Zweitkatze ja-nein?

chococat

chococat

Beiträge
3
Reaktionen
0

Hallo liebe Katzenkenner,
ich bin momentan etwas unsicher… Ich habe einen 9-jährigen, sturen und recht dominanten Freigänger-Kater.

Vor zwei Wochen kam ein kleiner Kater über die Terrasse zu Besuch und machte es sich bei mir ziemlich gemütlich. Ich war erstaunt zu sehen, dass als mein eigener nach Hause kam er nicht, wie sonst immer gleich auf Angriff ging sondern nach nur zweimal Fauchen interessiert guckte und sogar kurz mit ihm spielen wollte (Welpenbonus?!). Danach ist er aber wieder gegangen. Gestern kam der Kleine noch mal und meiner legte sich sogar auf die Seite um ihn ein wenig zu animieren, ging dann aber auch wieder raus nach dem Motto: Interessiert mich ja eigentlich alles gar nicht :wink: und der kleine Kater lief gleich hinter ihm her…

Jetzt habe ich mir überlegt mir auch einen kleinen Kater dazu zu holen und war gestern im Tierheim um mich zu erkundigen. Dort sagte man mir allerdings einen jungen Kater dazu zu holen sei schlecht, da der ältere sich durch die „Spielattacken“ belästigt fühlen könnte und andererseits der junge keinen Spielkameraden hat! Ein älterer Kater kommt aber auch nicht in Frage, da mein Kater, wie schon gesagt, sehr dominant ist.

Ich weiß nun nicht recht, was ich tun soll, da die meisten Beiträge in diesem Forum doch eher positiv sind, wenn es um das Thema „Zweitkatze“ geht.

Gibt es eigentlich jemanden, der auch schlechte Erfahrungen gemacht hat, nachdem eine zweite Katze/ Kater ins Haus kam?

Ich überlege natürlich, ob ich meine eigenen Interessen doch dem Kater (den Katern) zuliebe zurück stecken soll, da er eigentlich sehr ausgeglichen ist und mir so alleine doch recht zufrieden scheint… Außerdem ist es ja keine Sache, die sich so einfach wieder rückgängig machen lässt und sollte doch gut überlegt sein.

Wer kann mir einen Rat geben?
 
27.07.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zweitkatze ja-nein? . Dort wird jeder fündig!
A

auriga

Beiträge
957
Reaktionen
0
also ganz ehrlich...
mag vielleicht überflüssig sein meine antwort..
darauh weiss ich keinen rat..
aber soviel ich bisher im forum gelesen habe hat es zwar am anfang immer gefauche und streit gegeben (is normal) hat sich nach einiger zeit ja wieder gelegt..
also ich hätte keine bedenken wenn er auf den kleinen ja so gelassen reagiert hat...
versuchen kann man es ja...
und er würde sich ja so oder so irgendwann an ihn gewöhnen...
ich hoffe doch das jemand aus disem forum mir zustimmt oder auch mal was dazu sagt.. :)
 
chococat

chococat

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Auriga,

danke für Dein Mitgefühl! :D :wink: ...Und schön, daß sich jemand mit mir Gedanken macht.
Hoffe auch, daß vielleicht wirklich noch der ein oder andere Tipp kommt.
Würde mich sehr freuen.
 
A

auriga

Beiträge
957
Reaktionen
0
ja aber meine fragen hast du trotzdem nicht beantwortet...
denn das is ganz wichtig...
weil wenn du angst haben solltest das deine katze zu einsam ist dann könntest du ja noch eine zweite katze dazu holen...
 
Minou_und_Muck

Minou_und_Muck

Beiträge
354
Reaktionen
0
Huhu chocolat,

ich gehöre zu denen mit positiven Erfahrungen. Allerdings hat es bei uns drei Monate gedauert und ich wollte schon fast aufgeben, weil ich dachte, das Gefauche und Geknurre hört nie auf. Jetzt verstehen die beiden sich so gut, daß ich froh bin damals durchgehalten zu haben.
Bei dir dagegen hört es sich doch super an. Obwohl er schon neun Jahre alt ist, reagiert er so gelassen auf einen kleinen Kater, der rotzfrech in sein Revier eindringt. Klingt irgendwie gar nicht dominant. Von daher denke ich, könnte es mit einer Zweitkatze gut klappen. Allerdings stimmt es schon, daß so ein junger Wirbelwind einer älteren Katze auf die Nerven gehen kann. Wie wäre es denn mit gleich zweien?
Ansonsten würde ich dir raten, bei dem neuen Katzenkind nicht nur auf das niedliche Äußere zu achten, sondern vielleicht gezielt nach einem etwas ruhigeren Charakter zu suchen, damit dein "Oldie" nicht zu überfordert ist.

Liebe Grüße, Aline!
 
chococat

chococat

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Aline,

vielen Dank für Deine Antwort!
Mein Respekt, ich glaube, drei Monate Fauchen und Streit…da hätte ich auch arge Zweifel gehabt. Ich glaube, man macht sich manchmal einfach zu viele Gedanken… :roll:
Auf jeden Fall ist es schön zu hören, dass jemand die Geschichte auch positiv sieht. Macht mich wieder viel mutiger!
Allerdings sind mir drei Katzen dann doch etwas zu viel, glaube ich…aber guter Tipp mit dem „ruhigen Charakter“.

Und noch mal an Auriga, um Deine Frage zu beantworten: Ich habe nicht den Eindruck, dass mein Kater einsam ist. Er ist ja auch fast den ganzen Tag unterwegs und hat viel Abwechslung.

Viele Grüße
 
A

auriga

Beiträge
957
Reaktionen
0
sry...
eigentlich wollte ich das posting woanders hinschreiben..
hab mich irgendwie vertan sry..
 

Schlagworte

schlechte erfahrungen mit zweitkatze

Ähnliche Themen