• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

leo kratzt sich häufig an den ohren

F

fledermaus

Gast
hallo an alle

mein katerchen leo kratzt sich seit ca. drei wochen immer mal wieder sehr intensiv an den ohren oder genauer gesagt sogar in den ohren.

nach ein paar tagen, als ich das bemerkt habe, habe ich meinen TA angerufen und gefragt, ob das etwas ernstzunehmendes sei und ob ich leo mal vorbei bringen soll. der TA ist übrigens in
nem TS angestellt, dort gehen leo und ich immer hin, wenn etwas ansteht und ich bin sehr zufrieden mit den ärzten dort, da wir bis anhin immer sehr kompetent beraten wurden.

der TA meinte, ich solle ihn mal bringen, vielleicht seien es milben. ich also katerchen in die transportbox gepackt und zum tierspital gefahren. nach der untersuchung meinte der TA, dass er nichts entdecken könne. er hat dann leo's ohren geputzt mit einem speziellen mittel und meinte, ich solle mir keine sorgen machen.

nun kratzt sich leo aber immer noch und ich habe im rechten ohr kleine bräunliche flecken entdeckt, die sich aber gut entfernen lassen. ich benutze dazu "propolis ohrenpflege", mit dem ich bis anhin gute erfahrungen gemacht habe.

nun frage ich mich aber, um was es sich bei diesen braunen flecken in leos ohr handelt. ist es schlicht und einfach ohrenschmalz, der ihn hin und wieder juckt? und soll ich demzufolge seine ohren häufiger reinigen und pflegen? oder ist es doch etwas anderes und ich sollte mit leo nochmals bei TA vorstellig werden deswegen?

vielen dank für tipps und ratschläge!

lieber gruss,
fledi
 
29.06.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: leo kratzt sich häufig an den ohren . Dort wird jeder fündig!
tigerlily

tigerlily

Beiträge
3.244
Reaktionen
0
Hallo fledi,

also die Braunen kleinen Flecke sind Ohrenschmalz, hat mein Kater auch. Dann muss ich das sauber machen. Wenn nicht dann kratzt er sich ab später daran.
Würde das mal sauber machen und mal beobachten. Denke auch nicht das es was schlimmes ist. Haben wir Menschen ja auch manchmal dass das Ohr mal juckt.

gruss

tigerlily
 
Minou_und_Muck

Minou_und_Muck

Beiträge
354
Reaktionen
0
Hi,

also von den braunen Flecken her hätte ich jetzt auf Ohrmilben getippt (kenne ich von den Frettchen nur zu gut :roll: ). Das hätte der Tierarzt aber eigentlich erkennen müssen. Nur wegen Ohrenschmalz würde er sich allerdings nicht auf einmal übermäßig jucken? Wenn sich das nicht bessert würde ich allerdings nochmal gehen, denn ich stell mir Ohrmilben doch sehr unangenehm vor. Die beissen sich in die Haut im Ohr, was dann fürchterlich juckt und er kann sich ja nicht im Ohr kratzen...

Liebe Grüße, Aline!
 
F

fledermaus

Gast
hallo ihr beiden

ich muss sagen, dass ich denke, dass es eher ohrschmalz ist. denn die kleinen flecken sind unterschiedlich gross, eher gelblich-braun und wirklich im ohr innen, ziemlich weit hinten.

wenn ich das richtig im kopf habe, würde bei einem milbenbefall die ohrränder ebenfalls betroffen sein. oder irre ich mich jetzt?

ich werde das ganz noch ein paar tage beobachten und wenn ich das gefühl habe, leo kratzt sich häufiger und / oder es wird schlimmer, dann gehe ich auf jeden fall noch einmal zum TA!

bis jetzt habe ich nicht das gefühl, dass es leo besonders stört und er kratzt auch nicht ständig an seinen ohren rum. nur manchmal scheint es eben sehr intensiv zu jucken.

lieber gruss,
fledi
 
Minou_und_Muck

Minou_und_Muck

Beiträge
354
Reaktionen
0
Also bei den Katzen hatte ich das Problem Gott sei Dank noch nicht. Bei den Frettchen ist es allerdings so, daß die Milben im Gehörgang sind. Wird bei Katzen wohl nicht anders sein. D.h. an den Ohrenrändern ist nichts. was aus den Ohren rauskommt sind auch nicht die Milben selber, sondern der Kot. Bei starkem Befall könnte sich der Milbendreck auch bis zu den Ohrenrändern verteilen, das wäre dann allerdings schon extrem.
Zu lange warten sollte man mit einer Behandlung nicht, da sich diese Biester wie gesagt in die Hautschichten fressen und wenn sie zu weit ins Ohr vordringen wirds nicht nur extrem schmerzhaft sondern auch gefährlich.
 
F

fledermaus

Gast
hallo aline

habe gerade eben nochmals in büchern und im internet nach infos zu milbenbefall gesucht und fand auch ein paar bilder von katzen mit milbenbefall.

es scheint mir doch so, dass leo keine milben hat, denn der kot der milben wurde in der regel immer als schwarz-krümelig (borkig) beschrieben und bei leo sind die flecken (also wirklich flecken, keine krusten oder so etwas ähnliches) gelblich-braun. so wie halt auch unser ohrschmalz aussieht. auch kratzt er sich nicht dauernd. manchmal ein paar tage überhaupt nicht, dafür dann an anderen wieder etwas intensiver.

aber ich werde auf jeden fall den TA nochmals drauf ansprechen und eventuell nochmals mit leo in die praxis gehen und ihn untersuchen lassen!

vielleicht könnte es ja auch etwas anderes sein? kann es z.b. sein, dass leo das ohrpflegemittel "propolis" nicht mehr so gut verträgt? eventuelle putze ich seine ohren auch zu häufig oder zu selten ...

danke für eure antworten :)

lieber gruss,
fledi
 
Minou_und_Muck

Minou_und_Muck

Beiträge
354
Reaktionen
0
Hm, da bin ich dann auch überfragt... Aber wenn der TA es nicht weiter beunruhigend fand und Ohrmilben ausgeschlossen hat, würd ich auch erst mal abwarten.

Allzu oft würd ich allerdings nicht zu oft die Ohren saubermachen, wenn er sich selbst vernünftig putzt ist das nur in Ausnahmenfällen öfters nötig.

Lieber Gruß, Aline!
 
F

fledermaus

Gast
hallo aline

wie oft putzt du denn die ohren deiner katzen?

ich halte es so, dass ich das alle ein bis zwei wochen mache. und manchmal auch etwas länger warte, wenn ich das gefühl habe, dass leo's ohren nicht dreckig sind. allerdings bin ich auch dafür, dass er die sich selber putzt, schliesslich bringt ihn ein klein wenig dreck in den ohren nicht um und zu viel hygiene und reinlichkeit tut niemandem gut, weil man ansonsten schnell anfällig auf kleinste dinge wird.

lieber gruss,
fledi
 
Minou_und_Muck

Minou_und_Muck

Beiträge
354
Reaktionen
0
Ehrlich gesagt mache ich das nie. Meine beiden putzen sich viel gegenseitig und haben NIE dreckige Ohren.
Nur wenn die Frettchen Ohrmilben hatten habe ich das vorsichtshalber mit einem Mitelchen vom Tierarzt gemacht, damit sie die nicht auch bekommen.

Liebe Grüße, Aline!
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Ich hatte die gleichen Gedanken bei Odin in letzter Ziet auch...

Er hat sich zwar nicht oft am Ohr gekratzt, aber weil er ja weiss ist sieht man jedes Pünktchen auf ihm...

und da waren in letzter Zeit halt auch ein paar braune Flecken im Ohr.

Naj, jedenfalls gestern war ich sowieso zum Gesundheitscheck beim TA, da wurdena auch gleich die Ohren gecheckt, und er hat auch keine Milben.
Auch bei ihm ist es nu Ohrenschmalz,
und wenn ihc das mal so sagen darf, wenn man sich als Mensch mal länger die Ohren nicht wäscht/saubermacht, kann das ja auch mal jucken... :oops:
 
F

fledermaus

Gast
so, war heute doch beim TA mit leo wegen diesen gelb-bräunlichen flecken in seinen ohren.

er hat sich alles nochmals genau angesehen und ein bisschen was von diesem "zeugs" unter dem mikroskop angesehen. es sind definitiv KEINE milben! *schweiss von der stirn wisch*

der TA meinte, es komme bei katzen manchmal vor, dass sie phasenweise vermehrt ohrenschmalz produzieren. es könne z.b. vom katzenstreu kommen, das zu sehr staube. gibt aber anscheinen auch andere ursachen.

ich habe nun die streumarke gewechselt und putze leos ohren alle drei tage mit nem speziellen pflegemittel, dass mir der TA gegeben hat.

in zwei bis drei wochen sollte alles wieder iO sein :)

*freu*

lieber gruss,
fledi
 
Minou_und_Muck

Minou_und_Muck

Beiträge
354
Reaktionen
0
Dann ists ja gut, wollte dir damit jetzt auch keine Panik machen :oops:
Nur ich weiß halt, wie fies diese Milben sein können, und sooo schwer in den Griff zu bekommen...

Liebe Grüße, Aline!
 
F

fledermaus

Gast
Dann ists ja gut, wollte dir damit jetzt auch keine Panik machen :oops:
Nur ich weiß halt, wie fies diese Milben sein können, und sooo schwer in den Griff zu bekommen...

Liebe Grüße, Aline!
ich weiss, aline :) danke dir für deine sorge. bin ja u.a. auch deswegen zum TA weil ich halt ganz sicher gehen wollte. nicht, dass es dann doch milben gewesen wären ... da hät ich mir ewig vorwürfe gemacht!

lieber gruss,
fledi
 
tigerlily

tigerlily

Beiträge
3.244
Reaktionen
0
Hallo fledi,

schön das es nichts ernstes gut

gruss

tigerlily
 
T

Tinkalina

Beiträge
160
Reaktionen
0
Hi Fledi,

wenn es nur Ohrenschmalz ist, kann es auch sein, dass wenn du zuviel sauber machst auch einfach mehr produziert wird. Normalerweise muss man die Ohren der Katzen nicht regelmaessig saeubern. Vielleicht solltest du auch einfach versuchen, die Abstaende des Saeuberns zu vergroessern und es irgendwann ganz lassen und dann einfach nur beobachten, ob es wieder ueberhand nimmt oder sich von alleine reguliert.
Auf jeden Fall ist es schon mal gut, dass es keine Milben sind.

Gruesse
Tinkalina
 

Schlagworte

katze kratzt sich am ohr

,

katze kratzt sich ständig am ohr

,

kater kratzt sich am ohr

,
katze kratzt sich oft am ohr
, ohren kratzen bei katzen, Katze kratzt sich am ohr keine milben, katze ohren kratzen, katze ohr kratzen, Häufiges kratzen am Ohr Katze, Ohr Kratzen bei Katzen, katze kratzt am ohr, katzen kratzen sich am ohr, katze kratzt sich dauernd am ohr, katze hat braune flecken im ohr, Katze kratzt Ohr

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen