Kater braucht dauernd Aufmerksamkeit

Nira

Nira

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hei,
ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung ein paar Tips&Tricks zu bekommen,da ich nicht weiter weiss und nicht ganz sicher bin,was der beste Weg ist.

Ich habe seit ca 1.5 Monaten einen Kater namens Piru. Ich habe ihn vom Tierheim und sie wussten nicht genau, wie alt er ist- er ist ausgewachsen aber noch jung dh ich schätze mal 2 Jahre oder so. Er wurde im Tierheim auch vor vor ca 2 Monaten kastriert. Sie haben mir dort gesagt,dass er sehr lebhaft ist, viel redet, weiss,wie er Aufmerksamkeit bekommt und Menschen (aber keine anderen Katzen) mag. Er ist eine Wohnungskatze. Diese Sachen stimmen auch alle und ich weiss,wir sind noch in der Eingewöhnungsphase aber mittlerweile bin ich teilweise echt sehr genervt.

Egal wann
er Futter kriegt, wieviel ich mit ihm spiele oder ob ich zu hause bin oder nicht (ich bin Studentin und arbeite momentan 50%,die restlichen Tage bin ich zu hause) jede Nacht zwischen 2-5 Uhr gibt es 1 Stunde Radau-also nicht das er selber spielt und seine 5 Minuten hätte(genug Spielsachen liegen rum),damit hätte ich kein Prolblem ausser,dass ich mich noch etwas an die Geräusche gewöhnen muss.

Sondern er will das ich wach werd und aufstehe und springt dann auf Tische hoch und schmeisst Sachen runter nur um meine Aufmerksamkeit zu kriegen. (An den Tagen wo ich auf der Arbeit bin benimmt er sich wenn ich weg bin wunderbar). Ich habe versucht,es zu ignorieren-dann geht er einfach zum nächsten Tisch oder so über. Ich habe versucht, ihn jedesmal zu verscheuchen und mit dem Wasserspritzer anzuspritzen. Ich habe versucht,ihn dann zu mir ins Bett zu holen(er schläft von sich aus nicht da,nur auf am Fussende auf seiner Decke manchmal) und mit streicheln zu beruhigen. Nichts hilft.

Nun hat er auch angefangen aus Protest sein grosses Geschäft vor das Katzenklo zu machen (mit der Platzierung von Klo und dem Streu hat er sonst bisher kein Problem gehabt).

Auch Tagsüber fängt er nun an wilder zu sein. Vorher schlief er meistens,wenn ich am Vormittag am Computer gearbeitet hab. Nun fetzt er bis am frühen nachmittag rum. Er gurrt auch dauernd und er läuft mir dauernd nach-ich denke,ein Teil ist sein Charakter aber ich dachte es legt sich etwas weil er am Anfang natürlich durch die Zeit im Tierheim ein Aufmerksamkeits-und Zuneigungsdefitiz hatte und ich dachte nach der Kastration würde er auf jedenfall eher ruhiger und nicht noch wilder werden.

Ich weiss,dass wir uns beide noch aneinander gewöhnen müsse aber ich wollte mal fragen, was eure Erfahrungen sind und die beste Methode ist: Ignorieren oder dauernd runterjagen?

(Zur Info: Das ist zwar meine 1. eigene Wohnungskatze (leider ist meine 1-Zimmer-Wohnung auch nicht sehr gross) aber nicht meine 1.Katze allgemein. Ich bin mit Katzen (Freigängern) aufgewachsen und hab dann mit 13 auch meine erste eigene Katze bekommen,nachdem die Katzen meiner Eltern gestorben waren und wir hatten sowohl Kater als auch Katzen und die Katzen hatten auch Junge dh ich bin einiges an Radau und Chaos und Katzenverhalten gewohnt)
 
30.04.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater braucht dauernd Aufmerksamkeit . Dort wird jeder fündig!
Kajal

Kajal

Beiträge
121
Reaktionen
0
Wenn Du mich fragst der langweilt sich einfach zu Tode!
Woher weißt du das er icht mit anderen Katzen verträglich ist?--nur aus Hörensagen?

Mal schauen was noch so an Antworten von den anderen kommt!

Mit dem VORS Katzenklo machen hrt sich für mich nach absolutem Protestverhalten an--das Tier ist völlig unzufrieden und zeigt Dir damit seinen Unmut---vorausgesetzt das natürlich nix organisches vorliegt--!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sir Quickly

Gast
servus.....ich sage mal so,wenn du schon vom tierheim erfährst das er lebhaft ist und sich nicht mit anderen katzen verträgt und du schon immer katzen hattest,würdest du auch wissen das ein lebhafter kater in einem zimmer nicht 24h rumliegt und brav ist....
und wenn du jetzt schon genervt bist davon,nach kurzer zeit,ist nicht gut....
hm....kann es sein,das du schnell ein tier wolltest ohne zu überlegen,sorry aber so kommt es mir vor.....
in den vielen fällen von pinkeln oder etwas kaputt machen,heißt der faktor langeweile.....
 
Nira

Nira

Beiträge
6
Reaktionen
0
Ja das er sich langweilt&es Protestverhalten ist, ist mir schon auch klar,aber weiss ned was ich sonst machen könnt,also spiel und kuschel mit ihm und alles (und eine 2.Katze kommt wg Platz hier nicht in Frage) und es kann ja auch nicht sein das ich mich 24/7 um ihn kümmern muss-hab genug Bekannte und Freunde die auch eine Wohnungskatze in einer Wohnung ähnlicher grösse haben und die 5 Tage die Woche arbeiten wo es geht. Aber ich hab nun auch mal gelesen,dass fixe Spielzeiten helfen können-also immer zur gleichen Tageszeit für eine bestimmte Zeit-das werd ich mal versuchen. (Und langweiliger als im Tierheim kanns ja nicht sein bei mir;)
 
S

sir Quickly

Gast
am besten wäre ein spielkamerad und man könnte auch das zimmer etwas umgestalten,so in etwa in der höhe paar liegeplätze schaffen,wo er von platz zu platz springen kann....
und da ich kein befürworter von der katzenhaltung in einem kleinen zimmer bin,hoffe ich das du noch hilfreiche tipps von anderen bekommst....
 
Zuletzt bearbeitet:
Nira

Nira

Beiträge
6
Reaktionen
0
@sir Quickly: Na das er 24h ruhig&immer brav ist erwarte ich ja auch gar nicht,eben wenn er in der Nacht rumsaust und für sich spielt dann ist das keine Sache und auch das mal was zu Bruch geht&schmutzig wird,das ist so. Hab ich mich auch schon an die Geräusche gewöhnt beim Schlafen genau so wie das mitlaufen und gurren kein allzugrosses Problm ist-ich hab nur halt Angst das es weiter eskaliert und weil ich eben mit Wohnunskatzen nicht so viel Erfahrung hab wie mit Freigängern wollte ich eben hier um Erfahrungen und Tips fragen ob in der Nacht ignorieren oder runterscheuchen besser ist.

Und das man genervt ist wenn man in der Nacht müde im Bett liegt und versucht einzuschlafen und sich das jede Nacht wiederholt,das heisst ja nicht das ich von meinem Kater bzw ihn zu haben genervt bin. Und hab ja gesagt,wir sind noch in der Anfangsphase-ist auch für mich eine Umstellung,das braucht Zeit,aber kann dann ja nicht schaden,hier ein paar Tipps von Leuten mit längerer Erfahrung mit Wohnugnskatzen (eben wir hatten immer Freigänger) zu holen.
 
mabel

mabel

Beiträge
314
Reaktionen
0
Deine Katze ist unausgeglichen und wahrscheinlich sehr unglücklich. Ich habe auch ne 1 Zimmer Wohnung. 45m² - mit Balkon. Und meine haben GENUG Platz. Das sage ich nicht nur so, das weiß ich..
Sie sind ausgelastet, können toben, rennen über Tische und Bänke hopsen, alles dürfen sie.

Also Platzmäßig, wo eine hinpasst, passen auch zwei. Da ist deine Katze glücklicher die Wohnung mit noch einer Mietz zu teilen, als alleine zu sein.

So viel dazu.

Die TH sagen oft, die Katzen dürfen nur alleine sein. Okay, wenn er bisher nur alleine war, ist er das vt. gewohnt. Aber mit einer charakterlich gleichen Mietze, auch Männlich und ner guten Gewöhnungszeit, so denke ich - würde auch das klappen!

Überleg es dir lieber.. besser für euch Beide.

Mein Raum ist nicht vollgestellt und ziemlich auf Katze eingerichtet.
Das hilft, so kannst du auch deine kleine Wohnung schön umgestaletet, sodass sie glücklich sind.
 
Nira

Nira

Beiträge
6
Reaktionen
0
Und meine Wohnung ist 30m2....ist eben nicht riesig aber auch nicht unglaublich klein halt eben ein Zimmer=Schlafzimmer, Badezimmer und kleine Küche die zwar separat ist aber wo ich keine Türe dran hab...hab mich da vorher bei Leuten mit gleicher Wohnungsgrösse und Katzen umgehört und klar ist ned optimal aber geht.
 
S

sir Quickly

Gast
das ist ja nicht böse gemeint,aber mir kommt es so vor als ob alles etwas überstürzt gewesen wäre,es gibt auch genug tierheim katzen die ruhe wollen und nicht so aktiv sind....
und ich habe auch geschrieben das ich hoffe das du noch gute tipps bekommst...
 
mabel

mabel

Beiträge
314
Reaktionen
0
Wenn man sich ein Tier anschafft, muss das vorher gut überlegt sein.

Gerade Katzen.

Katzen spielen, kuscheln, wollen dies und das - wenn sie es wollen. Sie haben ihren eigenen Kopf.
Das ist so und das bleibt auch sicher so. Genau das, ist das tolle an Katzen. Und du willst doch, das deine Katze glücklich ist? Und du merkst sicher selbst, das sie das so nicht ist. Es liegt sicher nicht an der zu kleinen Wohnung, nein, denke ich nicht. Es liegt daran, das er nicht ausgepowert ist.
Man kann auch aus einer kleinen Wohnung, eine Katzengerechtes Heim machen.

Aber dazu musst du, die Verantwortung übernehmen. Es ist dein Tier, und du musst machen, was gut für ihn ist ;)
 
Nira

Nira

Beiträge
6
Reaktionen
0
jup ich weiss eben deswegen schreib ich ja hier weil ich will das wir beide glücklich sind und ich versuchen will alles optimal zu gestalten:) Will ja das alles gut kommt-und hab mir das schon gut überlegt,ganze 2 Jahre. Und klar hatte es im Tierheim noch andere Katzen,aber ihr kennt das sicher selber,war Liebe auf den 1.Blick von beiden Seiten-also er ist sofort zu mir gekommen hat geschnurrt,seinen Kopf auf meine Hand gelegt... Und eben abgesehen vom nächtlichen Radau scheint er ganz zufrieden zu sein,legt sich zu mir zum Kuschenln,stupst mich am Kopf an,schläft ganz tief&seelig lächelnd (also so tief, dass er wenn ich dann rumlauf und was tu ned mal den Kopf hebt oder die Ohren bewegt wenn da ein Geräusch ist)

Das mit dem Wohnungumstellen und Schlafplätze in der Höhe schaffen werd ich versuchen-danke für den Tip&alle anderen Antworten:)
 
mabel

mabel

Beiträge
314
Reaktionen
0
Und überlege dir nochmals, ob es vlt. nicht doch besser ist, mit einer zweiten Katze.

Ich hatte auch erst eine, dann war ich hier im Forum. Und schwupps kam Nummer 2.
Und glaube mir, meine Katze war wie ausgewechselt. Erst dann, sah ich ihr wirklich an,
wie glücklich sie jetzt ist..

Ich hoffe die anderen Foris, sehen das ähnlich, wir wollen nur helfen :)
 
Kajal

Kajal

Beiträge
121
Reaktionen
0
Deine Katze ist unausgeglichen und wahrscheinlich sehr unglücklich. Ich habe auch ne 1 Zimmer Wohnung. 45m² - mit Balkon. Und meine haben GENUG Platz. Das sage ich nicht nur so, das weiß ich..
Sie sind ausgelastet, können toben, rennen über Tische und Bänke hopsen, alles dürfen sie.

Also Platzmäßig, wo eine hinpasst, passen auch zwei. Da ist deine Katze glücklicher die Wohnung mit noch einer Mietz zu teilen, als alleine zu sein.

So viel dazu.

Die TH sagen oft, die Katzen dürfen nur alleine sein. Okay, wenn er bisher nur alleine war, ist er das vt. gewohnt. Aber mit einer charakterlich gleichen Mietze, auch Männlich und ner guten Gewöhnungszeit, so denke ich - würde auch das klappen!

Überleg es dir lieber.. besser für euch Beide.

Mein Raum ist nicht vollgestellt und ziemlich auf Katze eingerichtet.
Das hilft, so kannst du auch deine kleine Wohnung schön umgestaletet, sodass sie glücklich sind.

Unterschreibe ich sofort!!! Es ist auch nicht böse gemeint und niemand will Dich angreifen! Nur für mich persönlich geht es gar nicht" Tiere in Einzelhaltung egal was für Tiere!
Eine Wohnung kann nie zu kleoin sein,da wo eine Katze Platz hat haben auch meiner meinung nach zwei Platz.Eine Wohnung kann nur zu langweilig sein aber nie zu klein-aus Katzensicht;-)
Und eineKatze die Temperament hat--na da weiß ich doch was auf mich zu kommt--wenigstens so in etwa!!!
 
S

Schneeleopard

Beiträge
14.059
Reaktionen
145
Hallo! Meine war früher genauso in dem Alter, nachts so lange quängeln, bis ich aufstehe.
Ich habs dann so gemacht, z.b. abends zu bestimmten Zeiten spielen, Gewohnheiten/Rituale einführen. Wenn ich ins Bett gehe, gibt es Nafu oder Leckerlie. Es dauert ein bißchen, bis deine Katze merkt, wenn du das und das machst, gehts schlafen.
Hat er einen großen Kratzbaum? Dann vielleicht Regale an die Wand, wo er sich noch austoben kann (wo er drauf klettern kann) Mfg
 
Zwergpanther

Zwergpanther

Beiträge
4.589
Reaktionen
64
Ich fürchte du hast dich bei deinen beschriebene Lebensumständen in die falsche Katze verliebt. Hat man dich nicht vorher befragt und dir ggf ein anderes Tierchen vorgeschlagen?
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
6.681
Reaktionen
99
Auch mit zwei Katzen ist es aber keine Garantie, dass man ruhige Nächte hat.
An Wochenenden mal ausschlafen z.B. ist bei mir Seltenheit.

Meine Sternenkatze Sonic hat morgens um 6 Uhr, wenn sie Langeweile hatte, auch lauter Unsinn getrieben. Und das, obwohl sie hätte mit Gismo spielen können.
Gismo machte dann auch fleissig mit mich aufzuwecken, indem sie auf mir rumtrampelte und mich mit dem Köpfchen an die Nase stupste.

Ich habe es damals so gemacht, dass ich es irgendwann mal ignoriert habe. Meist war dann nach ner halben Stunde Ruhe.

Tagsüber miauten beide dann oft sehr laut, wenn ich grad mal keine Zeit für sie hatte.
Und das, obwohl die beiden ein Herz und eine Seele waren und auch zuammen spielten.

Wirklich Tipps oder Ratschläge kann ich dir auch nicht geben.
Aber vielleicht versuchst du es wirklich mal, bestimmte Zeiten zum spielen einzuplanen. Dann aber wirklich ausgiebig toben, bis die Katze von alleine aufhört.

Auf jeden Fall ist deine Katze nicht ausgelastet. Du hast dir nunmal ein Exemplar rausgesucht was viel Aufmerksamkeit brauch.
 
Nira

Nira

Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke für all die Tips.

@Zwergpanther: Ja sie hatten mich gefragt und ich hab gesagt wie ich wohne und arbeite etc.

@Schneeleopard: Ja Kratzbaum hat er,den liebt er auch heiss&innig:)

Also wie gesagt ich versteh Katze bzw. Kater mit Temperament-kein Problem. Aber ich finde,ich habe auch ein Recht zu Schlafen ohne das er deswegen das grosse Geschäft vor die Kiste macht. Gestern war ich ja tagsüber zu hause,hab mit ihm viel gespielt und als ich Abends weg bin hat er seelig und ko geschlafen (hatte ihm noch n neues Hochbettchen gebaut wie empfohlen,dass er auch sofort angenommen hat). Als ich dann später nach hause kam,hab ich auch nochmal etwas mti ihm gespielt,er wollte aber nicht wirklich. Er hatte aber schön ins Kistchen gemacht und alles während ich weg war und auch kein Chaos. Aber als ich nun vorhin aufgewacht bin hatte er wieder vors Kistchen gemacht,nur weil ich 6h geschlafen habe und nicht aufgestanden bin....
 
W

Wehner

Gast
.. ist es ein KaKlo mit Dach darüber?? Nimm' ggf. eben dieses Dach mal ab ...
 
sonji2610

sonji2610

Beiträge
933
Reaktionen
0
... Aber als ich nun vorhin aufgewacht bin hatte er wieder vors Kistchen gemacht,nur weil ich 6h geschlafen habe und nicht aufgestanden bin....
Hallo Nira,
Dein Kater denkt nicht soweit, er klügelt sicher keinen Plan aus, wann und wie er sich am besten dafür rächen kann, dass Du Dich gerade nicht mit ihm beschäftigst. Er teilt Dir dadurch nur mit, dass es ihm nicht gut geht, weil er es anders nicht kann. Da bist jetzt Du als Tierhalter gefragt, etwas zu ändern.
LG
 
Patentante

Patentante

Beiträge
36.758
Reaktionen
1.893
Wenn ich das jetzt alles richtig im Kopf habe ist er noch nicht lange bei Dir. Er hat extremen "Nachholbedarf" an Aufmerksamkeit, kennt Deine Tagesabläufe noch nicht etc.
Und das gestern war doch schon mal deutlich, dass er auf Beschäftigung "positiv" reagiert.
Ich denke, Du wirst einiges an Geduld haben müssen. Darf er ins Schlafzimmer? (bei nur einem Raum anzunehmen?). Dann ist er nicht wirklich "alleine", sondern nur gelangweilt. Ich denke schon, dass er sich mit einem regelmäßigen Ablauf und festen Ritualen (Füttern oder Leckerlie vorm Schlafen oder sowas) mit der Zeit daran gewöhnt und nicht mehr protestiert. Sollte das in ein paar Wochen nicht der Fall sein würde ich mir ernsthaft Gedanken machen. Aber im Moment glaube ich braucht ihr einfach beide sehr viel Geduld miteinander.
 

Schlagworte

Katze will ständig aufmerksamkeit

,

katze braucht ständig aufmerksamkeit

,

katze braucht viel aufmerksamkeit

,
kater braucht viel aufmerksamkeit
, katze braucht aufmerksamkeit, kater will immer aufmerksamkeit, kater will ständig aufmerksamkeit, katze will immer aufmerksamkeit, kater will dauernd aufmerksamkeit, aufmerksamkeit katzen, katze will aufmerksamkeit, meine katze braucht aufmerksamkeit, aufmerksamkeit katze, kater will aufmerksamkeit, mein kater braucht so viel aufmerksamkeit

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen