Möglichkeit auf Kontrolle bei Freigängern?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Sairen

Beiträge
13
Reaktionen
0
Hi! Mein Kater ist Freigänger, ist aber schon zweimal in Hinterhöfe gelaufen, weil meine Nachbarn sogar
nachts die Türen offenlassen... es ist ui aufwendig alle 6 monate im umkreis von 2 km zettel aufzuhängen und wieder ab etc... gibt es eine möglichkeit, seinen aufenthaltsort zu bestimmen (peilsänder, chip, etc...)? ich habe das forum durchforstet, aber nichts zum thema gefunden...

wäre für jeden tipp sehr sehr dankbar!!


Gruß

Sairen
 
23.06.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Möglichkeit auf Kontrolle bei Freigängern? . Dort wird jeder fündig!
emilie

emilie

Beiträge
1.629
Reaktionen
0
wie wäre es dann mit eingeschränktem freilauf?

grüße, emilie
 
P

Percysdosenöffner

Beiträge
423
Reaktionen
0
Huhu!
Also um den Aufenthaltsort zu bestimmen, gibt es bestimmt Möglichekeiten über GPS-Sender (werden zum Beispiel mitlerweile in Skikleidung eingenäht). Dies ist allerdings noch brandneu und daher wenn anwendbar bestimmt sehr teuer.
In den USA gibt es auch sogenannte unsichtbare Zäune. Aber naja diese Methode ist absolut nicht zu raten, es ist meiner Meinung nach Tierquälerei.
Es werden Sender aufgestellt und somit ein Gebiet bestimmt in dem sich das Tier bewegen kann. Das Tier bekommt ein Halsband, das entweder Stromstöße oder übel riechende Stoffe abgibt, sobald das Tier sein Gebiet verlässst. Eine grauenvolle Viostellung.
Ansonsten wäre wohl nur beschränkter Freigang eine Lösung. Dürfte sich allerdings bei nem Freigänger als problematisch erweisen, seine Freiheit zu beschränken :wink: .

mfG Percys
 
S

schnippi

Beiträge
177
Reaktionen
0
einschränkungen sind nie gut, egal in welchem bereich.
man kann nicht verhindern das eine katze dahin läuft wohin sie möchte.
solange es keine hauptstrasse gibt ist die gefahr gering
 
S

Sairen

Beiträge
13
Reaktionen
0
naja.. hauptstraßen gibts genug, aber der ist zu schlau/feige um sich überfahren zulassen... nur was soll ich machen, hab ihn jetzt nach 8 tagen freigang im hinterhof rausgeholt und wills nicht nochmal riskieren... also zeune hier aufschlagen, das wird nix :\
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
solange es keine hauptstrasse gibt ist die gefahr gering
Fataler Irrtum!! Nicht nur die Straße ist eine große Gefahr für die Katze; es gibt auch noch jede Menge anderer Gefahren!
Da sind Jäger, Tierquäler, Katzenfänger usw usw, die danach trachten, den Katzen ein schnelles und oft auch sehr unschönes Ende zu bereiten. Freilauf ist heutzutage viel zu gefährlich geworden!

Schau mal unter Tierhilfe Lippe - Katzen - Katzenschicksale.

Durch einen richtig angebrachten Zaun kann man durchaus den Freilauf so einschränken, daß er zu einer sicheren Sache wird. Ein Beispiel findest Du hier: meine Katzen.

Gruß, Inge
 
S

Sairen

Beiträge
13
Reaktionen
0
zaun ist DEFINITIV nicht möglich! guck mal wo ich wohne...
 
J

Joelle

Beiträge
18
Reaktionen
0
Ich habe bei meinen beiden auch schon an Peilsender gedacht (es wäre mir übrigens jeden Preis wert), es scheitert aber daran, dass man den Sender ans Halsband anbringen müsste, da vor allem mein Kater sein Halsband alle 2 Monate verliert, wäre das auch nichts. Dazu kommt, dass wenn die Tiere verschleppt werden sollten, dass ich das Halsband wohl in irgendeinem Mülleimer anpeilen könnte.
Die einzige wirklich sichere Methode wäre, den Katzen den Sender zu implantieren, ähnlich wie den Transponder-Chip.
Ich drücke, dir jedenfalls die Daumen, dass du eine für die Tiere befriedigende Lösung findest - Einsperren gehört meiner Meinung nach nicht dazu.... :!:
 
S

Sairen

Beiträge
13
Reaktionen
0
naja... ob die katze nu mit sender oder ohne weg ist... egal!

nur gibt es den sender nur in der schweiz zu kaufen, denke mir mal dass die keine lizenz für DE bekommen.. auch wegen der sendefrequenz :\

mir bleibt wohl nix anderes übrig, als das risiko wieder einzugehen. ratet ihr mir dazu in tagsüber, oder nachts rauszulassen??
 
S

schnippi

Beiträge
177
Reaktionen
0
solange es keine hauptstrasse gibt ist die gefahr gering
Fataler Irrtum!! Nicht nur die Straße ist eine große Gefahr für die Katze; es gibt auch noch jede Menge anderer Gefahren!
Da sind Jäger, Tierquäler, Katzenfänger usw usw, die danach trachten, den Katzen ein schnelles und oft auch sehr unschönes Ende zu bereiten. Freilauf ist heutzutage viel zu gefährlich geworden!

Schau mal unter Tierhilfe Lippe - Katzen - Katzenschicksale.
wenn man es so sieht dann dürfte ich man seine Kinder auch nicht aus dem Haus lassen, denn draussen lauern auch für sie gefahren.
macht das einer ? nein und wieso ? weil es sie einschränken würde.
man selbst dürfte auch nicht raus, denn auch ich könnte überfallen, angefahren oder sonst was werden und trotzdem gehe ich täglich raus. :)
 
J

Joelle

Beiträge
18
Reaktionen
0
Ob Du Sie nun tags oder nachts rauslässt hängt auch von der katze ab.
Ich habe versucht meine Katze an den nächtlichen Ausgang zu gewöhnen (weil ich denke , dass die Gefahr dann kleiner ist, dass sie "entführt" wird), aber meine Katze hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie ist oft die ganze Nacht und noch den ganzen Tag draussen geblieben, jetzt geht sie wieder auf ihre Spaziergänge , wenn sie Lust hat.

Meine beiden gehen übrigens nur mit Halsband und TASSO-Plakette raus, das hat zumindest meine Katze schon mindestens einmal gerettet, gechipt ist sie ausserdem. Ich weiss, dass einige Katzenfreunde der Meinung sind, dass die Halsbänder eine Gefahr darstellen, wegen dran aufhängen usw. Ich benutze Halsbänder mit Sicherheitsverschluss, Nachteil ist allerdings , dass die halsbänder oft verloren gehen.

Gruss jörg
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
wenn man es so sieht dann dürfte ich man seine Kinder auch nicht aus dem Haus lassen, denn draussen lauern auch für sie gefahren.
Ein beliebtes Argument für Freigang, leider ebenfalls ein Irrtum! Deinen Kindern kannst Du die Gefahren früher oder später erklären, Deinen Katzen niemals!!! Und solange Deine Kinder nicht so weit sind, die Gefahren zu beachten, bist Du in der Aufsichtspflicht und machst Dich mitschuldig! Leider gibt es diese gesetzliche Regelung für Tiere nicht ... :(
Auch Du weißt über die Gefahren Bescheid und kannst Dich entsprechend verhalten. Sicher schützt das nicht vor allem und jedem, aber ein Großteil der Gefahren ist allein durch das Wissen darum einzudämmen. Dies ist bei Katzen nicht der Fall!

Gruß, Inge
 
S

schnippi

Beiträge
177
Reaktionen
0
auch erwachsene können überfallen, entführt oder sonst was werden.

was ich damit sagen will ist das es immer ein risiko gibt und man einfach danach gehen soll was die katze will und mein kater könnte niemand im haus halten, denn er möchte immer raus und nutzt jede chance rein zu kommen.
er würde in der wohnung jämmerlich leiden, weil er die freiheit gewohnt ist. aber er kann selbst entscheiden ob und wann er rausmöchte.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Unfälle können immer passieren - das ist aber noch lange kein Argument, die Tiere bewußt unnötigen Gefahren auszusetzen!!

Wenn Dein Kater bereits Freigang gewöhnt ist, ist das leider meist nicht zu ändern. Kennt die Katze so etwas noch nicht, sollte sie es aber auch gar nicht erst kennenlernen! Wenn sie keinen Freilauf kennt und sich in der Wohnung genügend beschäftigen kann, wird sie auch nicht leiden!
In aller Regel ist die Grundvoraussetzung dafür, ein Tier nie allein zu halten. Als nächstes gehören genügend Kratz- und Klettermöglichkeiten dazu. Und dann dürfen verschiedene Formen von Spielsachen nicht fehlen, insbesondere solche, mit denen "Beute" imitiert werden kann. Natürlich gehört auch regelmäßige Zuwendung des Besitzers dazu. usw usw

Gruß, Inge
 
J

Joelle

Beiträge
18
Reaktionen
0
ja, und liebe inge....

wenn ich mich so verhalten sollte, dass meinen Katzen absolut nichts passiert, dann bleibt nur noch die Katze, die nur noch im Haus gehalten wird :evil:
Versteh mich nicht falsch, ich selber mache mir täglich Sorgen um meine zwei, aber sie nur noch im Haus zu lassen würde ihnen das Herz brechen (und mir auch).
Also mir kommt dein Posting doch sehr verbohrt und theoretisch vor...
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
wenn ich mich so verhalten sollte, dass meinen Katzen absolut nichts passiert, dann bleibt nur noch die Katze, die nur noch im Haus gehalten wird :evil:
Zum einen ist eine Haltung im Haus kein Problem für die Katze, wenn man es richtig macht, zum anderen stimmt Dein Fazit nicht. Es gibt immernoch die Möglichkeit, wenn man einen Garten oder Terasse oder so hat, der Katze eingeschränkten Freilauf zu bieten.

Versteh mich nicht falsch, ich selber mache mir täglich Sorgen um meine zwei, aber sie nur noch im Haus zu lassen würde ihnen das Herz brechen (und mir auch).
Weil es ihnen dummerweise angewöhnt wurde. Es würde ihnen keinesfalls das Herz brechen, wenn sie es gar nicht kennen würden! Im Gegensatz zu Menschen streben Katzen nicht nach unerreichbaren Zielen, die sie gar nicht kennen ...

Also mir kommt dein Posting doch sehr verbohrt und theoretisch vor...
Theopretisch?!? Dann sind die vielen toten Katzen auf der Straße und die vielen Vermißten-Meldungen pure Theorie? Denkt sich jemand auf dem Schreibtisch aus? Wohl kaum, oder?
Nein, meine Postings sind das Ergebnis, das sich aus den immer wieder auftretenden Meldungen und Funden ergibt ...

Mein Eindruck ist eher, daß Freilauf-Fürsprecher die Gefahren, die da draußen lauern, einfach nicht wahrhaben wollen ... Augen zu vor der Wahrheit!!!

Gruß, Inge
 
S

Sairen

Beiträge
13
Reaktionen
0
ihr seid alle üble neurotiker, das sei mal gesagt...

klar gibt es immer gefahren. es geht hier lediglich um die frage, wie man diese gefahr mindert!? ist es nachts nicht so gefährlich?
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
ihr seid alle üble neurotiker, das sei mal gesagt...
Wer sich also Gedanken um Gesundheit und Leben der Katzen macht, ist neurotisch? Interessanter Gedanke ...

es geht hier lediglich um die frage, wie man diese gefahr mindert!? ist es nachts nicht so gefährlich?
Nachts ist es anders gefährlich ... Und wie man die Gefahr mindert, ist eigentlich ganz eindeutig: kein unkontrollierter Freilauf!!

Gruß, Inge
 
S

Sairen

Beiträge
13
Reaktionen
0
schwer von begriff also auch noch...

der gedanke war nicht: oh du machst dir sorgen um deine katze du neurotiker!!, sondern vielmehr euer kindisches rumgelaber über angebliche tierquälerei und die angst ein halsband ohne katze zu finden :O !!!

und zu dem kontrollierten freilauf habe ich bereits gesagt, dass das in meiner gegend völlig unmöglich ist, außerdem wäre das etwas, was wohl kaum gefahr beinhaltet. es geht lediglich um die frage, welche äußeren faktoren nachts bzw. tagsüber eine rolle hinsichtlich der gefahr für die katze spielen.

und mal ganz nebenbei ging es eigentlich um die frage, ob ein peilgerät eine lösung ist und nicht, ob freigang oder kein freigang tierquälerei ist oder sonstwas...

jedwede antworten bezüglich meines kommentares könnt ihr, die ihr nicht plant, dass es um das leben der katze und nicht um euer ego geht, euch sparen, die werde ich ab sofort überlesen und nur nur noch hilfreiche beiträge beachten.
 
J

Joelle

Beiträge
18
Reaktionen
0
@ Sairen:

Ja, ich denke ich habe dich verstanden, mir wären ein paar hilfreiche Postings auch lieber gewesen als das neunmalkluge Rumgelaber.

@Inge:

wenn ich dein letztes Posting genau durchlese beschimpftst du mich als dumm, das verbitte ich mir..
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Schlagworte

gps sender für katzen implantieren

,

peilsänder

,

peilsänder katzen

,
tier mikrochip anpeilen?
, bremerhaven katze tierquäler, peilsender katze implantieren, sender katzen kontrolle, katzenfänger in bremerhaven, katzengebiet eingrenzen, gibt es ein peilgerät für freilaufende katzen, peilgerät katze, freilaufkatze mit sender, haustier gps halsband stromstoss, katze sender implantiert, peilgerät katzen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen