• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

GIARDIEN - wir bekommen sie nicht weg... :(

  • Autor des Themas Ines_
  • Erstellungsdatum
I

Ines_

14
0
Hallo ihr Lieben!

Ich bin echt verzweifelt.. .vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen...
Seit 4 Wochen haben wir ein kleines Maine Coon Mädchen... Haben sie mit 10 Wochen bekommen...

Nach andauernden Durchfall, Augenentzündung und Schnupfen sind wir zum TA!
Die Laborergenisse ergaben : GIARDIEN!!!!
Außerdem hatte sie hohes Fieber, Lungengeräusche und einen Augenentzündung (die unser anderer Kater auch bekam)

Seit dem sind wir mit der "Züchterin" im Streit - sie meinte sie hat uns von Anfang an gesagt dass sie Giardien hat und will für die
TA-Kosten (mittlerweile 250 euro) nicht aufkommen und ich soll mir doch lieber ein Stofftier zulegen, weil in ein Tier kann man ja nicht reinschauen! Verkauft uns eine kranke Katze und dann zeigt sie kein bisschen Einsicht!
Bei solchen Personen fehlen mir die Worte ... :-x

Haben die kleine und unseren großen Kater jetzt schon 2 mal mit 5 Tages Kur Panacur behandelt...

Doch es hat sich nichts gebessert.... Sie hat zwar schon zugenommen und ist größer geworden (zwar noch immer viel zu klein für eine Maine Coon - dürfte sie ordnetlich mitgenommen haben die Krankheit) aber hat noch immer breiigen Durchfall (gestern war auch ein bisschen Blut dabei :-O )

Stubenrein will sie auch nicht werden.... Sie geht zwar hin und wieder ins Katzenklo aber meistens pisst sie ins Vorzimmer! (Dann noch schön reinsteigen und in der ganzen Wohnung verteilen ) Haben schon ein zweites Katzenklo besorgt - hat nichts gebracht. Zwei Teppiche im Wohnzimmer musste ich auch schon entsorgen, weil sie immer wieder hinmachte! Gestern hat sie sogar ins Vorzimmer gemacht obwohl ich daneben stand!!!!

Was ist bloß los mit ihr?
Kann es sein dass sie das Katzenklo mit schlechte Sachen verbindet (Druchfall) und deswegen immer ins woanders pullern geht??
Ich weiß echt nicht mehr weiter und bin mit den Nerven am Ende...

Vielleicht habt ihr Tipps für mich wie wir endlich diese Giardien los werden und sie dazu bringen in ihr Kistchen zu machen.... :(

Ganz liebe Grüße aus Wien
 
11.07.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
L

lottchen02

Gast
Also zu den Giardien kann ich nur sagen, dass ich damals, als meine 4 Kleinen Giardien und Kokzidien gleichzeitig hatten, jeden Tag das Klo und die Näpfe auswaschen musste! Mit richtig heißem Wasser. Und das Streu dann eben auch nicht mehr benutzen. Hat seine Zeit gedauert, aber mit Geduld und Spucke habe ich es dann irgendwann in den Griff bekommen!
Viel Glück! Ich drück die Daumen...
 
streunerhof

streunerhof

8.212
1
Hallo,

Panacur ist bei Katzen nicht gegen Giardien zugelassen, weil es nicht zuverlässig wirkt.

Lass dir vom TA Metronidazol für deine Katzen geben. Die müssen nach Gewicht dosiert werden. Sind zwar bitter ohne Ende und es ist eine Woche Qual für Mensch und Tier (die nehmen die Katzen nicht freiwillig), aber dann sollten die Giardien der Vergangenheit angehören. Bei uns jedenfalls wirken sie sehr zuverlässig und Giardien haben dadurch schon lange ihren Schrecken für mich verloren.

Ganz ehrlich: wenn du die Kleine bereits mit 10 Wochen bekommen hast, bist du an einen Vermehrer aber keinen Züchter geraten.

Wenn die Giardien weg sind, wird sie auch wieder aufs KaKlo gehen. Hast du KaKlos mit oder ohne Haube? Streuwechsel? Wie oft werden die KaKlos sauber gemacht?
 
