• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Struvit - was ist das und was kann man dagegen tun?

Gilai

Gilai

Beiträge
2.494
Reaktionen
5
Struvitkristalle oder –steine bilden sich im Urin der Katze, wenn der pH-Wert dauerhaft zu hoch ist, also zu alkalisch (unsauer), ist. Dies ist bei einem pH-Wert ab ca. 6,5 der Fall.
Dies kann eine angeborene Neigung sein oder auch durch falsche Fütterung verursacht werden.

Die Kristalle reiben an der Blasenschleimhaut und verletzt diese.
Das kann sehr schmerzhaft sein, so dass die Katze beim Pieseln das Katzenklo mit den Schmerzen verbindet und sich deshalb weiche Plätze sucht, wie zB Teppiche, Wäsche, Sofas, Betten, etc.

In den meisten Fällen von „Wildpinkelei“ liegt eine körperliche Ursache vor, die im Fall von Struvit gut in den Griff zu bekommen ist.

Oft geht auch eine Blasenentzündung einher, die durch die Verletzungen an der Blasenschleimhaut verursacht wird.

Sorgt dafür, dass die Katze genug Flüssigkeit zu sich nimmt.
Da Katzen ursprünglich Wüstentiere sind, ist ihr Organismus darauf ausgelegt, seinen Flüssigkeitsbedarf aus der Nahrung zu ziehen.
Bekommt eine Katze nun vorwiegend oder sogar
ausschließlich Trockenfutter, muss der Körper jedoch noch Flüssigkeit dazugeben, um das Trofu überhaupt verdauen zu können. Katzen sind aber in den meisten Fällen keine großen Trinker, so dass dem Körper Flüssigkeit entzogen wird.

Dadurch entsteht quasi ein „Urin-Konzentrat“, welches sich langfristig auch negativ auf die Nieren auswirken kann.

Nehmt eine Tasse Trockenfutter und messt mal das Wasser ab, das ihr dazugeben müsst, um es „verdauungsfähig“ zu bekommen. So viel trinkt eine Katze einfach nicht.
(Dass Trofu gut für die Zähne sein soll, ist übrigens ein Ammenmärchen – oder habt ihr ein sauberes Gefühl auf den Zähnen, nachdem ihr Kekse gefuttert habt? ;-) )

Am besten füttert man ein mindestens mittelklassiges –besser hochwertiges - Nassfutter oder Barf, und Trofu höchstens als Leckerlis.
Wenn die Katze es gerne „soßig“ mag, kann man auch noch einen Schuss Wasser unter das NaFu mischen.
Hochwertig heißt nicht unbedingt teuer, also Augen auf beim Futterkauf: Getreide und Zucker (oft als Karamell, Rübenschnitzel, etc getarnt) haben im Katzenfutter nichts zu suchen.

Ist bei der Katze bereits Struvit festgestellt worden, ist es wichtig, dem zeitnah entgegen zu wirken.
Dazu muss der Urin angesäuert werden. Hierfür gibt es verschiedene Medikamente:

  • Guardacid-Tabletten (gut und günstig – wird zudem gerne als Leckerli genommen)
  • UroPet-Paste ( hier liegen mir keine Erfahrungen vor – kann mir aber vorstellen, dass die Gabe etwas schwierger ist. Wer Erfahrungen damit hat, bitte melden ;-) )
  • Astorin FLUTD-Aid K ( gleiche Wirkungsweise wie Guardacid, aber ziemlich teuer)

Um die optimale Dosis herauszufinden sind anfangs engmaschige (ca. wöchentliche) Sedimentkontrollen und die Messung des pH-Wertes erforderlich.

Dazu muss man die Katze übrigens nicht jedes mal zum TA schleppen.
Der TA kann euch ein Spezialstreu besorgen, dieses besteht aus Plastikkügelchen. Diese saugen keine Flüssigkeiten auf. KaKlo gut auswaschen und abtrocknen, Spezialstreu bodendeckend einfüllen und den Urin mit einer Einwegspritze aufziehen. Das spart Stress und Kosten.
Das Streu kann wiederverwendet werden, einfach gut mit heißem Wasser (ohne Seife etc) auswaschen und trocknen.

Der pH-Wert sollte sich bei 6,0 bis 6,4 einpendeln. Zwischendurch-Kontrollen des pH-Wertes kann man zuhause mithilfe von Mess-Streifen machen (in der Apotheke erhältlich).

Wichtig ist auch, dass die Katze nicht übergewichtig ist, da dies auch zu Struvit führen kann.
Auch deshalb ist eine gesunde Ernährung wichtig.

Ist die Katze mit einem Medikament eingestellt - also beschwerdefrei – können die Kontrollen weiter auseinander liegen.

Es gibt Katzen, die ausschließlich durch falsche Ernährung Struvit entwickelt haben.
Ist die Akut-Phase überstanden, und die Ernährung artgerecht umgestellt worden, kann man versuchen, die Medikamente abzusetzen, bei einigen Katzen reicht nämlich auch einfach eine vernünftige Flüssigkeitszufuhr.

Ich hoffe, die grundlegenden Fragen konnte ich euch beantworten.

Edit: Folgendes fiel mir gerade noch ein.

Die ganzen Diätfuttermittel, egal ob NaFu oder Trofu - sind meistens überteuert, minderwertig und helfen nicht.
Schaut euch hier im Ernährungsbereich mal um. Da gibt es viele hilfreiche Tipps. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
18.05.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Struvit - was ist das und was kann man dagegen tun? . Dort wird jeder fündig!
Sweet

Sweet

Beiträge
1.786
Reaktionen
0
UroPet-Paste,mit der hab ich sehr gute Erfahrung gemacht,die hat mein Kater auch bekommen nach der Blasenspülung.Würde ich auch wieder nehmen
 
Santolina

Santolina

Beiträge
583
Reaktionen
2
[*]UroPet-Paste ( hier liegen mir keine Erfahrungen vor – kann mir aber vorstellen, dass die Gabe etwas schwierger ist. Wer Erfahrungen damit hat, bitte melden ;-) )
Auf die Pfoten schmieren ;-)





Struvitkristalle oder –steine bilden sich im Urin der Katze, wenn der pH-Wert dauerhaft zu hoch ist, also zu alkalisch (unsauer), ist. Dies ist bei einem pH-Wert ab ca. 6,5 der Fall.

....

Der pH-Wert sollte sich bei 6,0 bis 6,4 einpendeln. Zwischendurch-Kontrollen des pH-Wertes kann man zuhause mithilfe von Mess-Streifen machen (in der Apotheke erhältlich).
Meine TA-Helferin meinte, dass eine Katze trotz guter ph-Werte Struvitkristalle haben kann, was sich bei meiner Katze zu bestätigen scheint (zZt. sogar eher zu niedrig).

.
 
Gilai

Gilai

Beiträge
2.494
Reaktionen
5
Bist du sicher, dass es dann Struvit ist und nicht zB Cacliumoxalat?
Wurde das richtig getestet?
 
Santolina

Santolina

Beiträge
583
Reaktionen
2
Ja, der Urin wurde untersucht, "hgr" Struvitkristalle war die Diagnose (und "hgr. Leukos)
 
H

hope2010

Gast
Hey,

unserem Kater Littlefoot ist auch letztes Jahr so ergangen, er hatte Kalziumoxalate und Stuvitkristalle.

Er wurde behandelt und wir gaben Ihm eine Zeit lang Spezialfutter von RC Urinary S/O High Dilution, Nassfutter

Nach guten 2- 3 Monaten war es auch wieder gut...wir gingen öfters zum TA ließen Ultraschall machen und alles und dann war es eines Tages weg, nichts mehr zu sehen. dennoch gaben wir ihm das Futter weiter und seitdem bekommen unsere Katzen jetzt kein Trockenfutter mehr...nur ab und an als kleiner Snack.
 
Gilai

Gilai

Beiträge
2.494
Reaktionen
5
Struvit löst sich aber in saurem Milieu auf... deswegen wird ja der urin angesäuert.
Evtl noch nicht ausgeheilt? Wie lange behandelst du bereits und mit was?
 
Santolina

Santolina

Beiträge
583
Reaktionen
2
Das Urinary S/O High Dilution ist ein NassFu? Im Moment finde ich es nur als TroFu (mein PC schafft nciht mehr so viel auf einmal, ich suche gleich noch mal weiter). Ich gebe im Moment das Urinary von Kattovit, weil sie das lieber frisst, als das s/d.


Ich dachte, Oxolatsteine wären quasi "das Gegenteil" von Struvitkristallen, also, wenn der Harn zu sauer ist...?





Gilai, stimmt, die Behandlung ist noch nicht abgeschlossen. Ich glaube, so langsam verstehe ich das, also ist der ph-Wert kein "Indiz" dafür, ob Struvitkristalle wirklich vorhanden sind/sein könnten, sondern man muss eben aufpassen, dass er in dem bestimmten Bereich bleibt.
 
Gilai

Gilai

Beiträge
2.494
Reaktionen
5
Ich dachte, Oxolatsteine wären quasi "das Gegenteil" von Struvitkristallen, also, wenn der Harn zu sauer ist...?
So ist es auch. Die sind nicht auflösbar, sondern nur operabel o.ä. entfernbar.


Gilai, stimmt, die Behandlung ist noch nicht abgeschlossen. Ich glaube, so langsam verstehe ich das, also ist der ph-Wert kein "Indiz" dafür, ob Struvitkristalle wirklich vorhanden sind/sein könnten, sondern man muss eben aufpassen, dass er in dem bestimmten Bereich bleibt.
Genau :)
Man kann leider nicht erwarten, dass das nach ein, zwei Wochen wieder alles heile ist.
Das wär toll...

ich habe bei meiner Pummelfluse fast 4 Monate gebraucht, bis kein Struvit mehr nachweisbar war.
der ph-Wert ist immer nur ein Indiz (Wikipedia: Im Allgemeinen ist ein Indiz mehr als eine Behauptung, aber weniger als ein Beweis.), aber kein beweis.

Aber es ist wichtig, bei Katzen, die mal Struvit hatten, immer mal den Wert zu messen und auch ab und an mal eine urinprobe testen zu lassen. Wenn über einen großen zeitraum nichts mehr nachweisbar ist, kann man die medikamente wohl weglassen, was dann aber erstmal wieder eine engmaschigere Kontrolle nötig macht.
 
Santolina

Santolina

Beiträge
583
Reaktionen
2
So ist es auch. Die sind nicht auflösbar, sondern nur operabel o.ä. entfernbar.

Und wie kann Littlefoot dann beides haben?




Ich habe auch nicht erwartet, dass es weg ist, ich habe wohl nur den Sinn nicht verstanden..

Ich finde, man sollte sich doch so einiges an Wissen aneignen, bevor man selbst anfängt, wie man so schön sagt, "rumzudoktorn" ;-) Deshalb habe ich mich jetzt auch entschlossen, das akute Problem mit einem entsprechenden Diät-Futter anzugehen und danach das nächste Problem - die unbekannte Allergie - in Verbindung mit den Guard.Tabl. anzugehen. Ich trau mir das im Moment einfach nicht zu.
 
Gilai

Gilai

Beiträge
2.494
Reaktionen
5
ich hatte bis vor anderthalb Jahren auch keine, also wirklich KEINE - Ahnung, wie das alles abläuft. und dann hab ich meine Pummelfluse im TH gesehen und hab gaaaanz viel gelesen, das Forum gelöchert und meine TÄ ebenfalls.
;-)

Das Littlefood-Futter werde ich mir heute abend mal im Web angucken.
CalciumOxalat entsteht, wenn der urin zu sauer ist. Entsäuern löst nix auf..
Könnte mir eine Marktstrategie vorstellen zur Vorbeugung. Aber spezielles Futter im Krankheitsfall dagegen... das kann iwie nicht sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Santolina

Santolina

Beiträge
583
Reaktionen
2
ich hatte bis vor anderthalb Jahren auch keine, also wirklich KEINE - Ahnung, wie das alles abläuft. und dann hab ich meine Pummelfluse im TH gesehen und hab gaaaanz viel gelesen, das Forum gelöchert und meine TÄ ebenfalls.
;-)

Das mach ich auch, aber mir schwirrt der Kopf, und ich bin schnell verunsichert durch die verschiedenen Meinungen... Und Sina hat eben viele Probleme



Das Littlefood-Futter werde ich mir heute abend mal im Web angucken.
CalciumOxalat entsteht, wenn der urin zu sauer ist. Entsäuern löst nix auf..
Könnte mir eine Marktstrategie vorstellen zur Vorbeugung. Aber spezielles Futter im Krankheitsfall dagegen... das kann iwie nicht sein...
*?* Littlefood heißt doch der Kater?

Und der hat Struvitkristalle (Urin zu basisch) und Oxolatsteine (Urin zu sauer) :?:
 
Gilai

Gilai

Beiträge
2.494
Reaktionen
5
Argh, wer lesen kann, ist klar im Vorteil *lach*

ich dachte, Littlefood wäre eine (mir unbekannte) Futtermarke und hätte Futter gegen Oxalatsteine.

Sorry, mein Fehler

Der Kater kann nicht beides haben, das ist meines Wissens nach chemisch gar nicht möglich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Santolina

Santolina

Beiträge
583
Reaktionen
2
Das hat mich jetzt noch mehr verwirrt *g* Ok, alle Klarheiten beseitigt ;-)

Ja, ich finde auch, dass sich das widerspricht.

Aber es ist anscheinend möglich, sehe ich gerade auf der cuxkatzen-Seite:

"Erfahrungsbericht von Silke Mahn (12.04.2008 )
Kater Stuart von Frau Mahn litt sogar unter DREI verschiedenen Arten von Kristallen: Struvite, Oxalate und Cystine! Das ist so selten, wie ein Sechser im Lotto. ..."
 
Zuletzt bearbeitet:
Gilai

Gilai

Beiträge
2.494
Reaktionen
5
wow... dann ist das aber wirklich ne geringe wahrscheinlichkeit...
Hm... da weiß ich nun auch keinen Rat... würde als LAIE (!!!) zu folgendem Raten: Oxalat operativ entfernen lassen und dann ganz pingelig und sensibel den ph Wert einstellen lassen.. da muss wohl noch genauer hingeschaut werden als eh schon...
 
T

Tjulan

Beiträge
131
Reaktionen
1
Ich hab auch mal ne Frage.
Mein Kater hat Struvit. Ich fütter nur hochwertiges Futter, Trofu nur immer ein paar fürs Fummelbrett. Er hat bisher die Tabletten astorin Methio Tabs bekommen.
Da diese fast leer waren, wollt ich sie nachbestellen- bei der Beschreibung im Net stand jedoch, ich solle sie nur 50 Tage geben- da sind wir auf jeden Fall drüber.
Also hab ich sie abgesetzt und bin zu meinem Tierarzt.
Der ist aber so superkorrekt und meinte, ich soll dem Kater Spezialfutter geben- ein Tütchen am Tag und etwas Trockenfutter sollten reichen.
Da ich zwei Katzen habe und Merlin wirklich gern frißt ist das für mich utopisch. Der Kater wird immer versuchen ihr was zu klauen, damit hat das ganze dann null Wert.
Ich bleib lieber beim hochwertigen Futter und gebe weiter Tabletten- da wollt ich dann mal fragen welche ihr so nehmt? Meine sind halt nur für bedingte Zeit geeignet und möcht die nicht weitergeben, wenn es nicht gut ist. Momentan allerdings bekommt er gar nichts, den Zustand möcht ich schnell ändern.
 
Gilai

Gilai

Beiträge
2.494
Reaktionen
5
Das Spezialfutter ist als ob du den Teufel mit dem beelzebub austriben willst, von den Kosten mal ganz abgesehen.

Meine Dicke bekommt seit gut anderthalb Jahren Guardacid-Tabletten. Ein paar andere, die auch hier im Forum sind, geben die Tabletten schon deutlich länger. Ohne unerwünschte nebenwirkungen.

Details zu den Tabletten findest du im ersten Beitrag dieses Themas ;-)
 
N

NRGetic

Beiträge
12
Reaktionen
0
Meine Foxy hat ebenfalls Struvit. Es wurde erkannt als sie 1 Jahr alt war. Nun ist sie 8. Ich habe bei meinem TA das Hills Preliminary gekauft, welches ich mit Wasser eingeweicht habe. Nach anderthalb Jahren habe ich auf Kitekat in Soße umgestellt, welches ich ebenfalls mit Wasser verdünnt habe. Seither ist alles prima! Man merkt rein garnichts mehr davon. Der einzige Nachteil ist: Sie darf nie wieder Trockenfutter oder sonst irgendwelche Katzenleckerli (lt. TA). Zeitweise bekommt sie mal Trockenfutter als Leckerli-Ersatz. Aber immer nur 2-3 Stückchen und sehr selten. Ich bin aber froh, dass der 3. TA endlich die richtige Diagnose fand... Alle anderen haben nur rumgeeiert...Pillen, Spritzen, Kastration...

Das hier ist auf jeden Fall ein sehr nützliches Thema! Sehr gut! *Daumen hoch zeig*
 
Kalintje

Kalintje

Beiträge
934
Reaktionen
41
Meine Foxy hat ebenfalls Struvit. Es wurde erkannt als sie 1 Jahr alt war. Nun ist sie 8. Ich habe bei meinem TA das Hills Preliminary gekauft, welches ich mit Wasser eingeweicht habe. Nach anderthalb Jahren habe ich auf Kitekat in Soße umgestellt, welches ich ebenfalls mit Wasser verdünnt habe. Seither ist alles prima! Man merkt rein garnichts mehr davon. Der einzige Nachteil ist: Sie darf nie wieder Trockenfutter oder sonst irgendwelche Katzenleckerli (lt. TA). Zeitweise bekommt sie mal Trockenfutter als Leckerli-Ersatz. Aber immer nur 2-3 Stückchen und sehr selten. Ich bin aber froh, dass der 3. TA endlich die richtige Diagnose fand... Alle anderen haben nur rumgeeiert...Pillen, Spritzen, Kastration...

Das hier ist auf jeden Fall ein sehr nützliches Thema! Sehr gut! *Daumen hoch zeig*
Könntest Du mal die Zusammensetzung Deines Kittekatsfutter hier posten , bitte?
Meines Wissens ist dieses Futter minderwertig und somit bei Struvit kontraproduktiv, weil vile zu viele pflanzliche Bestandteile.
 
N

NRGetic

Beiträge
12
Reaktionen
0
Bei Stiftung Warentest ist das Testergebnis ok.
Ernährungsphysiologische Qualität 2,0 (gut). Gesamturteil 3,4 und meine Katzen vertragen das super. Wenn ich das futter wechsle habe ich immer das Problem, dass Foxy Durchfall bekommt. Meinen beiden Tigern fehlt es an nichts. Sie sind körperlich und geistig fit und haben sehr schönes Fell...

Und das wichtigste: Foxy hat keine Probleme mehr mit dem Wasserlassen :) Darüber bin ich sehr froh. Das war eine schreckliche Zeit!
 

Schlagworte

was ist struvit

,

Was ist Struvit?

,

struvit futter

,
struvit katze
, katzenfutter struvit, struvit, was ist stuvit, urin zu basisch struvitkristalle, katzen urin sauer machen, kann man struvit operativ entfernen, Durchfall Kater struvit, Futter bei struvit, struvit katzenfutter, ausschließlich diätfutter struvit, methio tabs nebenwirkungen