Odins, Frajos und Akashas kleine Notizen am Rande ;)

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Ich werde hier hinein einfach mal
mein schon vorhandenes Katzen- tagebuch kopieren, es beginnt im November letzten Jahres, kurz bevor Odin zu uns kam :)
 
07.08.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Odins, Frajos und Akashas kleine Notizen am Rande ;) . Dort wird jeder fündig!
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
So, hier werde ich ab jetzt mal ein wenig über meine Tiere berichten...

Zum einen haben wir unseren alteingesessenen Rattenmann Bo, der letzte meiner "Rattendynastie".
Ich legte mir diese Tiere zu, als ich nach Hamburg zog und meine Wellensittiche in der alten Heimat zurücklies.
Ich schenkte sie meinen Eltern, weil meine Mutter sie immer so niedlich gefunden hatte, und ihnen (im tiefsten Innern ihres Herzen), Haustiere doch fehlten.
Mein Vater redet jetzt jeden Abend mit ihnen und meine Mutter schaut beim Bügeln mit ihnen Fernsehen .

So ganz ohne Haustiere, das wollte ich nicht, denn von kleinauf habe ich immer Tiere gehabt.
Angefangen von Meerschweinchen, über Rennmäuse, Wellensittiche, Stachelleguane, nicht zu vergessen meine wunderschöne Blütenmantis und das wandelnde Blatt(Gottesanbeterinnen); bis eben hin zu den Ratten.
Ich hatte insgesamt 6 an der Zahl.
zuerst einmal 2 Weibchen.
Als diese aufgrund des Alters, wie das bei Ratten ja häufig so ist, an Krebs verschieden waren, legte ich mir ein Geschwisterpäärchen Rattenweibchen und zwei Rattenmänner zu, mit denen ich auch zweimal züchtete.

Nun, hierzu werde ich dann auch nicht mehr zuviel sagen, denn dies ist ja ein Katzenforum ;).
Auf jeden Fall, Bo, unser Opa lebt noch hier bei uns seinen ruhigen Lebensabend.
Ich glaube er findet es gar nicht verkehrt, nicht mehr mit seinem Rattengefährten Blacky zusammenzusein (der uns leider schon im Alter von 2 Jahren verlies).
Blacky, ein riesiger Kerl, hat Bo immer unterdrückt und dieser geniesst jetzt seine Alleinherrscherrolle mit viel Ruhe, gutem Futter, gelegentlichem Auslauf und Streicheleinheiten.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Und nun zum Katzigen Teil:

Ich war schon als kleines Kind fasziniert von diesen eleganten Jägern.
Von ihrem eigenen Willen, sich nicht wie ein Hund sabbert und Schwanzwedelnd dem Menschen unterzuordnen...
Nein ich habe auch nichts gegen Hunde, aber Katzen waren immer meine Favoriten.

Nur waren meine Eltern, oder besser mein Vater, immer absolut gegen eine Katze, und so haben wir während ich noch bei meinen Eltern aufwuchs, eben niemals eine gehabt.

Nun ich war ja sozusagen ein "Naturkind", bin immer gerne durch Feld Wald und Wiesen gelaufen und hab Tiere geschaut.
Die 2-3 Nachbarkatzen, die es gab hat man so halt immerhin ab und an mal getroffen.
Eine besondere Katze gab es da, sie lief als kleine unseren Nachbarn zu, die sie dann auch behielten.
Sie war unglaublich zutraulich, ich hab sie ab und an mit einem Leckerli versorgt.
Leider wurde dieses liebe Tier, noch nicht mal ganz ausgewachsen, vom Auto überfahren .

Da habe ich schonmal die Entscheidung gefällt, sollte ich jemals eine Katze bekommen, sollte sie keine Freigängerin sein.

nun, ich zog nach Hamburg, dort war die Wohnung für eine Katze leider zu klein...
Also musste ich noch weitere 2 1/2 Jahre warten, ich zog, wieder zT beruflich bedingt, nach Lüneburg.
Hier haben wir nun eine Wohnung, die zwar nicht riesig, aber mit ausgebautem Balkon dann doch endlich gross genug für ein Fellbündel ist .

und so holten wir am 23.11.2003 Odin in unser Haus.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Wie Odin zu uns kam

Als ich Odin zum ersten Mal sah, da wusste ich irgendwie... Der muss es sein.

Besser gesagt sah ich einen Fetzen weisses Fell und ein Pfote aus einem Käfig in der geschlossenen Station des TH Hamburg Süderstr. luken ^^.

Wir haben uns natürlich noch einmal komplett umgeschaut, auch weil man in die Schnupfenstation ja nicht so ohne weiteres reingehn konnte und so nicht viel sah.
Wir haben einen sehr hübschen Kater gesehn, ein unheimlich stolzer Grautiger... Leider ein kleiner Zickerich und er war abgegeben worden, weil er ein Kind durch das Gesicht gekratzt hatte. Wegen unserem 6 Jährigen Jungen Maurice war dieses Tier für uns natürlich nicht geeignet.

Die nette Mitarbeiterin vom TH sagte, nachdem wir Interesse bekundet hatten, sie hätte noch eine kinderliebe "Kuh"Katze da, die aber mit Schnupfen im anderen Raum wäre.

Nun, wir gingen also zusammen dahin und schauten sie uns an.
Irgendwie wollte der Funke nicht überspringen, zumal ich 'eigentlich' doch ein Katerle wollte.

Also schaute ich mich, während die Dame Martin noch von der Katze erzählte, einfach mal um.
Wollte doch sehen was es mit dieser weissen Pfote von vorhin auf sich hatte ^^.
Ich ging also hin, und drinnen sass ein geradezu riesiger weisser Kater, mit wirklich wunderschönen Augen, eines in leuchtblau, das andere bernsteingelb.
Und dieser Namenlose kam auch gleich an das Gitter heran, drückte sich dagegen, schnurrte wie wild und versuchte Streicheleinheiten zu erhaschen .
Da wars um mich geschehen. DER musste es sein.
Ich ging zur TH Mitarbeiterin und fragte, was denn das für einer sei.
Sie sagte, er sei lt. TA taub, aus einem Haushalt mit 20 KAtzen, 40 Kaninchen und einer Ratte befreit worden und fast alle seiner ehemaligen Mitbewohner seien schon vermittelt.
ER sei scheu und ängstlich, aber das sich das mit der Zeit sicher geben würde.
Nun, von Scheue und Angst konnten Martin und ich indes ncihts vernehmen, denn auch an seine Hand kuschelte er sich sofort an.
Wir sagten bescheid, das wir diesen gerne aufnehmen möchten, und wurden vorgemerkt.
Mitnehmen konnten wir ihn allerdings noch nicht so bald, denn er war noch krank, hatte Schnupfen, und das TH wollte nur gesunde Tiere herausgeben.
Nungut, sie sagten 2 Wochen könnte es noch dauern mit der Genesung, da er gerade einen Rückfall gehabt hatte.
Darauf stellten wir uns ein, besorgten die Utensilien, die noch fehlten und hatten wenige Tage später alles komplett.

Kaum 5 Tage nach diesem Besuch kam aus dem TH ein Anruf...
Der Kater sei nun gesund und abgabebereit.
Da wir so schnell nicht damit gerechnet hatten und gerade auf Besuch in Berlin waren, konnten wir ihn an dem Tage leider noch nicht abholen.
Wir verabredeten uns am Sonntag, trafen vormittags am TH ein und gingen mit Transportbox zu unserem Katerchen.
Dieser sprang auch gleich auf und drückte sich er erwartungsvoll ans Gitter.

Gesund sei er noch nicht ganz, aber die Reste der Erkrankung würden jetzt von alleine ausheilen. In einer Woche mögen wir zur Nachkontrolle noch einmal ins TH kommen.

Die Dame vom TH öffnete den Käfig, wir unsere Transportbox...
Kaum hatten wir sie an den Käfig gehalten, sprang unser damals noch namenloses Katerchen ganz freiwillig und mit Elan in die Transportbox.
Er wusste wohl, jetzt war endlich der Tag gekommen, an dem er aus diesem viel zu kleinen Gefängnis befreit werden würde.

Wir erledigten schnell noch den Papierkram, nahmen den Impfpass und den Kaufvertrag an und machten uns auf den Heimweg.

Auf der gesamten Strecke maunzte Odin herzerweichend und lies sich duch die Box sogar die Pfote streicheln...

Und so kamen wir dann gemeinsam in unserem, seinem neuen Zuhause an.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Ein Kater zieht ein

Odins Einzug gestaltete sich unerwartet problemlos:

Transportbox auf, zukünftige Mitbewohner alle ruhig aufs Sofa...

Und ein neugieriges Köpfchen schaute heraus, dann setzte Katerchen sich auch schon "todesmutig" in Bewegung, um sein neues Heim zu erobern.
Ganz zielstrebig, so als wäre es nie anders gewesen, schaute er sich unser Wohnzimmer kurz an, registrierte den kleinen Kratzbaum in der Ecke, dann direkt ab in den Flur... OH ein Kratzbrett!! Muss er sich gedacht haben und benutzte es auch gleich...

Von da aus ging er erhobenen Hauptes ins Bad, wo er das KaKlo vorfand, ging hinein, scharrte kurz, kam wieder hinaus.
Ein kurzer Blick noch dem restlichen Interieur unseres Bades, dann verlies Katerchen dieses, um danach zielstrebig in die Küche zu galoppieren... Oh ein Wassernapf... und ein Futternapf auch gleich^^... Er kostete kurz vom TroFu und begab sich danachin Maurice's Kinderzimmer, welches er kurz würdigte und ins Wohnzimmer zurückging.

Wir hatten ihn in gebührendem Abstand bei seiner Tour beobachtet und uns danach aufs Sofa zurückgesetzt...

Von Scheu jedenfalls war gar keine Spur, und wenig später fand er auch das Katzengras und nahm ein paar Leckerlis von uns an, lies sich auch gleich Streicheln...
Angst? Keine... Komisch, woher diese Info wohl kam.

Unheimlich anhänglich war er die ersten Tage, bei jedem Streicheln hat er gleich getretelt und geschnurrt bis zum umfallen, wich gar nicht mehr von unserer Seite, begleitete uns zur Toilette,
wohl damit der ganze Traum nicht gleich doch wieder vorbei sei und er sich wieder im kleinen Käfig wiederfände.

Das geschah natürlich nicht .
Odin frass auch sofort regelmässig... Zumindest das TroFu... Von dem Whiskas, das sie im TH gefüttert hatten, rührte er wider Erwarten nichts an.

Nun, ich begab mich am nächsten Tag ins Futterhaus und kaufte erstmal von der ganzen Palette nicht ganz "garstiger" Futtersorten eine Schale.
Um seinen Verdauungsapparat nicht gleich zu stören, mischte ich an dem Abend eine Schmusy- Thunfischdose mit Kitekat Thunfisch in Gelee...

Da sah man aber einen Qualitätsunterschied.
Kitekat sah mehr wie braunes Pressfleisch aus, während der Schmusy Thunfisch wie frisch aus der "Menschen"dose aussah und auch gut roch.

Nun, however, Odin frass es mit Begeisterung.
Die nächsten Tage blieb ich bei dieser Mischung, bei der ich nur die Schmusyvarietäten änderte.
Ein wenig durchfall hatte er am anfang noch, was sich aber nach wenigen Tagen gab, und ich so abends zu reinem Schmusy überging, morgens Trofu.

Und weil er ja so ein armes mageres Kerlchen war, mit seinen eingefallenen Flanken, durfte er sich auch erstmal gütlich tun soviel er wollte.

Mittlerweile suchte wir nach einem Namen für ihn...
War ja nicht so eilig, er konnte ihn ja sowieso nicht hören.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Wir kamen dann auf den Namen Odin, passend weil Martin und ich uns gleichfalls für die Wikingerzeit und den Altgermanischen Glauben interessieren. Und ausserdem erschien er uns irgendwie ganz passend .

Uns fiel in diesen Tagen auf, das Odin wohl irgendwie schlechte Erfahrungen mit Leuten in dicken Jacken... und mit Schuhen gemacht haben muss.
Kaum zog ich Schuhe und Jacke an, duckte er sich ängstlich auf den Boden.
Ich zeigte ihm dann aber immer wieder, das von mir eben so nichts böses ausging, und diese Schreckhaftigkeit war nach gut zwei Wochen verschwunden.

Kommunikation im herkömmlichen Sinne ist mit Odin natürlich nicht möglich, da er ja taub ist.

Aber zum einen sucht er immer Augenkontakt, und ist auch so recht sensibel was Mimik und Gestik angeht.
Ausserdem konnten wir ein paar Handgesten mit ihm "vereinbaren", die er auch problemlos versteht.
Kleine Unarten wie auf den gedeckten Tisch springen und Blumen knabbern konnten wir ihm so schnell abgewöhnen.

Odin ist nach wie vor ein sehr liebebedürftiges Tier, doch lässt er nur mit sich schmusen, wenn ER das will.
Er lässt sich hochnehmen und auch durch die Gegend tragen, zumindest von mir, doch gegen seinen Willen festhalten lässt er sich nicht... muss ja auch nicht. Er windet sich dann solange bis er gewonnen hat. Krallen jedoch benutzt er niemals, auch haben wir ihn noch nie Fauchen hören/sehen.

Was ich persönlich für einen Feliden vollkommen in Ordnung finde, schliesslich wollte ich ja mit Absicht kein folgsames Hündchen, sondern ein Wesen mit eigenem Willen und Charakter.

Der Tierheim und -Arztbesuch eine Woche nach seinem Einzug versetzte ihm nochmal einen Dämpfer...
Vielleicht hat er gedacht wir bringen ihn wieder zurück.
Er lies sich nur sehr unwillig untersuchen und wehrte sich erfolgreich gegen eine Zahnkontrolle :/.
Wieder Zuhause war er 1-2 Tage ängstlich, rannte auch schon mal in Panik unters Bett, was wir vorher gar nicht von ihm kannten.
Mit viel Liebe und Ruhe beruhigte er sich aber schnell und war bald wieder ganz der Alte.

Und so lebt er nun bei uns, wir haben viel Freude an ihm (Besonders wenn er mich am Wochenende zur Frühstücksfütterungszeit um 6:00 Uhr aus dem Bett maunzt ^^) und er fühlt sich, so denke ich, wohl.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Wir bekommen Zuwachs

So... am letzten Freitag den 02.01.2004 war es endlich soweit..

Frajo, der kleine 8 monate alte Nebelungenkater sollte bei uns einziehen.

Wir hatten die Züchter einige Wochen vorher in der Nähe von Köln besucht (gut 600 km) und dort zum ersten Mal diese wundervollen Tiere "in real" gesehen.

Sie waren so lieb und zutraulich... und vor allem kleine Kinder gewöhnt...

Und Frajo und seinen Bruder hatten wir besonders ins Herz geschlossen.
Bei unserem besuch lagen sie die ganze Zeit neben uns auf dem Sofa und haben sich gegenseitig geputzt .

Wir entschieden uns dann letztendlich für den kleinen Frajo, der etwas schlanker gebaut war als sein Brüderchen und wir ihn einfach nur niedlich fanden.

Ich fuhr also am Fritag morgen los, um mich mit den Züchtern auf der Autobahn, der Hälfte der Strecke zu treffen.
Wir trafen uns, regelten die Formalitäten, tranken noch einen Kaffee... Und dann gings ab nach Hause
Der kleine war auf der Fahrt ganz ruhig und entspannt, hat die meiste Zeit gedöst und lies sich sogar schon das Pfötchen streicheln.

Zuhause angekommen, "verbannten" wir Odin erstmal mit Spielzeug und Knabberkram ins Kinderzimmer, damit Frajo sich in Ruhe umschauen konnte.

TRennun in verschiedenen Zimmern ist in unserer 60 m² 2 Zimmerwhg. leider nicht möglich, also würden sie sofort Kontakt aufnehmen müssen.
Nun, eine Minute nach dem ich den Kennel geöffnet hatte, kam Frajo auch schon raus.... und gleich Schwupps unters Bett...

Wohinter er dann wenige Minuten danach dann aber auch schon wieder hervorkam und den Rest der Wohnung erkundete.
Ah, 2 KaKlos, futternäpfe in Küche und Wohnzimmer, KRatzbaum, Kratzbretter... Alles da, OK.

Nachdem Frajo sich umgeschaut hatte, öffneten wir die Wohnungs zum Kinderzimmer...
Woraufhin Odin auch gleich nichtsahnend und fröhlich herausspaziert kam.

Und dann sah er ihn....
Den kleinen Kater der einfach so in sein angestammtes Revier eingedrungen war.
Unser an isch schon recht stattlicher Kater "plusterte" sich zur gut doppelten Breite auf...
und begann mit einer Art Konzert. Solche Laute habe ich noch nie von einer Katze gehört. Im nachhinein lachen wir uns kaputt wenn wir uns an die Geräuschkulisse erinnern, die hier 2 Tage lang herrschte.
Wie ein zu laut geratenes plapperndes Baby,....
Nun... Frajo verschwand unterm Bett und Odin beobachtete ihn von vor dem Bett... Ganze 2 Tage lang quasi ohne Pause...

Jeder Versuch von Frajo, das Bett zu verlassen wurde von Odin mit "Plappern" Schwanz aufplustern und Pfotenhieben quittiert.
Wir haben Odin dann 2 mal am Tag im Kinderzimmer einquartiert, damit Frajo trinken, fressen und auf Klo gehen konnte.... Danach wurde er gleich wieder unters Bett gejagt.

Meine Güte, der kleine Kerl kann aber fauchen... Das würde man so einem kindlichen 2 kg Kater garnicht zutrauen...
Also er hat sich mit Fauchen und knurren gewehrt, was Odin aber ja nicht hören konnte...
Tja... und so leben sie jetzt hier...
Das fauchen undkloppen wird jeden Tag (zumindest über Tag) weniger und wir hoffen das sie ihre Feindseligkeiten bald hinter sich lassen werden.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Jetzt werde ich nach längerer Zeit mal weiterschreiben.

Meine Hoffnungen haben sich bis jetzt leider nicht erfüllt.

Zwischen den beiden hat es bis jetzt noch in keinster Weise "gefunkt", keiner der beiden hat bis jetzt auch nur einen Annäherungsversuch gestartet, der nicht "feindselig" war.

Es geht immer auf und ab, voll und ganz abhängig von Odins Stimmung.

Zwischendurch ist Odin richtig ängstlich vor uns Menschen geworden, da lies er Frajo dann auch in Ruhe.
Diese Angst hat er aber nach ca. einer Woche wieder abgelegt, zu uns ist er jetzt wieder ganz normal.

Die beiden Fressen auch nah beieinander, die Näpfe stehen ca. 1 m voneinander entfernt. Das aber von Anfang an, denn als wir sie am Anfag weiter voneinander entfernt hatten, ist Odin beim Fressen immer zu Frajos Napf gelaufen und hat ihn vertrieben.

Nun, solange wir Menschen dabei sind, verhält sich Odin meist auch ganz zivilisiert.
Er ist nicht dumm, er weiss genau was er darf und was nicht. Und jedesmal wenn er Frajo wieder in die Ecke getrieben hat und ihn haut; und ein Mensch vorbeikommt, wendet er sich ganz schuldbewusst ab.

Es gibt Tage, da jagt Odin Frajo den ganzen Tag durch die Wohnung, so lange bis er ihn in irgendeiner Ecke eingekeilt hat...
Mal bedroht er ihn einfach Minutenlang, mal lässt er es in Klopperei ausarten.
Frajo wehrt sich nie... Er rennt nur weg und duckt sich, flieht in eine Ecke... Und naja... dann ist er wieder eingekeilt.
Ich denke er müsste sich mal kräftig wehren, Odin mal richtig eine verpassen, damit er lernt das er mit dem Kleinen nicht einfach machen kann, was ER will.
Aber dazu kann ich den zarten kleinen Frajo ja nun nicht zwingen, und auch schlecht überreden.

Ich muss und werde mich jetzt an eine Tierheilpraktikerin hier aus der Nähe wenden... Und es mit Bachblüten versuchen.

Wer weiss... Vielleicht hilft es...

Meine beiden Männer hier fangen schon an, Odin regelrecht zu hassen .

Der arme dicke kann doch auch nichts dafür. Er ist eben ein Kater der es noch nicht einsehen will, das er sein Revier ab jetzt teilen soll.
Heute Nacht hat er einen Teller kaputt gemacht.
Der stand auf dem Herd, und Odin ist draufgehüpft.... KLIRR...

Martin ist Zeitweise richtig wütend auf ihn, wenn er Frajo angeht.
Sicher, verstehe ich ja auch.... Aber er macht es doch nicht aus echter Bosheit... :/
Maurice sagte heute schon wieder, Odin sei böse, und meinte das er das mit dem Teller bestimmt mit Absicht gemacht hätte...

Ich hoffe ich konnte ihm klarmachen, das Katzen nicht wirklich böse sein können ... :/

Irgendwie läuft die Beziehung der beiden zu Odin momentan in eine sehr traurige Richtung :/...

Ich habe mein Baby doch lieb, spiele viel mit ihm, bürste ihn (das liebt er), kuschle mit ihm....
Aber so ein vom Verhalten her "Traumkater" wie Frajo war er nie und wird er auch nie sein.
Ich hoffe die negativen Gefühle meiner beiden Männer gegen Odin legen sich noch wieder... Es ist sicher auch nicht einfach für meinen Odin damit klar zu kommen. Was er am wenigsten gebrauchen kann ist Abneigung seiner Menschen.

Vielleicht ist er ja auch deswegen von Zeit zu Zeit (im moment oft) Frajo gegenüber gereizt. tja, das ganze scheint ein Teufelskreis.
Und dem kleinen Frajo geht es debei natürlich auch nicht gut, ständig verjagt und in die Enge getrieben zu werden....

Ich habe sie alle lieb, und möchte das wir alle zusammen relativ harmonisch zusammenleben können. Und dazu gehören nunmal auch unsere Katzen unter sich.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Nach zwei Wochen komme ich nun endlich mal dazu, unsere gemeinsamen Notizen weiterzuführen .

Die ersten ca. 3 Wochen waren wir ja schon fast am Verzweifeln, weil Odin seine Feindseligkeit einfach nicht aufgeben wollte...
Wir wollten ja Bachblüten ausprobieren.... um das ganze eventuell mal ganz langsam in geregelte Bahnen zu leknen...


Und hätten wir an jenem Dienstag vor zwei Wochen tatsächlich die Tierheilpraktikerin zu uns bestellt und mit der BB- Behandlung begonnen...
Ich wäre sicherlich fest davon überzeugt das sie unheimlich schnell und gut gewirkt hätten.
Doch wollte ich noch die Woche abwarten...
Und genau in jenen Tagen begab sich ein unheimlicher Wechsel in Odins Verhalten... vielleicht auch in Frajos Verhalten, denn dieser fing nun ganz langsam an, ab und an auch mal sanft zurückzuhauen.

Auf jeden Fall jagte Odin Frajo plötzlich nicht mehr bei jedem Sichtkontakt unters Bett....
Nein Frajo begann von Tag zu Tag mehr draussenzubleiben und frei rumzulaufen.

Er sicherte sich sogar einen eigenen schlafplatz auf dem Schrank, sicher gehütete neben Martins PC- Platz, an den Odin auch kaum ranging.

Und so geht es jetzt jeden Tag ein wenig besser .
Endlich, wer hätte das jetzt so schnell gedacht?
Nach dieser Abneigung, die immer statisch blieb.... Ich hatte wirklich gedacht... akzeptieren und ignorieren wäre entweder für immer oder zumindest für einen laaaangen Zeitraum das höchste der Gefühle...

Doch am Samstag, ich kam gerade von der Arbeit.... da sah ich es...
Ich dachte ich seh nicht richtig!!!
Ich wollte grad von Frajo ein paar Portrait- Fotos machen (ich habe noch so wenige von dem Wirbelwind, der nie still hält), da geschah es....

Frajo und ich lagen auf dem bett, da kam Odin dazu.... er tendierte Richtung Frajos Kehle...
Ich dachte, entweder haut er ihn jetzt kräftig auf die Nase aus Eifersucht oder er wird ihn tatsächlich beissen (was nie vorgekommen war)....

doch nichts dergleichen passierte... Odin, der immer nur draufgehaun hatte bis dato... Er begann Frajo zu putzen.
Ich habe Fotos gemacht... Leider sehen sie irgendwie so aus, als ob odin Frajo in die Kehle beisst gg... Aber dem war nicht so....
Ich hab ihn schlecken gehört und gesehen.
Und abends hat er das ganze dann nochmal wiederholt .
Ich sehe wir sind gemeinsam auf dem richtigen Weg.

Und vielleicht kann ich Martin nun auch endlich davon überzeugen, das Odin nicht das "absolut Böse" ist, das er in ihm sieht...
Ich hoffe es, denn auch wenn unser weisser ab und an SEHR menschliche Eigenschaften hat, so ist er doch im Grunde unheimlich lieb und schmusig...
auch wenn er es nicht so deutlich zeigen kann wie Frajo, der einfach nur offen allem und jedem gegenüber ist.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Odin war Dienstag beim Tierarzt.

Ich wollte ihn mal durchchecken lassen, da er ja doch schon mal öfter niest (besonders beim Flehmen).

Nun, er hat sich gegen die Ärztin und die Helferinnen gewehrt wie ein Stier... Wer hätte gedacht das ein Kater so eine Kraft entwickeln kann.
Jedenfalls.... Blutabnahme gescheitert, Odins Blut im Raum verteilt, alle Helferinnen inkl. Ärztin mit diversen Kratzern versehen ^^.
Taj. mein Weisser lässt halt nicht alles mit sich machen .
(Ein bisschen stolz, wenn auch unangebracht, war ich schon auf ihn, der er nicht alles mit sich machen lässt was "Mensch" will).

Naja,.... ich dachte nun nach seinem Verhalten beim TA wäre erstmal wieder tagelang total verstört, so wie beim ersten TA- Besuch, der allerdings im Tierheim, aus dem er kam, stattfand.

Er hat damals sicher gedacht, wir bringen ihn zurück....

aber dieses Mal.... der Kampfkater, der Serien von TA- Helferinnen schwer verletzt hatte....

Er nahm noch im Korb, in unserer Wohnung LEckerlis von mir an....
Ich mache die Tür auf.... Und er ist vollkommen entspannt....
Noch wesentlich entspannter als die ganzen Tage zuvor.

Da hat er nämlich angefangen leichte Paranoia zu schieben.
Hat Dinge an der Decke gesehn die nicht da waren, sich daraufhin abgsterfüllt unters Bett verzogen... um kurz darauf verängstigt drunter hervorzulugen,.... an die decke.

Auf jeden Fall.... nach dem TA war er der liebste Kater der Welt.
Fragt mich nicht warum... Vielleicht hat ermal einen kleinen "SChock" gebraucht, ich weiss es nicht.
Vielleicht hat er nun auch verstanden, das wir ihn sowieso nicht wieder hergeben

Nun, soviel dazu....
Bis auf kleine Eifersüchteleien, und Jagden, die Odin offensichtlich zur persönlichen Belustigung unternimmt, ist bei uns im Mom eignetlich alles recht harmonisch.... endlich
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
So, heute ist Frajo dran...

Unsere beiden haben mittlerweile wirklich schön zueinander gefunden, Keilereien gibt es eigentlich gar nicht mehr,
nur bissel Raufen zum Spass (klar, man muss sich ja beschäftigen ^^).

Das Schöne ist, das Frajo jetzt endlich auch zurückhaut, wenn Odin drauflospatscht.
Das ganze aber nur total sanft, zum Spass halt.
Ich denke das weglaufen und Verstecken von Frajo wird auch einen Teil Jagdinstinkt bei Odin hervorgerufen haben.
Jetzt wi der Kleine nicht immer gleich wegrennt sonder sich stellt, da geht das ganze harmlos und nach Katzenart ab.

Und nun, da sie sich so gut verstehen, mache ich gleich wieder einen Strich durch die Beziehungsrechnung.

Wir lassen Frajo heute kastrieren.
Er ist mittlerweile 10 Monate alt, ich habe sowieso gerade Urlaub und kann mich dann um den Schwerverletzen kümmern ;) (und aufpassen, das Odin nicht zu grob zu dem nach Klinik stinkenden Etwas sein wird).
Ausserdem sieht er mittlerweile richtig nach Kater aus, so sah er vor einem Monat noch nicht aus .



Ich hoffe der liebe Kleine übersteht seine OP gut, er müsste mittlerweile eigentlich schon wieder draussen sein.
Ich werde ihn um 16 Uhr abholen, mal sehn ob er dann schon wieder wach ist. Na so überwachen die Angestellten der TK wenigstens das Aufwachen usw. Da habe ich schon ein sichereres Gefühl dabei.

Ich hoffe er nimmt es mir nicht übel das ich ihn heute morgen dahin "geschleppt" habe. Er scheint es gmerkt zu haben, wollte gar nicht in den Korb, und als ich ihn drin hatte, hat er sich in der letzten Ecke gaaaanz klein gemacht. Sonst gar nicht seine Art.
Mal schaun wie es heute Abend ausschaut.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Frajo hat die Kastration ganz offensichtlich gut überstanden.

Er hat am selben abend noch gegessen und getrunken, ohne Probleme.
Er hat dann auch beim abendlichen Fernsehn schon wieder wie immer auf meinem Schoss gesessen und sich kraulen lassen.

Heute morgen ist er irgendwie wie ein unruhiger Geist, er läuft von einem Zimmer ins andere, legt sich kurz hin, läuft in ein anderes Zimmer.

Ob er Schmerzen hat?
Apathisch ist er ganz und gar nicht, er will sogar unbedingt spielen,
was ich heute aber noch arg eingrenzen werde.

Vielleicht hat er heut nacht auch zuviel geschlafen wer weiss.
Von den Bewegungen her ist er wieder ganz normal und die Wunde lässt er nun auch in Ruhe.

Gut, wieder eine unangenehme Notwendigkeit überstanden, dann hoffen wir mal, das unsere beiden lange gesund bleiben.

Nun, Odin muss im März nochmal zur Wiederholungsimpfung.
Er wird sicher wieder ein Mordstheater machen .

Aber draus lernen tut er ja anscheinend nicht.
TzTz Odin, noch immer keine Angst vor der Transportbox, als ich Frajo gestern morgen "einladen" wollte saß schon wieder Odin in der Box, die ich erst ein paar Sekunden vorher geöffnet hatte.

Tzjaa.... Katzen ^^
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Unsere beiden verstehen sich mittlerweile schon richtig gut.
Sie spielen jeden morgen miteinander (naja, sie jagen einander ;) ), abends kommt dann die gemeinsame Hatz auf den Laserpunkt.
Odin kann nach wie vor fast nu mit Bindfäden spielerisch etwas anfangen.
Obwohl, gestern hat er Frajo beim rumtüddeln mit einer Fellmaus beobachtet und es ihm 5 Minuten später nachgemacht...
War aber wohl nicht so interessant, nach 2 Minuten war Ende und danach hat ers nicht wieder versucht.

Odin putzt Frajo auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit, ob dieser nun will oder nicht^^.

Wie eine Katzenmama bearbeitet er Frajos Kopf, und wenn dieser wegwill, hält er ihn mit einer Pfote zurück.
Nungut, irgendwann hat Frajo dann genug und haut mal, das wars dann. Oder Odin hört früh genug von alleine auf ;).
Frajo putzt von sich aus jedoch nicht Odin, nun, mag mit der Rangordnung zusammenhängen.

Wer hätte gedacht das es so schnell sooooooooo weit kommen würde? Ich ganz bestimmt nicht.

Der viel grössere und vor allem breitere Odin mit seinen momentan 7 kg ist ein wahrer Riesenkater gegenüber dem zierlichen und schmalen Frajo.
Manchmal wundert es mich wie Frajo sich gegnüber solch einem Brocken, der dann und wann auf seinem Körper liegt. überhaupt erwehren kann^^.

Aber es klappt, Frajo ist nicht länger immer nur der Unterlegene.
Die eine oder andere Spass- Auseinandersetzung scheint er tatsächlich schon gewonnen zu haben, denn Odin hat sich nach dem einen oder anderen Pfotenhau von Frajo schon verzogen.

Einfach schön, den beiden beim putzen und Spielen, beim Jagen zuzusehen.

GENAUSO hatte ich mir das immer gewünscht, aber gedacht das es so flott so kommen würde bei so unterschiedlichen Katze..... Das hätte ich nicht.

___________________________________________________

Odin kommt jetzt auch seit ca. einer Woche wieder innerlich zur Ruhe- Stück für Stück.

Als Frajo dazukam, lies sich Odin ja nicht mehr anheben, ohne in Kratzattacken zu verfallen, war gegenüber meinem Freund direkt paranoid- ängstlich, und schnell verschreckt.
DAs bessert sich jetzt immer mehr, hat schon fast den Zustand der "Vor- Frajo" Zeit.

Heute lies Odin sich überhaupt das erste Mal in der ganzen Zeit die wir ihn mittlerweile haben (seit Anfang Novber '03) das Bäuchlein kraulen.

Ich habe ihn wie alle 2-3 Tage durchgebürstet, mit einer Unterwollebürste,
die aus Draht.
Er mag es unheimlich wenn ich ihn damit wirklich DOLL durchbürste, mir würde das schon wehtun.
Dann streicht er um mich herum, maunzt, bietet seinen Kopf und seine Seite an....
Er geniesst es unheimlich, das merkt man..... Doch stillhalten kann er nicht...

Bis heute, da fing alles noch noch normal an- völlig ruhelos ^^.
Nach 5 Minuten, die Bürste war voll mit Unterwolle ^^ (ja ja, er schient schon das Fell zu wechseln), da schmiss er sich auf die Seite, lies sich ganz entspannt weiterbürsten und -streicheln....
Nie gehabt, er ist an sich immer ruhelos, auch abends auf dem Sofa, das Köpchen lässt er sich ruhig kraulen, sobald man aber "am ganzen Körper" weitermacht wird er unruhig.
Und dann... Hat er's Bäuchlein freigemacht.... Ich natürlich sofort losgekrault ^^ dazu kommt man ja nicht oft .

Ich hoffe alles geht weiterhin so gut, und Odin nimmt nicht weiter zu...
Er frisst immer noch Frajos Reste, der alte Gierschlund....
Naja, jeder hat ein Hobby ;).
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Heute komme ich zu einem momentan nicht so schönen Punkt in unserer Geschichte.

Der kleine Frajo mag kein NaFu mehr essen, Keinen Bissen und von keiner einzigen Sorte.
Dabei hat er das am Anfang doch noch so gern gemocht :/.
Das hat sich nach seiner Kastration so eingeschlichen, hmmm dabei sagt man doch Kastraten würden verfressener (kann ich bei Odin bestätigen ;) )


Die 3,3 kg, die er zwischenzeitlich mal hatte (und ich war sehr froh darüber), sind mittlerweile zu gestern abend 2,7 kg zusammengeschrumpft .

Dabei sollte man doch meinen, bevor ein Tier verhungert, wird es fressen (und zwar Sorten, die er vor 2 Wochen noch gerne mochte... wenigstens irgendeine).
Er sieht unheimlich eingefallen aus, als könnte er jeden Moment wie ein Blatt Papier umfallen.

In Anbetracht dessen werde ich im jetzt erstmal nur TroFu vorstzen, mindestens bis er ein ordentliches Gewicht hat.
Nicht einen Happs frisst er nachts vom NaFu :/. Komicher kleiner Kater....
"eher verhungere ich als das ich den Schund da fresse".
TzTzTz---------------

Alle sagen durch eine Kastration verändere sich der Charakter nicht.
So ganz vollkommen kann ich dem nicht mehr zustimmen.
Seit Frajo die Bömmels ab hat, hat er sich ziemlich verändert.

Aus dem immer fröhlichen, lustig verspielten kleinen "Jungen" ist ein eigenwilliger, unwilliger kleiner Kater geworden.

Möchte Martin mal, das er bei ihm auf dem Schoss sitzt, hat er sofort wieder ab.
Er ist schon richtig traurig, weil Frajo ihm doch sonst immer so zugetan und so lieb war.

Er wird mehr wie Odin, ein kleiner Launenkopp der nur das macht, was ihm durch sein kleines Dickköpfchen geht.

Heben und tragen lässt er sich zwar noch von mir, hält auch still, doch wenn ich ihn mir auf den Schoss oder irgendwo hinsetze, springt er in 90 % aller Fälle gleich wieder runter.
Nicht weils unbequem war oder er sich geängstigt hat, einfach nur so.... Um dann mrrrrrwaaaaaaa- end am Bein zu hängen und 5 Minuten später doch hochzuspringen und sich zu legen.

Jaja, kleine männliche Zicke gg, Katzen sind doch alle gleich....
Ich denke er wird jetzt vom Geiste her langsam erwachsen.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Nach längerer Zeit werde ich heute mal wieder etwas über meine beiden berichten...


Odin hat sich letztlich erkältet, man könnte meinen er hat sich bei mir angesteckt, wurde nämlich genau zwei Tage, nach dem die Schnupferei bei mir losging, krank.
Nun, mit AB und guter Pflege hat er sich mittlerweile wieder gut erholt.
Er hatte ja schon seit wir ihn bei uns haben ab und an immer mal geniest... einfach so. Ich denke es war etwas chronisches, das bei der Behandlung seines Katzenschnupfens, den er im TH hatte, nicht völlig weggegangen war.
Jetzt jedenfalls niest er überhaupt nicht mehr, ist quasi gesünder als je zuvor.

Soooo schlimm hat er sich dieses mal beim TA auch gar nicht angestellt, bzw. hat die eine TA- Helferin sich mit vollem Körpereinsatz auf ihn geschmissen so das er sich überhaupt nicht mehr bewegen konnte... Gott sei dank waren seine Pfoten(und Krallen) dabei unter seinem Körper.
Das Fiebermessen hat ihm offensichtlich nicht gefallen, er hat geschrien wie am Spiess. Was die Leute draussen wohl gedacht haben was wir mit ihm machen ^^...

Auf jeden Fall.... Als er Zuhause aus seiner Transportbox rauskam, war er wie letztes mal völlig entspannt und gelassen, als wäre gar nichts gewesen.

Am nächsten Tag, kurz nach seiner ersten AB- Gabe fing er an seltsame Verhaltensweisen an den Tag zu legen.

Er kloppte auf seine typische Art (sieht wirklich lustig aus) auf alle möglichen Gegenstände ein, von den Kuscheldecken über sein Lammfell und unsere Pinwand bis zu unserem Bett....
Die ganze Nacht ununterbrochen....
Am nächsten Tag das gleiche.... Nur habe ich ihn da Abends müde gespielt, so das er nachts irgendwann doch eingeschlafen ist (und ich somit auch endlich ruhen konnte ).
Solch komische Verhaltensstörungen legte er während der gesamten AB- Behandlungszeit an den Tag, nachdem die Gaben zuende waren, normalisierte sich sein Verhalten, und er lies das Gegenstände verkloppen von einem Tag auf den anderen wieder sein.
Ich denke er muss es in gewisser Weise wohl nicht vertragen haben, abders kann ich es mir niht erklären.
Gott sei dank hat er das Verhalten wieder abgelegt, es war doch recht unangehehm, mitten in der nacht 7 kg- Odin auf dem Bauch sitzen zu haben und die unter der Decke befindlichen Füsse vermöbelt zu bekommen ^^.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Frajo wird immer seltsamer........

Er hat sich ja nach der Kastration ja in gewisser Weise zu einem Eigenbrötler entwickelt....
Nun, mittlerweile weckt er mich wieder köpfelnd und Küsschen gebend...
Das ist schön .

Leider lässt sich die ehemahlige Schmusebacke nicht mehr gerne Streicheln, hat regelrecht eine Abneigung gegen meine Hand und duckt sich runter sobald ich ihn streicheln will.

Ich fürchte das ist zu 100 % mein "Verdienst" da ich ihm Abends immer Malzpaste ins Fell schmiere, die er dann auch sofort abschlabbert.

Er hasst sie, schon immer, er wollte sie nie freiwillig fressen.
Aber er ist ja nun ein Langhaarkater und hat, als er neu war auch schon 2 mal einen Haarballen ausgewürgt.
Gras frisst er leider auch so gut wie nichts, höchstens mal ein Hälmchen knabbert er.
Also muss er eben Malzpaste zu sich nehmen, nicht das er noch einen festsitzenden Haarballen im Magen bekommt.
Naja, mittlerweile assoziiert er, so fürchte ich, meine ankommende Hand mit dem Eintreffen der "ekligen" Malzpaste.
Das kann und soll nicht so sein, irgendwie muss ich mir da was neues überlegen.

Andererseits, nur daran liegt es auch wieder nicht.
Martin macht das bei ihm ja nie und vor seiner Hand hat er auch nicht die "Malzpastenangst".
Streicheln lassen will er sich trotzdem nur noch recht ungern, leider... Alter Eigenbrötler... :/
Da ist selbst Odin momentan 3 mal schmusiger, und das will wirklich was heissen.

Ich hoffe das ändert sich irgendwann noch wieder.

Beim spielen ist er jedoch mit voller Freude, Elan und Geschwindigkeit dabei, ganz normal, wie immer.
Naja, man wird sehen, was wird.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Ich habe mich jetzt mit Frajo darauf "geeinigt", das er einmal in der Woche Malzpaste bekommt.... nach wie vor ins Fell geschmiert, geht leider nicht anders...
So nimmt er mir es allerdings nicht mehr ständig übel, er ist den einen Abend halt beleidigt, hat am nächsten Tag noch etwas Abneigung gegen meine Hand, dann gehts wieder...

Bis jetzt hat er auch noch keinen Haarballen erbrochen, sei das nun gut oder schlecht... Im Kot sieht man jedenfalls im Gegensatz zu Odin kaum etwas "haariges".
Frajo verliert aber ganz allgemein wenig Haare, sogar beim durchbürsten mit Drahtbürste sind danach nur vereinzelte Haare darin zu finden.

____________________________________________________________
Die allgemein schon gute Beziehung meiner beiden Kater zueinander hat sich in den letzten Tagen offensichtlich noch ein wenig vertieft.
Spielen sie schon seit langem miteinander und putzt Odin Frajo sehr regelmässig, mehrmals am Tag, so haben sie im Schlaf/Dösen doch noch nie Zusammengelegen.

Frajo bietet sich Odin sehr oft quasi zum Putzen an, hält ihm den Kopf vors Maul und wartet das er geputzt wird.
Odin legt dann mit einer Gründlichkeit los, die bestimmt keine Katzenmutter überbieten kann ;)...
Nun, Frajo hat dann meist aber auch irgendwann genug und haut Odin auf die Nase.... Das ganz endet dann in einer wilden Jagd die Kratzwand hinauf ...

Abends beim Fernsehen und nach dem Spielen will Frajo immer erstmal seine Ruhe haben, also komplett, und verzieht sich alleine auf den dunklen Flur. Dort bleibt er meist eine gute Stunde einfach liegen und putzt sich, bis er irgendwann wieder ins Wohnzimmer kommt.
Odin ist währenddessen meist schon bei uns auf dem Sofa und lässt sich schnurrend kraulen oder döst.
Sein neuer Lieblingsplatz ist neben mir, auf der heissgeliebten hellgrauen Decke, Kopf Richtung Fernseher ^^...
Frajo kommt dann irgendwann an und versucht in den letzten Tagen immer, es sich direkt zu Odins füssen gemütlich zu machen.
Dieser hat ihn anfangs ja immer weggehauen bzw. ist selbst sehr bald gegangen. Es war ihm wohl doch noch zu viel Nähe.
Gestern und vorgestern haben die beiden länger zusammengelegen, bei uns auf dem Sofa...
Das eine Mal hat Odin sogar seine Pfoten und seinen Schwanz um Frajo gelegt.
Nach einer gewissen Zeit wurde es ihm aber zuviel und er bekam seinen "Odintypischen irren Blick", schaute sich hektisch um, und sprang vom Sofa, ging auf seinen Schlafplatz auf dem Schrank.

Die beiden legen sich bisher nur zusammen, wenn wir alle gemeinsam auf dem Sofa sitzen, aber wer weiss, irgendwann tun sie es vielleicht auch zu anderen Zeiten .

Ich bin wirklich froh das meine beiden sich so toll verstehen, und das es in ihrer Beziehung tatsächlich immernoch aufwärts geht.
Gestern abend haben sie zusamnen aus einem Napf NaFu gefressen.

JA! Mäkelkopp Frajo hat endlich mal wieder NaFu angenippt, geradezu ein Wunder. Sie frassen gleichzeitig und ganz firedlich.
Das NaFu war an sich nur für Odin, aber ich hatte schon länger im Stillen gehofft, das Frajo irgendwann von ganz alleine wieder Interesse am nafu bekommen würde...
Ich würde sagen es sieht gut aus, er interessiert sich jetzt schon 3 Tage lang für das NaFu, ich überlege ihm wieder einen eigenen Napf hinzustellen.
Ihr könnt euch nicht vorstellen wie mich das freut, die Versuche mit der Aufbaupaste musste ich ja leider aufgeben, da sie ihn wie auch Malzpaste angewidert hat.
Er hält jetzt immerhin seine 3 kg und frisst auch etwas besser als noch vor ca. 2 Wochen, er schafft so ca. seine Tagesration einer 3 kg- Katze.

Auch scheint es mir, das er noch einen kleinen Wachstumsschub hingelegt hat, irgendwie kommt er mir grösser vor als noch vor ein paar Wochen, gerade im Vergleich zu Odin.
Das ist gut so, er soll sich der Grösse Odins ruhig noch ein Stückchen annähern, damit der Unterschied nicht ganz so extrem ist ;)...

Das wärs fürs erste von uns ...
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Meine beiden haben vom Balkon etwas eingeschleppt- Katzenflöhe.
Ich sah sie gestern abend auf Odins Gesicht herumlaufen...

Heute habe ich sie mit Frontline behandelt, was Odin ganz easy hat über sich ergehen lassen und sich um den "Spot" dann auch nicht weiter gekümmert hat...
Frajo hingegen hat es geschafft das Zeug zwischen seinen Schultern wegzulecken... Daraufhin lief er bestimmt 20 minuten lang speichelnd durch die Wohnung... und ich mit Taschentüchern hinterher...
So richtig dolle gehts ihm wohl noch nicht wieder, bzw. hat er zwischendurch nochmal dran geleckt und wieder gespuckt....

Versuch macht eben doch nicht immer kluch........
Er ist mal wieder von der Rolle ^^....
Eben ist er aus heiterem Himmel erst halb von hinten in die Gardine gesprungen, dann runtergefallen und hinterm vorhang entlang gerannt.......... und *Kawoom* mit dem Kopf gegen die Stehlampe ... Ah je ah jeeeee.....
Armer kleiner Kerl....

Edit: im Laufe des Abends bekam Frajo starke Vergiftungserscheinungen, zuckte und schüttelte sich zuletzt nur noch, lag auf der Seite, atmete flach.
Laut TA haben wir ihm zwangsweise Milch eingefgeben (er hasst sie)...
Am nächsten Morgen ging es ihm glücklicherweise schon besser.
Er hat dann auch ein mittel zur Entgiftung gespritzt bekommen...
Eines weiss ich- Frontline ist sicher nicht soooo ungefährlich wie der Hersteller es gerne hinstellt....
Ich werde es nicht mehr nutzen, nachdem mein Kleiner wohl fast daran gestorben wäre
_____________________________________________________________

Hmm, heute hatte ich mit Martin ein seltsames Gespräch...
Es war allgemein ein Streitgespräch, die zweite Situation begab sich 2 Stunden später........

War es nun nur im Streit, um irgendetwas vorzuwerfen, oder ernste gemeint...

Er sagte, er war so froh, als Pascha weg war (sein Hund), endlich keine Haare mehr, keine Sch*******....
Wir haben lange und gründlich darüber geredet, ob wir Katzen haben wollen, der Grundwunsch ging aber zu 100 % von mir aus.
Ich fragte, ob er denn keine Freude an unseren beiden hätte, daraufhin sagte er..... Jaaaaaaah... doooooooooooooch...
Aber die Haare....
Ich hatte ihm ursprünglich als Bedingung vor den Katzen versprochen auch gaaaaaaaaaaanz oft zu saugen...
Naja jut, wenns staubig aussieht, sauge ich, aber nicht grad täglich...
Hmm, ok das kann man ja ändern, aber so eine Aussage :/.......

Die Sache ist die, das Frajo sich sehr von ihm entfernt hat, ihn wirklich nur als "Futterspender" benutzt, also wenn er hungrig ist wild maunzend und fiepend um seine Beine streicht, sich aber ansonsten von ihm fernhält und auch weggeht wenn er ihn auf den Schoß nimmt...

Er ist momentan sehr mir zugewandt, ich denke Martin wurmt das...
Ist ja auch nicht unverständlich...
Nun, er spielt halt nie mit ihm, ich denke das könnte der Unterschied sein, weil Frajo ja sehr aktiv ist und auch gerne mal spielt.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
So... whooo how.... Frajo feiert übermorgen seinen ersten Geburtstag...

Und weil ja nicht immer nun die Geburtstagskinder Geschenke bekommen sollen, hat Frajo sich wohl gedacht, er überrascht so kurz vor seinem ersten Jahr doch einfach mal uns .

Wie ihr ja wisst, hatte Frajo nach der Kastration ziemlich abgenommen und sein Gewicht auch bisher nie wieder über 2,8 - 2,9 kg gesteigert.
Ausserdem verhielt er sich ja in den letzten Monaten als kleiner "Sonderling".

Nun, gestern ging ich mit Frajo nach einer Woche mal wieder auf die Waage....
Er hat einen neuen Nach- Kastrations- Rekord aufgestellt ...
Stolze 3,3 kg, ich traute meinen Augen kaum. Das kommt schon an das Gewicht vor der Kastration heran, das so bei 3,4 - 3,5 kg lag...
Endlich beginnt es zu fruchten, das er auch wieder am Nassfutter nippt...
Ich bin so erleichtert, hatte mir in den letzten Tagen schon überlegt, ob ich ihn nicht doch nochmal ganz gross angelegt checken lasse, grosses Blutbild, Fip, Leukose usw.... Weil sein zurückgezogenes Verhalten eben nicht weniger wurde und sein Gewicht auf einem zu niedrigen Wert stehen geblieben war.

Und noch eine gute Wendung ...
Seit ein paar Tagen wird Frajo wieder anhänglicher und menschenbezogener.... Er schläft nicht mehr ausschliesslich in Maurices Zimmer, wenn dieser nicht da ist UND er verbringt seine Abende nicht mehr allein auf dem Flur...

Er begrüsst mich mittlerweile wieder wie früher, wenn ich von der Arbeit komme .... Er kommt auf eine erhöhte Position und köpfelt und schleckt und reibt erstmal an meinem Gesicht rum.
Er kommt auch wieder abends auf den Schoss, nicht jeden Abend... Er scheint sich da mit Odin abzuwechseln.
Er lsst sich auch wieder zeitweise auf meinen knien nieder, wenn ich vir dem PC sitze, schaut zu, lässt sich streicheln, oder ruht...

All das war noch vor einem monat und im groben auch noch vor einer Woche völlig undenkbar...
Ich weiss nicht was jetzt plötzlich endlich in seinem kleinen Sturkopf "Klick" gemacht hat, aber es freut mich rieseig und ich hoffe es bleibt so...
Insbesondere auch sein Gewicht, vielleicht legt er jetzt endlich mal ein wenig zu.
Überaus aktiv ist er nach wie vor, keine Spur von Kastrat ;).
Abends, wenn ich nach Hause komme und die beiden auf den Balkon "entlasse", schaut er Stundenlang mit Begeisterung den Vögeln nach, rennt von einer Seite zur anderen um sie zu verfolgen und beobachtet auch ganz genau, welcher Nachbar zu welcher Zeit in seine Garage fährt ;).
Abends geht er auf Mottenjagd.... Auch stundenlang und mit niemals vergehendem Elan.
Mir ist aufgefallen, das er mittlerweile an TroFu an sich die Portion einer normal aktiven 3-4 kg Katze schafft, dazu noch den einen oder anderen Happen NaFu.
Da er so aktiv ist, reicht das zwar nur so grade aus, aber immerhin ist es weeeeeeeeeeeeeeesentlich mehr als die mageren 30-40 g in den ersten Monaten nach der Kastration (in denen er ja auch weniger aktiv war, sondern es vorzog, alleine in dem Zimmer zu sitzen und in die Luft zu schauen).

Ich hoffe das sein Verhalten jetzt so bleibt und sich auch Martin gegnüber noch normalisiert, noch verhält er sich nur mir und Maurice gegenüber so...
Gestern hat er im Bett mit Maurice gekuschelt, sich knuddeln und drücken lassen... Auch das war nach der Kastration ein absolutes Ding der Unmöglichkeit geworden.
Und: erlässt sich wieder streicheln, wenn er auf dem Boden ist und die Hand von oben kommt.... Er hatte zwischenzeitlich eine Aversion dagegen und hat sich immer runtergeduckt, wenn man ihn so streicheln wollte...

Jaja, unser Kleiner braucht wohl einfach etwas länger, um unangenehme Erfahrungen zu verarbeiten, und ich hoffe, der Trend bleibt positiv.

Odin ist auch sehr verschmust in den letzten Tagen...
Keine Ahnung was mit unseren Tieren los ist, haben sie einen Liebestrank bekommen ;)???

Er schläft jetzt wieder wie zu Anfang auf unseren füssen auf dem Bett, nach dem Einzug Frajos hatte er das immer mehr sein gelassen und sich abends in sein Lammfell auf dem Schrank gelegt...
Er lässt sich auch ganz entspannt streicheln, ohne die Odin-typischen Unruhen und Zuckungen, das Hin- und herrennen...
Gestern lies er sich sogar zwei Flöhe von mir aus seinem kopffell puhlen (wir haben sie mit dem Feuerzeig verbrannt ).

Ja apropos...
Ich hoffe Frontline wirkt nch, die Behandlung ist doch noch keine 2 Wochen her...
Wehe die Flöhe sind in ein paar Tagen immernoch am Leben...
Da ist es ja effektiver wenn ich sie einzeln aus dem Fell rauspuhle...

So, das wars fürs erste von uns!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen