• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Hilfe Kater 14

M

MyLord

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,
mein Kater ist mittlerweile 14 Jahre alt und ich hoffe, dass er noch einige Zeit bei mir sein kann.
Ich mache mir zunehmend sorgen um ihn.
Seine letzte Appetitlosigkeit und das Erbrechen hingen entweder mit einem Magen-Darm-Infekt zusammen, gegen den er vorsorglich eine Spritze bekam, oder einer Nebenwirkung des Medikaments Metacam, das er eigentlich wegen der Osteoporose bekommen sollte, was nachdem er die Spritze bekam, auch abgesetzt wurde.
Nun frisst er auch wieder, ist zwar sehr verschnuppt der Herr, aber in dem ALter ist das ok. Er frisst auch weniger als als noch mit 10-12/13, doch ich denke, dass dürfte mit seiner altersbedingten geringeren Aktivität zusammenhängen. Letztens musste er sich nocheinmal übergeben, vielleicht wegen Trockenfutter? Wir hatten ihm letztens nämlich nochmal welches gegeben, nach dem
Erbrechen auch sofort wieder sein gelassen.

Seit ca 1-1/2 Jahren, vielleicht auch schon 2... niest er immer mal wieder mehrere Male. An manchen Tagen mehr, an anderen weniger. Vor vielleicht einem 3/4 Jahr, wenn ich mich recht erinnere, bekam er einen durchsichtigen Ausfluss aus der Nase, der jedoch auch nicht immer da ist, aber schon relativ häufig. Nun schaut es seit ca 1-2Wochen so aus, als wenn seine Augen etwas feuchter sind als sonst, sie haben auch einen leichten Ausfluss, eine Mischung aus wässrig und schleimig..nicht so einfach zu sagen. Stinken tun weder die Ausflüsse aus der Nase, noch die des AUges.

Bei dem Schnupfen meinte der Tierarzt immer wieder, dass er sicht vielleicht nur erkältet habe oder eine Allergie entwickelt haben könnte. INFO: Er ist gegen Katzenschnupfen geimpft und ist schon immer ein Freigänger gewesen.

Meine zweite Sorge ist ein kleiner schwarzer Fleck im Auge. Er hat zwar schon länger so bräunliche ,,Schlieren??'' im Auge, doch die sind denke ich mehr auf Pigmente zurück zu führen.(Hoffe ich)
Bei dem schwarzen Fleck bin ich mir nur nicht sicher, da der Tierarzt erst vor kurzen meinte, dass soetwas auch ein kleiner Tumor hinter dem Auge sein könnte. Ich bin mir nicht sicher wie lange das DIng schon da ist, oder ob ich die ,,Verfärbung'' nur schon als länger in Erinnerung habe, weil sie an einer der Stellen ist, an der sich die braunen Stellen befinden. Auf die Möglichkeit eines Tumors hat uns der Tierarzt erst in den letzten 1 1/2 Monaten aufmerksam gemacht,obwohl er den Kater schon mehrfach bei sich in der Praxis hatte!

Ich habe keine Ahnung was 1+2 sein könnten und ob ich schon wieder mit ihm in die Tierarzt Praxis soll.
Um festzustelen, ob das im AUge ein Tumor sein könnte, könnte die Katze mit Ultraschall meine ich untersucht werden (ich meine zumindest, dass der Tierarzt von Ultraschall sprach). Ist dafür eine Narkose notwendig?, denn erst vorkurzem musste er wegen eines Zahns in Narkose und er brauchte zu Hause doch länger als noch vor 2 Jahren um sich wieder zu fangen.

Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen, denn ich mache mir große Sorgen um ihn... allein schon wegen des Alters..

Anbei zwei Fotos von den Augen:




 
30.10.2010
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hilfe Kater 14 . Dort wird jeder fündig!
Gismo der Kater

Gismo der Kater

Beiträge
2.447
Reaktionen
0
hallo mylord,

ich kann dir leider nicht weiterhelfen. aber dafür kann ich dir sagen, dass dein kater
wunderschöne augen hat:p trotz des kleinen flecks.

jetzt hoffe ich, dass sich ganz viele melden, die ahnung von den problemen deines
katers haben.

lg gismo
 
K

Knuddelmiez

Gast
Hi,

ich würde den Kater einem Augenspezialisten vorstellen. Ein bisschen sieht das nach Einblutungen aus. Hatte Gina auch vor 1,5 Jahren. Bei ihr wars eine Kombi aus Toxoplasmose und Bluthochdruck. Gibt aber auch noch andere Ursachen, welche es nun sind und ob es überhaupt Einblutungen sind, kann auch nur der Augenarzt zweifelsfrei bestimmen.

Bei Gina wurden damals alle erdenklichen Untersuchungen vorgenommen an den Augen. Dafür bekam sie aber nur was ins Auge getröpfelt zum Betäuben, eine Narkose wurde nicht durchgeführt. Wenn Dein Kater handhabbar ist, wird eine Narkose wohl auch bei ihm nicht notwendig sein. Aber einen Augenspezialisten würde ich draufschauen lassen!

LG
 
M

MyLord

Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke, ich mag seine AUgen auch sehr :grin:
Ebenso danke für den Tipp mit dem Augenarzt.

Kann mir doch jemand einen Tipp geben, woher die laufende Nase, das Niesen und die leicht tränenden AUgen kommen?

Das Niesen ist mal so, wie als wenn man selbst plötzlich niesen muss und mal so, dass es er sich dabei ,,schwach'' anhört (in der Stimme). Bei letzterem habe ich auch ein anschließendes Nasenlaufen beobachten können. Seine Nase ist äußerlich eigentlich trocken, außer er pennt die Nacht draußen, dann kommt er morgens mit einer kalten,feuchten Nase rein.

Mich beunruhigt es nur sehr, da die Kombination von Nasenlaufen,Niesen und Augenausfluss auch bei Katzenschnupfen steht....

Der Kater einer Freundin hat zwar auch Tränenfluss, doch bei ihrem Kater ist es intensiver und es soll an der zu kurzen Schnauze liegen.

Hoffentlich hat noch jemand einen Tipp für mich.
 
KaterHerrEde

KaterHerrEde

Beiträge
1.874
Reaktionen
0
hast du einen katzenschnupfen ausschliessen lassen? Lg
 
M

MyLord

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,
auch bei der letzten Rundum-Untersuchung meinte der Tierarzt nur, es sei wahrscheinlich eine Allergie/normaler Schnupfen, doch da tränten die AUgen noch nicht.

Ich bin mir nur langsam nicht mehr so Sicher bei Tierärzten, weil von vielen Besitzern hört man immer wieder, dass viele nur noch auf Profit untersuchen und ich war mit meinem Käterchen in den letzten 2 Monaten bestimmt 5 Mal beim Tierarzt.
 
A

ash88

Gast
Hallo,

am Besten du gehts direkt zum Tierarzt sagst "das und das möchte ich untersucht haben" und basta ;-)
Leider sind viele Tierärzte sehr schluderig (nicht nur Tierärzte sondern Ärzte im Allgemeinen).

Wegen dem Auge, geh zum Augenspezialisten. Ein normaler Tierarzt kann dir bezüglich Augen nicht ernsthaft helfen, höchtens Vermutungen anstellen.
Mein Kleiner hat fast sein Auge verloren, aber durch die Hilfe des Spezialisten, konnte das Auge letztendlich doch noch gerettet werden und jetzt ist es nur noch trüb......
Und du hast das richtig verstanden.. es wird Ultraschall gemacht (und noch andere Sachen).

Ich würde an deiner Stelle, wegen dem Schnupfen und den tränenden Augen, einen Abstrich machen und ins Labor schicken lassen.
Da bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite ;-)

Gute Besserung für den kleinen Kerl
 
streunerhof

streunerhof

Beiträge
8.212
Reaktionen
3
Hallo,

nun, es gibt tatsächlich Katzen mit Heuschnupfen. Habe selber so ein Exemplar. Äussert sich wirklich mit Niesen, tränenden Augen (die aber dann auch noch gerötet sind) und Nasenfluß.
Aber wie hier schon gesagt wurde, ein Abstrich ist keine große Sache und dann bist du auf der sicheren Seite. Bei meinem Heuschnupfer war der Abstrich ohne Befund.

Das mit dem Auge. Hm, kann alles sein. Ganz ehrlich, bei manchen meiner Katzen bilden sich auch so Punkte (bei den älteren) aber das habe ich noch nie untersuchen lassen. Ich beobachte die Punkte allerdings.

Habe einen Hofkater, der schon zweimal eine Irisentzündung hatte. Das fing auch mit so einem Punkt an. Wenn ich bei ihm jetzt etwas entdecke muß er, ob er will oder nicht (eher nicht :oops: ) zum TA.
 
M

MyLord

Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke, ich werde zu sehen, dass ich sobald wie möglich mit ihm zum TA komme. Ein Abstich dürfte wirklich keine große Sache sein.

Seine Augen sind nicht gerötet. Hört sich das Niesen bei deiner Katze denn auch manchmal ,,kränkelnd'' an?


Im Internet habe ich zu Irisinfektionen noch folgendes gefunden:
,,In ungefähr 50 % der Fälle kann eine Ursache ermittelt werden. Auslöser von Irisentzündungen sind neben stumpfen Traumata (Schlag, Autounfall) oder perforierenden Verletzungen (z. B. Krallenverletzungen) auch Virusinfektionen, Tumore und immunbedingte Störungen. Symptome für eine Erkrankung der Iris sind Trübungen durch einen erhöhten Zellgehalt, Blutungen sowie Ausschwitzungen von Entzündungsprodukten in die vordere Augenkammer. Die Iris ist stärker durchblutet, teilweise verdickt und kann eine veränderte Färbung aufweisen. In akuten Fällen ist die Pupille eng.''

Das Tränen der Augen könnt auch solch eine Bedeutung haben.

Im weiteren Text stand, dass im Falle eines Tumors das Auge entfernt werden müsste.
Ist das in allen Fällen so? Ich hoffe einfach mal,dass es kein Tumor ist.

Kennt jemand gute Augenspezialisten für Katzen im Kölnerraum?
 
streunerhof

streunerhof

Beiträge
8.212
Reaktionen
3
Ja, Irisentzündungen können viröse Ursachen haben. Bei meinem Hofkater wurde deshalb Blut abgenommen, da es wohl auch bei FIV häufiger dazu kommt. Aber er ist soweit gesund.

Tumore müssen i.d.R. operativ entfernt werden. Ist ein Auge betroffen, wird dies immer mit entfernt. Aber keine Angst, auch mit einem Auge können Katzen sehr gut leben.

Jetzt mach dich erst mal nicht verrückt, sondern warte die Untersuchungen ab.

Einen Augenspezialisten in Köln kann ich dir leider nicht empfehlen, ist ein bisserl arg weit weg von mir.
 

Schlagworte

katze fleck im auge

,

katze niest nach sturz

,

braune flecken im katzenauge

,
katze brauner fleck im auge
, Tumor im Auge Katze, fleck im auge katze, katzenkrankheiten augen, katze flecken im auge, braune punkte in den auger der katze, katze auge tränt, katze trübe augen, Katze dunkler fleck im Auge, Einblutung Katzenauge, katze punkt im auge, katze punkte im auge