• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Mittelohrentzündung? Epilepsie? Blutgerinnsel??

S

Sonja

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo zusammen! Die 4-jährige Katze meiner Eltern bereitet mir zur Zeit große Sorgen. Seit einigen Wochen fällt sie plötzlich um und steht dann torkelnd wieder auf. In der Tierklinik wurde eine Mittelohrentzündung
und ein Riss im Trommelfell festgestellt. Die Mieze bekam daraufhin wochenlang Antibiotika, das half kurzfristig auch, dann fiel sie wieder ständig um. Wieder zur Tierklinik, da wurde ein Schatten auf dem CT Bild festgestellt, laut dem Tierarzt Eiter, der irgendwie auf s Gleichgewicht drückt. Den wollten sie in einer OP aussaugen, aber es war wohl doch kein Eiter drin. Momentan (3 Tage nach OP) gehts ihr gut, kein umfallen die letzten Tage. Trotzdem machen wir uns große Sorgen, ob es das jetzt tatsächlich war. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Vielen Dank im Voraus! Liebe Grüße, Sonja
 
22.06.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mittelohrentzündung? Epilepsie? Blutgerinnsel?? . Dort wird jeder fündig!
P

Percysdosenöffner

Beiträge
423
Reaktionen
0
Huhu Sonja!
Ich bin jetzt absolut kein Experte, aber ich habe mich in der Schule mit dem Thema Gleichgewichtssinn auseinander gesetzt und auch im Bekanntenkreis jemanden, der damit Probleme hat.
Nachdem was du erzählt hast, könnte bei der Katze der Gleichgewichtssinn kaputt sein oder zumindest stark angeschlagen.
Das gibt jetzt ne längere Sache :wink: :
Also den Gleichgewichtssinn bei Säugern muss man sich als Kugel vorstellen, die an der Kugelinnenwand Sensoren hat. In der Kugel befindet sich eine Gallertartige Masse, sowie kleine, feste Partikel. Von diesen "Kugeln" gibt es zwei, in jedem Ohr eine.
Je nach Körper und Kopfstellung bewegen sich diese festen Partikel mit und reizen somit die Sensoren. Auf diese Weise kann der Körper "feststellen" in welcher Position er sich befindet um den Kreislauf darauf auszurichten (z.B. ruhigerer Herzschlag im Liegen) und um Bewegungen zu koordinieren.
Entzündungen oder Verletzungen im Ohr können dieses Organ schädigen oder zerstören. Dies führt dann zu Kreislaufproblemen, Schwindelanfällen und Koordinationsverlust (bzw. Beeinträchtigung der Koordination).
Der Freund von mir hat im einen Ohr keinen Gleichgewichtssinn mehr und im anderen keinen zu 100% funktionierenden mehr.
Dies führte dazu, das er Anfangs unter Schwindelgefühlen und Kreislaufschwankungen litt. Als das eine Organ dann ganz ausgefallen war, kammen die Koordinationsprobleme hinzu (er fiel z.B. um oder konnte nicht mehr gerade stehen).
Dies hat sich nach einiger Zeit wieder gelegt, der Körper hat sich nun daran gewöhnt mit dem wenigen zu arbeiten was noch da ist.
Nach dem was du geschrieben hast, vermute ich dass die Katze ein ähnliches Problem haben könnte, bei meinem Freund kam es auch von einer Mittelohrentzündung und einem Riss im Trommelfell. Wie man dies allerdings bei Tieren festellt und wie der Verlauf dann aussieht weis ich nicht.


Ich drück euch die Daumen!
mfG Percys
 
S

Sonja

Beiträge
20
Reaktionen
0
Gleichgewichtssinn

Hallo Percy (s?), Danke für deine schnelle Antwort! Hoff dass es wirklich nichts schlimmeres ist wie Blutgerinnsel oder so was, aber wenn dein Bekannter auch n Riss im Trommelfell und Mittelohrentzündung gehabt hat wie bei Mieze, dann muss es ja fast so sein! Obwohl das auch nicht gerade einfach zu behandeln ist, oder? Muß dein Bekannter Medikamente nehmen deswegen? Wie lange hat es denn gebraucht, bis sich der Körper daran gewöhnt hat?
Grüßle, Sonja
 
P

Percysdosenöffner

Beiträge
423
Reaktionen
0
Huhu Sonja!
Wie lange es dauert bis der Körper sich an sowas gewöhnt kann ich dir nicht sagen. Bei Menschen verläuft das schon sehr unterschiedlich und es kommt auf viele Faktoren an.
Medikamente hat er bekommen, hauptsächlich welche die den Kreislauf stabilisieren. Direkt das Organ betreffen bekam er soweit ich weis keine Medikamente.
Er muss auch einige Einschränkungen in Kauf nehmen (Karusell und Achterbahnfahrten verkraftet er zum Beispiel nicht :wink: ), diese dürften bei einer Katze aber nicht sehr ins Gewicht fallen.
Ihr solltet auf jeden Fall alles was möglich ist abchecken, eben auch die Funktion des Gleichgewichtsorgans, vor allem da du geschrieben hast, dass da ein Schatten auf dem Röntgenbild zu sehen war.
Hoffe es ist nichts ernstes und drücke euch weiter die Daumen!

mfG Percys
 

Schlagworte

Mittelohrentzündung bei Katzen

,

mittelohrentzündung katze

,

katzen mittelohrentzündung

,
katze koordinationsschwierigkeiten
, koordinationsprobleme bei katzen, katze mittelohrentzündung, koordinationsstörungen bei katzen, mittelohrentzündung katzen, katze innenohrentzündung, blutgerinnsel bei katzen, blutgerinnsel am trommelfell, blutgerinnsel katze, katze koordinationsprobleme, katze kreislauf, katzen koordinationsschwierigkeiten