Was sollte ich noch vor dem Züchten überdenken?

Y

Yezzyie

Gast
Bevor man sich dazu entschließt Katzen zu züchten, sollte man sich auch noch über ein paar andere Dinge im klaren sein.
Kitten, an die man sich gewöhnt, gar liebgewonnen und aufgezogen hat müssen abgegeben werden. Man wird Kitten sterben sehen. Finanzielle Verluste müssen einkalkuliert werden. Stell Dir vor, Du hast Dir nach langer suche, eine teure aber perfekt zur Zucht passende Katze angeschafft. Sie kann dann aber keine Babys bekommen oder muss aus anderen Gründen kastriert werden. Solch eine Katze ist auch keine Sache, die man nach nicht gebrauchen einfach weg gibt.


Ein Züchter braucht einige Vorsetzungen:
Platz, Zeit , Geld, Geduld, Ethik und auch die Fähigkeit Kummer oder Enttäuschungen zu ertragen.

Platz:
Um auch Kastraten behalten zu können. Um ggf. einen Wurf der noch nicht vermittelt ist längere Zeit zu behalten. Um auch
vermittelte Tiere wieder zurück nehmen zu können, denn die Verantwortung für seine Kitten sollte lebenslang sein.
Ein Züchter braucht auch einen Raum in dem z.B. eine kranke Katze separiert werden kann, eine Katzenmutter evtl. die ersten Tage mit ihrem Wurf Ruhe findet, wenn sie den Gruppentrubel nicht mag, oder ein Deckkater sich ungestört mit seiner Dame paaren kann.

Zeit:
Alles zu lernen was für eine gute Zucht nötig ist, Genetik z.B. ist ein sehr umfangreiches Thema
Seinen Katzen ausreichend Zuwendung zu widmen, nur so hält man in einer potenten Gruppe Frieden. Um einer trächtigen Katze einige Tage und Nächte Beistand zu leisten, wenn die Geburt langsam ansteht. Um ggf. einen Wurf 4 Wochen von Hand zu füttern, wenn es nötig ist.
Bereit zu sein auf Urlaub künftig zu verzichten, weil der Jahresurlaub für die Kittenaufzucht reserviert werden muß und kaum jemand bereit ist eine ganze Cattery zu sitten.

Geld:
Für gute Futterqualität, für ausreichende TA-Versorgung und auch für Komplikationen, die eine TA Rechnung mächtig in die Höhe schnellen lassen.

Geduld:
Mit einem Kater oder einer Katze die nicht rollen oder decken wollen, weil sie vielleicht noch einige Zeit Entwicklung brauchen. Mit der Tatsache, daß mal wieder nicht die erträumte Farbe in der Wurfkiste liegt. Mit der Eingliederung eines Tieres, das ein wenig ängstlich oder schüchtern ist.

Ethik:
Zu verstehen, daß es immer das Wohl der Katzen ist, das in einer Zucht oben an steht. Niemals die eigenen Wünsche vor die Bedürfnisse der Tiere stellen.
Kein Risiko für seine Tiere einzugehen, nur um sie potent in der Zucht zu halten. Wenn der gesundheitliche oder psychische Zutand eines Tieres z.b. die Kastration anrät hat das Vorrang vor jedem Zuchtgedanken.
Niemals mit Tieren züchten, wenn auch nur das geringste Risiko für eine Erbkrankheit bei dem Kitten besteht.
Kummer und Enttäuschung ertragen:
Ein Züchter kann sich viel Wissen aneignen, aber dennoch ist die Natur oft mächtiger.
Nichts ist schlimmer als um ein Katzenbaby zu kämpfen, es aber dennoch zu verlieren.
Auch das sorgfältigst ausgesuchte Zuchttier kann den Züchter vergeblich auf Nachwuchs warten lassen, oder aber Baby bekommen, die nicht den Zielen der Zucht entsprechen.
Mitunter bekommt eine teure Zuchtkatze nur einen Wurf und muß dann wegen Komplikationen kastriert werden.
Auf der Ausstellung hat man oft viel Konkurrenz, und muß auch akzeptieren, daß die Katze des Nachbarn vom Richter besser beurteilt wird.
 
29.09.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Was sollte ich noch vor dem Züchten überdenken? . Dort wird jeder fündig!

Schlagworte

katzen züchten

,

zuchtkatzen urlaub

,

Kater zum züchten

,
katzen separieren
, katzen zum züchten auswählen, katzenforum, blupoint, katzen was gibt es zu überdenken, was muss man beim katzen züchten beachten, was kann man noch zuechten

Neueste Beiträge