• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Katze Zittert gelgentlich

Watcom

Watcom

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,
meine ca 1 1/2 jahre alte katze hat schon am und zu mal kurz gezittert ( für ca 30 sekunden , aber nicht viel mehr ).
Ich hatte ihr vorher Katzenmilch gegeben und dann hatte sie wieder eine zeit
lang gezittert, in der letzten zeit habe ich das nicht mehr beobachtet, nur halt heute wieder. Es war meistens wenn sie Milch getrunken hatte, glaube ich, kann aber auch nur einbildung sein.

Ihr verhalten ist absolut normal sie ist sehr aufmerksam und agil und immer zum spielen bereit. Jetzt liegt sie wieder auf ihrem stuhl und schlummert neben dem hasenkäfig. Nur das zittern hat mir halt sorgen gemacht, was soll ich am besten machen ?

Mir fällt ein, es könnt sein, das sie 2 tage altes futter ( ein rest war noch da ) gegesen haben könnte gestern nacht. Aber kot war bis jetzt nicht sonderlich auffällig und wasser lassen klappte auch, sie macht weiterhin einen aufgeweckten eindruck.
 
18.09.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze Zittert gelgentlich . Dort wird jeder fündig!
F

Frank

Ehrenmitglied
Beiträge
598
Reaktionen
1
Hallo,

das ist natürlich schwer zu beurteilen, besonders wenn das Zittern nur sporatisch auftritt, wie Du es beschreibst.

Alle möglichen Ursacen kommen in Frage, auch Vergiftungen oder Schilddrüsenüberfunktionen, aber untypisch ist ebend as das Zittern nur kurz auftritt und dann nicht mehr, bzw. sonst nichts dazu kommt.

Hast Du mal einen TA gefragt. Acuh der wird natürlcih Probleme haben etwas zu lokalisieren, was dann vermutlich nicht auftritt, wenn Du in der Praxis bist. Aber vielleicht kann er mal eine Komplettuntersuchung samt Blut machen. Um evtl. Anhaltspunkte zu finden oder diese auch auszuschliessen.

Viele Grüße

Frank
 
Watcom

Watcom

Beiträge
7
Reaktionen
0
Momentan ist es auch Realtiv kalt und die Heizung funktioniert nicht. Sie hält sich sehr gerne im Flur auf und liegt dort auf der Fensterbank, da ist es nicht gerade warm. Was mich nur verunsichert, ist das es schon öfter nachdem ich Ihr Katzenmilch ( Whiskas ) gegeben hatte, die Milch war natürlich nicht Kalt, ich hab sie auf Trinktemperatur gebracht. Das einzige Pflanze, eine Grünlilie ( die nicht giftig sein soll ) beknabbert sie auch gerne. Ich werd sie mal lieber trozdem wegstellen, wenn jemand was anderes weiss bitte melden.

Vor ca 2 1/2 Monaten waren wir beim TA Impfen und die Katze wird dort auch immer kurz untersucht. Mir war das mit dem Zittern auch völlig entfallen, vielleicht ist es auch nicht so häufig.
Ich werde Montag mal zum TA gehen mit ihr und das beschreiben, im Internet habe ich diese Phänomen schonmal gefunden, letzt endlich konnte wohl kein TA sagen was es ist, es gingen vermuten in die Ecke das es epilieptische Anfälle sein könnten bis hin zu einfachen Mangelerscheinungen. Naja ich werds auf jeden fall hier posten wenn ich genaueres wissen sollte über weitere ratschläge bin ich natürlich sehr dankbar !
 
F

Frank

Ehrenmitglied
Beiträge
598
Reaktionen
1
Hallo,

ich würde da in jedem Fall nach der Ausschlussmethode verfahren, wie Du es ja jetzt machst. Also auf die Katzenmilch erstmla verzichten. Pflanzen prüfen und die besagte Untersuchung vornehmen. Mangelerscheinungen müssten dann auffallen. Wenns an der Milch oder Pflanzen liegt müsste das Problem verschwinden.

Tritts dennoch auf kann es sich ja wirklich um etwas handeln, das man so nicht verhindern oder nachweisen kann. Da es Deine Katze ja nicht übermässigen Beschwerden damit hat wärs ja nicht so wild.

LG Frank
 
Watcom

Watcom

Beiträge
7
Reaktionen
0
So,
ich hab nochmal gegoogelt und habe was interessantes über die grünlilie gefunden :

" Grünlilie

- nicht direkt giftig, enthält aber halluzinogen wirkende Substanzen
- das Kauen an dieser Pflanze kann die Katze in einen chronisch gedämpften Zustand verbringen "

desweiteren stand dort, das sich giftstoffe ablagern könnten. Es kann also durch sowas ein art leichte vergiftung stattfinden bei der katze. Die milch beschleunigt die aufnahme des giftes, das könnte das zittern nach dem trinken der milch erklären. Die Grünlilie vergiftet also die katze nicht in dem sinne wie man es mit einer toxischen vergiftung vergleicht. Ich bin mir also sehr sicher das es daher kommt.

Der momentane zustand und auch das verhalten beim stuhlgang und urin ablassen sind wie sonst auch und sie ist voll auf draht wie ich es von dem wirbelwind gehwont bin. Das was man selber überprüfen kann an vitalfunktionen und merkmalen ist alles so wie es sein sollte.
Ich habe sie seit ca 15 Uhr beobachtet und das zittern war nach dem trinken der milch wieder weg. Ich denke mal diese vergiftungsähnlichkeit wie ich sie im internet gefunden habe die ursache war. Weil es bei der Grünlilie zu einer stark abgeschächten form der symptome wie zittern kommt, jetzt kling alles ziemlich logisch.
Ich werde dieses aber trozdem schlidern und beim TA überprüfen lassen, da ich leider erst mit meinem sehr alten Zwergkaninchen ( plötzlicher temperaturabfall ohne erkennbaren grund :( ) ein trauriges erlebniss hatte und seit dem sehr vorsichtig bin.

Ich möchte mich sehr für die hilfe bedanken die ich bis jetzt bekommen habe.
 

Schlagworte

katzenkrankheiten Zittern

,

katze zittert beim trinken

,

muskelzittern bei katzen

,
katze vergiftung lilie
, katze zittert nach milch, katze zittert forum, Muskelzittern katze, katzenkrankheit zittern, Katze zittert Milch, alte katze zittert, katze vergiftung milch, Katzenvergiftung, katze zittert beim milch trinken, katze zittert vergiftung, katze zittert nach dem trinken

Ähnliche Themen