Katzenneuling und Fragen zu Premiumfutter u. allgm.Fütterung

Icebear

Icebear

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Ich kann mir denken, dass dieses Thema mittlerweile schon viele Nervt aber leider blieben mir trotz intensiven Studiums (schaut mal auf die Zeit des Postings :? *gähn* ) noch Fragen offen. Wohl auch oder vor allem wegen meinem Status als absoluter Neuling.

Kurz zu uns:
Meine Frau hat eine mittlerweile ca.15 Jahre alte Katze und hat somit Katzerfahrung. Da diese Katze jedoch Freigänger ist und somit im Elternhaus meiner Frau verblieb, hatte meine Frau nun schon länger den Wunsch nach einer neuen Katze (um nicht nerven zu sagen ;-) ) in unserem gemeinsamen trauten Heim..

In den letzten Wochen ist das
Thema dann mal wieder etwas stärker und ich weicher geworden, so dass ich zusagte dem ganzen mal genauer auf den Grund zu gehen - und was für mich dann absolut dazu gehört ist INFORMATION :)
Ich habe dann die letzten Tage und Nächte (hab´ Urlaub) viiieeel gelesen und mich dann in die Russische Blau verliebt :roll: - das nutzte meine Frau natürlich aus und plötzlich ging dann alles sehr schnell, sie hat nun nen Termin mit nem Züchter ausgemacht, wo wir bald unseren dann 12 Wochen alten Kater abholen können.
Meinen Wissensstand habe ich mittlerweile, so denke ich zumindest, einigermaßen auf ein vernünftiges Level gebracht, der meiner Frau ist ja erfahren. Ich stellte jedoch auch fest, dass uns eins fehlt: Wir haben beide nicht wirklich viel Ahnung von Katzenernährung!
Die Katze meiner Frau ist wie gesagt Freigängerin und vor allem aktive und erfolgreiche Jägerin, sie fraß zu Hause nicht viel. Mit Premiumfutter konnte somit keiner von uns beiden was anfangen...

Das es Premiumfutter werden soll steht für mich mittlerweile fest (meine Frau sieht das glaube ich noch nicht ganz ein). Die paar Teuros mehr (jaja, wenns überhaupt mehr sind ;-) ) sind mir egal, zahle ja auch ne Stange Geld für die Katze selbst, da spar ich bestimmt nicht am Futter (bekomme ja selbst auch genug - wenn auch nicht immer das Beste ;-) )
Aber was solls sein?
- erstmal Anfangs denke ich das Futter und die Futtergewohnheiten des Züchters übernehmen oder?
- und dann? Welches Futter, wann, wie verabreicht?
- Trocken- / Feucht? Ab wann was? Wie Portionieren? Wie finde ich raus wieviel mein / ähm unser Kater möchte und auch benötigt (ist doch bestimmt zweierlei)

Ich denke ich habe nun erstmal genug geschrieben :) und versuche nun mal ins Bett zu kommen!

Danke schonmal allen die sich die Mühe gemacht haben das auch alles durchzulesen :!:

MfG
Icebear
 
23.07.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzenneuling und Fragen zu Premiumfutter u. allgm.Fütterung . Dort wird jeder fündig!
T

tapine

Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,

normalerweise bekommt ihr, wenn ihr den kleinen abholt von der Züchterin für die ersten 14 Tage Futter mit nach hause, das sollte schon "Premiumfutter" sein. (das machen die meisten Züchter)
Die kleinen sind ja bereits an dieses Futter gewöhnt und bekommen dann wg einer Futterumstellung auch keinen Durchfall, da das Futter ja bekannt ist.
Wie es zu füttern ist, steht immer mit auf der Verpackung daran kann man sich auch halten.
Wenn die kleinen erst 12 Wochen alt sind könnt ihr noch 4 Mal am Tag füttern.
Welches Prmieumfutter das beste ist da scheiden sich die Gemüter, Whiskas, Friskies, Felix usw gehören auf jedenfall nicht dazu ;-)
Gerade am Anfang sollte man auf das Futter achten das man füttert, es sollte so viel Fleischanteil wie möglich haben.
(Whiskas z.b ca 5% Fleischanteil, der Rest sind tierische Nebenerzeugnisse) Animonda für Kitten (in den Schälchen, Nassfutter) hat zum Beispiel 80 %, den Unterschied merkt ihr relativ schnell, Premiumfutter sättigt länger, es wird weniger Kot ausgeschieden, da sehr viel des Futters verwertet wird, das sieht bei "Billigfutter" anders aus, da koten die Kleinen viel mehr,da das meiste des Futters eben wieder ausgeschieden wird.
Premiumtrockenfutter wie Hills, Royal Canin, Nutro, IAMs um einige zu nennen sind auch nicht wirklich teurer, wenn man sich ausrechnet das deine Katze davon weniger frisst um satt zu werden und von Kittekat zum beispiel eben mehr bekommen muss, hält sich das die Waage.

Schaut einfach was die Züchterin gefüttert hat und füttert das Futter einfach weiter.

Wenn ihr z.b bei Nassfutter, das Futter wechseln möchtet, achtet darauf das ihr das nicht von heute auf morgen macht, sondern mischt in das "bekannte" Futter jeden Tag ein bischen mehr dazu, bevor ihr es nach 1 - 2 Wochen dann komplett umstellt.

Der Kittenmagen wirds euch danken, aber normalerweise ist das umstellen auch nicht unbedingt notwendig

Liebe Grüße und viel Spass mit dem kleinen
 
Minou_und_Muck

Minou_und_Muck

Beiträge
354
Reaktionen
0
Hallo Tapine,

das mit dem Fleischanteil stimmt so nicht. Whiskas enthält "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse". Das sagt überhaupt nichts darüber aus, wieviel davon jetzt wirklich Fleisch und wieviel Nebenerzeugnisse ist. Die 5% beziehen sich auf den Anteil des namengebenden Inhalts.
Z.B. Whiskas Kaninchen: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Kaninchen: min. 4 %), das bedeutet, daß vom Kaninchen (inklusive Nebenerzeugnisse) nur 4% drin sind, der Rest ist halt anderes Fleisch und andere Nebenerzeugnisse.
Genauso ist es bei Animonda. Z.B. Rind + Huhn:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (85% Rind und 10% Huhn), das bedeutet leider nicht, daß hier 85% Rindfleisch und 10% Hühnerfleisch drin sind, sondern der Mix aus Fleisch UND Nebenerzeugnissen besteht zu 85% aus Rind und zu 10% aus Huhn. Über das Verhältnis von Muskelfleisch zu Nebenerzeugnissen sagt das allerdings gar nichts aus.
Hoffentlich ist das halbwegs verständlich? :wink:

Liebe Grüße, Aline!
 
Icebear

Icebear

Beiträge
10
Reaktionen
0
Danke schonmal soweit für eure Antworten!

Ich habe heute nochmal mit dem Züchter telefoniert (der hat keinen Computer und somit auch kein Internet :shock: , Sachen gibt´s, die gibt´s gar nicht) und ihn mal kurz zum Futter befragt was er bisher den kleinen gegeben hat. Von der Antwort war ich, mit den Erfahrungen hier aus dem Forum, etwas überrascht.
Nassfutter Sha-Premium aus dem ALDI :shock:
Trockenfutter Royal Canin -> ok (!?)
Er will mir auch von allem etwas mitgeben für die erste Zeit.
Nur was haltet ihr davon? Anfangen werde ich damit dann auf jeden Fall, aber dann ... langsam umsteigen auf andere Futter? Oder nur auf hochwertigeres Nassfutter umsteigen, das TroFu beibehalten, da es möglicherweise ganz gut ist?
Meine Frau fand das Royal Canin gut, da sie das im Fressnapf hier bei uns bekommen könnte, dort gäbe es aber auch TroFu von Nutro = besser? (Die will unbedingt das Futter hier irgendwo kaufen können, nicht im Internet bestellen müssen! Kein Ahnung warum, die kauft schließlich ihre Klamotten auch Esprit-Online :? )

Auf Antworten gespannt
und mfG
Icebear
 
T

Tinkalina

Beiträge
160
Reaktionen
0
Hi Icebaer,

Ich kann dir Nutro, sowohl Nass- als auch Trockenfutter nur empfehlen. Es ist ein gutes Premiumfutter, das von Aldi auf garkeinen Fall und Royal Canin soll auch nicht das Beste sein. Aber mit Nutro liegst du schon sehr gut. Nur wichtig, das Futter nicht von einem auf den anderen Tag umstellen, sonst bekommt dein Katerchen Durchfall. Es soll ueber mehrere Tage erfolgen. Du mischt einfach immer ein wenig mehr vom neuen Futter zu und siehst ja dann, wie er es vertraegt.

Ich wuensche euch alles Gute mit eurem Kater und viel Spass

Liebe Gruesse Tinkalina
 

Schlagworte

premiumfutter alte katze

,

premiumfutter für kitten

,

katze premiumfutter

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen