Was zum Donnerwetter sind Bach-Blüten???

L

Luis

Beiträge
24
Reaktionen
0
Also ich lese hier so viel über diese Bach-Blüten
aber weiss nicht was das ist und wofür überhaupt benutz werden... :oops:

aber da hier so viele erfahrenen Leutchen hier sind hoffe ich auf baldige info.... :D
 
21.06.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Was zum Donnerwetter sind Bach-Blüten??? . Dort wird jeder fündig!
tabaluga273

tabaluga273

Beiträge
64
Reaktionen
0
????

Weiß zwar selber nicht was Bach - Blüten sind aber es würde mich auch interessieren und ich schließe mich der Frage an . :oops:
Bis dann Andreas
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
159
Hallo Ihr Zwei,

ich hoffe Ihr könnt Euch noch bis morgen gedulden, falls inzwischen niemand anwortet, bin heute leider sehr knapp mit der Zeit.

Viele Grüße
Russian
 
F

fledermaus

Gast
hallo @all

mich würde das auch mal interessieren. ich habe zwar eine "grundahnung" bezüglich bachblüten ... denke aber, dass ich noch viel zu wenig weiss.

lieber gruss,
fledi
 
SAM-Dew

SAM-Dew

Beiträge
50
Reaktionen
0
Hallöle,

falls Ihr nicht warten könnt, hier einige Infos dazu:

http://home.t-online.de/home/m.otten/bach.htm

Zitat von einer anderen Webseite:


"...mit bachblüten oder auch homöopathie kannst du erreichen, daß das tier (oder auch der mensch) wieder mehr in "seine mitte"´kommt, ausgeglichener wird, stresssituationen abbauen kann, etc. mit beiden behandlungsarten kann man zum einen organische leiden mildern oder heilen (je nach dem was es ist), aber auch die psyche wieder in "einklang" bringen, sodaß z.b. ober-aggressive sanfter oder der ängstliche mutiger wird. du solltest dich an einen tierheilpraktiker wenden, evtl. kann dir dein TA helfen (wenn er dem gegnüber aufgeschlossen ist! ist leider nicht jeder TA!), wenn du keinen in deiner nähe hast, kannst du es auch mal bei einem human-homöopathen oder heilpraktiker versuchen, die haben auch oft gute ideen. wichtig ist, genau zu beschreiben, was für ein charakter dein lupo hat, genaue krankengeschichte, wann er wie in welchen situationen reagiert, wann verschlechtert es sich, wann verbessert es sich, etc. die entsprechenden medikamente bekommst du entweder von tierheilpraktiker direkt oder er sagt dir was du in der apotheke bestellen must. kostet aber in der regel nicht die welt. ..."

und noch ein guter Link!:

http://www.katzensprechstunde.de/bach.html

falls noch jemand weiteres erklären kann - nur zu....

Sabine und Shui
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
159
Hallo Sabine,

vielleicht darf ich etwas einschränken, denn mit Bach-Blüten kann man keine organischen Leiden heilen. Sie sind keine Medizin und ersetzen eine solche auch nicht. Bach-Blüten kann man einsetzen um der Psyche der Tiere zu helfen z.B. Ängste mindern, Selbstbewußtsein stärken, über Trauer und Leiden hinweghelfen, an Veränderungen gewöhnen und ähnliches.
Sie werden oft eingesetzt wenn Katzen zusammengeführt werden sollen, wenn es Unfrieden unter den Tieren gibt, wenn ein ungeliebter TA Besuch bevorsteht.
Katzen haben eine empfindliche Psyche und mitunter brauchen sie Hilfe, wenn es Situationen gibt, die sie psychisch belasten aus aus dem Gleichgewicht bringen, da bieten sich Bach-Blüten an.

Viele Grüße
Russian
 
G

Guest

Gast
hatten gestern nen Termin beim TA wegen unseren 4 Kitten.
Hab direkt mal den TA gefragt wegen Bach-Blüten, und sie setzt es selber ein, aber nur bei Tieren die zu ängstlich oder Kratzbürstig sind.

Hat mir dann auch so einiges erklärt wo man die einsetzen kann, aber ich muss sagen, so nen "dreck" möchte ich dann doch nicht einsetzen....

gut, wenn man bei dem TA den Tier etwas angst "nehmen" kann, ok...

aber alles andere, damit nen Tier "umzupolen" von agresiv auf lieb, halte ich für falsch, oder lasst ihr euch gerne willenlos machen?????

ich denke zwar das jetzt bestimmt empörungen aufkommen werden :D
aber wenn man umbedingt sein Tier nur mit Bach-Blüten behandlungen
verabreichen muss, damit es so ist wie man es will...der sollte sich mal selber so was verabreichen, anstelle dem Tier.

Wenn das Tier etwas nicht macht oder z.B. auf dem Tepich Pinkelt, sollte man lieber mal die Ursache herrausfinden woran es liegt und nicht dies eindemmen mit "mittelchen".

Denkt mal drüber nach!
 
LuFeli

LuFeli

Beiträge
134
Reaktionen
0
Hallo "Gast" (hast Du auch einen Namen?),

mit Bachblüten kann man kein Tier "umpolen", woher hast Du denn den Blödsinn!! Einfach so von bös' auf lieb, so wie man einen Schalter umlegt, ist doch Quatsch... :? Und etwas als "Dreck" zu bezeichnen, was Du noch nicht mal kennst, naja, nicht so ganz die feine Art, meinst Du nicht? Vielleicht denkst Du da einfach mal drüber nach...


Bachblüten helfen, wenn Tiere (und übrigends auch Menschen...) seelisch "aus dem Lot" geraten sind. Sie unterstützen Tier/Mensch dabei, wieder die eigene Mitte/das innere Gleichgewicht zu finden. Sie helfen, Stress-Situationen gelassener zu meistern (z.B. TA-Besuch, lange Autofahrt, Neuzugang eines Tieres); sie helfen, neue Gegebenheiten leichter anzunehmen (z.B. Umzug, Tod eines Gefährten); sie helfen, Ängste zu überwinden; sie helfen, krankhafte Agressionen auf ein Normalmass zu reduzieren; sie helfen, hyperaktive Tiere zu beruhigen; die Liste liesse sich noch ein ganzes Stück fortsetzen. Letztendlich ist jedoch immer das Ziel, etwas aus dem Lot geratenes wieder zurück ins Gleichgewicht zu bringen, allerdings nur auf der psychischen/emotionalen Ebene.
Bachblüten können nichts bewirken, was nicht schon im Tier vorhanden ist. Ein extrem ängstliches Tier werden sie nicht mutig machen, können jedoch helfen, die Ängste auf ein lebbares Normalmass zu reduzieren.

Grüsse
Tanja
 
emilie

emilie

Beiträge
1.629
Reaktionen
0
also, so ganz verstehe ich das ja alles immer noch nicht :oops:
sind bachblüten tatsächlich blüten oder warum heißen die so?
und dann gibt es da also verschiedene mischungen = verschiedene (blumen?)blüten :?:
und worauf genau beruht denn nun die wirkung? ist das wie heilkräuter oder so? ätherische öle? oder müssen die bachblüten besonders behandelt werden (bei vollmond etc. trallala..?)?

ich blick's nicht *schulterzuck* :roll:
emilie
 
L

Luis

Beiträge
24
Reaktionen
0
@LuFeli

mist, die Automatische einloggen hatte nicht geklppt, daher "Gast" :D

meine Wortwahl ist nicht Hard oder so (daher ja in anführungs strichen) :lol:

ich wollte nur mal verdeutlichen was ich meine. Daher etwas Bildlich geschrieben :wink:

Den "Blödsinn hab ich aus nem Bachblüten-Buch"

Hast aber glaub ich, nicht ganz verstanden was ich damit sagen wollte.
wie ich ja schon schrieb, finde ich es OK, wenn man sowas einsetzt um das Tier halt zu beruhigen (du hast ja auch einige beispiele gebracht)
Andererseits hast du auch beispiele gebracht wo ich mir denke, ob es dann umbedingt nötig ist ein tier extra zu beruhigen oder "herrabsetzen der aufnahmefähigkeit" Zitat:.."Normalmass reduzieren"
Denn nichs anderes ist es doch (dein beispiel: Ängste überwinden)
Sorry, aber wenn man nicht mit dem Tier "arbeitet" und nur mit dem Blüten behandelt, lösst man keine Ängste man verdrängt sie nur....

Laut einem "Bach-Büten-Buch" kann man ja nach dem welche sorte, das Tier sehrwohl "umpolen". z.b. ein Tier ist absolut aktiv, und nach einer behandlung mit ner bestimmten sorte, ist das Tier total ruhig, fast anteilnahmslos. hmm, sinvoll oder braucht das Tier einfach nur etwas beschäfftgung...????...

Das meinte ich damit mit "umpolen" :D Solche Personen gibet sicherlich auch, nur damit ihr Tier genau das macht was man will oder nicht "nervt".

Dies ist das was ich falsch finde. den einsatz zur beruhigung ist ja ok, aber alles positive hat auch nen schattenseite...gelle :wink: .

Dies ist ja auch kein Angriff auf jemanden, nur ich gebe hier meine Meinung über sowas und deren anwendungsgebiete preis. :wink:

Und mit "Dreck" meine ich ja auch die anwendungsmöglichkeiten, die man damit leider auch hat. Ich habe lieber ein Tier mit freien Willen als ein "voll gedoptes Tier das aphatisch in der Ecke sitzt"

(nochmals als hinweis, alle in Anführüngsstriche gehaltenen Wörter nicht wörtlich nehmen) :wink:
 
M

Morgan Le Fay

Beiträge
46
Reaktionen
0
HERSTELLUNG

Bachblüten können auf zwei verschiedene Methoden hergestellt werden. Sowohl bei der Sonnenmethode als auch bei der Kochmethode ist darauf zu achten, daß die Blüten bei klarem Sonnenschein in den Vormittagsstunden gepflückt werden und daß die Blüten selbst möglichst nicht berührt werden sollten. Dr. Bach empfiehlt, zum Abpflücken der Blüten ein Blatt der Pflanze zu Hilfe zu nehmen.

Sonnenmethode:

In dünnwandige Glasschale möglichst frisches, nicht verunreinigtes Quellwasser füllen und dieses in die Nähe der Pflanzen in den Sonnenschein stellen. Die Oberfläche des Wassers vollständig mit unbeschädigten Blüten bedecken und ca. drei Stunden im hellen Sonnenschein stehenlassen. Nun die Blüten mit Hilfe eines Blattes entfernen und das Blütenwasser in eine sterile, zur Hälfte mit Weinbrand oder Cognac gefüllte Flasche gießen. An einem dunklen, kühlen Ort sorgfältig verschlossen aufbewahren. Bereits zwei Tropfen der Essenz, in einem kleinen Fläschchen mit Wasser aufgelöst, ergeben ein wirkungsvolles Mittel
Kochmethode:
Sie wird angewendet bei all jenen Blüten, die sehr früh im Jahr blühen, wenn die Sonne noch wenig Kraft hat. Wie bei der Sonnenmethode müssen auch hier die Blüten bei klarem Sonnenschein am Vormittag gepflückt werden. Sie werden in einen rostfreien Stahlkochtopf gegeben, wobei bei der Kochmethode auch Zweige und Blätter mitverwendet werden können. Nach dem Pflücken Deckel aufsetzen und Topf möglichst ohne Unterbrechung nach Hause transportieren. Dort den Topf mit stillem Mineralwasser anfüllen, zum Kochen bringen und die Blüten mit einem von der gleichen Pflanze stammenden Zweig unter Wasser drücken, eine halbe Stunde lang kochen. Topf von der Kochstelle nehmen und im Freien abkühlen lassen. Blüten, Blätter usw. mit Hilfe eines Blattes oder Zweiges entfernen, Rest am Boden absetzen lassen. Sterile Flasche mit Weinbrand oder Cognac füllen und die abgekühlte Blütenessenz mit Hilfe eines Filterpapiers in die Flasche füllen. Wenn notwendig, kann zu einem späteren Zeitpunkt nochmals gefiltert werden. Auch hier genügen bereits zwei Tropfen aufgelöst in einer kleinen Flasche mit Wasser für die therapeutische Behandlung.
 
SAM-Dew

SAM-Dew

Beiträge
50
Reaktionen
0
huch Russian,

sorry..... hab nur eben Infos zusammengetragen bezüglich Bachblüten.

Danke für die Richtigstellung! Hatte selber nur ein Augenmerk auf die beruhigende Wirkung von Bachblüten... Organ-Heilung hatte ich garnicht beachtet.

Liebe Grüße

Sabine und Shui
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
159
Hallo Luis,

ich würde sagen Dein Bach-Blüten Buch ist nicht das Betse, oder Du hast einiges falsch verstanden.
Mit Bach-Blüten kann man kein Tier 'umpolen' und gegen Prostestpinkeln helfen keine Bach-Blüten solange man die Ursache nicht findet und abstellt.
Wenn Du aber eine Katze hast für die der Weg zum TA purer Stress ist würden Resquetropfen ihr davon einiges nehmen. Und falls Du Katzen zusammenführst, dabei Probleme mit Dominanz, Eifersucht oder Ängsten hast, sind es ebenfalls die Bach-Blüten, die den Katzen helfen können mit der Veränderung besser umzugehen.
Wie gesagt betrachte sie nicht als Alternative zu einem erforderlichen TA Besuch und auch nicht als Ersatz für Bemühungen, die Du selbst erbringen mußt damit es Deinen Tieren gut geht.

Viele Grüße
Russian
 
G

Guest

Gast
Hallo Luis,

ich würde sagen Dein Bach-Blüten Buch ist nicht das Betse, oder Du hast einiges falsch verstanden.
Mit Bach-Blüten kann man kein Tier 'umpolen' und gegen Prostestpinkeln helfen keine Bach-Blüten solange man die Ursache nicht findet und abstellt.
Wenn Du aber eine Katze hast für die der Weg zum TA purer Stress ist würden Resquetropfen ihr davon einiges nehmen. Und falls Du Katzen zusammenführst, dabei Probleme mit Dominanz, Eifersucht oder Ängsten hast, sind es ebenfalls die Bach-Blüten, die den Katzen helfen können mit der Veränderung besser umzugehen.
Wie gesagt betrachte sie nicht als Alternative zu einem erforderlichen TA Besuch und auch nicht als Ersatz für Bemühungen, die Du selbst erbringen mußt damit es Deinen Tieren gut geht.

Viele Grüße
Russian
Das was du da ansprichst ist ja das was ich meine. Das man sich mit den Tieren beschäftigen muss.

Aber es gibt leider auch Leutchen die ihrem Tier alles mögliche an Bach-Blüten sorten verbareicht damit dieses und jenes gemindert wird....
und sowas verabscheue ich persönlich.
(Mein TA hat mir da einiges erzählt was einige "kunden" mit ihren Tieren machen bzw. verabreichen) :?
 
K

katzenchaos

Beiträge
3
Reaktionen
0
Bachblüten-Mischungen für Katzen

Hallo,

also wir haben sehr gute Erfahrungen mit "fertigen" Bachblüten_Mischungen für Katzen gemacht.

Unser Kater ist immer sehr aggressiv auf unsere katze losgegangen und wir haben ihm daraufhin eine Mischung bei Aggression gegeben und es hat echt toll gewirkt.

Nach ein paar Tagen war der Spuk vorbei.

Wir haben fogl. Mischung verwendet:

http://www.catnipline.de/shop/index.php/cPath/36

liebe Grüße
 
M

Morgan Le Fay

Beiträge
46
Reaktionen
0
oh super seite die werd ich mir merken. :D