• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Ist Bauchfellentzündung immer ansteckend?

H

hexe456

Beiträge
6
Reaktionen
0
Anfang August habe ich hier nach FIP usw gefragt und auch sehr informative Antworten erhalten. Vielen Dank an alle!
Leider ging es meinem Simba danach wieder schlechter und ich mußte ihn einschläfern lassen. Ich konnte einfach nicht länger mit ansehen, wie er unter
den Schmerzen litt und die Tierärzte konnten auch nicht mehr helfen.
Während der Behandlung habe ich Bluttests machen lassen und seine Flüssigkeit im Bauch untersuchen lassen(wurde punktiert). Laut Röntgenaufnahmen und Ultraschall bestand Verdacht auf FIP/Corona. Der FIP-Wert lag aber bei 1:25 und laut den anderen Ergebnissen war es auch kein FIP. Die Ärzte meinen es war eine Bauchfellentzündung, aber nicht ansteckend. Ich habe noch eine Katze und einen Kater und frage mich jetzt, ob da wirklich keine Gefahr besteht. 6 Wochen bevor Simba erkrankte, starb unser Kater Campino ebenfalls an ungeklärter Ursache. Er hatte Flüssigkeit in der Lunge und Fieber. Danach ging es Simba noch ca.1Monat super. Die anderen Beiden sind im Moment auch topfit, aber ich mache mir trotzdem Sorgen. Weiß hier jemand mehr? :cry:
 
31.08.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ist Bauchfellentzündung immer ansteckend? . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hallo Hexe,

es ist immer schwierig, die Ansteckungsgefahr einer Krankheit zu beurteilen, die man nicht genau kennt. Es gibt verschiedene Gründe für eine Bauchfellentzündung - die wenigsten sind ansteckend. Insofern ist das für Deine anderen beiden beruhigend.

FIP ist sicherlich eine der häufigsten fehldiagnostizierten Erkrankungen bei Katzen. Katzen, die's nicht haben, wird's angedichtet, und Katzen, die dran gestorben sind, bei denen wird's nicht herausgefunden. Ein Corona-Titer von 1:25 spricht nicht unbedingt gegen FIP - so etwas kommt im Endstadium durchaus vor, wenn die Immunabwehr so verbraucht ist, daß einfach keine Antikörper mehr da sind. Allerdings würden dann andere Laborparameter auf FIP weisen.
Aber auch wenn Simba vielleicht doch FIP hatte, heißt dies nicht, daß auch die anderen erkranken, da FIP nicht direkt ansteckend ist. Sie können sich lediglich mit Corona infizieren - ob daraus FIP wird, hängt ganz allein von der einzelnen Katze ab! Also auch hier: Entwarnung.

Allerdings ist das von einem Außenstehenden leicht gesagt - die Sorgen, die Du Dir jetzt machst, werden Dich wahrscheinlich trotzdem ein Weilchen begleiten. Man wird erst mit der Zeit ruhiger.

Gruß, Inge
 
H

hexe456

Beiträge
6
Reaktionen
0
Vielen Dank!

Danke Inge!
Du glaubst garnicht, wie sehr mich das beruhigt. Zu allem Überfluß hat mich eine Nachbarin verrückt gemacht. Sie meinte Bauchfellentzündung sei immer ansteckend und ich sollte die Immunabwehr mit Echinacea stärken. Da ist aber Alkohol drinnen. Ich habe Vitaminpaste usw. Der Titer von 1:25 war beim Anfangstest. Da ging es Simba noch relativ gut und keiner rechnete zu dem Zeitpunkt mit FIP. Nochmals Danke!
Gruß Petra
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hallo Petra,

es gibt auch Echinacea in Globuli- oder Tablettenform! Du kannst aber auch Engystol vet. geben. Das enthält neben Echinacea auch noch Sulfur etc. und ist ein sehr gutes Mittel, um die Abwehr zu stärken.

Es sind Ampullen, die normalerweise gespritzt werden sollen. Man kann sie aber auch direkt ins Mäulchen geben mit einer Einwegspritze (ohne Nadel natürlich).
 
A

amazone23

Beiträge
3
Reaktionen
0
Schau mal auf meine homepage unter Katzen-RIP, www.tinker-training.de.
Da hab ich einiges über meine Erfahrung mit FIP-Katzen geschrieben.
Ich musste bereits vier Katzen einschläfern. Haben sich alle untereinander angesteckt. Bei manchen hat es Monate gedauert, bis es ausgebrochen ist.
Will dich ja nicht beunruhigen, aber der letzte FIP-Kater hatte auch einen Hypokrit-Wert von 1:25 und da meinte der Tierarzt auch, dass es normalerweise 1:400 sein müsste bei FIP. Bin in etlichen Tierkliniken gewesen und die neuesten amerikanischen Studien belegen, dass der Titer-Test für das Corona-Virus so gut wie unbrauchbar ist. Corona-Virus heißt ja nicht immer FIP!
Mein Kater Lukas wirkte recht gesund, bis der Tierarzt bei einer Routine-Untersuchung feststellte, dass die Lunge voller Wasser war ==> nasse FIP, nach zwei Tagen wurde er eingeschläfert.
Natürlich will ich dir damit nicht Angst machen, aber es ist normal so.
Ich habe so ziemlich jedes Buch über FIP gelesen und hab mit ca. 50 Tierärzten geredet und die Ansteckungsgefahr ist schon sehr hoch.
Mein Kater Jonas ist der einzige, der sich nicht infizierte.
(Ist auch auf meiner homepage!).

Kopf hoch und lieben Gruß,
Kerstin
 
TanteAnne

TanteAnne

Ehren-Mitglied
Beiträge
13.174
Reaktionen
165
Dass FIP sehr ansteckend sein kann ist wahr.
Wenn es allerdings wirklich eine Bauchfellentzündung war, mach Dich nicht zu verrückt.. Die ist in den meisten Fällen nicht übertragbar.
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hallo Petra,

es gibt eine Yahoo-Liste zum Thema FIP: FIP Katzen. In dieser Gruppe sind über 80 Mitglieder, die auf die eine oder andere Art Erfahrungen mit FIP gemacht haben. Vielleicht ist es nicht verkehrt, hier einzutreten und die Sorgen zu schildern.
Die meisten haben hier die Erfahrung gemacht, daß es in einem "Haushalt" nur eine Katze trifft. Leider ist auch eine dabei, die immerhalb von wenigen Wochen 4 Katzen daran verloren hat. Das gibt es also durchaus auch, ist aber wohl eher die Ausnahme.

Recht aktuelle Informationen findet man auf folgender HP: FIP. Am Ende dieser Seite gibt es auch noch einige Links.

Hallo Kerstin,

ich habe mir gerade Deine HP angeguckt - eine wirklich böse Erfahrung, die Du da machen mußtest. So viele Tiere an FIP zu verlieren ist wirklich schlimm!

Daß es diese Unterschiede in der Ansteckungsgefahr gibt, liegt evtl daran, daß es unterschiedliche Stämme gibt. Aber wie bei so vielem zum Thema FIP weiß man auch hier noch nichts genaues.

Gruß, Inge
 

Schlagworte

Bauchfellentzündung KAtze

,

bauchfellentzündung bei katzen

,

bauchfellentzündung ansteckend

,
ist bauchfellentzündung ansteckend
, engystol fip, bauchfellentzündung ansteckend?, Bauchfellentzündung Katzen, ansteckung katze nach bauchfellentzündung, katze hat bauchfellentzündung, katze bauchfellentzündung kein fip, bauchfellentzündung bei katze, bauchfellentzündung kater, ursachen für bauchfellentzündung katzen, bauchfellentzündung ansteckung, bauchfellentzündung katze kein fip

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen