dauernder Futterwechsel - ist das wirklich sehr schlimm?

J

jelia

Beiträge
82
Reaktionen
0
Hallo alle erstmal!


ich habe ein kleines problem. und zwar frisst mein kater eine futtersorte immer nur 1 Woche lang gut, dann wird es weniger und weniger, am schluss fast gar nichts mehr.
bei den vorbesitzern bekam er das aldifutter - da war das nie so.

deshalb füttere ich im moment 3 verschiedene futter - das almo croquettes, das pro-nature 30 cat adult und das sensitive proteine von
kattovit.

über alle 3 fällt er erst drüber her, so eine woche lang, dann wirds immer weniger. dann wechsel ich das futter, und alles beginnt von vorne. so hab ich im moment bald jede woche eine futter-rotation drin.

jetzt war ich beim TA, der gemeint hat, sowas sei gar nicht gut für den magen und die verdauung, auch wenn es 3 hochwertige futter seien. er schlug mir vor, den kater nur noch morgens und abends zu füttern und ansonsten die futterschale wegzustellen. bisher stand sie nämlich den ganzen tag rum. ist das richtig, das katzen nicht ordentlich fressen, wenn das futter den ganzen tag rumsteht?
na jedenfalls hat sich dadurch trotzdem nichts geändert, katerle frisst kaum was (das almo hat er jetzt wieder 1 woche gehabt). TA meinte jetzt, das muss jetzt sein, da muss er durch, dann kriegt er halt nix. "der fängt schon wieder an zu fressen, wenn er merkt, es gibt nix andres..."

jetzt hab ich angst, weil er eh eher zu dünn ist, und ich will nicht zu sehen, wie er das futter total verweigert.


soll ich das jetzt so durchziehen (wobei ich echt angst habe, dass er mir irgendwann umfällt), oder kann ich bei der rotation bleiben?



grüsse, jelia
 
17.08.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: dauernder Futterwechsel - ist das wirklich sehr schlimm? . Dort wird jeder fündig!
C

cat7

Beiträge
65
Reaktionen
0
hy!

versteh ich das richtig: er hat den ganzen tag den futternapf voll und frißt wann er will? mit nafu oder trofu, kenn die futtersorten nicht..

ich weiß nur, falls es so ist, dass man katzen an feste mahlzeiten gewöhnen und ansonsten nichts rumstehen sollte.
wenn sie nämlich ständig ein futterangebot haben, fressen sie entweder ständig oder entwickeln gar kein richtiges hungergefühl mehr, was beides schlecht ist. ich würde auch sagen, gewöhn dein katerchen lieber an feste mahlzeiten, die du nach einer halben bis dreiviertel stunde wieder wegnimmst, wenn nicht aufgegessen ist. katzen essen nämlichnicht alles auf einmal sondern kommen nach kurzer zeit zurück und fressen weiter. nur nach halben bis dreiviertelstunde wird erstens das futter langsam schlecht und zweitens ist die wahrscheinlichkeit groß, dass die katze nicht mehr weiterfrißt.

so, ich hoffe damit ist dir geholfen
:wink:
lg
 
Y

Yezzyie

Gast
hallo,

also dass ständige futterumstellung auf den magen schlagen kann, stimmt schon. futterumstellungen sollten immer langsam und stück für stück erfolgen, allerdings ist da glaube ich auch jede katze anders.

beim nafu mache ich dass wie cat, ich stelle es hin und wenn es nach einer halben stunde nicht weg ist, kommt es zurück in den kühlschrank.
allerdings bleibt so gut wie nie etwas übrig, da ich 3-4 kleine protionen am tag füttere.

@cat...sie spricht doch von trofu oder?


Jessie
 
J

jelia

Beiträge
82
Reaktionen
0
also, nafu frisst meiner nicht. auch nicht wenn es 2 tage sonst nix gibt.

tja, bisher hatte ich es wirklich so gehalten, dass er den ganzen tag das futter da stehen hatte. :oops: ich hatte immer die hoffnung, dass er mehr frisst.

wie gesagt, da hat mich mein TA ja jetzt auch aufgeklärt, und jetzt bekommt er 2x am tag jeweils eine stunde das futter vor die nase gesetzt.



mir gehts ja jetzt im speziellen um die futterrotation, weil er seit 3 tagen mal wieder nur noch 35-40gr von den 60gr frisst, die er fressen sollte.
 
J

jelia

Beiträge
82
Reaktionen
0
@jessie:

ja, ich meine trofu, weil er nafu gar nicht frisst, auch nicht selber gekochtes hühnchen, auch kein roher sushifisch oder fleisch. nur trofu...
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
2
Mach Dir bitte bloß keinen Kopf deswegen! Und Dein Tierarzt hat da nicht so wirklich recht :? .

Schädlich ist ein jeweiliger ständiger Futterwechsel zwischen minderwertig und hochwertig. Hochwertige Sorten wie die, die Du fütterst, können problemlos gewechselt werden, es sei denn, es liegt eine Nahrungsmittelallergie vor. Die meisten Sorten sind in der Zusammensetzung sowieso sehr ähnlich.

Ich füttere auch almo und pro-nature, dies allerdings parallel und zusätzlich noch 1st Choice, sowie Pro-Formance (nagelneu auf dem Markt).

Übrigens liegt es in der Natur der Katze, mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt zu fressen und nicht zwei größere Portionen.

Hast Du mal die Menge abgemessen, die Dein Kater an einem Tag frisst? Man vertut sich sehr leicht, weil 50g nicht wirklich viel, aber absolut ausreichend ist.
 
Y

Yezzyie

Gast
oh ich hab mich verlesen :oops: ich dachte du schwenkst zwischen aldi und premiumfutter!

das mit den mehreren kleinen portionen mache ich wie gesagt auch so...

@skovkat..also ich habe von schmusy (fand ich zumindest schon mal besser als whiskas & co) auf almo nature gewechselt und hatte erst mal ein paar tage die kotzeritis zu hause, daraufhin hat mir meine TA das gleich erzählt...


jessie
 
emilie

emilie

Beiträge
1.629
Reaktionen
0
ich habe in diesem zusammenhang schon öfter den spruch gelesen:

"es ist noch keine katze vor einem vollen napf verhungert".

unsere zwei kriegen morgens und abends ihr futter abgemessen und fressen dann auch alles auf..

grüße, emilie mit peter & paul
 
C

cat7

Beiträge
65
Reaktionen
0
hallo

@jelia
ich weiß nicht, ob ihm das wechseln viel schadet.
was du aber beachten solltest ist, dass wenn er nur trofu frißt und du das futter zb. nicht in wasser einweichst, dass er auf dauer austrocknen wird. katzen trinken von natur aus wenig, weil im beutetier 70-80% feuchtigkeit drin ist. da dem trofu die feuchtigkeit entzogen wurde, erhält dein kater somit keine flüssigkeit mit dem futter und trinkt vielleicht nebenher auch noch wenig. das kann einige jahre gut gehen, aber nierenprobleme und anderes können die folge sein.
also, wenn dein kater partout nichts als trofu frißt, dann weich es zumindest in wasser ein, damit er nicht unterversorgt ist.
würd ich zumindest so machen.

war jetzt zwar am thema vorbei, aber vielleicht schmeckt deinem kater das essen so auch besser! ein versuch wärs auf jeden fall wert. :wink:

viel glück und lg
 
Y

Yezzyie

Gast
@cat...die gleichen bedenken habe ich bezüglich von trofu auch bei meinen...

lg
jessie
 
C

cat7

Beiträge
65
Reaktionen
0
@yezzyie

ja, war auch sehr erstaunt, als ich zum ersten mal davon hörte. ist aber auch nur logisch...
meine bekommen kein trofu mehr, auch wenn es ihnen geschmeckt hat, sondern nur noch als leckerli.

@jelia
du könntest auch mal versuchen, deinem kater rohes fleisch anzubieten.
ich hab die erfahrung gemacht, dass meine katzen am liebsten pute essen. du kannst ihm aber auch huhn oder rind kosten lassen. nur nie mit nafu oder trofu mischen, das verträgt der magen nicht.
außerdem putzt das so richtig schön die zähne, wenn die katze an einem bröckchen fleisch herumkauen muss und macht auch mehr spaß.
also, meine sind ganz wild drauf und freuen sich jedesmal sehr, wenns fleisch :wink: gibt...

lg
 
J

jelia

Beiträge
82
Reaktionen
0
was das trinken betrifft hab ich keine sorge. er trinkt enorm viel, am liebsten aus der badewanne (ich muss ihm so 2mal am tag eine wanne einlaufen lassen (so dass das wasser die beine bis zur hälfte ganz nass macht).
er trinkt wirklich sehr viel, mehr als jede katze, die ich bisher hatte.

(ih, am liebsten badewasser, aber das darf er nicht, badeschaum ist ja bestimmt nicht so gesund...)
 
C

cat7

Beiträge
65
Reaktionen
0
@jelia

dass er viel trinkt ist sehr gut, zeigt aber nur, dass es genauso ist, wie ich beschrieben habe. ihm fehlt viel wasser und das viele trinken ist eigentlich gegen die natur. ich meine nur, dass es ev. auch anders gehen könnte, eben zb. mit einweichen.
manchmal ist es auch so, dass man seine lieblinge zum glück zwingen muss. probiers vielleicht nochmal mit nafu, wär gesünder.

wollt dich aber nicht bevormunden, sind alles nur ratschläge, die gutgemeint sind. kann auch verstehen, dass es schwierig ist, eine katze von etwas zu überzeugen, dass sie gar nicht will :wink:

lg
 
FlyingStyle

FlyingStyle

Beiträge
465
Reaktionen
0
Hm, also Futter wegstellen mach ich aber auch nicht.
geht auch gar nicht bei meinen zwei: Der Kater frisst nämlich viel langsamer und seltener als Moppelchen.
Sie bekommen eine abgemessene Menge Futter morgens und abends (zugegeben Augenmaß, aber das ist schon ok so :) ) und das bleibt dann stehen, bis es aufgegessen ist. Nachgelegt wird nicht. Wer leer, dann leer.

Jetzt bei den warmen Temperaturen hält das Futter natürlich etwas länger als normal. Ansonsten dauert es aber auch seine 3-4 Stunden mindestens, bis aufgegessen wurde.

Ich halte ehrlich gesagt nicht viel davon Futterzeiten zu bestimmen.
Stand ja auch schon oben: Katzen fressen nicht "am Stück".
Und sooo regelmäßig ist mein Leben auch wieder nicht.
Wenn es Abends malein bischen später wird, sollen sie sich ja nicht gleich schlecht behandelt fühlen.

...Vielleicht steht deine Katze aber auch nur extrem auf Abwechslung.
Hast du es mal mit verschiedenen Geschmacksrichtungen probiert?
Vielleicht will er ja einfach nur immer mal wieder nen anderen Geschmack, du isst ja auch nicht 7x die Woche Nudelsuppe ;)
Es gibt einige Firmen, die ihr Futter in wahnsinnig vielen Geschmacksrichtungen anbieten. Einen Test wäre es wert, oder?

(Kleiner Tip: Bei www.zooplus.de sind gerade 4 Pakete von Hill's Futter zum Preis von 3 erhältlich. Könnte sich lohnen.)

Grüßle
die FLY
 
T

Tiger-Chrisi

Beiträge
168
Reaktionen
0
@cat7

Ich bin schon wieder verwirrt. Bevor ich meine Süßen bekommen habe, habe ich mich in verschiedene Bücher reingelesen. Und in jedem stand, dass man Katzen auf KEINEN FALL rohes Fleisch geben soll, weil sie davon krank (Parasiten) werden können. Ich habe mittlerweile mitbekommen, dass Du nur roh fütterst, oder zumindest möchtest. Aber bist Du sicher, dass das garantiert besser ist als ein ausgewogenes Premiumfutter? Da sind doch alle wichtigen Zusatzstoffe drin, die die Katze braucht, und die man nicht in selbstgemachtes Essen reinstecken kann. (Mäuse sind eindeutig die beste Mahlzeit für Katzen, bestehen ja nicht nur aus Fleisch, sondern auch aus Knochen, Fell und Getreide und Gräsern im Bauch)

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich möchte Dich nicht kritisieren, ich finde das ganze Thema Katzenfutter nur so interressant, und hier im Forum kann ich als neue Katzenmama immer wieder was neues lesen.

Ich würde gerne mal hören, was die Profis (Züchter) hier im Forum zu dem Thema sagen.

Danke Chrisi
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
2
Mein Fütterungsplan sieht folgendermaßen aus: hochwertiges Trockenfutter zur freien Verfügung (Pro-Nature, Almo-Nature, 1st Choice, Pro-Formance), einmal täglich NaFu (Almo-Nature, Feline porta) und so ca. dreimal wöchentlich was rohes: Rinderherz, Hähnchenherzen, Rindergulasch, Hähnchenflügel, Putenbrust, Hähnchenbrust).

Meine Tiere sind in Top-Kondition, haben keinerlei Zahnprobleme und haben ein Super-Fell.

Aber es ist halt so, dass Fütterung auch viel "Glaubenssache" ist. Jeder muß für sich selbst entscheiden, wie er es handhaben will. Sicherlich ist Barfen optimal, es ist aber auch relativ zeit- und kostenaufwändig. Das darf man nicht vergessen. Denn mit einfach nur was Rohes hinstellen, ist es nicht getan.

Probleme mit Parasiten haben wir übrigens noch nie gehabt. Die Katzen werden regelmäßig entwurmt und rohes Geflügel ist bei Katzen nicht wirklich gefährlich, weil die überaus aggressive Magensäure der Katzen Salmonellen keine Chance lässt.
 
C

cat7

Beiträge
65
Reaktionen
0
@tiger-chrisi

ja, ich weiß, dass sind die gängigen Meinungen , die kursieren, aber nicht immer einen realen Hintergrund haben. Auch Tierärzte haben nicht immer so viel Ahnung von Tierernährung, weil die sich eigentlich nur mit Krankheiten beschäftigen und ihre schulungen über richtiges futter meist auch nur von den futtermittelherstellern bekommen.
ich würde sagen, schau dir auf dieser homepage den ernährungsteil an, da steht alles besser aufgeschrieben: :wink:

http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html

viel spaß beim lesen :D

lg kathi
 
T

Tinkalina

Beiträge
160
Reaktionen
0
@Skovkat

fuetterst du den Haehnchefluegel ganz mit Knochen und so???? Ich dachte immer, Haehnchenknochen seinen fuer Katzen tabu. Ich wuerde auch mal gerne was frisches fuettern und das hoert sich ja ganz interessant an.
Noch eine dumme Frage, schneidest du das Fleisch in kleine Mundgerechte Happen oder laesst du es groesser und sie muessen dann richtig daran arbeiten?

Tinkalina
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
2
Den Hühnerknochen gibts im Ganzen und roh! Gefährlich sind Knochen von gekochtem oder gegrilltem Hähnchen, denn die sind spröde, frische Knochen sind ganz elastisch und gut zu verarbeiten.

An dem Flügel muß ordentlich geknurpst werden, sonst nützt es nix! Meist bleibt der etwas größere Röhrenknochen zur Hälfte nach. Da haben die Herrschaften dann keine Lust mehr, manchmal bleibt auch gar nichts übrig.

Kleine Stückchen bringen nichts, da wird die Kaumuskulatur ja gar nicht gefordert und die Zähne "putzt" es auch nicht! Das gilt dann auch für Herz oder Putenfleisch. Ohne Fleiß kein Preis! :D
 

Schlagworte

futterwechsel bei katzen

,

verträgtkatze verschiedene futtersorten

,

ständiges futterwechsel bei katzen

,
katze ständiger futterwechsel
, futterwechsel katzen fressen nicht mehr, katzen standig futterwechseln, futterwechsel katze täglich, ständiger futterwechsel bei katze nicht gut, futterwechsel mehrmals am tag katze, geflügel lohse eintagsküken, ständiger futterwechsel bei katzen schädlich, Futterwechsel bei alten katzen, perserkatze ist das schlimm immer futterwechsel?, nach futterwechsel frisst katze kaum noch, katzenkinder futterwechsel

Ähnliche Themen