Nassfutter ungesund?

A

Andie

Beiträge
319
Reaktionen
0
Hallo ... ich bin ganz neu hier, deshalb weiß ich auch nicht, ob über dieses Thema hier schon mal geschrieben wurde, wahrscheinlich schon.

Ich habe eine 16 Jahre alte Katze und ihr geht es gesundheitlich sehr
gut, von klein an bekommt sie hauptsächlich Nassfutter (alle Marken querdurch) und Trockenfutter steht immer da, von dem sie aber nur hin und wieder was frisst (meistens, wenn ihr das Nassfutter nicht schmeckt).

Gestern erzählte mir eine Freundin, dass ihre Katze jetzt nur mehr Trockenfutter bekommt, weil das Nassfutter total ungesund, ja sogar schädlich ist. Davon habe ich eigentlich noch nie gehört ... wir haben uns damals als wir unsere Katze bekommen haben eigentlich für Nassfutter entschieden, weil Katzen ja relativ wenig trinken und Blasen- oder Nierensteine bekommen können, wenn sie nur Trockenfutter fressen und zu wenig trinken.

Wie macht ihr es mit dem Futter?
 
22.12.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nassfutter ungesund? . Dort wird jeder fündig!
M

mistalee

Beiträge
103
Reaktionen
0
In der Hauptsache NF (Grau, Real Nature) als TF steht immer Orijen zur Verfügung zwischendurch gibts immer mal wieder richtiges Fleisch. Dass NF schlecht für Katzen ist halte ich für ein Gerücht und hört sich eher nach TF Schönrednerei an. Allerdings sollte auch das NF hochwertig und Getreide und Zuckerfrei sein.
LG
mistalee
 
TanteAnne

TanteAnne

Ehren-Mitglied
Beiträge
13.174
Reaktionen
164
*lach*

Hat sie denn eine Begründung abgegeben, was an Nassfutter genau so schädlich ist ?

Mal ohne auszuschweifen : In der Natur frisst die Katze auch keine Trockenmäuse.

Für mehr Erklärungen hab ich leider grade keine Zeit,
vielleicht nach Feierabend gegen 22 Uhr,
Anne
 
tattooed_thing

tattooed_thing

Beiträge
3.358
Reaktionen
1
Nassfutter ist keinen Falls ungesund! :lol: Eher ist Trockenfutter "ungesünder" für Katzen...
Meine 2 bekommen 3x täglich Nafu und als Betthupferl etwas Trofu!
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Servus Andie!

Also das Feuchtfutter schädlich sein soll finde ich einen Witz.

Man sollte natürlich auf Qualität achten, also zuckerfrei, hoher Fleischanteil und dergleichen. Da gibt´s hier auch schon Threads dazu. Beispielsweise der (auf die Schnelle gesucht):
https://www.katzen-forum.de/katzenfutter/22144-4-fleischanteil.html

Ich denke es ist gut, vielseitig zu füttern, Trocken- und Feuchtfutter, immer schön Trinkwasser bereitstellen und gucken, daß es der Mieze gut geht.

Lieben Gruß!
 
D

Daemia

Beiträge
657
Reaktionen
0
Ganz im Gegenteil, wie hier schon geschrieben wurde, ist eher das TroFu "schädlich", weil die meisten Katzen nicht ausreichend trinken.
Meine beiden bekommen ausschließlich Nassfutter und 1x pro Woche rohes Fleisch für die Zähne.
Nach einem jahrelangen Nieren-Drama mit unserem ersten Kater, der hauptsächlich TroFu gefressen hat, gehe ich in der Hinsicht kein Risiko mehr ein.
Mindestens so interessant wie die Frage ob TroFu oder NaFu ist allerdings die Frage nach der Zusammensetzung...

Hier ist das Posting von Serpico sehr informativ:
https://www.katzen-forum.de/katzenfutter/10993-hunde-katzenfutter-unterschied.html
 
Tina Turner

Tina Turner

Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo Andie,
Ich füttere bei meinen fünf Samtpfoten sowohl Nass-als auch Trockenfutter, wobei das Trockenfutter überwiegt. Ich habe jedoch auch festgestellt, dass jede meiner Katzen eine gewisse Vorliebe für die eine oder andere Futtersorte hat. Das heißt, meine älteste Katze "Aisa", bei uns geboren und aufgezogen hat gleich nach der Muttermilch Nassfutter erhalten und diese Vorliebe bisher nicht aufgegeben. Willi,Bubi,Tina und Sally die ich von einer Züchterin habe, sind am Anfang vorwiegend mit Trockenfutter aufgezogen worden. Diese Vorliebe hat sich bei Bubi jedoch so massiv eingeschlichen, dass er nur für ganz wenige Nassfuttersorten zu begeistern ist. Er hat jedoch bei meiner Tierärztin mit einem optimalen Gebiss ohne Zahnstein gepunktet. Ich habe ihr gesagt, dass er fast nur Trockenfutter frisst und gefragt ob das o.k. ist. Sie hat mich darüber informiert und mir bestätigt, dass Trockenfutter heutzutage genauso vollwertig ist wie Nass-Futter. Wichtig dabei ist jedoch immer genügend Wasser bereitzustellen. Das ist bei uns jedoch kein Problem, da wir einen Zimmerbrunnen haben.
Jedoch wird deine Katze ihre Gewohnheiten nach so langer Zeit wahrscheinlich nicht mehr ablegen und das von dir gereichte Nassfutter bevorzugen.
L.G. auch an den Stubentiger
 
Gismo2009

Gismo2009

Beiträge
4
Reaktionen
0
:smile:
Hlallo ich füttere meinen katzen evom aldi dams nassfutter von lux-miat den strreifen am rand , da is kein zucker und keine caramelle drinne....
und als kleiner bonschi bekommen sie gelegentlich mal das gelbe schnucky vom aldi das is stiftung wahrentest gut

und sie mögen das...

aber nicht als festfutter........

glg
 
F

Franzy

Beiträge
3
Reaktionen
0
Mein Süßer bekommt auch immer eine Abwechslung aus Trocken- und Nassfutter. Die Tierärtzin meinte, dass er genug trinkt (und das ist auch wirklich so, er schlappert immer sein ganzes Schälchen leer) und deshalb ist mehr Trockenfutter auch total ok. Aber wenn er zu wenig trinkt, dann soll ich den Nassfutter-Anteil steigern. Also kanns auf keinen Fall schädlich sein!
 
H

hannoverin

Gast
hallo erstmal,
also: trockenfutter (hier als TF oder TroFu abgekürzt) ist ungesünder weil katzen wenig trinken und im Trockenfutter wenig wasser drinne ist (sagt das wort ja schon) und katzen deshalb an den nieren erkranken können.
viele leute leider auch Tierärzte glauben NF (nassfutter) sei schlecht für die zähne und TF sei besser weil die katzen da kauen müssen aber die meisten katzen kauen bei TF gar nicht also ist das argument falsch!

und auch wenn es so wäre was ist schlimmer einmal im jahr zum Tierarzt um zahnstein abschleifen zu lassen oder eine schwerkranke katze die an niereninsuffizienz leidet? (antwort ist wohl klar ;-))

es ist bei TF sowohl wie bei NF trotzdem sehr wichtig was für futter man gibt!

wiskas, kitekat usw kann man eigentlich alles in die tonne hauen, weil dort sehr viel mit tierischen nebenproduckten d.h klauen, federn, hufen, urin (enthält salz und entzieht dem körper wasser was auch zu niereninsuffizenz führt) usw. enthält. in den meisten billigen NF (supermarkt NF halt) befindet sich auch getreide und das kann deine katze (ausßer reis) nicht verarbeiten kann und deshalb ist das nur füll material! zucker ist auch drinne was auch zeigt das das futter eher eine schlechte quali hat! man denkt bei den preisen vom premium futter "uhi ist das teuer" aber das stimmt eigentlich nicht weil deine katze erstens davon weniger frisst weil eine kleine menge ihren tagesbedarf deckt und zweitens kommt hinten weniger raus also spart das auch beim katzenstreu

hier wurden gute NF und TF zusammen gefasst schau einfach mal hier
https://www.katzen-forum.de/katzenfutter/3124-liste-premiumfutter-bezugsquellen.html

auch für einige poster sehr interessant ;-)

hoffe ich konnte dir und ein paar anderen die hier geschireben haben helfen :)
 
svenja080587

svenja080587

Beiträge
141
Reaktionen
0
Huhu Andie

Also Nassfutter schädlich?? Ähm frag mal deine Freundin ob sie das Beweisen kann :)

Nein ganz im Ernst, warum sollte es schädlich sein? Meine Maus ist sehr wählerisch was Nassfutter angeht, deswegen kriegt sie Whiskas, das frisst sie wenigstens, da sie sehr viel trinkt (Schale morgens leer und die 2 halbleer) darf sie auch bissel mehr TroFu essen. Das Whiskas angeblich ungesund sein soll da hab ich mich mit einem Forummitglied schon ausgiebig drüber unterhalten, der sagte das dies auch nicht ganz wahr sei :) ich komme nicht auf den Namen aber dank Ihm frisst Mucki endlich wieder Nassfutter :D

LG Svenja
 
K

Kumagooro

Beiträge
396
Reaktionen
0
Ich würde lieber hochwertiges Trockenfutter als extrem schlechtes Katzenfutter geben... wenn die Katze gut trinkt zumindest.

Btw. stimmt das mit dem Getreide nicht ganz. Mais steht im Verdacht Allergien auszulösen, und ist daher schlechtes Getreide, aber aufgeschlossene (zerkochte) Getreideprodukte im Katzenfutter sind verdauungstechnisch nicht sooo schlecht, wie hier dargestellt wurde. Nur die Menge ist einfach extrem hoch und daher nicht mehr gesund im Katzenfutter. Dann lieber darauf achten, dass keines darin ist.
Zucker und salzige Zusätze dagegen sind extrem schlecht (= Whiskas, Kitekat, Felix und Co.), da würde ich mir die Beine ausreissen, um langsam auf eine Alternative umstellen zu können, oder zumindest hochwertiges Futter dazumischen...

Das ist wie Junkfood - total viele Kohlehydrate eben, für ein Tier das reiner Fleischfresser ist...
 
Gismo2009

Gismo2009

Beiträge
4
Reaktionen
0
probiertdoch mal nassfutter von aldi ein tipp von meinem tierarzt, aber nur das von lux, wo gelb und orange mit den streifen oben am rand.....

da is kein zucker drinne...
meine fressen das gerne und sind schon 8 jahre lang, und es is nichts zu memerkeln sagt mein tierarzt blutwerte sind alle ok.....

glg :smile:
 
D

doug

Gesperrt
Beiträge
4
Reaktionen
0
Expertenratschlag (Zuchterfahrung)

Wer glaubt seine Katze allein durch Nassfutter ernähren zu können ist hier leider vollkommen auf dem Holzweg. Kein Problem hat man dabei allerdings beim Trockenfutter.
Nassfutter wurde früher als reines Leckerli entwickelt und bringt den Herstellern lediglich mehr Geld ein. Auch Tierärzte geben dabei oft falsche Auskünfte, weil sie von Futterherstellern (Whiskas etc.) gewisse Vergünstigungen oder sog. Pakete erhalten.
Fakt ist: Sogar billiges Trockenfutter enthält min. die 5-fache Energiemenge (weshalb eine Katze scheinbar weniger davon frisst) und stärkt vorallem das Zahnfleisch und die Zähne selbst. Eine Katze, die fast ausschliesslich mit Trockenfutter ernährt wird, hat ein wesentlich besseres Immunsystem, hat ein sehr gutes Gebiss und eine höhere Lebenserwartung wie ein Tier, das hauptsächlich von Nassfutter lebt. Zudem behält eine trockenfuttergenährte Katze auch mehr drin, was dem Besitzer Katzenstreu spart und dieses gesunde Tier spart auch enorme Tierarztkosten. Die Katze muss lediglich mehr trinken, was sie aber von selbst tut. Nassfutter enthält oft bis zu 80% Wasser und viel zuviel Zucker (sehr gestreckt).
Viele Tierärzte sind oft auch nur auf Profit aus und daher nicht immer glaubhaft. Das Beste ist immer, wenn man sich an Leute hält, die eigene Erfahrungen sammeln konnten und unbefangen sind. Es muss auch nicht immer zum Tierarzt gerannt werden, nur wenn Kitten mal am Niesen ist - Ich spreche hierbei aus jahrelanger Erfahrung und Tierliebe.
Also mein Tipp (wirklich gut gemeint): An Trockenfutter gewöhnen und Nassfutter nur max 1 kleine Dose pro Woche als Leckerchen (oder Fleischreste Deines Mittagessens geben). Immer genug frisches Wasser bereitstellen und Deine Katze lebt lang und bleibt lange fit.
 
L

Lilith666

Beiträge
1.892
Reaktionen
1
AW: Expertenratschlag (Zuchterfahrung)

Wer glaubt seine Katze allein durch Nassfutter ernähren zu können ist hier leider vollkommen auf dem Holzweg. Kein Problem hat man dabei allerdings beim Trockenfutter.
Nassfutter wurde früher als reines Leckerli entwickelt und bringt den Herstellern lediglich mehr Geld ein. Auch Tierärzte geben dabei oft falsche Auskünfte, weil sie von Futterherstellern (Whiskas etc.) gewisse Vergünstigungen oder sog. Pakete erhalten.
Fakt ist: Sogar billiges Trockenfutter enthält min. die 5-fache Energiemenge (weshalb eine Katze scheinbar weniger davon frisst) und stärkt vorallem das Zahnfleisch und die Zähne selbst. Eine Katze, die fast ausschliesslich mit Trockenfutter ernährt wird, hat ein wesentlich besseres Immunsystem, hat ein sehr gutes Gebiss und eine höhere Lebenserwartung wie ein Tier, das hauptsächlich von Nassfutter lebt. Zudem behält eine trockenfuttergenährte Katze auch mehr drin, was dem Besitzer Katzenstreu spart und dieses gesunde Tier spart auch enorme Tierarztkosten. Die Katze muss lediglich mehr trinken, was sie aber von selbst tut. Nassfutter enthält oft bis zu 80% Wasser und viel zuviel Zucker (sehr gestreckt).
Viele Tierärzte sind oft auch nur auf Profit aus und daher nicht immer glaubhaft. Das Beste ist immer, wenn man sich an Leute hält, die eigene Erfahrungen sammeln konnten und unbefangen sind. Es muss auch nicht immer zum Tierarzt gerannt werden, nur wenn Kitten mal am Niesen ist - Ich spreche hierbei aus jahrelanger Erfahrung und Tierliebe.
Also mein Tipp (wirklich gut gemeint): An Trockenfutter gewöhnen und Nassfutter nur max 1 kleine Dose pro Woche als Leckerchen (oder Fleischreste Deines Mittagessens geben). Immer genug frisches Wasser bereitstellen und Deine Katze lebt lang und bleibt lange fit.
Kannst Du Deine Aussagen bitte irgendwie begründen? Wenn Du Dich hier in einige Ernährungsthread einliest, wirst Du viele finden, die begründen, warum hochwertiges Nassfutter (ohne Zucker und Getreide etc.) besser ist.
 
1802

1802

Beiträge
3.698
Reaktionen
8
Derselbe Text steht doch schon woanders...
 
D

doug

Gesperrt
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich spreche selbst aus jahrzehntelanger Zuchterfahrung, welche Katzen beinhaltet, die teilweise mittlerweile sogar über 25 Jahre alt sind und kerngesund herumspringen.
Nötige Tierarztbesuche sind bei uns eine Seltenheit und auch bei Krankheiten oder möglichen Indizien darauf kann ich stets selbst Hilfe leisten.
Unsere Tiere sind momentan auch absolut gesund und viele unserer Katzen verweigern auch Nassfutter, wenn es zuviel wird, weil sie wissen, dass es nur Leckerli ist.
Dies ist auch nur der Ratschlag eines Experten und jeder kann draus machen, was er will - Ich sag dazu eben meine Meinung, weil ich damit auf profesionellem Weg meine Erfahrung gemacht habe und dies gern anderen weitergebe.
 
K

KittyCat2211

Gesperrt
Beiträge
2
Reaktionen
0
hab as schon in dem seinen anderen Beitrag dazu geschrieben. aber ich schreib das hier gern auch nochmal:Leider muss ich "doug" da recht geben!Auch ich züchte seit Jahren schon und NF wurde ursprünglich mal als Leckerei erfundenIst heute nur noch Geldmacherei und bei Tierärzten sehr beliebt wegen dem zusätzlichen Einnahmen.Erstmal den Text von dem durchlesen: Da ist echt was wares dran und wenn einer mal logisch denken tut (also nicht wie ein AKW-Gegner *smile*) dann weiss er damit was anzufangen und labert nicht nur irgendwas raus.doug hat schon recht und ich mach es auch nicht anders so. Fragste mal, wie sich Katzen ernährt haben, die über 20 Jahre alt sindSoll ich dir mal täglich ne Suppe geben statt nahrhafte Kost und dann noch von dir verlangen heftige arbeit zu verrichten??? Nur NF füttern is in meinen Augen Tierquälerei! Ich hab meine Babies lieb und deshalsb bekommen die auch was gescheites zu fressen, du Depp!
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
164
sieh da, alte Bekannte :wink: auch die Hintertür wird nicht viel bringen

@liebe User, schaltet bitte einfach ein Ignore ein, Antworten lohnen sich nicht
 

Schlagworte

ist Nassfutter ungesund für eine katze

,

nassfutter schlecht für katzen

,

nassfutter für katzen schädlich

,
katze nassfutter ungesund
, nassfutter katzen schädlich, Nassfutter für katzen ungesund, ist nassfutter schädlich, nassfutter ungesund, Katzen Nassfutter ungesund, nassfutter katzen ungesund, Nassfutter schlecht für Katzen?, nassfutter für katzen schlecht, ist nassfutter schlecht für katzen, zu viel nassfutter für katze ungesund, katzen nassfutter schädlich

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen