auswahl wäre, bestelle ich jetzt oft bei OnlineTiershops (Zooplus.de zb.) noch bessere Sorten, die sogar billiger sind! ^^
Da muss man das Ganze meistens nichtmal selbst nachhause tragen...


Ich habe auch Kätzchen hier, die Fressen pro Tier jeweils um die 500g, je nachdem, wie gern sie das Futter, dass sie gerade bekommen mögen. Es steht eigentlich immer etwas da, aber man sollte halt darauf achten, dass es immer wieder frisch ist.
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
256
ich fütter meinen kleinen animonda und hills. beides nicht so günstig aber von der fellqualität, dem kotabsatz und dem verhalten der beiden kann ich mich selbst überzeugen, dass es gut ist.

außerdem bekommen sie hin und wieder was "frisches".... eintagsküken oder mal ein wenig fisch, wenn sie denn dann lust drauf haben... sind nicht soooo die fischfresser...

hüttenkäse und quark werden von beiden gerne genommen.

und das größte kino: getrockneter pansen.... je ein kleines stückerl, dann wird sich auf den kratzbaum oder unters bett verzogen und genagt, bis der pansen weg ist... stinkt zwar wie hulle aber sie lieben es :)
 
Frau Kiesewetter

Frau Kiesewetter

Beiträge
23
Reaktionen
0
Ist industrielles Trocken- und Nassfutter nicht eh mit Vorsicht zu genießen? Bei Hundefutter gilt es grundsätzlich nicht als hochwertig (habe einen ziemlich schlimm chronisch kranken Hund zuhause und werde mich hüten, Fertigessen zu geben)
Sind die Unterschiede Hills und z.B. real nature wirklich so groß und woher weiß man das?
Preislich ja, aber teuerer heißt nicht unbedingt immer besser.
 
K

Kumagooro

Beiträge
396
Reaktionen
0
Wenn du die Suchfunktion bemühst, oder vielleicht auch selbst in den Festgepinnten Thread im Futterbereich oben gehst, kannst du das selbst nachlesen.

Im Grossen und Ganzen könnte man es so zusammenfassen:
Bei den einzelnen Futtersorten muss deklariert werden, was drinnen ist, dabei kann man also als Konsument mal nachlesen, ob Zucker, Karamelle, viel Getreide darin sind, und ob Vitamnie und Mineralien zugesetzt sind oder nicht.
Dann gibts die noch besseren Sorten, die nicht nur "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" angeben, sondern die genau auflisten, wieviel wovon drinnen ist.
Und zu guter Letzt kann man auch die verschiedenen Firmen anmailen und nachfragen.
Sie dürfen nicht lügen, maximal einen Antwort verweigern, oder halt schwammige Umschreibungen formulieren.

Natürlich können/sind je nach Marke trotzdem Geschmacksverstärker/Konservierungsmittel drinnen, aber es gibt zu einem entsprechenden Preis trotzdem Marken, die sogar darauf verzichten.

Natürlich wäre es trotzdem gut, die Tiere mit selbst Zubereitetem zu füttern, aber man kann eben auch beim Einkauf schon sehr viel erkennen, und eben aussortieren, was man kauft und was nicht.
Das dürfte aber beim Hundefutter auch so sein (ich lese oft bei Zooplus die Inhaltsangaben durch, da gibt es durchaus hochwertige Sorten)
 
Frau Kiesewetter

Frau Kiesewetter

Beiträge
23
Reaktionen
0
Habe viel gelesen, eben leider auch widersprüchliches, aber das ist überall so, DIE Wahrheit gibts leider nicht.
bei Hunden ist es tatsächlich so, dass jedes Fertigfutter nur ein Kompromis ist und es ganz wenige Futtermittelhersteller gibt, wo man ds Futter als "hochwertig" einschätzen kann, die stellen Nassfutter in Dosen her, die dem BARFEN sehr gleichen.

Wie gesagt, beim Hund ist es enorm erstaunlich, was man für Erfolge im allgemeinen Wohlbefinden erreichen kann durch selber zubereitetes Futter und das zuzubereiten macht schon wirklichen Aufwand, ich denke, Katzen sind da noch "komplizierter"

Ein gesundes Tier mit Fertigfutter zu ernähren, damit habe ich kein Problem, erleichtert das Leben ungemein.
Am besten wäre wahrscheinlich, man würde der Katzen Mäuse und Vogelküken, Babykanninchen und solches Getier füttern.. aber öööööhrgs, lieber nicht!
 
K

Kumagooro

Beiträge
396
Reaktionen
0
Da ich selbst nicht BARFE kann ich das nicht sagen, aber zb. die Katzen meiner Schwiegermuter, die Kitekat, Whiskas, Felix, Real Nature, Miamor in wildem Mix bekommen, sind beide sehr agil und für das hohe Alter sehr fit.

ich denke, es dürfte stark von dem Individuum abhängen, aber ich glaube, das ist auch beim Hund so.
 
Frau Kiesewetter

Frau Kiesewetter

Beiträge
23
Reaktionen
0
Man kann sich selber auch mit Fertigpizza und Essen aus der Dose ernähren, ist alles drin, was man so braucht, es bleibt eben nur die Frage, ob man sich wohler fühlt, wenn man frisch kocht und auch mal Obst und Salat isst *ggg*

Meine bisherigen Katzen habe ich alle so ernährt, es geht, zweifelsohne, meine Frage war auch nur, ob man es nicht besser machen kann!
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Beiträge
2.878
Reaktionen
20
Im Grossen und Ganzen könnte man es so zusammenfassen:
Bei den einzelnen Futtersorten muss deklariert werden, was drinnen ist, dabei kann man also als Konsument mal nachlesen, ob Zucker, Karamelle, viel Getreide darin sind, und ob Vitamnie und Mineralien zugesetzt sind oder nicht.
Dann gibts die noch besseren Sorten, die nicht nur "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" angeben, sondern die genau auflisten, wieviel wovon drinnen ist.
Und zu guter Letzt kann man auch die verschiedenen Firmen anmailen und nachfragen.
Sie dürfen nicht lügen, maximal einen Antwort verweigern, oder halt schwammige Umschreibungen formulieren.
Also ich sag es mal so, wer sich die deutsche Futtermittelverordnung durchliest, wird erstaunt sein, wie wenig davon auf Haustiere eingegangen wird. Die wenigen Dinge die lt. dieser Verordnung tatsächlich angegeben werden müssen, sind für einen normalen Verbraucher wohl kaum hilfreich. Bei Inhaltsstoffen wie Zucker gibt es gewisse Toleranzgrenzen, so das leider nicht immer angegeben werden muss, was im Futter tatsächlich enthalten ist. Und über die genaue Art und Beschaffenheit des verwendeten Fleisches schweigt sich die Futtermittelverordnung völlig aus. Selbst wenn auf einer Futtersorte von "Fleisch" die Rede ist, heisst das noch lange nicht das es sich um reines Muskelfleisch handelt, ganz im Gegenteil. Als Fleisch gilt bsw. auch Bauchdecke und etliche innere Organe.

Aus diesen Gründen dürfte es sehr schwer sein, die wahre Qualität einer Futtersorte erkennen zu können. Auch Begriffe wie "Premiumqualität" dürften dabei überhaupt nicht hilfreich sein, da dieser Begriff nicht gesetztlich geschützt ist und somit quasi von jeden Hersteller völlig nach Belieben verwendet werden.

Meine Meinung:
Auf Trockenfutter sollte man komplett verzichten, Nafu ein bis zwei Sorten. Keinesfalls wild durcheinander füttern. Als Leckerlie und für die Zahnreinigung gebe ich ab und zu ein Stück rohes Fleisch.

Ach ja ... und gaaaanz wichtig! Nur nicht verrückt machen lassen von den ewigen Futter- und Garstigfutterdebatten. ;-)
 
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
27
Frank, Du hast die "Futterproblematik" kurz und bündig auf den Punkt gebracht. Das würde ich sofort so unterschreiben. :wink:
 
Frau Kiesewetter

Frau Kiesewetter

Beiträge
23
Reaktionen
0
Ich war gestern in meinem BARFER Laden und habe den Futtermann einfach mal drauf angesprochen. Der sagte, man solle Taurin zusetzen, wenn man Fleisch füttere und man solle es den Katzen einfach mal anbieten.. was soll ich sagen? Hühnerbrust haben sie weggefressen wie nichts und Rindfleisch (Muskelfleisch) war ihnen zu groß geschnitten, Dafür haben sie sogar das Dosenmampf stehgelassen!
 
tattooed_thing

tattooed_thing

Beiträge
3.358
Reaktionen
1
Doch das kann man ruhig machen - es kommt nur immer darauf an, ob die Katze es verträgt oder nicht, das ist ganz unterschiedlich! Meine Katze WILL 3x täglich anderes Futter, sonst lässt sie stehen! Ihr gehts damit supi...wir Menschen wollen ja auch nicht immer das gleiche essen...Wie gesagt, die Vertäglichkeit ist sehr verschieden bei Katzen...
 
saurier

saurier

Beiträge
28.507
Reaktionen
2.414
Meine sind es von klein auf gewohnt, mehrere Sorten (durchaus auch von unterschiedlichen Herstellern) auch innerhalb einer Mahlzeit zu sich zu nehmen und haben daher keinerlei Probleme damit - weder DF noch Verstopfungen sind hier an der Tagesordnung. Und vor allem habe ich kaum Mäkelkatzen, weil jeder was findet, was ihm schmeckt, und es immer Abwechslung gibt.

Was ich allerdings zeitlich trenne, ist die NaFu und Rohfütterung, da sich die Verdauungszeiten von Rohem und Gekochtem natürlich unterscheiden und man dem Rechnung tragen sollte.

@Frank: Wieso meinst du, man solle nur max. zwei Sorten füttern?

Grüeß, sauri
 

Schlagworte

real nature multifit

,

multifit real nature

,

multifit katzenfutter junior

,
real nature junior katzenfutter
, multifit junior katzenfutter, multifit katzenfutter, multifit katzenfutter gut?, multifit kitten, real nature kitten multi-fit, katzenfutter nass mit wasser strecken, multifit katzen moments, real nature von multifit, real nature multi fit, multifit katze junior, multifit junior katze

Ähnliche Themen