Stulle

Stulle

49.476
247
ja, sauberkeit ist das A und O bei den biestern.

täglich alles sauber machen, am besten dampfreinigen. die tois müssen täglich desinfiziert (zb mit kochendem wasser) werden. streu täglich komplett wechseln.

wenn die arme maus schon pieselt und hin und wieder ins klo geht, kann es sein, dass sie es nicht zum klo schafft oder da etwas gesundheitliches im argen ist.

die "züchter" sind vermehrer. kein guter züchter gibt ein krankes kitten mit 10 wochen ab. ich wette, es gab auch kein gesundheitszeugnis dazu. heißt, dass da wesentlich mehr im busch sein kann.

ich drück euch die daumen, dass ich den befall schnell in den griff bekommt.
 
streunerhof

streunerhof

8.212
1
täglich alles sauber machen, am besten dampfreinigen. die tois müssen täglich desinfiziert (zb mit kochendem wasser) werden. streu täglich komplett wechseln.
Man kann es auch übertreiben. Die Klos müssen sauber sein, kein Thema, aber täglich desinfizieren und Streu wechseln? Ich hatte schon öfter Giardienkatzen hier, aber so einen Zinnober habe ich nicht betrieben. Und sie sind trotzdem gesund geworden und es haben sich auch keine anderen Katzen oder gar ich angesteckt.
 
Stulle

Stulle

49.476
247
ansichtssache eva.

gut, wenns bei dir so klappt. ich bin da lieber übervorsichtig. kann auch mit dem nachwuchs zusammenhängen *schulterzuck*
 
streunerhof

streunerhof

8.212
1
Nun, man kann natürlich alles übertreiben. Ich war auch zweimal schwanger und habe die KaKlos ohne Handschuhe sauber gemacht und meine Katzen abgeknutscht wie immer. :wink: War alles wie immer, nur dass der Bauch dann irgendwann im Weg war.
 
I

Ines_

14
0
Danke schon mal für die Antworten!!!

Muss ich unseren großen kater mit Metronidazol auch mitbehandeln?
TA meinte wir brauchen ihm nichts mehr geben weil er keine anzeichen hat... aber bei ausgewachsenen mit intaktem Immunsystem merkt man den giardienbefall ja oft nicht oder?
War schon die Behandlung mit Panacur ein Wahnsinn... Brings nicht übers Herz meine Lieblinge mit Gewalt festzuhalten! Und die Kleine hat alles wieder ausgespuckt :O ! Habs ihr dann immer ins Essen gemischt! Da sie eh frisst wie eine Wahnsinnige war das dann kein Problem :)

Jaja da bin ich bei der "Züchterin" wohl an eine Betrügerin geraten! :(
Sie meinte sie kann mir ja nachträglich ein Gesundsheitszeugnis ausstellen! Alles klar ;-)


Haben 2 KaKlos mit Deckel aber ohne Klappe (ich glaub das wollen sie nicht)
Werden 2x täglich ausgeräumt (muss auch sein weil der kot der kleinen so extrem stinkt) und 1x die woche heiß ausgewaschen! Näpfe werden jeden Tag heiß ausgewaschen oder landen gleich im Geschirrspüler!
Werd mir einen Dampfreiniger zulegen die Woche!!
 
streunerhof

streunerhof

8.212
1
Hallo Ines, nimm mal bei einem KaKlo die Haube ganz weg. Viele Katzen mögen nicht "eingesperrt" sein beim Geschäft. Katzen sind an sich Fluchttiere, die auch beim Verrichten des Geschäfts Rundumsicht haben möchten.

Die Metronidazol kann man nur mit sanfter Gewalt geben. Am besten mörsern, mit zwei Tropfen Wasser verrühren und in eine Spritze (ohne Nadel) geben - dann direkt ins Mäulchen, so weit hinten wie möglich.
 
I

Ines_

14
0
Ok gute Idee werd die Haube mal runtergeben!

Wieso gibt mir meine TA 2x panacur wenn es nicht hilft :( dann haben wir 2 wochen "verschwendet"

Soll ich meinen großen auch mit metronidazol mitbehandlen obwohl er keine Anzeichen hat? :/

Ja das mit der Spritze haben wir auch mit dem Panacur gemacht! Aber es waren 2ml ... ziemlich viel für so ein kleines mäulchen.. :/
 
streunerhof

streunerhof

8.212
1
Sammel von deinem Kater von drei Tagen Kotproben und lass sie untersuchen. Wenn keine Giardien nachgewiesen werden können, muß er nicht zwangsläufig mitbehandelt werden.

Schenk deinem TA ne Brille :wink: - er soll mal den Beipackzettel selber lesen und nicht auf das Geplapper der Pharmavertreter vertrauen. Giardien sind doch extra nur bei Hundewelpen aufgeführt. Bei Katzen wirkt Panacur nur bei verschiedenen Wurmarten.
 
Neryz

Neryz

Patin
17.762
193
Man kann es auch übertreiben. Die Klos müssen sauber sein, kein Thema, aber täglich desinfizieren und Streu wechseln? Ich hatte schon öfter Giardienkatzen hier, aber so einen Zinnober habe ich nicht betrieben. Und sie sind trotzdem gesund geworden und es haben sich auch keine anderen Katzen oder gar ich angesteckt.
Also ich habs so gemacht wie Stulle :wink:
Ich hab täglich alles abgekocht und geputzt .... ja und auch die Streu gewechselt.

Bei mir hatten 5 Katzen die Giardien, ich habe so tief in der Sch*** gesessen wie noch nie :mrgreen: und deshalb wollte ich 100% sicher sein, dass ich das absolut weg kriege und niemand sich mehr ansteckt.

Vor einer eigenen Ansteckung hatte ich keine Angst - schließlich futter ich ja nicht aus dem KaKlo. Aber die Hände hab ich mir so oft gewaschen wie noch nie, das ist schon wichtig - auch weil man ja noch andere Katzen hat.

Also aus meiner Sicht kann man es bei Giardien mit Hygiene eigentlich nicht wirklich übertreiben - lieber ein bisschen zuviel als zu wenig :wink: denn schaden kann das häufige Putzen sicher nicht :wink:

PS: bei meinen hat Panacur super geholfen - aber es gibt eben auch Giardien, die gegen Panacur resistent sind.

In diesem link hier findest Du auch noch einige Informationen: https://www.katzen-forum.de/erkrankungen-verdauungstraktes/24170-giardien-informationen.html
 
Zuletzt bearbeitet:
streunerhof

streunerhof

8.212
1
Naja, bei mir sind solche Katzen eh immer in Quarantäne. Da passiert mit Ansteckung nichts.
 
Neryz

Neryz

Patin
17.762
193
Naja, bei mir sind solche Katzen eh immer in Quarantäne. Da passiert mit Ansteckung nichts.
Ja, das ist sehr wichtig, dass man die von den anderen Katzen trennt.

Aber gerade unter den kranken Katzen kommt es leicht zur Wiederansteckung, wenn man nicht ausreichend saubermacht.

Es kann durchaus sein, dass das Panacur zwar geholfen hat, sich die Katzen aber wieder angesteckt haben, weil noch Giardien irgendwo "rumhingen" in der Wohnung oder am KaKlo. Deshalb ist ja das Putzen so wichtig.

Also ich hab lieber täglich geschrubbt wie eine Blöde ... :mrgreen: klar war das schon etwas viel des Guten, aber mir war damit wohler. Ganz heisses Wasser (80°C aufwärts) tötet die Biester zuverlässig ab :wink:
 
I

Ines_

14
0
Ach ich will dass das endlich vorbei ist!
Das arme ding kann ja nichts dafür aber auf diese "züchterin" hab ich so eine wut !
Am liebsten würd ich ihr mal einen Termin abstatten... aber bringt ja doch nichts... es steht
aussage gegen aussage!

Bin seit 2 Wochen nur noch am Putzen... sollte mich von der arbeit freistellen lassen *gg*
:(
 
Neryz

Neryz

Patin
17.762
193
Versuch dann jetzt mal das Metronidazol. Ich persönlich würde immer zuerst Panacur geben (hat bei meinen gut geholfen), aber bei Deinen bist Du damit jetzt ja durch. Dann muss jetzt Metronidazol ran.

Wenn Du es nicht schaffst, der Katze das Metronidazol allein einzugeben, such Dir Verstärkung durch Männe oder eine Freundin etc. Einer hält fest, der andere gibt die Tablette ein. Irgendwann ist der Spuk rum :wink:

Danach kannst Du Dich dann um die "Züchterin" kümmern.

Aber "first things first" :wink:
 
M

MC-SH

1.418
1
Als Antonio damals Giardien hatte, hat seine Züchterin für mich extra Infos von der tiermedizinischen Uni Gießen, Abteilung Tierparasitologie eingeholt. Und der betreffende Professor meinte ganz klar: Bloß keine übertriebene Hygiene! Denn das trägt zur Entwicklung von immer resistenteren Keimen bei. Außerdem sei es unmöglich, die Wohnung steril/keimfrei zu bekommen und da bereits 10 Giardienzysten zur Neuansteckung reichen, ist der Putzmittel-Kampf gegen die Giardien ein ziemlich aussichtsloser.

Dampfreinigen ist auch umstritten (der Prof riet davon ab), denn bei feuchter Hitze vermehren sich Giardien explosionsartig. Theoretisch müsste man mehrere Minuten auf einer Stelle dampfen und diese dann hinterher sofort ganz trocken wischen, um die Viecher abzutöten.

Deshalb habe ich nur täglich Näpfe und Klos heiß ausgewaschen und alle 2 Tage die Streu komplett gewechselt. Zudem habe ich mit Immustim und Echinacea auf eine Stärkung des Immunsystems gesetzt, da erwachsene gesunde Katzen einen leichten Giardienbefall normalerweise selbst eliminieren können (Aussage des Tierparasitologen).
 
Neryz

Neryz

Patin
17.762
193
PS: Du schaffst das !!! Wir haben es hier alle geschafft, die Biester wegzukriegen - auch mit unterschiedlichen Methoden - es ist eine Heidenarbeit, aber am Ende hast Du es geschafft und das ganze ist Schnee von gestern :wink:

Mitten drin hat man das Gefühl, es hört nie auf - aber man schafft es trotzdem ! :wink:
 
I

Ines_

14
0
Danke danke danke für die lieben worte und tipps!!!!

bin echt manchmal knapp am aufgeben :(
jetzt wo sie auch nicht mehr stubenrein ist - noch ein problem mehr...

werd heut aufjedenfall zum TA schauen und mir mal Metronidazol holen!
und wenn ichs nicht schaff es ihr zu geben - fahr ich eben jeden tag zum TA,
dann mach ich mich wenigstens nicht unbeliebt bei der kleinen hehe ;)
wie lang dauert die behandlung mit metronidazol überhaupt?
 
Neryz

Neryz

Patin
17.762
193
werd heut aufjedenfall zum TA schauen und mir mal Metronidazol holen!
und wenn ichs nicht schaff es ihr zu geben - fahr ich eben jeden tag zum TA,
dann mach ich mich wenigstens nicht unbeliebt bei der kleinen hehe ;)
wie lang dauert die behandlung mit metronidazol überhaupt?
Ehrlich ... ich hatte mich vorhin nicht so recht getraut, Dir eben das das vorzuschlagen, aber es wäre genau das, was ich täte, wenn eine meiner Katzen Metronidazol brauchen würde (ich habs noch nie in irgendeine Katze reingekriegt).

Aber vielleicht nimmt Deine Katze es auch ohne Probleme?

Ich glaube, die Behandlung dauert eine Woche / 10 Tage (Eva vom Streunerhof kann es Dir genau sagen, sie hat gute Erfahrungen mit Metronidazol).

Als Antonio damals Giardien hatte, hat seine Züchterin für mich extra Infos von der tiermedizinischen Uni Gießen, Abteilung Tierparasitologie eingeholt. Und der betreffende Professor meinte ganz klar: Bloß keine übertriebene Hygiene! Denn das trägt zur Entwicklung von immer resistenteren Keimen bei. Außerdem sei es unmöglich, die Wohnung steril/keimfrei zu bekommen und da bereits 10 Giardienzysten zur Neuansteckung reichen, ist der Putzmittel-Kampf gegen die Giardien ein ziemlich aussichtsloser.

Dampfreinigen ist auch umstritten (der Prof riet davon ab), denn bei feuchter Hitze vermehren sich Giardien explosionsartig. Theoretisch müsste man mehrere Minuten auf einer Stelle dampfen und diese dann hinterher sofort ganz trocken wischen, um die Viecher abzutöten.

Deshalb habe ich nur täglich Näpfe und Klos heiß ausgewaschen und alle 2 Tage die Streu komplett gewechselt. Zudem habe ich mit Immustim und Echinacea auf eine Stärkung des Immunsystems gesetzt, da erwachsene gesunde Katzen einen leichten Giardienbefall normalerweise selbst eliminieren können (Aussage des Tierparasitologen).
Es stimmt, dass man mit Desinfektionsmitteln gegen Giardien auf verlorenem Posten steht. Da gibts fast nix, was die Viecher killt.

Aber mit Abkochen und dem guten alten Schrubber (der sehr oft geschwungen und auch abgekocht/überbrüht werden muss) kommt man doch recht weit!

Und dann: Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen ... :wink:
 

Schlagworte

giardien loswerden

,

Giardien gehen nicht weg

,

wie wird man giardien los

,
maine coon giardien
, wie werde ich giardien los, giardien in der wohnung, giardien katzen, wir werden die giardien nicht los, wie lange dauert es bis giardien weg sind, giardien bei kitten, wie bekomme ich giardien weg, katze giardien gehen nicht weg, giardien gehen nicht weg katze, giardien maine coon, werden giardien nicht los, giardien augenentzündung, wie lange dauert eine giardien behandlung, Giardien nichts hilft, kitten giardien, wann wirkt metronidazol bei giardien, giardien katze gehen nicht weg, wann gehen giardien weg, giardien bei katzen loswerden, giardien katze nichts hilft, Metronidazol Giardien

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen