Beute eurer Freigänger und Wohnungskatzen

Armitage

Armitage

Ehren-Mitglied
Beiträge
3.864
Reaktionen
5
Hallo (sprach die Nachteule). :)

Vor einiger Zeit sah ich im Fotoalbum eines Users mal eine (sehr beeindruckende) Strichliste jener Beutetiere, die seine Katzen im Laufe der Zeit angeschleppt hatten.

Nun sind unsere beiden Kater zwar Wohnungskatzen, aber dennoch zumindest in der Wohnung und auf dem Balkon klasse Jäger. Nur die Beute ist etwas ... extravagant. Während Fukano gerne vorwiegend die dicken surrenden Brummer (Fliegen, Käfer, Spinnen) jagt und schluckt, begnügt sich Mayon mit Motten und Ameisen. :lol:
Naja, immerhin haben
wir dementsprechend hier keine/ kaum Fliegeviecher. :mrgreen:

Nachdem Fukano anfangs gerne Obstmücken gejagt hat, sie dann beim Beschnuppern des Öfteren aus Versehen "eingesaugt" hatte und sich anschließend wunderte, wo das Ding hin ist, ging er zu Größerem über.
So viel wie er momentan erlegt, könnte man glatt meinen, wir würden ihn nicht mehr füttern - er ist alarmiert und fängt richtig an zu meckern, sobald er etwas hört oder sieht und während er anfangs noch recht unbeholfen und plump an die Fliegeviecher dran ging, reicht inzwischen meist ein gezieltes "Händeklatschen" mit den Riesenpranken und das Opfer ist gefangen.
Ganz besonders prickelnd ist es, wenn die Dinger im Mäulchen noch weitersummen und die dicken Brummer beim Kauen schön knacken. *schüttel*
Okay, ich glaube, ihr könnt es euch nun bildlich vorstellen. :lol:

Mayon ist etwas bewegungsfauler, aber er würde vermutlich lieber raus in die große weite Welt und Mausgeschenke bringen - als wir den beiden von einer Ausstellung vor einiger Zeit einen baldriangefüllten Stoffesel mitbrachten, dachten wir nicht im Traum daran, dass Mayon diesen als Beuteersatz verwenden würde.
Phasenweise beschäftigt er sich mit dem Esel, "spielt ihn tot", nimmt ihn ins Maul stolz maunzend (das typische Maunzen, das mir sagt "Mama, ich hab was erlegt") und legt es mir vor die Füße oder bringt das tropfnasse Teil nachts gerne mit aufs Bett.

Welche Beute bringen (und fressen?) eure Katzen so mit? Auch an die Wohnungskatzenhalter - sind eure Miezen auch so erfolgreiche Insektenvernichter?


Liebe Grüße,
Armitage
 
Zuletzt bearbeitet:
16.07.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Beute eurer Freigänger und Wohnungskatzen . Dort wird jeder fündig!
Jokin

Jokin

Beiträge
244
Reaktionen
0
Meine beiden jagen im Haus kaum noch Fliegen - da habesie keine Lust mehr zu. Viel lieber jagen sie draußen Mäuse und treiben sie über en Rasen.

Dabei packen sie die Mäuse immer wieder vorsichtig und laufen mit ihnen herum und setzen sie woanders wieder ab um sie dann wieder zu verfolgen.

Im hohen Gras verstecken die Mäuse sich auch schonmal - letztens hab ich Börni mal ein wenig geholfen und die kleine Maus im Gras gesucht. Ich hab gewonnen :)

... die Maus flog in hohem Bogen über die Mauer zum Nachbargrundstück in den Hundezwinger ... Hunde jagen keine Mäuse, daher ganz gut für das arme Viech - und dank der Mauer sehe ich sie nicht mehr auf userem Rasen wieder *gg*

Zu größerer Beute haben die Miezen sich noch nicht hinreißen lassen und Vögel sind zu schnell gestartet, da kommen sie nicht dran.

Eigentlich ist die Natur grausam - aber hey, wenn die Mäuse nicht schnell genug sind, haben sie halt Pech gehabt ...

Gruß, Frank
 
T

Tex

Beiträge
982
Reaktionen
0
Moin,

unsere *Alte* ist Freigänger und hat Mäuse, eine Wüstenrennmaus (die wurde nicht getötet), Teichfische und liebend gern Maikäfer gefangen, natürlich auch Fliegen, Spinnen und Motten/Falter.

Unsere beiden Wohnungstiger jagen alles was zufällig durch die Tür kommt. Fliegen, Motten, Käfer, Mückenbullen, alle Arten von Spinnen, Ohrenkneifer usw.. Wenn sie mal nicht an ein Tier kommen, gibts riesen Theater und ich muss mit dem Elektrofänger ran. Eine der beiden Miezen liebt Grillfliegen. Sowie ich den Fänger anfasse, rastet sie total aus und reißt mir das Tierchen dann aus den Fingern.

Die beiden sehen potentielle Beute viel eher und dann wird gemeckert wie blöde, da werden sie richtig gesprächig. Vorteil einer MC sind die riesen Pfoten, ein Klatsch und das Opfer hats erledigt. Nur bei Ohrenkneifern brauchen sie etwas länger.

Gehen wir mal an der Leine in den Garten, wird auch da gejagt. Ossi hatte mal Bekanntschaft mit einer Hummel oder Hornisse gemacht, die läßt sie nun links liegen. Hat bestimmt weh getan und die eine Lefze wurde dick.
 
pixxi

pixxi

Beiträge
371
Reaktionen
0
Als Chappi noch viele Jahre jünger war und ich zeitweilig mit ihm auf einem Bauernhof gewohnt habe, gab es fast täglich Mäuse für mich.

Aber einmal hat er mir einen Maulwurf angeschleppt. Zum Glück lebte der noch und war äußerlich auch unverletzt. Also habe ich ihn wieder eingefangen (die Viecher können ganz schön schnell sein :-?) und draußen ausgesetzt - der hat sich superschnell wieder eingebudelt.
 
Fem

Fem

Beiträge
384
Reaktionen
0
Das ist ein Gerücht, kenne einen Vizsla, der nicht nur regelmäßig Mäuse aufspürt (und frisst), sondern auch schon mal den einen oder anderen tief fliegenden Vogel aus der Luft geholt hat.

Meine Katzen jagen einfach alles was sich in der Wohnung bewegt, Motten sind dabei besonders bekehrt (machen immer so schöne Sporenflecken ums Maul herum :)). In meiner jetzigen Wohnung sind glücklicherweise nur wenige Tierchen, aber wenn sich mal eine Mücke im Zimmer verirrt, insbesondere in der Nacht, wird keine Rücksicht bei der Jagd genommen, da kann auch schon mal der Körper vom schlafenden Dosi als Sprungbett benutzt werden.
War sogar schon mal am überlegen, ein paar Grillen/Heuschrecken zum Jagen zu besorgen.
 
Nebelzwerg

Nebelzwerg

Beiträge
1.733
Reaktionen
2
Auch an die Wohnungskatzenhalter - sind eure Miezen auch so erfolgreiche Insektenvernichter?
Ja. Bei uns läuft das so ähnlich ab wie bei euch, nur dass sich kaum Vorlieben feststellen lassen... Gefangen und gefressen wird, was sich bewegt und sich erwischen lässt.

Und die zwei haben vor ein paar Wochen einen Vogel auf dem Balkon gefangen! Da war ich sehr stolz auf sie. ;-) Ich weiß nicht, welcher von beiden es war... Freya hat den Vogel jedenfalls anschließend im Bad verzehrt. :roll:
 
enibas

enibas

Beiträge
4.350
Reaktionen
2
Gefangen und gefressen wird, was sich bewegt und sich erwischen lässt.
So ist das hier auch. Sobald irgendein Insekt sich hier rein verirrt hat wird sich rangepirscht,erlegt und gefressen. Gestern hat Lily zwei Spinnen gefressen, ein Geschenk habe ich von ihr aber noch nicht bekommen.
Aber neulich Nacht hat Lucy mich geweckt um mir einen Schneider zu bringen, den sie für mich gerade frisch erlegt hatte *schüttel* Als wir letztes Jahr hier in die Wohnung eingezogen sind, ist sie ein paar Mal aufs Dach geflüchtet, von da brachte die mir als Souvenir ein Stück Moos (von jedem Besuch eins ;D).
Sie bringt mir auch immer ihre Spielzeugmaus und diverses anderes Kleinzeug, damit muss ich dann aber mit ihr weiterspielen ^^

Wenn eure Katzen Vögel jagen wollen, "stottern" die dann auch so? ^^
 
Birmin

Birmin

Beiträge
2.211
Reaktionen
0
Ja, es ist wirklich nicht richtig, dass Hunde keine Mäuse fressen. Unser Boxer hat regelmäßig die Nester geplündert und die kleinen Mausis vertilgt. Hat sich auch mal an einem Igel versucht. Die Schnauze war ganz schön blutig und ich konnte das Tierchen retten. Achja und ne Erdratte hat er auch mal für uns getötet. Toller Hund!
Also unsere zwei Freigänger jagen ALLES! Draußen Vögel, ausgewachsen oder klein, Mäuse in jeder Größe und auch schon eine Taube. Drinnen wird auch alles gejagt und vertilgt. Spinnen z. B. :shock:
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
104
Mach das mal, aber nimm Heuschrecken ;-)! Wir haben die regelmäßig da, wegen der Bartagame.........Josie rastet schon aus, wenn sie nur die Schachtel sieht und dann kannste für die nächsten 3 Stunden den Fernseher und Computer auslassen:mrgreen:. Ansonsten ist sie auch eine Allesjägerin. Wir hatten schon Vögel, Maulwürfe, Wühlmäuse, Spitzmäuse. Alles was an Insekten so durch die Gegend schwirrt wir grundsätzlich sofort gekillt und als Eiweißsnack zwischendurch gefuttert.
Pinsel, als WOhnungskater aufgewachsen hat sich auch später in der Freiheit mit Mäusen etwas schwer getan. Er bevorzugt dieses "Opfertier", sein geliebtes Schaf
imm019_22.jpg
Tarzan, ebenfalls als Wohnungskater groß geworden hatte keinerlei Interesse am Jagen, es sei denn, Pinsel stellte sich als Beute zu Verfügung. Später, als er dann auch nach draußen konnte, wurde er Meister seines Fachs und brachte alles mit, was irgendwie erreichbar war.

Ich weiß nicht, ob ich es hier schon mal erzählt hab, aber die krasseste "Jagdbeute" hatte der Riesenwaldkater von einem Bekannten: er brauchte den Rauhaardackel vom Nachbarn mit!!! :-( Leider war dieser auch nicht mehr zu retten. "Tut mir leid, unser Kater hat Ihren Dackel erlegt! ;-)"
 
Chatweazle

Chatweazle

Beiträge
146
Reaktionen
0
...Wenn eure Katzen Vögel jagen wollen, "stottern" die dann auch so? ^^
Ja, machen meine Beiden auch. Meistens schnattern sie dann hörbar, Pollux klappt manchmal auch bloß das Mäulchen auf und zu. Passiert i.d.R., wenn sie nicht dran kommen (z.B. an der geschlossenen Terrassentür sitzen, während draußen die leckeren Vögel rumturnen). Da regen sie sich dann gern mal auf ;-)

Ist aber wohl ganz normales Katzenverhalten.
 
S

Samy_Ronja

Beiträge
160
Reaktionen
0
also meine beiden großen angeln gerne im aquarium aber gott sei dank noch nichts gefangen ;)
ronja macht gerne die terrarienschiebetüren auf um dann meine frösche zu fangen ;)

aber samy erbeutet am liebsten herrchens socken und bringt sie voller stolz seinem herrchen!

für mich fängt er spinnen (ich hasse die tiere) bringt sie mir und wenn ich ihn dann gelobt habe futtert er die dinger genüsslich ;)

alles was krabbelt und fliegt wird von allen gern gefangen, sogar die kleinen üben schon *lach*
 
Armitage

Armitage

Ehren-Mitglied
Beiträge
3.864
Reaktionen
5
Ja, diese Geräusche macht Fukano auch, wenn er was entdeckt hat.
Da meckert er wie ein Zicklein. :-D


Grüße,
Armitage
 
Fem

Fem

Beiträge
384
Reaktionen
0
Im Frühjahr haben bei mir mal 2 Tauben vor dem verschlossenen Küchenfenster geturtelt, die waren so mit sich selbst beschäftigt gewesen, das sie hinter der Scheibe, meine kurz vor dem Nervenkollaps "klappernde" Katze, gar nicht mitbekommen haben. Selbst nachdem die Tauben endlich weg geflogen waren, kam meine Katze nicht zur Ruhe, die lief noch eine weitere halbe Stunde total frustriert hinter der Küchenscheibe auf der Fensterbank.. Wenn man das "Klappern" hört, kann man sicher sein, dass die Katze irgend etwas im Fokus hat und nicht herankommt.
 
S

sir Quickly

Gast
mona fängt mäuse,mäuse und nochmal mäuse,zur zeit ernährt sie sich nur noch von mäusen und ist auch dementspechend dünn geworden....
na ja und klein betty ist der kammerjäger bei uns im haus,alles was krabbelt und fliegt gehört ihr....
und draußen fängt sie nur schmetterlinge.....und eine raupe hat sie mal gefangen und gefressen....:razz:
 
Shirly

Shirly

Beiträge
202
Reaktionen
0
Da ich ja auch Wohnugsmiezen habe, muß ich sagen leider fangen Sie schon lange keine Fliegen mehr( die muß ich immer fangen).:mrgreen:
Wir haben dieses Jahr ne richtige " Fliegenplage".
Gestern war`s besonders schlimm..........
Am liebsten fangen meine Nachtfalter.
Vögel wären Ihnen lieber, als Beute.;-):lol:

Liebe Grüße
Shirly
 
Chatweazle

Chatweazle

Beiträge
146
Reaktionen
0
"Unsere" Beute:

- Mäuse
- Vögel (die Noala gern im Haus wieder fliegen lässt)
- Insekten in allen Darreichungsformen (fliegend, krabbelnd, 6- bis >8-beinig...brrrr!)
- Kaninchenkinder.

Aktueller Renner sind diese fürchterlich brummenden "Junikäfer" (Amphimallon solstitiale).
Ich versuche mal, ein Bild zu verlinken (=Premiere, tataaaaa! Hoffentlich klappt es, sonst brauche ich da bitte mal Nachhilfe).

http://de.wikipedia.org/w/index.php...ale_-_Thusis.JPG&filetimestamp=20100712080220


Am liebsten hätte ich jetzt zusätzlich noch einen Ameisenbären, ich habe nämlich gerade Ameisen in der Küche entdeckt. Mist.
 
tiger2003

tiger2003

Beiträge
347
Reaktionen
0
Unsere beiden sind ja Wohnungskatzen, und man merkt den Altersunterschied :wink:
Tiger (7 Jahre) fängt gerne Spinnen im Keller, bringt sie mir zur Ansicht und frisst sie schnell auf, bevor Lili ihm seine Beute entreißen kann. Lilifee (6 Monate) fängt Fliegen. Ich wusste ja, dass Russisch Blau sprungstarke Katzen sind, aber sie auf Fliegenfang zu beobachten ist schon witzig. Auch die werden dann genüßlich verspeist. Guten Appetit.
 
Crazylife

Crazylife

Beiträge
203
Reaktionen
1
grinsel das list sich alles so klasse lach aber wennich nun meinem GG erklären das wir heuschrecken holen damit die katzen mal was zu jagen in der wohnung darf ich sicher mit den tieren im flur schlafen ...lachhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh
bei us ist es gismo der alles fängt was sich bewegt und dann frist ...käfer fliegen spinnen das übliche so als wohnungskater
 
T

Tex

Beiträge
982
Reaktionen
0
Wir haben vorhin eine Motte gefangen, also wir Menschen.

Haben beide Miezen gerufen und dann ging die Post ab hier. Eine Mieze wollte so schnell auf den Kratzbaum, das sie irgendwie nicht hoch kam (normal erklimmt sie die Decke in 2-3 Sprüngen).

Wir haben so viel gelacht, das uns schon wieder die Tränen liefen.
 

Schlagworte

Katze fängt Maulwurf

,

falter groß

,

katze frisst ohrenkneifer

,
ohrenkneifer gefährlich für katzen
, Fressen Katzen Maulwürfe, ohrenkneifer katze, riesenfalter, wie fängt eine katze einen maulwurf, ohrenkneifer katzen, falter groß deutschland, katzen-mäuse in wohnung, katze vogel gefangen, katze ohrenkneifer, katzenforum, braune falter dicker körper

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen