an alle mäusebesitzer

emilie

emilie

Beiträge
1.629
Reaktionen
0
hallo ihr lieben!

wir überlegen, ob wir uns zwei mäuse anschaffen sollen - quasi als katzenfernsehen. kann das gutgehen, oder verängstigt die mäuse das eher, wenn sie von
den katzen beobachtet werden? quälen wollen wir die tierchen nun natürlich nicht..

und sollte man für die haltung lieber ein aquarium oder einen käfig nehmen? (wir haben zwar ein buch, aber mir wären PRAXIS-tips von euch lieber..). wie häufig müssen die mäuse saubergemacht werden - und wie schaffe ich es dann, daß sie dabei nicht versehentlich den katern zum opfer fallen? :shock:

über jegliche erfahrungen zum thema katzen und mäuse sind wir dankbar!

grüße, emilie mit peter & paul
 
13.08.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: an alle mäusebesitzer . Dort wird jeder fündig!
C

Cram

Beiträge
31
Reaktionen
0
Ob das gutgehen kann, weiss ich nicht, aber ich stell mir schon vor, daß das ein stressiges Leben für die Mäuse wird, auch wenn die Katze nicht an sie rankommen kann.
Auch die Reaktion der Katzen ist schwer einschätzbar, da kann ich mir auch vorstellen, daß es vielleicht sogar frustrierend wird, wenn eine Katze gerne an die Maus ran will und es einfach nicht schafft.
Also ich würde es nicht machen, aber mit dem "wissen" ob es gut oder schlecht ist, ist das so ne Sache; wird wohl niemand wirklich wissen...
;)
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Nehmt doch ein Aquarium als Katzenfernsehen! Fische sind da doch viel gelassener, weil sie die Katzen durch die Scheibe nicht erkennen können. Und schön aussehen tut es auch!

Wenn wir wieder Platz in unserer Wohnung haben (also unser Sohn sich endlich abgenabelt hat) kommt auf jeden Fall wieder ein Aquarium ins Haus! Die Katzen lieben es und sitzen stundenlang davor, liegen oben drauf und wärmen sich den Bauch oder schlabbern sogar das Wasser aus dem Becken *grmpf*
 
Janine

Janine

Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo,

ich kann zwar nur von der Erfahrung Hamster und Katzen berichten, aber von der Größe und dem Beuteschema passts genauso...

Mein Stiefvater hatte zwei Katzen und ich zu der zeit 5 Hamster, alle samt waren sie in Aquarien untergebracht (erschien mir sicherer), welche oben mit sehr feinmaschigem Draht zugemacht waren (den Draht abzukriegen war sogar für mich anstrengend...). Damit die Hamster nicht entwischen und die Katzen es nicht öffnen konnten. Das hat ganz gut geklappt. Die Hamster haben sich auch an den Katzen nicht gestört, andersrum war es natürlich für die Katzen faszinierend.
Beim Saubermachen hab ich meine Hamster in einer Kugel (gibts in Zoogeschäften) in meinem Zimmer laufen lassen und dann durften die Katzen nicht rein.

Wie oft die Mäuse sauber gemacht werden müssen ist unterschiedlich... man sollte die Pipiecke möglichst jeden, spätestens jeden zweiten Tag sauber machen und eine Grundreinigung des Käfigs, je nach Verschmutzungsgrad. Die Hamster hab ich meist jede Woche gemacht. Das ist im Normalfall ausreichend.

Ich hoffe ich konnte dir/euch ein wenig damit helfen.

LG Nine
 
emilie

emilie

Beiträge
1.629
Reaktionen
0
vielen dank erstmal für eure antworten!

@skovkat
mh, mit fischen kann ich so gah nix anfangen :oops: die sind mir irgendwie so, ähm, 'unpersönlich'..
aber mal sehen, was mein mann dazu meint.

grüße, emilie :p
 
Saskia

Saskia

Beiträge
365
Reaktionen
0
Hallo Emilie

du willst dir Mäuse zur Belustigung und Bschäftigung deiner Katzen anschaffen??

Das ist nicht dein Ernst, beschäftige dich doch mal mit Mäusen, die sind intelligent, schmusebedürftig, lernfähig. Sie dürfen niemals Objekt werden, nur zur Baschäftigung einer Säugetierspezies. Bitte

Gruß Regina
 
P

Percysdosenöffner

Beiträge
423
Reaktionen
0
Hi!
Ich würde dir nicht raten dir Mäuse zur Katzenbeschäftigung zu holen. Auch wenn die Katzen nicht ran kommen, spüren sie deren Anwesenheit, ich denke das wird sehr stressig für die Mäuse.
Wenn du nen "Fernseher" für deine Miezen haben willst, leg dir nen Aquarium mit stressunempfindlichen Fischen (Guppys, Neonfische, Welse) zu.
Das macht erstens weniger Arbeit und es ist besser für die Tiere.

mfG Percys
 
G

giddi_up

Beiträge
316
Reaktionen
0
Hi,

also wir haben zwei Rennmäuse.
Leider bekamen wir die beiden nach vielen vielen Monaten einfach nicht vergesellschaftet.
Daher leben nun beide einzeln (bevor ich mit vorwürfen bombadiert werden - sie sind dadurch NICHT verhaltensgestört).
Jedenfalls sind beiden für unsere Katzis in richtiges Schauspiel-ob sie nun knabbern, fressen oder einfach nur schlafen. Allerdings sollte man die Katze nie mit der Maus alleine lassen. Gar nicht mal nur wegen der Maus, auch zu Liebe der Katze. Bei einem Terra ist das nicht so schlimm, aber bei einem Käfig - da wird der Katzi mal schnell in die Pfote gebissen. Gott sei dank ist das uns noch nicht passiert, aber wahrscheinlich daher, dass wir sie nicht ohne aufsicht lassen.

An und für sich - wenn BEIDE gut abgesichert sind, dürfte das kein Problem sein.

Liebe Grüße

giddi
 
G

Guest

Gast
Hi..also ich hatte früher mal einen Freund.. dessen kater lag gerne und guckte.. auf dem Käfig seiner 2 Ratten... denen hat das nix ausgemacht..

Allerdings weiß ich auch nicht recht ob ich die Mäuse aus "Unterhaltungszwecken" anschaffen würde.. wenn es sich auch erstmal recht lustig anhört..
lieber ein katzen gitter fürs fenster bauen und LIVE KINO von draussen gönnenn.. hat den Vorteil Du kannst lüften.. sie können nicht abstürzen und gucken können sie auch.. schlaf gut jetzt geh ich echt ins Bett Tschüüüüsssiiii.... SCRAT
 
emilie

emilie

Beiträge
1.629
Reaktionen
0
danke für deine antworten..
die idee ist eigentlich auch nur entstanden - ähem :oops: - weil wir zur hochzeit gerade ein aquarium (gefüllt mit kies und "kies" etc.) bekommen hatten und nicht so recht wußten, was wir mit dieser geschenkverpackung nun anfangen sollen..
und mit fischen kann ich nun so gar nix anfangen, ehrlich gesagt.
und ich habe schon in einigen foren geleses, daß relativ viele leute nager (vornehmlich frettchen, wüstenrennmäuse, chinchillas und degus) und katzen zusammen (bzw. eben 'getrennt') halten...
grüße, emilie
 
D

Daemia

Beiträge
657
Reaktionen
0
Unser Paulchen schaut immer gern unseren 3 Meerschweinchen zu. Die 3 verkraften das allerdings ganz gut, selbst wenn er auf dem Käfig liegt, oder mit der Pfote versucht zu "angeln", die Stäbe sind so eng, dass er ohnehin nicht dran kommt. Die lachen sich dann immer ins Fäustchen, glaube ich manchmal, wenn der Kater vor dem gut verschlossenen Käfig steht und guckt :)
Für dein Aquarium ist das aber wohl keine Lösung, und da Meerschweinchen sehr menschenbezogen sind, wären sie als "Katzenfernsehen" auch eher eine Fehlbesetzung...
 
S

Silke

Beiträge
581
Reaktionen
0
entschuldigt, wenn ich diesen alten thread aus dem archiv ausgrabe, aber ich habe ihn gerade erst gelesen und bin ENTSETZT! Wie kann man nur an sowas denken? Ich bitte euch, tut das den mäuschen nicht an, oder bin ich schon zu spät?

wir haben 1 hund, 2 katzen und 1 hamster. der hamster gehört meiner tochter und wohnt in ihrem zimmer und die tür ist immer konsequent geschlossen. einmal durfte der hund an ihm schnuppern, da wir wussten dass er dem hamster nichts tut. aber das arme tierchen (hamster) war dermaßen verstört, dass wir das nie wieder tun werden.

ehrlich, das ist tierquälerei.

so denn, nichts für ungut, Silke
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hallo Silke,

wenn man einmal den Hund am Hamster schnuppern läßt, kriegt dieser natürlich einen Riesenschreck, das ist klar. Er kennt dann den Hund nicht und muß natürlich fürchten, gefressen zu werden.

Steht so ein Mäuseterrarium aber in einem Katzenhaushalt, sind "hineinstierende" Katzen für die Mäuse etwas ganz normales. Sie gewöhnen sich sehr schnell daran und haben überhaupt keine Angst.

Bekannte von mir haben mehrere solcher Terrarien in ihrem Haus. Sie halten die Mäuse im Prinzip in Aquarien - also außen herum Glas. Oben drauf ist ein Deckel aus Gitter. Sitzen die Katzen auf diesem Deckel, kann es ihnen durchaus passieren, daß die Mäuse sie von unten anknappern. Viel Respekt haben die Mäuse also nicht vor den Katzen ... :wink:

Du findest dieses "Katzen-TV" auf deren HP: Smeralda's.

Gruß, Inge
 
bmk

bmk

Beiträge
304
Reaktionen
0
das hört sich so an als würden die hier gewünschten nager aber nicht um ihrer selbst willen gehalten als eher zur belustigung der katzen. sowas ist abartig.
nager (abgesehen von hamstern, die können menschen nix abgewinnen) sollen ja auch nicht in käfigen vegetieren sondern lange ausläufe in der ganzen wohnung geniessen (unter aufsicht), was in einem katzenhaushalt ziemlich unmöglich ist!
meine ratte damals (da war keine katze im haus) war stubenrein und lief immer frei (nagte nichts an)- solche käfige sollten nur als stelle dienen die man nutzt wenn man keine zeit zur beaufsichtigung hat
 
emilie

emilie

Beiträge
1.629
Reaktionen
0
nun will ich mich doch nochmal zu wort melden...
vielen herzlichen dank für alle empörten antworten - entschuldigung, daß ich, die ich mich vorher noch nie mit nagern beschäftigt habe, es gewagt habe, eine solch bescheuerte frage in den raum zu werfen :evil:

ich dachte, dafür sei ein forum u. a. da.

wen's noch interessiert: haben uns b.a.w. gegen nager o. ä. entschieden.

grüße, emilie :?
 
D

daedalus

Beiträge
38
Reaktionen
0
Nehmt doch ein Aquarium als Katzenfernsehen! Fische sind da doch viel gelassener, weil sie die Katzen durch die Scheibe nicht erkennen können.
Sorry, aber da muss ich widersprechen, es gibt jede Menge stressempfindlicher Fischarten und wegflitzen tun bei mir ausnahmslos alle Fische, wenn einer meiner Kater gegen die Scheiben huepft. Und dass Fische sogar unterscheiden koenne, was draussen vor geht, sieht man in einigen groesseren Aquaristikhaeusern, in denen die Angestellten Einheitskleidung tragen, die Fische kommen nach vorne, wenn jemand mit der Hemdfarbe der Angestellten davor steht (weil sie zu fressen erhoffen), sonst nicht

Die Katzen lieben es und sitzen stundenlang davor, liegen oben drauf und wärmen sich den Bauch oder schlabbern sogar das Wasser aus dem Becken *grmpf*
Aber dafuer stimm ich Dir hier umso mehr zu :) Meine Aquariendeckel sind der absolute Lieblingsplatz. Und Leitungswasser wird verweigert, ich darf denen nur noch was aus den Aquarien geben (wahrscheinlich der Fischgeschmack :D )

Zwei Zwerghamster habe ich auch (ich weiss, schon n kleiner Privatzoo, den ich da habe), mein einer Kater hat Angst vor denen daran ist ein kleines Unglueck Schuld, dass er mit den Hamstern verbindet und wenn der andere auf die zuspringt, sich die Nase am Kaefig platt drueckt oder aehnliches kratzt das die Hamster nicht die Bohne, sie putzen sich auch n paar mm von der Katzenpfote entfernt, die versucht durch die Scheibe zu kommen
 
S

Silke

Beiträge
581
Reaktionen
0
Hi emilie,

ich wollte dich nicht persönlich angreifen oder so was, sorry. Ja du hast recht, dafür sind foren ja da. Werd mich mal mehr zusammen reißen, aber schön, dass du dich gegen das "Katzenkino" entschieden hast.

Gruß, Silke
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Sorry, aber da muss ich widersprechen, es gibt jede Menge stressempfindlicher Fischarten und wegflitzen tun bei mir ausnahmslos alle Fische, wenn einer meiner Kater gegen die Scheiben huepft. Und dass Fische sogar unterscheiden koenne, was draussen vor geht, sieht man in einigen groesseren Aquaristikhaeusern, in denen die Angestellten Einheitskleidung tragen, die Fische kommen nach vorne, wenn jemand mit der Hemdfarbe der Angestellten davor steht (weil sie zu fressen erhoffen), sonst nicht
Wir hatten sowohl ein Gesellschaftsbecken mit dem üblichen "Fischzeug" (Guppies, Prachtschmerlen, Welse u.s.w) und auch ein Barschbecken und die Fische haben auf die Katzen überhaupt nicht reagiert. Allerdings sind unsere Katzen da auch nicht gegen gesprungen, sondern haben ganz relaxed auf einem Stuhl vor den Becken "ferngesehen".
 
D

daedalus

Beiträge
38
Reaktionen
0
Wir hatten sowohl ein Gesellschaftsbecken mit dem üblichen "Fischzeug" (Guppies, Prachtschmerlen, Welse u.s.w) und auch ein Barschbecken und die Fische haben auf die Katzen überhaupt nicht reagiert. Allerdings sind unsere Katzen da auch nicht gegen gesprungen, sondern haben ganz relaxed auf einem Stuhl vor den Becken "ferngesehen".
Wir geraten ein bisschen vom Thema ab, naja, mich stoerts nicht :D

Die "billigen" (man moege mir verzeihen, dass ich von billigen Lebewesen rede, natuerlich sind sie nicht weniger wert) Fische sind auch meist nicht sonderlich stressempfindlich. Aber wenn man sich ein Auarium zulegt, kann es halt passieren, dass man die Aquariensucht kriegt (mich hat sie auch vereinnahmt) dann will man doch mal n "schoeneres" teureres Tier. Und bei denen ist es halt haeufig so, dass sie stressempfindlich sind. (Uebrigens ist Stress mit die haeufigste Todesursache bei Aquarienfischen, wobei der Stress durch eine Katze aber auch gering ist, ist ja auch kein Dauerstress.

Hatten Deine Katzen nie Interesse daran an die Fische zu kommen? Meine beiden sind von Anfang an ganz verrueckt danach. Der aeltere ist inzwischen zwar auch dazu uebergegangen zu versuchen, die Fische zu hypnotiesieren, aber ab und an merkt er doch, dass das so nichts wird und versucht sie normal zu fangen.
 

Schlagworte

eure baschäftigung

,

tipps für mäusebesitzer

,

mäuse im käfig katze frustriert

Neueste Beiträge