wissen nicht mehr weiter ...

S

Sindbad

Beiträge
1
Reaktionen
0
hallo liebe foren-teilnehmerinnen und teilnehmer.

wir haben eine katze und einen kater. unsere katze (pepsy 7 jahre) war 1/2 jahr früher bei uns als poldy (kater ;-), 6 1/2 jahre). In den ersten tagen hat sie mit ihm gespielt, als wäre er ein neues spielzeug. das hat sich aber schnell gelegt und sie hat ihn akzeptiert. sie war recht verspielt, zumindest mit ihrem schaumstoffball (es musste aber nur der eine sein, auch wenn dieser nur noch aus fetzen bestand). poldy wusste mit spielzeug kaum etwas anzufangen. typisches sfs (schlafen, fressen, schlafen) ;o)

vor 2 jahren wurde dann unser sohn geboren. die ersten monate hat sie immer noch mit uns gespielt.

spontan wurde das spielen dann weniger. mittlerweile sind wir umgezogen, haben mehr platz (auch für die katzen) und sie spielt gar nicht mehr.

sie schläft fast den ganzen tag und lässt sich nicht blicken. meistens auf dem kratzbaum im schlafzimmer. nachts schläft sie dann in ihrem katzenkörbchen, der vorm bett steht.

ab und zu hauen die beiden sich mal, wobei es unterschiedlich ist, wer anfängt. aber das ergebnis ist immer dasselbe. sie faucht und knurrt ihn an. teilweise 'schreit' sie auch (wir bilden uns ein, dass sie damit aua sagen will?).

unsrer problem ist nun das veränderte verhalten unserer katze. hinzukommt, dass sie uns teilweise auch aus dem weg geht und auch mal anfaucht/-knurrt.

habt ihr darauf antworten?

Danke Sindbad
 
mikes mom

mikes mom

Beiträge
147
Reaktionen
0
Ich würde erstmal alles beim TA checken lassen, ob sie gesund ist.
Wenn das so ist, würde ich einfach denken das sie sich nicht wohlfühlt. Sie kommt mit der neuen Situation nicht klar, ein Kind ist ja für alle im Haushalt eine große Umstellung.
Euer Verhalten hat sich ja dadurch auch geändert, man hat ja nicht mehr immer den Kopf frei für die Katze, der Tasgesrhytmus ist ein ganz anderer und das mögen Katzen nicht so. Das sind ziemliche Gewohnheitstiere.
Ich würde versuchen eine feste Zeit am Tag nur für die Katze freizuhalten. Jeden Tag eine viertel Stunde, immer um die gleiche Uhrzeit, wenn dein Kind Mittagsschlaf macht oder so, sich mit Streicheleinheiten, Leckerchen und so weiter um die Katze alleine zu kümmern. Vielleicht hilft eine solche Routine das sie merkt auch ein Teil der Familie zu sein.

Gruß Mascha
+ Mike und Easy
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen