Schimpfen - ja oder nein?

Taura

Taura

Beiträge
12
Reaktionen
0
Meine beiden Racker (m + w; 4 Monate alt) tanzen mir oft ganz schön auf der Nase rum. Einerseits sind sie sehr verschmust und total lieb, aber andererseits hab ich manchmal das Gefühl, ich werde ihnen nicht Herr. Sie machen einfach was sie wollen, lassen sich durch nichts davon abhalten Pflanzen umzuschmeissen, auf
den Esstisch zu springen oder Lebensmittelpackungen zu zerfetzen. Selbst wenn ich daneben steh und immer wieder laut "Nein" sage, mit Wasser spritze, ins Gesicht puste, usw... Sie hören einfach nicht auf mich. Das endet meistens damit, dass ich mit meinen Nerven am Ende bin und ziemlich laut werde und schimpfe, und die beiden dann erstmal links liegen lasse. Dann schauen sie mich mit grossen Augen an, springen mir auf den Schoss und lecken mich überall ab. Ich hab dann immer ein total schlechtes Gewissen, weil ich wieder laut geworden bin, und komme mir wie ein schlechter Mensch vor. Vor allem weil man ja immer wieder liest, dass man Katzen nicht anschreien soll. Ich hab bloss das Gefühl, dass unsere sich bis zu einem gewissen Tonfall gar nicht dafür interessieren.
Wie ist das denn bei euch? Schimpft Ihr eure Miezen schonmal etwas heftiger, oder habt ihr irgendwelche Ratschläge für mich, wie ich das auf leisere Art lösen kann?

LG Taura
 
24.01.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schimpfen - ja oder nein? . Dort wird jeder fündig!
S

SunShine

Beiträge
11
Reaktionen
0
Re: Schimpfen - ja oder nein?

Meine beiden Racker (m + w; 4 Monate alt) tanzen mir oft ganz schön auf der Nase rum. Einerseits sind sie sehr verschmust und total lieb, aber andererseits hab ich manchmal das Gefühl, ich werde ihnen nicht Herr. Sie machen einfach was sie wollen, lassen sich durch nichts davon abhalten Pflanzen umzuschmeissen, auf den Esstisch zu springen oder Lebensmittelpackungen zu zerfetzen. Selbst wenn ich daneben steh und immer wieder laut "Nein" sage, mit Wasser spritze, ins Gesicht puste, usw... Sie hören einfach nicht auf mich. Das endet meistens damit, dass ich mit meinen Nerven am Ende bin und ziemlich laut werde und schimpfe, und die beiden dann erstmal links liegen lasse. Dann schauen sie mich mit grossen Augen an, springen mir auf den Schoss und lecken mich überall ab. Ich hab dann immer ein total schlechtes Gewissen, weil ich wieder laut geworden bin, und komme mir wie ein schlechter Mensch vor. Vor allem weil man ja immer wieder liest, dass man Katzen nicht anschreien soll. Ich hab bloss das Gefühl, dass unsere sich bis zu einem gewissen Tonfall gar nicht dafür interessieren.
Wie ist das denn bei euch? Schimpft Ihr eure Miezen schonmal etwas heftiger, oder habt ihr irgendwelche Ratschläge für mich, wie ich das auf leisere Art lösen kann?

LG Taura
Am wichtigsten ist viel Geduld zur Erziehung !
Wenn eine Katze etwas tut, was sie nicht machen soll einfach gleich nach der Tat mit Wasser bespritzen und falls sie an Sofas und andre möbel kratzen - einen orangenduft mögen katzen nicht ! das heißt mit Orangensaft besprühenoder einreiben ! ;)
mehr fällt mir grad nicht ein, bei unsrer katze hats geklappt, mit viel geduld und ganz lieb werdn katzen sowieso nie !
jedes lebewesen hat seine eigene persönlichkeit ! ;)
aba man kanns veruchn ! :)
 
S

sunny

Beiträge
61
Reaktionen
0
Hi,

also für 4 Monate alte Katzen ist das Verhalten absolut normal, würde ich sagen.
Da hilft wie SunShine schon sagte einfach nur Geduld, Geduld, Geduld.

Ich habe auch ein Katzenpärchen (Geschwister). Meine sind schon 8 Monate alt. Sie sind auch sehr kuschelig, können aber auch ganz schön aufdrehen und Chaos machen.
So langsam haben sie bei einigen Sachen gelernt, dass sie es nicht dürfen.
Was sie aber nicht unbedingt dran hindert es zu tun. *G*
Nur meistens flitzen sie dann schnell weg, wenn man sie erwischt.
Wichtig ist: wenn man "bestraft", das sofort tun, damit die Kleinen überhaupt wissen, was sie falsch gemacht haben. Ich klatsche zusätzlich zu einem lauten "NEIN" immer noch kräftig in die Hände.
Mit Wasser zu spritzen funktioniert auch nur manchmal, so richtig wasserscheu sind meine Kleinen jedenfalls nicht.
Wenn sie Dir die Möbel und Tapeten zerkratzen, sofort wenn sie es tun, sie schnappen und zum Kratzbaum bringen. Zumindest mein Kater hat es inzwischen kapiert. :)
Mal laut zu werden und links liegen zu lassen kann bestimmt nicht schaden. Denn wenn man sie gleich wieder knuddeln würde, würden sie ja denken, dass alles prima in Ordnung wäre.
Man soll sie sicherlich nicht ständig anschreien, aber einen deutlichen Unterschied im Tonfall zwischen "alles ist in Ordnung" und "ein Verbot klarmachen" sollten die Kleinen schon kennen.
 
punica

punica

Beiträge
64
Reaktionen
0
also meine kleine ist manchmal auch ganz furchtbar..aber nein und pusten bringt bei mir nichts...
ich habe nur 2 Tricks die bei mir helfen:

1. Fauchen

damit hat mein Freund angefangen (denn bei zickigen Katzen ist "nein " uninteressant) ich fauch dann ganz laut oder zische (das was ich dann halt gerade hinbekomme) dann werd ich ganz erschrocken angesehen und sie wissen "jetzt ist es vorbei"

2. In die Augen sehen (mach ich aber nur bei der jungen(9Monate))

wenn sie etwas immer und immer wieder macht und es einfach nich kapieren will...
heb ich sie, so dass sie nicht kratzen und auch nicht runterspringen kann, schau ihr ganz eindringlich in die Augen und rede in einem ganz langsamen, leisen aber sehr scharfen Ton mit ihr, solange bis ich merk sie fühlt sich unwohl, dann trag ich sie noch ne Minute rum(um ihr mal wieder ganz klar zu machen dass ich die chefin und sie meine kleine ist) und dann ist es gut.
Sie springt dann runter schaut mich vorwurfsvoll an, meckert mich kurz an..und nach 5 Min kommt sie dann jedesmal zum kuscheln (als hätte sie ein schlechtes gewiesen=)

Bei der großen ist das nicht nötig (die ist voll brav) aber sie würde es auch nicht mit sich machen lassen, ich glaub sie würde mir ins gesicht springen.
 
punica

punica

Beiträge
64
Reaktionen
0
also meine kleine ist manchmal auch ganz furchtbar..aber nein und pusten bringt bei mir nichts...
ich habe nur 2 Tricks die bei mir helfen:

1. Fauchen

damit hat mein Freund angefangen (denn bei zickigen Katzen ist "nein " uninteressant) ich fauch dann ganz laut oder zische (das was ich dann halt gerade hinbekomme) dann werd ich ganz erschrocken angesehen und sie wissen "jetzt ist es vorbei"

2. In die Augen sehen (mach ich aber nur bei der jungen(9Monate))

wenn sie etwas immer und immer wieder macht und es einfach nich kapieren will...
heb ich sie, so dass sie nicht kratzen und auch nicht runterspringen kann, schau ihr ganz eindringlich in die Augen und rede in einem ganz langsamen, leisen aber sehr scharfen Ton mit ihr, solange bis ich merk sie fühlt sich unwohl, dann trag ich sie noch ne Minute rum(um ihr mal wieder ganz klar zu machen dass ich die chefin und sie meine kleine ist) und dann ist es gut.
Sie springt dann runter schaut mich vorwurfsvoll an, meckert mich kurz an..und nach 5 Min kommt sie dann jedesmal zum kuscheln (als hätte sie ein schlechtes gewissen=)

Bei der großen ist das nicht nötig (die ist voll brav) aber sie würde es auch nicht mit sich machen lassen, ich glaub sie würde mir ins gesicht springen.

aber mit 4 Monaten sind sie auch noch so kleine entdecker...und müssen alles ausprobieren...
 

Schlagworte

katze schimpfen

,

katzen schimpfen

,

mit katze schimpfen

,
mit katzen schimpfen
, Katze schimpft, WIE SCHIMPFT MAN MIT KATZEN, Wie mit katze schimpfen, darf man katzen schimpfen, katze richtig schimpfen, darf man mit Katzen schimpfen, wie mit katzen schimpfen, kätzchen schimpfen, wie schimpft man katzen, katzen ausschimpfen, katze anschreien

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen