Rote Katze sterilisieren??

Xaver

Xaver

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo erstmal,
ich hab mich hier angemeldet um euch nach rat zu fragen.
Ich besitze eine rote Persermix kurzhaarkatze.
So wie ich mich belesen habe sind rote Weibchen
unter den Hauskatzen sehr selten, was irgendwas mit irgendwelchen Chromosomen zutun hat.
Hier jetzt meine eigentliche Frage, da eine unsterilisiert Katze eher an Krebs erkranken kann und sie ja doch sehr oft rollig ist, wollte ich sie von einem Tierarzt sterilisiert lassen.
Aber wenn sie doch nun so selten ist, sollte ich es da wirklich tun?
Gegen Nachwuchs hät ich ja nix einzuwenden, doch hät ich selbst keine Interesse an den Welpen/Kitten, da mir meine eine süße Katze reicht...
Also was tun?

 
10.03.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Rote Katze sterilisieren?? . Dort wird jeder fündig!
Perlenfee

Perlenfee

Beiträge
65
Reaktionen
0
Hallo Xaver,
ich denke, die Antwort hast du dir doch schon selbst gegeben:wink:

Aber nur sterilisieren bringt nichts gegenüber Krebs und Rolligkeit.
Beides wird nur durch Kastration erfolgreich.
Sterilisieren = Eileiter durchtrennen -> nur unfruchtbar
Kastrieren = Gebärmutter und Eierstöcke werden entfernt -> Symptome verschwinden
 
Zwergpanther

Zwergpanther

Beiträge
4.606
Reaktionen
80
Ein wunderschönes Tier hast du da, aber.......
Mit einer Kastration tust du deiner Katze nur Gutes. Wenn ich dich richtig verstanden habe ist es die Farbe deiner Miez, die dich daran zweifeln lässt. Aber ihr Rot sagt keineswegs, dass sie auch rote Kitten bringen würde, dazu können dir die Genetik-Fachleute hier sicherlich mehr sagen.
Eine Trächtigkeit ist immer mit Risiken verbunden, gesundheitlich für die Katze und finanziell für dich.
In meinen Augen gibt es für einen Liebhaber keinen Grund, die Zahl der Katzen zu erhöhen, es gibt ohnehin zuviele davon.
 
Zuletzt bearbeitet:
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
176
Hier jetzt meine eigentliche Frage, da eine unsterilisiert Katze eher an Krebs erkranken kann und sie ja doch sehr oft rollig ist, wollte ich sie von einem Tierarzt sterilisiert lassen.
Aber wenn sie doch nun so selten ist, sollte ich es da wirklich tun?
Xaver, unter den Hauskatzen sind die roten weiblichen Tiere zwar selten, aber man kann sie durchaus züchten wenn man wollte.
Von daher spricht gar nichts gegen eine Kastration und im Interesse Deiner Katze wird ich das auch tun.

Die roten Hauskatzen sind selten, werden aber nie aussterben :), denn sobald ein roter Kater sich mit einer Katze paart, die auch rot zeigt, können im Wurf rote Mädchen sein.
Die Farbvererbung der roten Katzen ist anders als die der schwarzen, aber sie ist bekannt, also kein Problem wenn Deine Katze keinen Nachwuchs bekommt
 
Perlenfee

Perlenfee

Beiträge
65
Reaktionen
0
Als meine Ladies kastriert worden sind (vor 15 Jahren), wurde allen die GM mit entfernt.
Der Grund war einem Gebärmutterhalskrebs vor zu beugen.
Das das heute nicht mehr gemacht wird, wusste ich nicht..sorry
 
Zuletzt bearbeitet:
bonihb

bonihb

Beiträge
1.036
Reaktionen
0
Meine TÄ sagte mir aber das die dann verkümmert und normalerweise nicht mit rausgenommen wird

tammy hat keine mehr weil sie damit was hatte
 
Xaver

Xaver

Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke erstmal für die vielen Antworten.
Werde nächste Woche einen Kastrationstermin beim TA ausmachen.

:mrgreen: da hat Dir damals ein TA aber Unsinn erzählt, wenn schon entfernt man die Gebärmutter um einer Pyometra vorzubeugen
Da wär es doch ganz ratsam wenn es heute nicht mehr mitgemacht wird, den TA direkt drauf anzusprechen ob er es gleich mit machen könnte, oder?

Weiterhin solltest du dringend über eine/n Katzenkumpel/ine nachdenken... Nein, nicht nachdenken...tun!
Ist es den wirklich so wichtig?
Hab mich was das angeht nicht weiter Informiert, da ich selbst damals auch nur mit einer einzelnen Katze groß gewurden bin, allerdings hatte sie freigang, meine hier ist eine Hauskatze.


Sie lebte über ein Jahr mit ihrer Mutter zusammen, aber die konnte ihre Tochter nicht wirklich ausstehn, fauchte nur zu oder gab ihr ständig einen klaps.
Jetzt wo meine Ex ausgezogen und sie ihre Katze mitgenommen hat, topt meine frei durch die ganze Wohnung, kein veränderung ihrer Art, obwohl mir gesagt wurde das dies auswirkungen hätte.

Das einzigste Problem was ich noch mit ihr hät, wäre das ab un zu´e in die Wanne oder auf den Boden Pinkeln.
Ein Protestpinkeln das ihre Mutter weg ist, ist das jedenfalls nicht, da sie dies schon vorher tat.
Erklären kann ich mir das allerdings nicht wieso, bin aber in der Hoffnung das sich das, wenn sie nach der Kastration ruhiger wird, dann auch legt.
 
Xaver

Xaver

Beiträge
3
Reaktionen
0
So, hab mein Termin für sie nun.
Es ist der 25.03.2011.

Habe auch gleich nachgefragt wegen dem entfernen der Gebärmutter und "Perlenfee" hatte recht, sie meinten zu mir das sie bei der Kastration eigentlich immer den Eierstock und die Gebärmutter zusammen entfernen, weiteres würd ich dann am Tag des Termin´s erfahrn.


Hoffe jetzt nur noch das alles gut geht...
 

Schlagworte

sind rote katzen anders

,

WEibliche rote Katze

,

rote katzen selten

,
rote hauskatze
, rote tigerkatze , rote katze vererbung, katzenforum, kastration rote katzen, tigerkatze rot, rote kater kastrieren, rote weibchen selten, rote Katze Weibchen selten?, rote katzen genetik, nach der sterilisation katze, nachwuchs bei roten katzen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen